Kreisliga Oder/Neiße - Saison 2013/14 - Wechsel, Vorbereitung, Saison

  • Tipp 8.Spieltag
    Sa, 05.10.2013
    10:45 SV Blau‑Weiss Markendorf II - 1.FC Frankfurt III 2:1 :schal1: :schal1: :schal1: Derbyzeit
    11:30 EFC Stahl II - VfB Fünfeichen 1:1
    11:30 SG Wiesenau II - FSV Dynamo Ehst. II 3:2
    15:00 1.FC Fürstenberg - FC Groß Muckrow Abg. nach der Abmeldung der zweiten jetzt auch Probleme mit der ersten Mannschaft???
    15:00 Astoria Rießen - SV Wellmitz 2:1
    15:00 FC Union Frankfurt - Blau‑Weiß Groß Lindow 3:1
    So, 06.10.2013
    11:00 Polizei SV - Union Booßen 0:2
    14:00 SV Pinnow - Blau‑Weiß Ziltendorf 1:2

  • Na das sieht doch gut aus :thumbsup: willst Indi Konkurenz machen Kenny find ich super :bindafür: :schal1: :schal1: :schal1:


    Nee Nee ... Indi sein Posten als Chefgrafiker will und kann keiner Ihm streitig machen :verweis:


    Ich nenne sowas nur gesunde Arbeitsteilung ... Indi hat den Spielflyer für die erste gemacht ich mach halt manchmal einen für die zweite wenn mich die Muse küsst :thumbup: ... thats it :bia:


    Auf ein sportlich erfolgreiches Wochenende für BWM :schal1::schal1::schal1:

  • SV Blau‑Weiss Markendorf II - 1.FC Frankfurt III 3:0
    EFC Stahl II - VfB Fünfeichen 1:2
    SG Wiesenau II - FSV Dynamo Ehst. II 3:0
    (Nach dem letzten Wochenende mit Herrn Dewald hat es Wiesenau verdient)
    1.FC Fürstenberg - FC Groß Muckrow Abg.
    Astoria Rießen - SV Wellmitz 4:0
    FC Union Frankfurt - Blau‑Weiß Groß Lindow 5:1
    Polizei SV - Union Booßen 0:2
    SV Pinnow - Blau‑Weiß Ziltendorf 1:1

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen.
    Der muss auch mit jedem Arsch klar kommen!


    In diesem Sinne einen schönen Tag.

  • Polizei verliert erneut und steht weiterhin mit 0 Punkten da... erschreckend schwach, so hätte man wirklich auf den Aufstieg verzichten sollen. Generell tun sich die Aufsteiger schwer, wenn man mal die Blau Weisse Reserve ausklammert. Die scheinen angekommen zu sein...

  • Union bleibt in der Erfolgsspur





    Am 8. Spieltag der Kreisliga Oder-Neiße empfing der Tabellenführer FC Union Ffo die Gäste aus Groß Lindow. Trainer Uwe Woyde musste einige personelle Veränderungen vornehmen, da aus unterschiedlichen Gründen sechs Spieler aus dem Kader nicht zur Verfügung standen. Zudem saßen auf der Bank mit Matthias Kossatz und Marco Müller zwei gesundheitlich angeschlagene Spieler und mit Karsten Holzki ein Spieler, der breits zuvor 90 Minuten bei der Reserve spielte. Also fanden sich Co-Trainer Stefan Hahnert von Beginn an in der Innenverteidigung und Thomas Scholz, auch er hatte zuvor schon bei der zweiten Mannschaft gespielt, im Tor wieder, was den Altersdurchschnitt merklich anhob.



    Union begann, wie man es erwartet hatte, mit sehr viel Ballbesitz. Man ließ den Ball gut in den eigenen Reihen laufen und war auf Spielkontrolle bedacht. Die Gäste standen tief, verschoben die Defensivreihen gut, sodass sich für die Hausherren wenig Räume ergaben. Ungenauigkeiten im finalen Pass sowie technische Fehler bei der Ballannahme ließen Chancen vor dem gegnerischen Tor erst gar nicht entstehen. Zudem bewegten sich die Offensivakteure der Unioner zu wenig, was zur Folge hatte, dass die ersten 20 Minuten für die anwesenden Zuschauer alles andere als ansehnlich waren. Wenn die Gäste eines dieser Fehlabspiele mal zu einem Ballgewinn brachte, so wurde meist schnell und weit auf ihren Stürmer Martin Fricke gespielt, der wiederum häufig auf sich allein gestellt war, da die eigenen Mitspieler kaum nachrückten. Die ersten kleinen Höhepunkte brachten folglich Standardsituationen. Auf der einen Seite war es Nick Gorzna, dessen Freistoß (18m) knapp über das Tor rauschte (19.), auf der anderen Seite war es Ronny Dzewior, der mit seinem Freistoß (22m) das Gehäuse nur knapp verfehlte (25.). Nach einer Ecke durch Ronny Dzewior erzielte, wie aus dem Nichts, Enrico Kosterra das erlösende 1:0 für die Heimmannschaft (30.). Ohne weitere nennenswerte Vorkomnisse ging es mit diesem Zwischenergebnis in die Halbzeitpause.
    Die zweite Hälfte begann ähnlich wie die erste. An der taktischen Ausrichtung der Gäste änderte sich nichts, schienen sie doch mit dem knappen Rückstand gut leben zu können. Die erste Offensivaktion verbuchte Mongi Ben Fredj, dessen Schuss aus spitzem Winkel knapp am langen Pfosten vorbei ging (58.). Keine Minute später prüfte David Bänsch mit einem satten 20m-Freistoß Groß Lindow´s Torhüter Timo Matzk, der diesen stark parierte. Nun folgten zwei Schreckminuten für die Hausherren. In der 64. Minute tauchte, nach einem Fehler im Abwehrverbund der Unioner, Gästestürmer Patrick Schmoll völlig frei vor Keeper Thomas Scholz auf. Dessen Schusschance vereitelte dieser jedoch glänzend mit gutem Reflex. Eine Minute später setzte sich Jerome Riese stark am linken Flügel durch. Sein Schuss aus spitzem Winkel verfehlte das Tor nur knapp. Da hatten die Unioner Glück gehabt. Bei besserer Verwertung hätte das mindestens den Ausgleich für die Gäste bedeutet. Diese beiden Aktionen schienen die Heimmannschaft zu beflügeln. Es wurde jetzt druckvoller gespielt und es sollte nicht allzu lange dauern, bis dies in einen zählbaren Erfolg umgemünzt wird. Scheiterten Paul Streckert (72.) und Ronny Dzewior (76.) noch am stark aufgelegten Gästetorwart, so ließ der kurz zuvor eingewechselte Routinier Karsten Holzki in der 83. Minute dem Schlussmann keine Abwehrchance. Sein als Flanke von der rechten Außenlinie hereingeschlagener Ball senkte sich unhaltbar in´s lange Toreck. Traumtor aus gut und gerne 25m und das beruhigende 2:0. Und in der 90. Minute sollte auch der zweite Joker stechen. Nach Ecke von Ronny Dzewior köpfte Matthias Kossatz zum 3:0 Endstand ein. Ein am Ende verdienter Sieg, da die Heimmannschaft mehr investierte und somit für den Aufwand auch belohnt wurde. Durch das Unentschieden der Sportfreunde aus Rießen im Heimspiel gegen Wellmitz konnten sich die Unioner mit nunmehr vier Punkten Vorsprung vor dem Zweitplatzierten etwas absetzen. Nach dem Pokalspiel am kommenden Sonnabend, 12.10.13 um 14:00 Uhr zu Hause gegen den VfB Fünfeichen kommt es eine Woche später zum Spitzenspiel gegen Astoria Rießen. Bis dahin sind hoffentlich alle Verletzten wieder genesen, sodass das Trainerteam Woyde/Hahnert eine schlagkräftige Truppe zur Verfügung hat.



    Endergebnis: 3:0 (1:0)



    Torfolge:



    1:0 Enrico Kosterra (30.)
    2:0 Karsten Holzki (83.)
    3:0 Matthias Kossatz (90.)





    Aufstellung FC Union:



    Scholz - Kosterra, Hahnert (Kossatz 78.), Schindler, Wieske (Müller 90.) - Bänsch - Streckert, Drescher, Milster - Dzewior, Ben Fredj (Holzki 74.)



    Trainer: U. Woyde/S. Hahnert





    Aufstellung Blau-Weiß Groß Lindow:



    Matzk - Gorzna (Jahr 85.), Krahe, Raths - Truschel (Partenheimer 78.), Kleinsorge, Riese, Schuster, Musick - Fricke, Schmoll (Tornow 68.)



    Trainer: H. Lehmann





    Schiedsrichter:



    Maik Papenfuß
    Kevin Henkel
    Christian Müller



    Zuschauer: 64


  • Polizei verliert erneut und steht weiterhin mit 0 Punkten da... erschreckend schwach, so hätte man wirklich auf den Aufstieg verzichten sollen. Generell tun sich die Aufsteiger schwer, wenn man mal die Blau Weisse Reserve ausklammert. Die scheinen angekommen zu sein...


    Ich denke Dynamo II ist auch im Soll, wenn man von der schwachen Leistung in Muckrow absieht. 7 Punkte sind nicht berauschend, aber es werden sicher nicht die letzten in der Hinrunde sein.

  • Ich denke Dynamo II ist auch im Soll, wenn man von der schwachen Leistung in Muckrow absieht. 7 Punkte sind nicht berauschend, aber es werden sicher nicht die letzten in der Hinrunde sein.


    Kurz mal meine persönliche Einschätzung zu den bisher gezeigten Leistungen der Aufsteiger:


    Polizei Ffo. = 0 Punkte - War zu erwarten dass sie nicht sonderlich viele Punkte in der Fremde sammeln würden, aber ich hätte schon gedacht dass sie bei dem ein oder Anderen auf dem heimischen Hartplatz und gerade Sonntagsfrüh ein paar Punkte abnehmen könnten ... was nicht ist kann vielleicht ja noch werden... Wenn man jedoch die Tabelle nüchtern betrachtet, denke ich ist der erste und letzte Platz in der diesjährigen Kreisliga Oder Spree schon ziemlich angewärmt von den Mannschaften die diesen gerade inne haben. :versteck:


    Wiesenau= 4 Punkte - Keine Neuzugänge soweit ich weiß und nicht die Breite im Kader die man sich wünscht, von daher werden Sie gegen die direkten Konkurrenten punkten müssen um sich nach oben zukämpfen ... :thumbup:


    Dynamo Ehst. II= 7 Punkte sind ok aber wie angsprochen nicht berauschend... Schaut man sich jedoch die Situation bei der 1. in der LL Süd an weiß man wo es bei Dynamo hakt, viele Spieler wie Frühauf müssen in der ersten spielen und Spieler wie Geller fallen verletzungsbedingt lange aus. Wenn sich die Leistungsträger aus der Vorsaison wieder alle einfinden werden sie mehr Punkte ergattern.


    SV Wellmitz= 6 Punkte bisher, und ungewohnter Weise alle in der Fremde geholt(Auswärts ungeschlagen). Auf dem heimischen Platz spielte man nicht wie es die traditionell zahlreichen Zuschauer gewohnt waren. Wenn man auch dazu sagen muss dass die bisherigen Gegner (Vfb Fünfeichen, 1.FC Frankfurt III, FC Union Ffo ) schon richtige Brocken waren. Besinnt man sich auf die Heimstärke und legt da mehr zu, trau ich den Jungs durchaus zu auf einem einstelligen Tabellenplatz zu klettern. :schal1:


    Ja und zu uns will ich gar nicht viel sagen, wir sind mit 14 Punkten gut in die Saison gestartet und können mit dem bisher erreichten zufrieden sein, wenn da natürlich auch noch Luft nach oben ist. :schal1:


    In diesem Sinne allen Aufsteigern viel Erfolg weiterhin außer natürlich gegen uns :D

  • Ich denke am Ende werden auch 20-25 Punkte zum Klassenerhalt reichen und die sehe ich bei Wellmitz und Dynamo II auf jeden Fall. Bei Polizei eher nicht, da müssten sie zu Hause schon ne Serie starten und auch mal auswärts was mitnehmen.

  • Tipps 9.Spieltag
    Fr, 18.10.2013
    19:00 Blau-Weiß Ziltendorf - Polizei SV 3:1


    Sa, 19.10.2013
    11:45 FSV Dynamo Ehst. II - EFC Stahl II 1:1
    14:00 1.FC Frankfurt III - SG Wiesenau II 3:1
    15:00 Blau-Weiß Groß Lindow - Union Booßen 1:2
    15:00 VfB Fünfeichen - SV Pinnow 3:0
    15:00 FC Union Frankfurt - Astoria Rießen 3:1


    So, 20.10.2013
    14:00 SV Wellmitz - 1.FC Fürstenberg 2:1
    14:00 FC Groß Muckrow - SV Blau-Weiss Markendorf II 1:3 :schal1: :schal1: :schal1:

  • Tipps 9.Spieltag
    Fr, 18.10.2013
    19:00 Blau-Weiß Ziltendorf - Polizei SV 2:0


    Sa, 19.10.2013
    11:45 FSV Dynamo Ehst. II - EFC Stahl II 1:3
    14:00 1.FC Frankfurt III - SG Wiesenau II 5:2
    15:00 Blau-Weiß Groß Lindow - Union Booßen 1:3
    15:00 VfB Fünfeichen - SV Pinnow 2:0
    15:00 FC Union Frankfurt - Astoria Rießen 2:1


    So, 20.10.2013
    14:00 SV Wellmitz - 1.FC Fürstenberg 3:2
    14:00 FC Groß Muckrow - SV Blau-Weiss Markendorf II 1:4

    Glück besteht aus einem soliden Bankkonto, einer guten Köchin und einer tadellosen Verdauung. J.J. Rousseau

  • Derbysieg!!!
    Die zweite von Dynamo gewinnt gegen die Reserve vom EFC verdient 2:1.


    Zweifacher Torschütze: Peter Mahlig!
    Als erstes möchte ich den verletzten Spieler vom EFC gute Besserung wünschen. ;(


    Das zweite Wort richte ich an den Torwart vom EFC! Sorry Herr Lehmann! Es ist vielleicht blöd getunnelt zu werden, aber deshalb unser Spieler, nach dem Spiel anzugegehen....naja!
    "Aus" ist immer noch wenn der Schiedsrichter pfeifft und wenn er mal ehrlich ist kann er sich bei diesen bedanken das er in Hälfte zwei überhaupt noch auf den Platz steht. Denn seine Aktion, in Hälfte eins, war wohl mehr als die Rote Karte wert. :rotekarte:


    David Christen vergibt noch einen Elfer und weiß Dank seiner Mitspieler jetzt was sie von ihm halten!


    Und das letze Wort Richtung "sirmacher" . Wenn sie dich nochmal gegen uns spielen lassen sollten, sag Bescheid.....ich bringe dir ne Jacke mit damit du nicht frierst. Hat dir schonmal jemand gesagt das Fussball ein Bewegungssport ist??? :rofl::rofl::rofl:

  • Punkteteilung im Spitzenspiel



    Am 9. Spieltag der Kreisliga Oder-Neiße trafen im Spitzenspiel der FC Union FfO (1.) und Astoria Rießen (2.) aufeinander. Die Unioner wollten nach dem verlorenen Pokalspiel vor einer Woche mit einem Sieg wieder in die Erfolgsspur zurückkommen und den Abstand auf Rießen ausbauen.



    Man merkte in den ersten Minuten des Spiels, dass beide Mannschaften wussten, worum es an dem Tag geht. Rießen störte den Spielaufbau der Heimmannschaft früh und kam nach Balleroberung gefährlich über die Flügel, ohne aber entscheidend zum Torabschluss zu gelangen. Die Heimmannschaft hatte so seine Probleme und versuchte mit langen Bällen auf die Spitzen das Mittelfeld zu überbrücken. Eigentlich ist dies nicht das typische Unionspiel, doch verhinderten mangelnde Laufbereitschaft und damit einhergehend kaum Anspielstationen einen konstruktiven Spielaufbau.



    Nach einem weiten Einwuf von Hannes Milster war Mongi Ben Fredj völlig überrascht und konnte den Ball aus 1m nicht im Tor unterbringen (15.). In der 20. Minute hatte der Gästestürmer Florian Meier zu viel Platz, konnte sich in aller Ruhe den Ball zurechtlegen und fackelte einen Hammer aus knapp 16m aufs Gehäuse von Dierk Richter ab. Der Ball klatschte an den langen Pfosten und sprang wieder ins Feld. Glück für die Heimmannschaft! Es ergaben sich jetzt weitere Chancen auf beiden Seiten. Einen Schuss von Hannes Milster hielt Gästekeeper Ron Assmann sicher fest (21.). Auf der anderen Seite strich ein Freistoß aus 22m von Kapitän Tino Heering knapp über die Latte. Auch Ronny Dzewior durfte sich an einem ruhenden Ball aus 23m versuchen. Seinen strammen Schuss wehrte Ron Assmann zur Ecke (35.). Diese brachte Ronny Dzewior herein und Stefan Drescher konnte völlig freistehend aus 3m einnetzen (36.). Union führte mit 1:0, sehr zum Jubel der knapp 80 Zuschauer, unter denen schätzungsweise 25 Gästefans waren. Unmittelbar nach Wiederanpfiff, es waren keine zwei Minuten gespielt. Der sehr agile Ronny Galle kommt an der Mittellinie an den Ball, lässt auf dem Weg zum Tor 3 Unionspieler stehen und vollendete zum verdienten Ausgleich 1:1 (37.). Das ging zu leicht! In der letzten Minute der 1. Hälfte hatte Mongi Ben Fredj die Führung auf dem Schlappen. Jedoch konnte er den Ball nicht im gegnerischen Tor unterbringen, da Torhüter Ron Assmann mit gutem Reflex die Oberhand behielt. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.



    Beide Mannschaften betraten das Spielfeld unverändert. Kurz nach dem Anpfiff fasste sich der Rießener Rene Karras einfach mal ein Herz und schoss aus 30m auf´s Tor. Der Ball touchierte den Querbalken. Da hätte Dierk Richter wohl keine Chance gehabt. Rießen war jetzt sehr zielstrebig und bissig. Die Gäste gewannen mehr Zweikämpfe und waren meist einen Schritt schneller. Union konnte die wichtigen zweiten Bälle nicht für sich behaupten, was den Gästen die eine oder andere Kontermöglichkeit einbrachte. Die nächste Chance hatten aber die Frankfurter. In der 55. passte Mongi Ben Fredj auf den langen Pfosten, wo Hannes Milster 5m vor dem Tor völlig freistehend zum Schuss kam. Jedoch fabrizierte er ein sogenanntes "Luftloch", der Ball trudelte in´s Grundlinienaus. Da war mehr drin. Jetzt kamen 20 starke Minuten der Gäste, in denen sich Union nicht hätte beklagen können, in Rückstand zu geraten. Ein Schuss von Rene Karras ging an´s Außennetz (70.). Nach einer Ecke kam ein Rießener völlig frei an den Ball. Seinen Torabschluss klärte Maik Hauke auf der Linie (71.). In der 74. Minute konnte Dierk Richter einen Schuss von Florian Meier gerade noch so zur Ecke parieren. Union rappelte sich jetzt noch mal auf, ging energischer in die Zweikämpfe und verlagerte das Spiel zunehmend in die Hälfte der Gäste. Es sollte sich noch eine Chance für die Heimmannschaft bieten. Ronny Dzewior trat vom Strafraumeck zum Freistoß an. Seine Hereingabe auf den langen Pfosten ging an Freund und Feind vorbei und klatschte an selbigen. Nichts war´s mit der erneuten Führung. Kurze Zeit später pfiff Schiedsrichter Waldemar Musiol, der das Spiel weitestgehend im Griff hatte, die Partie ab.


    Trainer Uwe Woyde resümierte nach dem Spiel:" Ein leistungsgerechtes Remis, da das Chancenverhältnis ausgeglichen war. Wir können mit dem Punkt leben." Am kommenden Sonnabend, 26.10.13 um 15:00 Uhr, müssen die Unioner bei den Sportfreunden aus Fürstenberg antreten.



    Endergebnis: 1:1 (1:1)



    1:0 Stefan Drescher (36.)
    1:1 Ronny Galle (37.)



    Aufstellung FC Union FfO:



    Richter - Scholz, Schindler, Kosterra, Hauke - Hahn (61. Müller) - Ben Fredj, Drescher (61. Bänsch), Milster - Dzewior, Kossatz (81. Dorenburg)



    Trainer: Uwe Woyde, Stefan Hahnert



    Aufstellung Astoria Rießen:



    Assmann Ron - Schiller, Assmann Rene, Kobs - Heering, Galle, Niemack (70. Korth), Assmann Marc, Malack - Karras (90. Goeritz), Meier


    Trainer: Axel Ruppenthal



    Schiedsrichtergespann:



    Waldemar Musiol
    Jean Bretschneider
    Jens Warntjen



    Zuschauer: 80

  • Oh anka, da sieht man mal wieder, dass du keinen blassen Schimmer hast... Ich habe gestern nicht mal einen Fuß auf eure komische Sportwiese gesteckt, geschweige denn mitgespielt. Also, mach du dich erstmal schlau und dann kannst du gern nochmal deinen geistigen Dünnschiss hier ablassen.

  • Spielbericht FC Groß Muckrow – SV BLAU-WEISS Markendorf II 0:4 (0:2)


    Am 9. Spieltag in der Kreisliga Oder Neiße reiste die zweite Vertretung von Markendorf zum Sonntagsspiel nach Muckrow. Markendorf wollte den Schwung aus den Vorwochen mitnehmen (7 von 9 möglichen Punkten) und dden bis dato schwach gestarteten Muckrowern die Punkte entführen.


    Das Trainerteam um Stauffer und Allert hatte trotz der Ausfälle von Härtel, Jonscher, Baganz und Göpel eine schlagkräftige Truppe im Schlaubetal dabei.


    Schon in den ersten Minuten merkte man der Mannschaft von Markendorf an dass sie spielerisch die bessere Spielanlage besaß und den Gegner mehr und mehr in die eigene Hälfte drängte. Muckrow zeigte sich in den ersten Minuten nur durch eine sehr harte Zweikampfführung. In der 13. Minute dann die verdiente Führung für die BLAU-WEISSEN. Im Zentrum gewann Anton Wichmann das Kopfballduell und verlängerte diesen mustergültig zu Marco Feldmann der wiederum den Ball erstklassig in den Lauf zu Tommy Klatt passte. Dieser fackelte nicht lange und versenkte den Ball unhaltbar ins linke untere Eck. In der Folgezeit erhöhte Markendorf den Druck auf die Defensive von Muckrow, schaffte es jedoch nicht diese Überlegenheit in Tore umzumünzen. In der 28. Minute wurde Marcel Feldmann dann im Strafraum eindeutig von den Beinen geholt und der Schiri zeigte auf den Elfmeterpunkt. Den Strafstoß verwandelte Marco Feldmann dann zur hochverdienten 0:2 Führung. Muckrow fand in der Offensive fast gar nicht statt, wenn dann waren es ungefährliche Schüsse aus der zweiten Reihe. In der 34. Minute dann aus heiterem Himmel doch die Riesenchance für Muckrow auf den Anschlusstreffer. In der sonst stabilen Abwehr um Libero Stettnisch herrschte Unordnung Kapitän Sradnick konnte den Ball jedoch aus gut 11 Metern nicht zum 1:2 verwerten.


    Mit dem 0:2 ging es dann auch anschließend in die Pause. Die Trainer warnten noch einmal davor in der 2. Halbzeit Muckrow nicht zu unterschätzen, da sie noch einmal mit aller Macht auf den Anschlusstreffer drängen würden. Und genau dieser Umstand trat dann auch am Anfang der zweiten Hälfte ein. Die Defensive wirkte die ersten Minuten etwas unsortiert und ließ Muckrow so Raum für einige Chancen. In der 50. Minute dann die bis dato beste Möglichkeit für Muckrow. Eine hohe und lange Flanke segelte über Keeper Donath und alle in Tornähe befindlichen Spieler. Ein in den Strafraum startender Muckrower bekam den Ball unter Kontrolle der Schuss aufs leere Tor konnte jedoch von Fuhrmann auf der Linie geklärt werden. Nach 53 gespielten Minuten dann die Entscheidung in diesem Spiel. Ein präziser Freistoß von Wichmann aus dem Halbfeld segelte über die gesamte Muckrower Defensive. Stürmer Klatt erlief den Ball noch vor dem Seitenaus und legte den Ball am Keeper vorbei zu Marco Feldmann der den Ball zum 0:3 verwertete. Markendorf hatte die zweite Hälfte zwar weitestgehend im Griff verpasste aber das Torverhältnis deutlich aufzubessern. Erst in der 88. Minute viel ein weiterer Treffer für die BLAU-WEISSEN. Andreas Ritter eroberte sich den Ball in der eigenen Hälfte und spielte den Ball zum eingewechselten Robin Sterzer der den startenden Tommy Klatt bediente und dieser dann problemlos vor Keeper Mätzke seinen Doppelpack zur 0:4 Führung schnürte.


    Markendorf gelingt damit ein weiterer Erfolg und damit festigen sie auch den guten 5. Platz in der Tabelle. Nächste Woche empfängt man den SV Wellmitz zuhause und möchte dort dann die Siegesserie weiter ausbauen.


    Aufstellung FC Groß Muckrow :


    Mätzke – Meier – Hammel – Sradnick (C) – R. Lehmann – Chvosta – Franke – A. Lehmann – E. Lehmann – Weinhold – Miersch (59. Hanke)


    Aufstellung SV BLAU-WEISS Markendorf II:


    Donath – Fuhrmann – Stettnisch (70. Knop) – Kuss (77. Sterzer) – Eckert (77. Hähn) – Marco Feldmann – Marcel Feldmann (C) – Ritter – Pohlmann – Wichmann - Klatt


    Torfolge: 0:1 (13. Klatt) 0:2 (28. Marco Feldmann) 0:3 ( 53. Marco Feldmann) 0:4 (88. Klatt)


    Schiedsrichter: Dieter Brehsan


    Spielbericht: Kenny Fuhrmann :schal1: