• Beim heutigen Training war kein einsatzbarer Innenverteidiger im Einsatz, nach Silva und Malembana fehlte Karim. Brendel übt zwar schon eine Weile mit, wird wohl aber erst in der Rückrunde spielen. So wird die Deckung in Halberstadt wie gegen Auerbach aussehen. Davor gab es eine Doppelsechs Brandt/Lambach. Beim Training herrschte nicht gerade Euphorie, aber eine akzeptable Arbeitsatmosphäre. Ich denke, Wiesner und Silva werden wohl nicht mehr für uns spielen.

  • Gibt es 2018 noch Punkte?

    Wenn ja, dann muss der BFC Dynamo am Sonnabend in Halberstadt welche holen. Im dortigen Friedensstadion tritt die Mannschaft von René Rydlewicz um 13.30 Uhr gegen Gastgeber VfB Germania Halberstadt an. Die Partie wird von Schiedsrichter Henry Müller vom FC Energie Cottbus geleitet. Nimmt man diese Ansetzung mal als Omen, dann wäre es ein gutes, denn er pfiff unser Spiel gegen Lok Leipzig, das wir 1 : 0 gewannen. Und wenn man weiter nach solchen Vorzeichen sucht, dann wird man bei unseren letzten 3 Auswärtskicks am Harzrand fündig, die wir alle gewannen. Der letzte, im vorigen Oktober, nahm einen sensationellen Verlauf. Nach Rückstand gewannen wir in der Nachspielzeit noch mit 5 : 4. Von den Torschützen Dadashov, Steinborn, Al-Azzawe und Malembana ist nur noch letztgenannter im Verein, allerdings zur Zeit verletzt. Das deutet schon auf unsere Probleme hin. Die Abgänge konnten wir nicht ersetzen und sämtliche Innenverteidiger sind ständig bzw. häufig verletzt. Unser letzter Sieg stammt vom 20.Oktober, während die Halberstädter in der Woche darauf gewannen und noch 2 Unentschieden folgen ließen. Also in Hochform sind sie auch nicht, haben aber nur einen Punkt weniger als wir, können uns bei einem Sieg überholen. Im Hinspiel im Jahn-Sportpark haben sie uns nach Toren von Boltze (2), Michel, Blume und Korsch mit 5 : 0 abgebürstet. Sie besitzen zudem ein wesentlich besseres Torverhältnis, 23 : 27 gegen 20 : 34, was außerdem für sie spricht. Am Anfang der Saison hat der neue, junge Trainer Maximilian Dentz seine Truppe oft kräftig gelobt, weil sie einen ansehnlichen Fußball spielte und relativ schnell zusammen fand. Immerhin musste man ein Dutzend Neuzugänge integrieren, viele aus Nachwuchsabteilungen bekannter Clubs, 4 alleine vom 1.FCM. Der beste Schütze, Denis Jäpel, mit 5 Treffern kam etwas verspätet aus Jena. Zwischendurch lief nicht immer alles rund, jedoch scheint man jetzt gerade besser in Form zu sein als unser Team. Es sieht bei uns so aus, als ob man weiter ohne gelernte "Manndecker" spielen muss. Also werden in der Mitte wohl wieder Reher und Brumme verteidigen, weil sie von den verbliebenen Spielern noch die größten sind. Eine Verbesserung sollte die Rückkehr vom gesperrten Lambach bringen, der mit Brandt die Doppelsechs bilden könnte. Im Sturm wird händeringend jemand gesucht, der auch mal trifft. Brasnic traf zwar in Bischofswerda 5x, aber er scheint körperlich immer noch nicht richtig fit zu sein. Bei den anderen fehlt Selbstvertrauen und Zug zum Tor. Auch im Training wird relativ wenig getroffen. Rechts wird wahrscheinlich wieder Citlak spielen, der da Erfahrungen sammeln kann und mir ganz gut gefällt. Mal gucken, ob links Breustedt oder Schulz auflaufen. Schulz ist vielleicht etwas defensivstärker, nur kann er mit seinem rechten Fuß schlechter flanken. Aber wann sind wir in den letzten Wochen überhaupt dazu gekommen? Selten sind wir über die Flügel vorgedrungen, schon gar nicht bis zur Grundlinie. Am Sonnabend würde es uns schon sehr helfen, wenn wir in der Anfangsphase mal kein Tor schlucken. Denn die Verunsicherung war danach immer förmlich zu spüren und es ging so gut wie nichts mehr. Also ein "Zu-Null" und ein Punkt wäre schon etwas, womit ich an diesem Wochenende leben könnte. Vor allem Jungs, wehrt euch, kratzt, beißt! :bindafür:       

  • Gibt es 2018 noch Punkte?

    Wenn ja, dann muss der BFC Dynamo am Sonnabend in Halberstadt welche holen. Im dortigen Friedensstadion tritt die Mannschaft von René Rydlewicz um 13.30 Uhr gegen Gastgeber VfB Germania Halberstadt an. Die Partie wird von Schiedsrichter Henry Müller vom FC Energie Cottbus geleitet. Nimmt man diese Ansetzung mal als Omen, dann wäre es ein gutes, denn er pfiff unser Spiel gegen Lok Leipzig, das wir 1 : 0 gewannen. Und wenn man weiter nach solchen Vorzeichen sucht, dann wird man bei unseren letzten 3 Auswärtskicks am Harzrand fündig, die wir alle gewannen. Der letzte, im vorigen Oktober, nahm einen sensationellen Verlauf. Nach Rückstand gewannen wir in der Nachspielzeit noch mit 5 : 4. Von den Torschützen Dadashov, Steinborn, Al-Azzawe und Malembana ist nur noch letztgenannter im Verein, allerdings zur Zeit verletzt. Das deutet schon auf unsere Probleme hin. Die Abgänge konnten wir nicht ersetzen und sämtliche Innenverteidiger sind ständig bzw. häufig verletzt. Unser letzter Sieg stammt vom 20.Oktober, während die Halberstädter in der Woche darauf gewannen und noch 2 Unentschieden folgen ließen. Also in Hochform sind sie auch nicht, haben aber nur einen Punkt weniger als wir, können uns bei einem Sieg überholen. Im Hinspiel im Jahn-Sportpark haben sie uns nach Toren von Boltze (2), Michel, Blume und Korsch mit 5 : 0 abgebürstet. Sie besitzen zudem ein wesentlich besseres Torverhältnis, 23 : 27 gegen 20 : 34, was außerdem für sie spricht. Am Anfang der Saison hat der neue, junge Trainer Maximilian Dentz seine Truppe oft kräftig gelobt, weil sie einen ansehnlichen Fußball spielte und relativ schnell zusammen fand. Immerhin musste man ein Dutzend Neuzugänge integrieren, viele aus Nachwuchsabteilungen bekannter Clubs, 4 alleine vom 1.FCM. Der beste Schütze, Denis Jäpel, mit 5 Treffern kam etwas verspätet aus Jena. Zwischendurch lief nicht immer alles rund, jedoch scheint man jetzt gerade besser in Form zu sein als unser Team. Es sieht bei uns so aus, als ob man weiter ohne gelernte "Manndecker" spielen muss. Also werden in der Mitte wohl wieder Reher und Brumme verteidigen, weil sie von den verbliebenen Spielern noch die größten sind. Eine Verbesserung sollte die Rückkehr vom gesperrten Lambach bringen, der mit Brandt die Doppelsechs bilden könnte. Im Sturm wird händeringend jemand gesucht, der auch mal trifft. Brasnic traf zwar in Bischofswerda 5x, aber er scheint körperlich immer noch nicht richtig fit zu sein. Bei den anderen fehlt Selbstvertrauen und Zug zum Tor. Auch im Training wird relativ wenig getroffen. Rechts wird wahrscheinlich wieder Citlak spielen, der da Erfahrungen sammeln kann und mir ganz gut gefällt. Mal gucken, ob links Breustedt oder Schulz auflaufen. Schulz ist vielleicht etwas defensivstärker, nur kann er mit seinem rechten Fuß schlechter flanken. Aber wann sind wir in den letzten Wochen überhaupt dazu gekommen? Selten sind wir über die Flügel vorgedrungen, schon gar nicht bis zur Grundlinie. Am Sonnabend würde es uns schon sehr helfen, wenn wir in der Anfangsphase mal kein Tor schlucken. Denn die Verunsicherung war danach immer förmlich zu spüren und es ging so gut wie nichts mehr. Also ein "Zu-Null" und ein Punkt wäre schon etwas, womit ich an diesem Wochenende leben könnte. Vor allem Jungs, wehrt euch, kratzt, beißt! :bindafür:       

    https://www.volksstimme.de/spo…-einen-schoenen-abschluss

  • Ein Jahr zum Gruseln

    Der BFC Dynamo verlor auch sein letztes Punktspiel des Jahres in Halberstadt mit 0 : 2 (0 : 1). Nachdem man in der erste Halbzeit Chancenvorteile hatte und trotzdem hinten lag, ging wohl nach dem zweiten Gastgebertreffer nichts mehr. Breustedt sah nach einer Stunde Gelb-Rot.


    Aufstellung: Hendl - Rausch, Reher, Brumme, Breustedt - Brandt, Lambach - Citlak (Lewandowski), Garbuschewski, Schulz - Brasnic

  • Ein Jahr zum Gruseln

    Der BFC Dynamo verlor auch sein letztes Punktspiel des Jahres in Halberstadt mit 0 : 2 (0 : 1). Nachdem man in der erste Halbzeit Chancenvorteile hatte und trotzdem hinten lag, ging wohl nach dem zweiten Gastgebertreffer nichts mehr. Breustedt sah nach einer Stunde Gelb-Rot.


    Aufstellung: Hendl - Rausch, Reher, Brumme, Breustedt - Brandt, Lambach - Citlak (Lewandowski), Garbuschewski, Schulz - Brasnic

    https://www.berliner-kurier.de…eite-fuer-dynamo-31714178

  • Laut eines Kicker-Artikels vom Montag soll der Fan, der zur BFC-Bank schritt, den Trainer mit "Ihr seid keine Mannschaft." beschimpft haben. "Schließlich ging er sogar noch auf den Platz, zerrte Kapitän Niklas Brandt am Ärmel und ließ seinem Frust mit den "Weißt du eigentlich, was für ein Trikot du hier trägst?" freien Lauf." René Rydlewicz beklagt sich über die vielen Verletzten und damit fehlende Automatismen. In der Defensive hätten "wir in 19 Spielen mit gefühlt 16 verschiedenen Viererketten in der Abwehr antreten" müssen. In der Innenverteidigung waren Malembana/Brendel geplant, aber Malembana kam nur auf 10 Einsätze (muskuläre Probleme) und Brendel nur auf 4 (Schulterverletzung). Der Trainer sieht keinen Grund aus eigenem Antrieb die Flinte ins Korn zu werfen und meint, das Vertrauen der Clubführung weiterhin zu spüren. Etwaige Transfers in der Winterpause werden mit eingeschlossen.

    Ich würde mir Kontinuität wünschen, aber René sucht den Schalter jetzt schon ziemlich lange ...

Betway Online Fussball-Wetten banner