SV 1932 Klein Belitz II

  • SV Klein Belitz II – BSG Retschow 0:3 (0:1)


    Die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz kassierte am vergangenen Sonntag zwar ihre neunte Saisonniederlage, zog sich gegen den Tabellenzweiten der BSG Retschow aber sehr achtbar aus der Affäre.

    Nach anfänglichem Gegnerdruck und Pfostenglück in der dritten Minute, gestalteten die Gastgeber die Partie zunehmend ausgeglichen. Durch gutes Zweikampfverhalten und ruhigen Spielaufbau gelang es, das Spiel gegen den klaren Favoriten weitgehend in das Mittelfeld zu verlagern. So kam die BSG nur vereinzelt zu klaren Torchancen (8., 30.), während auf der anderen Seite Abschlüsse von Thomas Janczylik (5.) und Norman Tonn (14.) ebenfalls für Torgefahr sorgten. Johann Düntsch hatte kurz vor der Halbzeit dann die beste Möglichkeit zu einem eigenen Treffer, doch landete sein Freistoß nur am Querbalken. Zu diesem Zeitpunkt lag seine Mannschaft durch einen plötzlichen Treffer von Luis Lampen aber bereits knapp mit 0:1 in Rückstand (36.).

    Nach dem Seitenwechsel wirkten die Belitzer bei ihren Offensivbemühungen dann aber nicht mehr so gradlinig und brachten das gegnerische Gehäuse kaum noch ernsthaft in Gefahr. In der Defensive hielt die Truppe aber weiterhin gut dagegen und ließ nur wenige klare Torchancen zu. Erst ein Stockfehler auf holprigem Geläuf brachte in der 70. Minute die Vorentscheidung zum 0:2 ein, als Marcus Röbke den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste. Trotz verletzungsbedingter Unterzahl in der Schlussphase hielten die Belitzer das Ergebnis bis zum Ende auch in annehmbaren Grenzen. So folgte nur noch ein Kontertor durch Marcus Röbke (74.), sodass sich die Gastgeber gegen den Aufstiegsaspiranten letztlich insgesamt gut aus der Affäre zogen.


    Fazit: Mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung boten wir dem Tabellenzweiten lange Zeit stark Paroli, ehe sich der klare Favorit in der Schlussphase doch noch standesgemäß durchsetzte.


    Torfolge:

    0:1 Lampen (36.)

    0:2 Röbke (70.)

    0:3 Röbke (74.)


    Belitz: Heller, Suchland, J. Möller, Wichmann (65. K. Nawrot), Schmidt, Werner (74. Dethloff), J. Düntsch, Clasen, Tonn, T. Janczylik, M. Janczylik (46. P. Nawrot)

    Retschow: Latzko, Härtel, D. Hellwig, Assmann, Sandau, Möller, Ohde, John, Marcath (46. Carstens), Lampen (66. Bartels), Röbke


    Schiri: Frank Lehnert

    Z: 35 (5 Gäste)

  • TSG Neubukow II – SV Klein Belitz II 3:3 (2:2)


    Die Kreisklasse-Elf des SV Klein Belitz kam im Kellerduell bei der TSG Neubukow II nicht über ein 3:3-Unentschieden hinaus und blieb damit auch im neunten Spiel in Folge sieglos.

    Beim Tabellennachbarn offenbarte vor allem die neuformierte Defensive anfängliche Unsicherheiten. Nach einem gegnerischen Pfostenschuss (2.) folgte bereits in der 13. Minute der 0:1-Rückstand, als Robert Brennmehl eine Flanke über die Torlinie bugsierte. Zumindest setzte sich auch der eigene Angriff einige Male gefährlich in Szene. Nachdem Abschlüsse von Nick Dukat (8.) und Pascal Nawrot (10.) das Gehäuse noch knapp verfehlten, erzielte Nick Dukat wenig später per Distanzschuss den 1:1-Ausgleich (16.). Anschließend bekamen die Belitzer das Geschehen auch besser in den Griff und belohnten sich nach einer halben Stunde mit dem 2:1-Führungstor durch Thomas Janczylik, der einen Eckball im Nachsetzen ins Netz stocherte. Zwar wirkte die Hintermannschaft in dieser Phase stabiler, ließ sich durch Robert Brennmehl aber erneut ein einfaches Gegentor zum 2:2-Pausenstand einschenken (32.).

    Im zweiten Durchgang übernahmen die Belitzer dann zunächst die deutliche Spielkontrolle. Zwar entstanden bis auf einen Pfostenschuss von Nick Dukat (70.) kaum klare Möglichkeiten, doch nutzte Thomas Janczylik in der 73. Minute einen Torwartfehler im Nachsetzen zur verdienten 3:2-Führung und zu seinem ersten Doppelpack. In der Schlussphase gaben die Gäste das Spielgeschehen aber plötzlich aus der Hand und wurden nach einem individuellen Fehler sogar noch mit dem 3:3-Ausgleich durch den dreifachen Torschützen Robert Brennmehl bestraft (83.). Zwar ergab sich für Nick Dukat noch die große Möglichkeit zurückzuschlagen, doch landete sein Abschluss nach einem Querpass nur neben dem Gehäuse (86.).

    So stand für die Belitzer nach der überwiegenden Feldüberlegenheit letztlich nur ein Unentschieden zu Buche, sodass die Truppe vorerst auf dem vorletzten Tabellenplatz verharrt und seit Mitte Oktober weiter auf den dritten Saisonsieg wartet.


    Fazit: Wir stellten über weite Strecken die tonangebende Mannschaft. Mit dem 3:2-Führungstreffer in der 73. Minute schienen wir die Partie auch endgültig im Griff zu haben, verschenkten in der Schlussphase aber noch unnötig den Sieg.


    Torfolge:

    1:0 Brennmehl (13.)

    1:1 Dukat (16.)

    1:2 T. Janczylik (30.)

    2:2 Brennmehl (32.)

    2:3 T. Janczylik (73.) – Dukat

    3:3 Brennmehl (83.)


    Belitz: Heller, J. Möller, Werner, Wichmann, Marcinkowski, Dethloff, J. Düntsch, T. Janczylik, Dukat, P. Nawrot, M. Janczylik (71. Schimmler)

    Neubukow: Bleuse, Wendt (58. Rosentreter), Frank, Ruhnke, Riewe, Steinmeier, Ghish (62. Wulf), H. Both, Al Hassan, Rutz, Brennmehl


    Schiri: Klaus Kruse

    Z: 35 (2 Belitzer)

  • SV Klein Belitz II – ESV Lok Rostock II 0:3 (0:0)


    Die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz unterlag am vergangenen Sonntag dem ESV Lok Rostock II mit 0:3, lieferte dabei aber eine ordentliche Leistung ab.

    Gegen den Tabellensechsten, der zuvor fünf seiner letzten sechs Spiele siegreich gestaltete, hielten die Belitzer von Beginn an vor allem auch spielerisch gut mit. Durch zudem gute Zweikampfführung wurde das Geschehen weitgehend in das Mittelfeld verlagert. So kam der Gegner nur bei einem Freistoß, den Tim Heller stark parierte (15.) und durch einen Torschuss kurz vor der Halbzeit (43./vorbei) zu guten Torchancen. Auf der andere Seite war der eigene Angriff durch Maik Janczylik (20./nach Flanke vorbei) und Pascal Nawrot (34./gehalten) aber ebenfalls nur selten ernsthaft torgefährlich, sodass es zur Pause beim torlosen Unentschieden blieb.

    Mit einem frühen Gegentor nach Wiederbeginn wurden dann alle Vorsätze für die zweite Hälfte schnell zunichte gemacht. Nach einer Flanke bugsierte Christopher Suchland den Ball unglücklich ins eigene Tor (46.). Somit waren die Belitzer unter Zugzwang, doch gelang es dem schwächsten Angriff der Liga nur selten, entscheidend zum Torabschluss zu kommen. Bis auf einen Torschuss von Pascal Nawrot und einen Kopfball von Daniel Cerncic blieben klare Ausgleichschancen auch weitgehend aus. Während die Gastgeber somit zum achten Mal ohne eigenen Treffer blieben, nutzte der Gegner in der Schlussphase noch die entstandenen Freiräume, um das Ergebnis weiter zu erhöhen. Zwei mustergültige Konter (80., 89.) brachten zum Ende zwei weitere Gegentore ein, die das Endergebnis letztlich aber etwas zu hoch ausfallen ließen.


    Fazit: Wir hielten über weite Strecken auch spielerisch gut mit, doch fehlte uns in der Offensive die letzte Durchschlagskraft. Zwei Konter ließen das Endergebnis zum Ende dann noch etwas zu hoch ausfallen.


    Torfolge:

    0:1 Suchland (46./ET)

    0:2 Berner (80.)

    0:3 Bars (89.)


    Belitz: Heller, Suchland, J. Möller, Wichmann, Breda, Werner, J. Düntsch, T. Janczylik, Clasen (60. Cerncic), P. Nawrot (80. Krüger), M. Janczylik (65. Dethloff)

    Lok: Oelschlägel, Lindemann, Schröder, Herdin, Steigels, Engel, Martin, Alm (46. Berner), Speer, Geß (72. Bars), Gottschalt


    Schiri: Hartmut Prahl

    Z: 25 (5 Gäste)

  • SV Klein Belitz II – LSG Elmenhorst II 2:1 (1:1)


    Am vergangenen Sonntag bezwang die Kreisklasse-Elf des SV Klein Belitz die LSG Elmenhorst II mit 2:1 und fuhr damit ihren lang ersehnten dritten Saisonsieg ein.

    Gegen den Tabellenzehnten entwickelte sich dabei von Beginn an eine umkämpfte Partie. Die engagierten Gäste erarbeiteten sich durch frühes Stören zunächst leichte Feldvorteile, da die Belitzer dadurch kaum zu einem geordneten Spielaufbau fanden. Zumindest ließ die Defensive aber nur wenige ernsthafte Torabschlüsse zu, sodass sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld abspielte. In der 22. Minute verhalf der Heimelf dann eine Standardsituation zur plötzlichen Führung. Eine maßgenaue Freistoßhereingabe von Christopher Suchland köpfte Johann Düntsch zu seinem zweiten Saisontor ein. Bei einem gegnerischen Pfostenschuss war die Truppe kurz darauf noch im Glück (25.), ehe in der 27. Minute dann doch der postwendende 1:1-Ausgleich durch Christoph Seidel folgte, der zugleich den Halbzeitstand bedeutete.

    Auch im zweiten Durchgang verlief die Partie dann weiterhin ausgeglichen. Für die Belitzer ergaben sich aber etwas mehr Freiräume, die durch Mirko Breda, Pascal Nawrot und Lucas Schmidt auch zu guten Torchancen genutzt wurden. Der 2:1-Führungstreffer resultierte aber wiederum aus einer Standardsituation. Dieses Mal war Thomas Janczylik Abnehmer der Freistoßflanke von Christopher Suchland und erzielte sein fünftes Saisontor (69.). Die Gäste gaben sich aber längst nicht geschlagen und hielten die Begegnung bis zum Ende offen. Letztlich bewahrte Torwart Tim Heller sein Team aber mit drei starken Paraden vor einem Gegentor und rettete somit den ersten Sieg seit über sechs Monaten über die Zeit.


    Fazit: Zwei Standardsituationen brachten uns in einer umkämpften Partie den etwas glücklichen aber lang ersehnten ersten Sieg seit Oktober ein.


    Torfolge:

    1:0 J. Düntsch (22.) – Suchland

    1:1 Seidel (27.)

    2:1 T. Janczylik (69.) – Suchland


    Belitz: Heller, Suchland, J. Möller, Braasch, Wichmann, Werner, J. Düntsch, Schmidt (75. K. Nawrot), Breda (63. Dethloff), T. Janczylik, M. Janczylik (57. P. Nawrot)

    LSG: Katke, Schmalisch, Schickor, Haghjo, Meißner, Maletzke (66. Dau), Baitler, Dempwolf (62. Black), Schröder, Strobel, Seidel


    Schiri: Andy Schmidt

    Z: 25

  • SV Klein Belitz II – SC Viktoria Rostock 2:8 (2:5)


    Die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz unterlag am vergangenen Sonntag dem SC Viktoria Rostock deutlich mit 2:8 und blieb damit auch im zehnten Anlauf gegen eine der sieben bestplatzierten Teams der Tabelle chancenlos.

    Dabei hielten die Belitzer spielerisch über weite Strecken gut mit, zeigten sich aber in der Defensive ungewohnt fehlerhaft. So folgte nach gutem Beginn bereits in der neunten Minute der plötzliche Rückstand, als Emanuele Corona einen einfachen Querpass nur noch einschieben musste. Bei einem verschossenen Foulstrafstoß war die Heimelf kurz darauf aber im Glück (13.). Zumindest in der Offensive wusste die Truppe weiterhin zu überzeugen und kam durch Dennis Kracht auch zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich (18.). Allerdings währte die Freude nur kurz, denn in den folgenden elf Minuten nutzte der Gegner katastrophales Abwehrverhalten gleich zu vier Toren aus. Rick Hoffmann (20.), Marcel John (26., 27.) und Emanuele Corona (29.) hatten bei ihren Treffern leichtes Spiel. Zumindest stabilisierten sich die Belitzer bis zu Pause wieder und setzten weiter offensive Akzente. Das sechste Saisontor von Thomas Janczylik (33.) brachte noch den 2:5-Halbzeitstand ein.

    Im zweiten Durchgang reichte es durch Mirko Breda (55.) und Julian Clasen (90.) dann nur noch zu zwei ernsthaften Torchancen, bei denen ein weiterer Treffer auch verwehrt blieb. Bis in die Schlussphase wurden zumindest auch weitere Gegentore verhindert, ehe die favorisierten Gäste durch Emanuele Corona (82.) und Christian Adam (85./FE, 87.) doch noch den Kantersieg herausschossen.


    Fazit: Wir hielten spielerisch gut mit, verspielten durch leichtfertige Abwehrarbeit binnen neun Minuten aber ein besseres Halbzeitergebnis. Erst in der Schlussphase kam der Gegner dann noch zum Kantersieg.


    Torfolge:

    0:1 Corona (9.)

    1:1 D. Kracht (18.)

    1:2 Hoffmann (20.)

    1:3 John (26.)

    1:4 John (27.)

    1:5 Corona (29.)

    2:5 T. Janczylik (33.) – M. Janczylik

    2:6 Corona (82.)

    2:7 Adam (85./FE)

    2:8 Adam (87.)


    Verschossener FE: Adam (13./Viktoria)


    Belitz: Heller, Suchland, J. Möller, Braasch, Schmidt, Werner, J. Düntsch (67. Clasen), Breda, D. Kracht (82. Burmeister), T. Janczylik, M. Janczylik (65. Dethloff)

    Viktoria: Morris Neu, Tempel, Bäcker, Kluth, Strehlow, Adam, Kreibig, Hoffmann, Roder, Corona, John


    Schiri: Matthis Buchholz

    Z: 25

  • SV Parkentin II – SV Klein Belitz II 2:0 (1:0)


    Die Kreisklasse-Elf des SV Klein Belitz unterlag am vergangenen Sonntag beim SV Parkentin II mit 0:2 und kassierte ihre zwölfte Niederlage.

    Dabei waren die Gäste mit angeschlagenem Kader von Beginn an auf Defensive eingestellt. Der gegnerische Tabellenfünfte war somit über 90 Minuten klar spielbestimmend, tat sich zunächst aber weitgehend schwer. Durch kompaktes Verteidigen gelang es den Belitzern, nur wenige klare Torchancen zuzulassen. Nach dem 0:1-Rückstand in der 14. Minute durch Christopher Köhn blieben weitere Gegentreffer bis zur Halbzeitpause aus. Für den eigenen Angriff reichte es durch Erik Dethloff aber auch nur zu einem echten Torschuss.

    Auch im zweiten Durchgang blieben die Kräfteverhältnisse dann klar verteilt, sodass die Belitzer offensiv weiterhin chancenlos waren. Nach dem 0:2-Rückstand durch Johannes Beese (55.) war die Partie somit zwar vorentschieden, doch verteidigten die Gäste weiter diszipliniert. Auch nachdem in der Schlussphase zunehmend die Kräfte schwanden und der Gegner den Druck nochmal erhöhte, wurden weitere Gegentore bis zum Ende verhindert. Dank einer soliden Mannschaftsleistung blieb es somit letztlich bei der annehmbaren 0:2-Niederlage gegen den favorisierten Gegner.


    Fazit: Mit angeschlagenem Kader waren wir von Beginn an auf Defensivarbeit eingestellt und hielten die Niederlage durch eine disziplinierte Leistung noch in Grenzen.


    Torfolge:

    1:0 Köhn (14.)

    2:0 Beese (55.)


    Belitz: Heller, Wichmann, J. Möller, Braasch, Breda, Werner, J. Düntsch, Clasen, T. Janczylik (11. Naujokat), Dethloff, M. Janczylik

    Parkentin: Winski, Schwarz (66. Möwius), Hassel, Fanter, Schröder, Stockfisch, D. Schulz (70. Wollny), Wiesner, Köhn, Beese, Horozovic (71. Teutloff)


    Schiri: Andreas Reich

    Z: ca. 30 (2 Belitzer)

  • Ja, bei Parkentin sind schon paar gute Spieler dabei...



    SV Klein Belitz II – SSV Satow II 2:3 (1:0)


    Die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz musste sich im Derby gegen den SSV Satow II mit 2:3 geschlagen geben und gab dabei bereits zum dritten Mal in der Rückrunde einen schon sicher scheinenden Vorsprung aus der Hand.

    In der ersten Halbzeit waren die Belitzer zunächst aber noch im Glück. Der Gegner, der in seinen letzten sechs Spielen zuvor nur gegen den Tabellenführer verlor, erarbeitete sich klare Vorteile. So wirkte die Defensive nur wenig sattelfest und ließ vor allem durch Gästeangreifer Leonard Storbeck einige gute Torchancen zu. Während aber ein Gegentor noch ausblieb, brachte ein Torwartfehler auf der anderen Seite sogar die eigene Führung ein. Maik Janczylik stand bei einem missglückten Torwartabschlag goldrichtig und erzielte sein drittes Saisontor (16.). Durch den Torschützen sowie Mirko Breda ergaben sich bis zur Pause zwar noch zwei weitere gute Tormöglichkeiten, doch fiel die Pausenführung bei gegnerischen Chancenvorteilen etwas glücklich aus.

    Nach dem Seitenwechsel wurden die Belitzer in der Offensive dann aber stärker. Nachdem Mirko Breda einen guten Angriff zum 2:0 vollendete (48.), verpassten es Martin Kracht, Pascal Nawrot, Norman Tonn und Johann Düntsch bei ihren Torchancen aber die vorzeitige Entscheidung herbeizuführen. Defensiv blieb die Heimelf zudem weiter anfällig und war bei einem verschossenen Handelfmeter zunächst noch im Glück (60.). Zwei Standardsituationen brachten Satow dann trotzdem den plötzlichen Ausgleich ein (Hannes Schütt/66., Ronny Poppe/74.), ehe Leonard Storbeck ein unglücklich, abgefälschtes Zuspiel sogar noch zum 3:2-Siegtreffer verwertete (79.) und die Belitzer letztlich komplett mit leeren Händen dastanden.


    Fazit: Nach glücklicher Halbzeitführung müssen wir die Partie im zweiten Durchgang dann vorzeitig entscheiden. Defensiv blieben wir aber anfällig und gaben das Spiel sogar noch komplett aus der Hand.


    Torfolge:

    1:0 M. Janczylik (16.)

    2:0 Breda (48.) – M. Kracht

    2:1 Schütt (66.)

    2:2 Poppe (74.)

    2:3 Storbeck (79.)


    Verschossener HE: Schütt (60./Satow)


    Belitz: Heller, Suchland, Werner, J. Möller (84. K. Nawrot), Braasch, Wichmann, J. Düntsch, Breda, M. Kracht, Dethloff (55. Tonn), M. Janczylik (46. P. Nawrot)

    Satow: Rodatz, Milewski, O. Kandula, Lumaschi, Dörner, M. Schulz (56. Schlünz), S. Schulz, Schütt, Storbeck, Mai, Poppe (85. Große)


    Schiri: Bernhard Weber

    Z: 35

  • SC Viktoria Rostock – SV Klein Belitz II 6:2 (3:0)


    Die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz kassierte am vergangenen Sonntag ihre vierte Niederlage in Folge und zog beim SC Viktoria Rostock mit 2:6 den Kürzeren.

    Dabei fanden die Gäste auf dem Kunstrasen zunächst gut ins Spiel. Durch kompaktes Verteidigen wurden dem gegnerischen Tabellenvierten nur wenige klare Torchancen ermöglicht (15., 17.). Durch zwei kapitale individuelle Fehler stand nach 28 Minuten aber dennoch ein 0:2-Rückstand zu Buche (0:1 Christian Adam, 0:2 Rick Hoffmann). Beim dritten Gegentreffer zeigte sich Viktorias Rick Hoffmann dann aber abschlussstark und ließ Torwart Tim Heller keine Abwehrchance (31.). Auf der anderen Seite spielten die Belitzer im Mittelfeld noch gut mit, doch fehlte kurz vor dem Strafraum letztlich die entscheidende Durchschlagskraft. Nur einmal entstand somit ernsthafte Torgefahr, wobei Martin Kracht ein konsequenter Torabschluss fehlte (41.).

    Im zweiten Durchgang folgte dann prompt der dritte große Abwehrfehler, sodass der Gegner auf 4:0 davonzog (49.). Dabei lief Christian Adam nach einem missglückten Belitzer Rückpass plötzlich alleine auf das Gehäuse zu und ließ sich die Chance nicht entgehen. Die Gäste blieben aber weiter gut im Spiel und wurden offensiv auch gefährlicher. Martin Kracht nach Zuspiel von Johann Düntsch (52.) und Johann Düntsch per Kopf nach einer Ecke von Erik Dethloff (65.) verkürzten den Spielstand dann auf 2:4. Ein zweifelhafter Foulstrafstoß verwandelt von Felix Drewes, brachte anschließend aber den vorentscheidenden 2:5-Rückstand ein (74.), bevor Christian Adam einen Konter in der Schlussminute noch zum 6:2-Endstand verwertete.

    Letztlich lieferten die Belitzer taktisch und spielerisch eine gute Leistung ab, brachten sich durch einfache Fehler aber selbst um ein besseres Endergebnis.


    Fazit: Taktisch und spielerisch eine gute Leistung. Drei krasse Abwehrfehler und ein zweifelhafter Elfmeter brachten uns aber um ein besseres Endergebnis.


    Torfolge:

    1:0 Adam (8.)

    2:0 Hoffmann (28.)

    3:0 Hoffmann (31.)

    4:0 Adam (46.)

    4:1 M. Kracht (52.) – J. Düntsch

    4:2 J. Düntsch (65.) – Dethloff

    5:2 Drewes (74./FE)

    6:2 Adam (90.+2)


    Belitz: Heller, Suchland, Wichmann, K. Nawrot, Naujokat, J. Düntsch (85. H. Düntsch), Breda, M. Kracht, T. Janczylik, Dethloff, M. Janczylik

    Viktoria: Töpfer, Tempel, Wiencke, Wolfinger, Krause (70. Freitag), Kluth, Wagner, Bäcker, Hoffmann, Drewes, Adam


    Schiri: Thomas Hannemann

    Z: 20 (2 Belitzer)

  • SV Klein Belitz II – Hohen Luckower VFB 0:4 (0:1)


    Am vorletzten Spieltag der Kreisklasse musste sich die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz dem Hohen Luckower VFB mit 0:4 geschlagen geben und kassierte damit die fünfte Niederlage in Folge.

    Gegen den Tabellenfünften starteten die Belitzer spielerisch zwar gut, agierten aber nicht so kompakt wie zuletzt. Der Gegner nutzte die vorhandenen Räume im Mittelfeld und erarbeitete sich schon in der Anfangsphase erste Tormöglichkeiten. Im weiteren Verlauf stellte sich die Hintermannschaft dann aber besser ein. Zwar blieben die Gäste, die zuvor sechs ihrer letzten sieben Spiele gewannen, feldüberlegen, doch entstanden dann auch auf der anderen Seite gute Torchancen. Nachdem Gästetorwart Conrad Rachow einen Torschuss von Mirko Breda nach gutem Spielzug parierte, ergab sich für Pascal Nawrot die große Möglichkeit zum Führungstreffer. Nach eigener Balleroberung und freier Bahn in Richtung Gästetor verfehlte sein Abschluss das Gehäuse aber knapp. Direkt in dieser guten Phase nutzte der Gegner einen Konter aber plötzlich eiskalt zur eigenen Pausenführung aus (42./Marcel Wölk).

    Nach dem Seitenwechsel hielten die Belitzer den Spielstand zwar noch einige Zeit knapp, erholten sich auch bedingt durch verletzungsbedingte Umstellungen aber kaum mehr von dem späten Gegentor. In der 58. Minute zeigte sich Luckows Marcel Wölk erneut konsequent und besorgte nach einem Abstimmungsfehler das vorentscheidende 2:0. Während die Gastgeber in der Folgezeit nur noch wenige eigene Akzente setzen konnten, zeigte sich der Gegner feldüberlegen und erhöhte den Endstand durch Thony Jandt (72.) und erneut Marcel Wölk (89.) sogar noch auf 4:0.


    Fazit: In der ersten Hälfte waren wir noch gut im Spiel und gerieten erst spät in Rückstand. Nach dem Seitenwechsel übernahm Luckow aber die Kontrolle und nach dem zweiten Gegentreffer hatten wir dann auch nichts mehr entgegenzusetzen.


    Torfolge:

    0:1 Wölk (42.)

    0:2 Wölk (58.)

    0:3 T. Jandt (72.)

    0:4 Wölk (89.)


    Belitz: Heller, Suchland, Werner, Braasch, J. Möller, Wichmann, Breda, M. Kracht, T. Janczylik (46. Dethloff), P. Nawrot, M. Janczylik

    Luckow: C. Rachow, Oliver Hoffmann, H. Jandt, Spill, Rohmann, Penzin, K. Meyer, Düring, T. Jandt, Wölk, Meineck


    Schiri: Hartmut Prahl

    Z: 32 (10 Luckower)

  • Internationaler FC Rostock – SV Klein Belitz II 8:0 (5:0)


    Mit einer 0:8-Niederlage beendete die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz am vergangenen Sonnabend ihre erste Kreisklasse-Saison nach der Wiedergründung. Dabei zog sich die Truppe beim klaren Tabellenführer des Internationalen FC Rostock letztlich noch achtbar aus der Affäre und hielt die Niederlage zumindest im einstelligen Bereich.

    Mit angeschlagenem Kader waren die Gäste im ersten Durchgang noch komplett überfordert und fanden kaum in die Zweikämpfe. Der Gegner nutzte die sich bietenden Räume zu einer Vielzahl an Torchancen. Nachdem bereits nach 14 Minuten ein 0:2-Rückstand zu Buche stand, erhöhte der IFC bis zur Halbzeitpause noch auf 5:0 (27., 29., 35.) und machte damit die Kräfteverhältnisse deutlich. Auf der anderen Seite kamen die Belitzer dagegen nur zu wenigen eigenen Angriffen. Ein Torschuss von Lucas Schmidt blieb bis zum Ende auch der einzige Torabschluss (30.).

    Im zweiten Durchgang drangen die Gäste nämlich kaum mehr in die gegnerische Hälfte vor. Stattdessen führten taktische Umstellungen zu einer komplett defensiven Grundausrichtung, durch die Belitzer aber deutlich besser ins Spiel fanden. So gelang es im weiteren Verlauf sich zu stabilisieren und die Anzahl der Torchancen in Grenzen zu halten. Bis zum Ende folgten auch nur noch drei Gegentore (49., 73., 77.) zum letztlich annehmbaren 0:8-Endstand.

    Somit kassierten die Belitzer abschließend zwar noch eine hohe Niederlage, ließen in der Endabrechnung der Kreisklasse mit 14 Saisonpunkten aber zumindest zwei Mannschaften hinter sich.


    Fazit: Mit engem Kader waren wir beim Tabellenführer in der ersten Hälfte noch komplett überfordert. Nach dem Seitenwechsel stellten wir uns taktisch aber besser ein und hielten die Niederlage zumindest noch in Grenzen.


    Torfolge:

    1:0 Schoel (11.)

    2:0 Lübke (14.)

    3:0 Reihs (27.)

    4:0 Messal (29.)

    5:0 Bordji (35.)

    6:0 Lübke (49.)

    7:0 Reihs (73.)

    8:0 Lübke (77.)


    Belitz: Heller, Suchland, Werner, Braasch, J. Möller, Burmeister, J. Düntsch (bis 70.), H. Düntsch, Schmidt, Dethloff, M. Janczylik

    IFC: Schwartz, Köhn, Kuske, Berg, Wachtel, Karok (46. Schmidt), Lübke, Reihs, Bordji (46. Barkholz), Messal, Schoel


    Schiri: Frank Maas, Uwe Lang, Erich Schilling

    Z: 75 (2 Belitzer)

  • SV Klein Belitz II – FC Seenland Warin II 1:2 (1:2)


    Die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz testete am vergangenen Sonntag gegen den FC Seenland Warin II und unterlag dabei knapp mit 1:2.

    Gegen den Kreisligisten entwickelte sich aber von Beginn an eine Partie auf Augenhöhe. Nach einer verhaltenen Anfangsphase und zwei gegnerischen Torabschlüssen, hatte Maik Janczylik den ersten Belitzer Torschuss zu verzeichnen (15.). Auch im weiteren Verlauf blieben die Torchancen verteilt, bis Warin in der 29. Minute katastrophales Abwehrverhalten, der sonst guten Defensive mit dem 0:1-Rückstand bestrafte. Zwar markierte Thomas Janczylik nach gutem Zusammenspiel mit Dietmar Bohnsack wenig später den 1:1-Ausgleich (34.), doch hatte dieser nur kurz Bestand. Mit einem Schuss von der Strafraumgrenze erzielte der Gegner seinen zweiten Treffer zum knappen 1:2-Halbzeitstand (35.).

    Auch im zweiten Durchgang knüpften die Belitzer aber an die ordentliche Leistung an und erarbeiteten sich zunehmend Feldvorteile. Während die gegnerische Offensive weitgehend abgemeldet wurde, ergaben sich zudem auch einige Torchancen. So hatte neben Dietmar Bohnsack (47., 76., 84.) und Marcel Werner (54.) vor allem auch Christopher Suchland den Ausgleich auf dem Fuß (75./Handelfmeter verschossen). Erst in der Schlussminute tauchten dann auch die Gäste mal wieder gefährlich im Strafraum auf, sicherten sich aber dennoch den knappen 2:1-Testspielerfolg in einer insgesamt ordentlichen Partie.


    Torfolge:

    0:1 (29.)

    1:1 T. Janczylik (34.)

    1:2 (35.)


    verschossener HE: Suchland (75./Belitz)


    Belitz: T. Heller (46. Rachow), Suchland, Braasch, J. Möller, Werner (60. Rutkowski), J. Düntsch, Breda, Clasen (65. Naujokat), T. Janczylik (67. Burmeister), M. Janczylik, D. Bohnsack


    Schiri: Sven Witkowski

    Z: 15

  • SV Klein Belitz II beim Turnier in Benitz 6. Von 6

    Schwaaner Eintracht II – SV Klein Belitz II 5:1


    Die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz hatte am vergangenen Wochenende gleich zwei Vorbereitungseinsätze und hatte dabei jeweils einen schweren Stand.

    So blieb die Truppe beim 2. Benitzer Pokalturnier in der Nähe von Schwaan nach ihren zwei Gruppenspielen noch punkt- und torlos. Gegen die SG Wahrstorf/Wiendorf lieferten die Belitzer zunächst noch eine gute Leistung ab. Dennoch gelang es aber nicht, den frühen 0:1-Rückstand noch auszugleichen. Auch im zweiten Spiel gegen Viktoria Rostock reichte es dann nicht zu einem Torerfolg, während der überlegene Gegner stattdessen gleich dreimal einnetzte.

    So blieb als Gruppenletzter am Ende nur das Spiel um Platz fünf. Nachdem gegen die Rostocker BSG ein Kopfballtreffer von Sven Braasch noch den 1:1-Ausgleich einbrachte, zogen die Belitzer im anschließenden Neunmeterschiessen dann knapp den Kürzeren und mussten sich letztlich mit dem sechsten Platz begnügen.


    Belitz: T. Heller, Suchland, Braasch, J. Möller, Naujokat, Ziems, T. Janczylik, M. Janczylik, P. Nawrot


    Einen Tag später stand dann ein Testspiel bei der Schwaaner Eintracht II auf dem Programm. Gegen die mit Ersten Männern und A-Junioren verstärkte Gegnertruppe waren die Belitzer in der ersten Hälfte noch komplett überfordert. Während es durch Angreifer Maik Radke nur zu zwei eigenen Torschüssen reichte, musste Torwart Tim Heller auf der andere Seite gleich fünf Gegentreffer hinnehmen.

    Nach einigen Halbzeitwechseln entwickelte sich zumindest nach der Pause eine ausgeglichene Partie. Durch Maik, Radke, Dennis Kracht und Markus Heller ergaben sich sogar leichte Chancenvorteile. Erst in der Nachspielzeit brachte ein Foulstrafstoß von Thomas Janczylik dann noch den Ehrentreffer zum 1:5-Endstand ein.


    Belitz: T. Heller, Suchland, Braasch, Heuckendorf, Werner, Breda, Clasen (46. Tempelmann), D. Kracht, T. Janczylik, M. Heller, Radke (70. Krüger)

  • SV Klein Belitz II – LSV Boddin 1:3 (0:1)


    Der zweiten Mannschaft des SV Klein Belitz gelang am vergangenen Pokalwochenende keine Überraschung. Im Erstrundenspiel zog die Truppe gegen den LSV Boddin mit 1:3 den Kürzeren und verpasste damit den Einzug in Runde zwei.

    Dabei starteten die Gastgeber gegen den Vorjahres-Siebten der Kreisklasse Staffel II noch vielversprechend und kamen durch Johann Düntsch frühzeitig zu ersten Torabschlüssen (4., 6.). In der siebten Minute wurden die Belitzer allerdings kalt erwischt, als Daniel Winter den ersten gegnerischen Angriff per Lupfer zum 0:1 vollendete. Im weiteren Verlauf wurde der Gegner zwar etwas aktiver, doch blieb es über weite Strecken eine ausgeglichene Partie. Während Boddin bis zur Pause auch nur zu einer weiteren klaren Torchance kam (29./vorbei), blieben auf der anderen Seite ein Freistoß von Dietmar Bohnsack (15.) und eine gute Möglichkeit für Nick Dukat (39.) die einzig nennenswerten Szenen.

    Nach dem Seitenwechsel steigerten sich die Belitzer dann und investierten mehr in die Partie. Nach guten Torchancen von Nick Dukat (47.) und Denny Burmeister (54.), zeigte sich aber wiederum der Gegner effektiver, als Alexander Koch nach einem Ballverlust und anschließendem Querpass das plötzliche 0:2 erzielte (57.). Torwart Andreas Rachow wurde zwar auch im weiteren Verlauf kaum ernsthaft geprüft, musste nach einem verschossenen Foulelfmeter (60.) in der Schlussphase aber das dritte Gegentor hinnehmen, als Maik Schildt vom Strafraum mit einem platzierten Schuss erfolgreich war (79.). Die Belitzer hielten die Gegenwehr aber trotz des klaren Rückstandes die Gegenwehr aufrecht und kamen in ihrer Schlussoffensive zumindest noch zum Ehrentreffer. Thomas Janczylik verkürzte den Endstand nach Zuspiel von Johann Düntsch somit noch auf 1:3.


    Fazit: Wir kamen zwar auch immer wieder zu eigenen Torchancen, doch zeigte sich der Gegner deutlich effektiver. Da unsere Schlussoffensive auch zu spät kam, war es letztlich ein verdienter Gästesieg.


    Torfolge:

    0:1 Winter (6.)

    0:2 Koch (57.)

    0:3 Schildt (79.)

    1:3 T. Janczylik (80.) – J. Düntsch


    verschossener FE: Schildt (58./Boddin)


    Belitz: Rachow, Suchland, Braasch, J. Möller, Werner, J. Düntsch, Breda, T. Janczylik, Dethloff (46. Burmeister), M. Heller (72. M. Janczylik), D. Bohnsack (24. Dukat)

    Boddin: Krüger, Schoknecht, Schildt, Franke, Schöneweiß, Beck (62. Hagen), Kubatzki, Pruhs, Koch, Ruff (89. Schäpe), Winter (81. Krüger)


    Schiri: Toralf Ebert

    Z: 17 (2 Gäste)

  • SV Parkentin II – SV Klein Belitz II 2:1 (0:0)


    Die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz kassierte zum Auftakt der neuen Kreisklassesaison zwar die achte Pflichtspielniederlage in Folge, zeigte beim SV Parkentin II unter dem Strich aber eine gute Leistung (1:2).

    Beim Tabellensiebten der Vorsaison waren die Belitzer zunächst gut sortiert und verlagerten das Spielgeschehen überwiegend ins Mittelfeld. Zwar übernahmen die Gastgeber von Beginn an die Spielkontrolle, doch ließ die Hintermannschaft nur vereinzelte Torchancen zu. Zudem zeigten die Gäste gute spielerische Ansätze und starteten so auch eigene Angriffe. Meist gelang es allerdings nicht, diese auch entscheidend zu Ende zu spielen. Nur einmal entstand so ernsthafte Torgefahr, als Dietmar Bohnsack am gegnerischen Schlussmann scheiterte. Auf der anderen Seite häuften sich im weiteren Verlauf dagegen die Tormöglichkeiten. Der glänzend aufgelegte Torwart Maik Radke ließ sich bis zur Halbzeitpause aber nicht überwinden, und verhinderte somit einige Male ein Gegentor.

    Im zweiten Durchgang verloren die Belitzer dann aber etwas die Ordnung. Der heimstarke Gegner, der in 2019 zuvor sechs seiner sieben Heimspiele gewann, schlug dann auch gleich zweimal zu und brachte sich somit auf die Siegerstraße. Danny Schulz (53.) und Philipp Schimnick (63.) verwerteten zwei Hereingaben zur 2:0-Führung. Zumindest stabilisierten sich die Gäste aber wieder und konnten sich zudem weiterhin auf den überragenden Torwart Maik Radke verlassen. Durch einen Lattentreffer von Dietmar Bohnsack ergab sich dann auch eine gute Möglichkeit zum Anschlusstreffer. Diesen besorgte Julian Clasen nach gutem Zuspiel von Pascal Nawrot dann wenig später und erzielte dabei seinen zweiten Pflichtspieltreffer im 16. Einsatz (81.). Letztlich ließ sich der favorisierte Gegner den hochverdienten Sieg zwar nicht mehr nehmen, doch zogen sich die Belitzer insgesamt gut aus der Affäre.


    Fazit: Wir hielten zwar insgesamt gut dagegen, doch der Gegner letztlich mit deutlichem Chancenplus zum verdienten Sieg. Zumindest gelang uns zum Ende noch der Anschlusstreffer.


    Torfolge:

    1:0 D. Schulz (53.)

    2:0 Schimnick (63.)

    2:1 Clasen (81.) – P. Nawrot


    Belitz: Radke, Wichmann, Werner, Braasch, J. Möller, Dethloff (70. Krüger), T. Janczylik, Clasen, M. Heller, P. Nawrot, D. Bohnsack

    Parkentin: Springer, Schimnick, Hassel, Schröder, R. Schulz, Fanter, Henninger, Schönfeld (59. Höpfner), Köhn, D. Schulz, Horozovic (70. Schwarz)


    Schiri: Klaus Kruse

    Z: 25 (5 Belitzer)

Betway Online Fussball-Wetten banner