Landesliga Süd 2011/2012 - Tipps, Ergebnisse, Berichte

  • Samstag, 10.03.2012 15:00

    MSV 19 Rüdersdorf - SV Empor Mühlberg 2:1


    FV Blau-Weiß 90 Briesen - SV Askania Schipkau 3:0


    FSV 63 Luckenwalde II - Neuzeller SV 1922 3:2´


    SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen - 1.FC Guben 5:1


    VfB Hohenleipisch 1912 - FSV Union Fürstenwalde II 2:2


    BSC Preußen Blankenfelde/Mahlow - SG Burg 1:4


    KSV Tettau/Schraden - SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz 0:3



    Sonntag, 11.03.2012, 15:00 Uhr

    FSV Glückauf Brieske/Senftenberg - FV Erkner 1920 3:0

  • MSV 19 Rüdersdorf - SV Empor Mühlberg 0:0


    FV Blau-Weiß 90 Briesen - SV Askania Schipkau 2:0


    FSV 63 Luckenwalde II - Neuzeller SV 1922 1:1´


    SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen - 1.FC Guben 4:1


    VfB Hohenleipisch 1912 - FSV Union Fürstenwalde II 2:1


    BSC Preußen Blankenfelde/Mahlow - SG Burg 2:2


    KSV Tettau/Schraden - SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz 2:1


    FSV Glückauf Brieske/Senftenberg - FV Erkner 1920 1:0



    Spocht frei und fette Beute :thumbsup:

    alles ist stellvorbar.
    lieber in der kaiserin als imperator.


  • Vorsicht, Schipkauer, lasst eure Kinder lieber zu hause... Onkel Orle is in da house!! :love::love:

  • MSV 19 Rüdersdorf - SV Empor Mühlberg 1:0


    FV Blau-Weiß 90 Briesen - SV Askania Schipkau 3:1


    FSV 63 Luckenwalde II - Neuzeller SV 1922 2:1´


    SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen - 1.FC Guben 3:1


    VfB Hohenleipisch 1912 - FSV Union Fürstenwalde II 2:2


    BSC Preußen Blankenfelde/Mahlow - SG Burg 1:2


    KSV Tettau/Schraden - SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz 2:1


    FSV Glückauf Brieske/Senftenberg - FV Erkner 1920 2:1

  • meine Tipps: :halloatall:



    MSV 19 Rüdersdorf - SV Empor Mühlberg 2:1


    FV Blau-Weiß 90 Briesen - SV Askania Schipkau 3:0


    FSV 63 Luckenwalde II - Neuzeller SV 1922 2:0


    SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen - 1.FC Guben 4:1


    VfB Hohenleipisch 1912 - FSV Union Fürstenwalde II 3:1


    BSC Preußen Blankenfelde/Mahlow - SG Burg 1:1


    KSV Tettau/Schraden - SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz 2:2


    FSV Glückauf Brieske/Senftenberg - FV Erkner 1920 2:0



    :support:

  • MSV 19 Rüdersdorf - SV Empor Mühlberg 1:1


    FV Blau-Weiß 90 Briesen - SV Askania Schipkau 3:1


    FSV 63 Luckenwalde II - Neuzeller SV 1922 3:0


    SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen - 1.FC Guben 4:0


    VfB Hohenleipisch 1912 - FSV Union Fürstenwalde II 3:1


    BSC Preußen Blankenfelde/Mahlow - SG Burg 1:2


    KSV Tettau/Schraden - SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz 1:2


    FSV Glückauf Brieske/Senftenberg - FV Erkner 1920 3:1

  • MSV 19 Rüdersdorf - SV Empor Mühlberg 2:1


    FV Blau-Weiß 90 Briesen - SV Askania Schipkau 3:0


    FSV 63 Luckenwalde II - Neuzeller SV 1922 3:1


    SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen - 1.FC Guben 2:0


    VfB Hohenleipisch 1912 - FSV Union Fürstenwalde II 3:2


    BSC Preußen Blankenfelde/Mahlow - SG Burg 1:2


    KSV Tettau/Schraden - SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz 1:2


    FSV Glückauf Brieske/Senftenberg - FV Erkner 1920 3:0

  • FV Blau Weiß 90 Briesen – SV Askania Schipkau 4:0 (2:0)



    Aufstellung: Bramburger, Zickerow, Robel, Gottschalk, Brunsch, Sabin (ab. 70.min Roeck), Weiss-Motz, Gernetzke, Schier, Ducklauß (ab 80. min Schübler), Lüdtke (ab 65. min Bukowski)
    Trainer: Hempel Co-Trainer: Steinmetzer


    gelbe Karten: -- / Kern, Becker


    Zuschauer: 96


    Schiedsrichter: Günther (Vogelsdorf), Gerlach (Fürstenwalde), Welke (Rehfelde)



    Klare Angelegenheit


    Blau Weiß 90 konnte sein erstes Rückrundenspiel im heimischen Waldstadion siegreich gestalten. Man gewann völlig verdient mit 4:0. Wer weiß ob das Spiel auch so gelaufen wäre, wenn Schiedsrichter Günther in der 1. min Handelfmeter gegen die Hausherren gegeben hätte. Abwehrchef Robel war mit der Hand am Ball und konnte von Glück sagen, dass der Pfiff ausblieb. Briesen druckvoll und mit viel Tempo. Jedoch ließ man in der Anfangsphase etwas die Genauigkeit vermissen. Über die starken Außen Sabin und Schier wurde das Spiel in die Breite gezogen und der Ball schnell nach vorn getragen. Gernetzke verteilte die Bälle im Mittelfeld und vorn sorgten Ducklauß und Lüdtke für Unruhe. Letzterer konnte in der 11. min die 1:0 Führung erzielen. Nach Pass von Gernetzke waren sich zwei Gästeverteidiger nicht einig und Lüdtke reagierte am schnellsten. Er hob den Ball aus 13 m über den zu weit vor dem Tor stehenden Keeper Gröbe. Briesen ließ nach dem Tor etwas nach und ging schludrig mit seinen Möglichkeiten um. Die Folge hieraus war die erste Möglichkeit durch Becker. Dessen Schuß aus spitzem Winkel kratzte Bramburger gekonnt aus dem unteren Eck. Man war jetzt wieder wacher und spielte wieder gezielter nach vorn. Ducklauß brachte nach schönem Solo den Ball zu „Jungpapa“ Weiss-Motz. Der wollte den besser postierten Gernetzke bedienen, was aber nur bedingt gelang. Sein Ball war viel zu steil und nur schwer zu erreichen. Somit war die Möglichkeit vorbei. Nur zwei Minuten später konnte Ducklauß im letzten Moment erst gebremst werden. Schipkau wechselte bereits in der 36. min zum zweiten Mal, was deren Spiel nicht unbedingt zu Gute kam. Lüdtke agierte in der 38. min als Vorbereiter und schickte den heute überzeugenden Sabin. Der spielte seine Schnelligkeit aus und ging bis zur Grundlinie. Gekonnt nahm der den Kopf hoch und sah den mitlaufenden Schier. Der brauchte den sauberen Querpass aus 5 m nur über die Linie zum 2:0 Halbzeitstand drücken. Nach der Halbzeitpause verflachte die Partie zusehend. Briesen machte nicht mehr als nötig und Schipkau konnte nichts mehr in die Waagschale werfen was den Spielverlauf ändern hätte können. Ein neuer Impuls im Briesener Spiel kam mit der Einwechslung von Bukowski. Er konnte das Spiel beleben und war kaum zu bremsen. So auch in der 75. min als er sich im Strafraum durchsetzte und nur durch ein Foul zu bremsen war. Schier jagte den Ball zum 3:0 in den linken Winkel. Jetzt wollte man nochmal das Ergebnis verbessern denn keiner zweifelte mehr am Verbleib der 3 Punkte in den heimischen Gefilden. Bukowski bereitete auch den vierten Treffer vor. Mit einem schönen Pass freigespielt drang er allein in den Strafraum ein. Er umspielte Torwart Gröbe und hatte nur noch das leere Tor vor sich. Leider spielte ihm der Rasen einen Streich und der Ball versprang etwas. So konnte sein Schuß durch einen Verteidiger abgeblockt werden. Der Ball gelangte aber wieder zu Bukowski und der behielt den Überblick. Er legte zurück auf Weiss-Motz der aus 7 m zum 4:0 Endstand traf.

  • Vorsicht, Schipkauer, lasst eure Kinder lieber zu hause... Onkel Orle is in da house!! :love::love:



    Nimmst du Drogen??? :ja:


    Und das ich nicht so falsch gelegen habe, beweist ja die Rote Karte für´n Herrn Richert, die er sich ja schon am WE davor redlich verdient hatte!!! :P:P:P

    Glück besteht aus einem soliden Bankkonto, einer guten Köchin und einer tadellosen Verdauung. J.J. Rousseau

  • Da führt die Mannschaft in Luckenwalde zur Halbzeit mit 2:0 und verliert trotzdem das Spiel. Das kann doch langsam nicht mehr war sein. 1 Punkt aus den letzten vier Spielen ist einfach zu wenig. Welche Spiele wollen die denn überhaupt gewinnen, wenn nicht gegen direkte Konkurrenten gegen den Abstieg???? :motz:


    Und am kommenden Wochenende kommt noch der Tabellenführer nach Neuzelle. Na gegen die wird es ja einfacher zu gewinnen.

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen.
    Der muss auch mit jedem Arsch klar kommen!


    In diesem Sinne einen schönen Tag.

    Einmal editiert, zuletzt von SV Neuzelle ()

  • Da führt die Mannschaft in Luckenwalde zur Halbzeit mit 2:0 und verliert trotzdem das Spiel. Das kann doch langsam nicht mehr war sein. 1 Punkt aus den letzten vier Spielen ist einfach zu wenig. Welche Spiele wollen die denn überhaupt gewinnen, wenn nicht gegen direkte Konkurrenten gegen den Abstieg???? :motz:


    Und am kommenden Wochenende kommt noch der Tabellenführer nach Neuzelle. Na gegen die wird es ja einfacher zu gewinnen.



    Ich wusste nicht, dass Briesen was mit dem Abstieg zu tun hat :versteck::schal1: