TSG Neubukow "Alte Herren"

  • advocat ist anwalts liebling und barzahler natürlich auch 8)


    ansonsten spielen die alten morgen in schwaan, die letzte woche gegen bützow 0:1 verloren haben, was eigentlich für ne gute schwaaner mannschaft spricht.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • keine ahnung ich komm ja aus brb.


    aber wenn ich mich recht entsinne, wurde was von 17:15 gesagt.


    kann es nur jedem empfehlen, schon die abendsonne genießen und die lokalität ist ja auch ganz nett...

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • Stellt euch auf richtig gute Schwaaner ein. Lassen schön den Ball laufen. Allerdings hat der Keeper unmöglich nochmal so einen guten Tag. Fangen kann er zwar nicht, aber er hat die Dinger wie ein Rummelboxer aus seinem Fünfer gedroschen 8O
    Wir kämpfen heute Abend auf dem Betze. Zum Glück nicht morgens um 10 Uhr. Das waren noch Zeiten...
    Vielleicht jagen mich ja Römer und Tesch wieder. Damals hat Hauchen gereicht :bia:

  • Zitat

    Original von Maks7
    Stellt euch auf richtig gute Schwaaner ein. Lassen schön den Ball laufen. Allerdings hat der Keeper unmöglich nochmal so einen guten Tag. Fangen kann er zwar nicht, aber er hat die Dinger wie ein Rummelboxer aus seinem Fünfer gedroschen 8O
    Wir kämpfen heute Abend auf dem Betze. Zum Glück nicht morgens um 10 Uhr. Das waren noch Zeiten...
    Vielleicht jagen mich ja Römer und Tesch wieder. Damals hat Hauchen gereicht :bia:


    das waren alles andere als gute schwaaner. gegen euch lag es wohl am derby charakter. und immo war im tor wie immer. hälte fast keinen fest, aber bekommt sie irgendiwe immer abgewehrt. und der schieri mertens ist ja wohl die oberkanone. da kann auch der behm weiterpfeiffen. eine schieri mafia da in bützow.. man,man :naja:

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • Alte Herren
    Schwaaner Eintracht : TSG Neubukow 3:1 (0:0)


    Das Geschehehn in der 1. HZ spielte sich hauptsächlich zwischen den Strafräumen ab. Lediglich bei Schüssen von Ruhnke und Wenger wurde es vor dem Schwaaner Tor gefährlich. Auf der Gegenseite musste auch Laude nur einmal eingreifen. Die 2. HZ sollte dann interessanter werden. Kurz nach dem Wiederanpfiff nutzte Wenger einen groben Fehler der Schwaaner Hintermannschaft zum 0:1. Schwaan erhöhte jetzt den Druck, brauchte aber zum Ausgleich die Mithilfe der Neubukower Hintermannschaft. Zunächst verließ sich Jörn auf seine Abwehrkollegen, Laude konnte den flach hereingespielten Ball nicht festhalten und ein Schwaaner hatte keine Mühe zum 1:1 abzustauben. Danach war die Partie wieder ausgeglichen. Zur Schwaaner Führung bedurfte es des lustlos und schwach agierenden Schiedsrichters. Dieser pfiff bei einem sauberen Tachkling von Krakow Elfmeter. Das Geschenk nahmen die Schwaaner dankend an und führten somit 2:1. In den letzten 10 Minuten setzte die TSG den Gegner mächtig unter Druck. Ruhnkes Kopfball wurde auf der Linie geklärt und auch der Kopfball von Laude, den es nicht mehr im Tor hielt, verfehlte nur knapp sein Ziel. In der Nachspielzeit setzte Jörn einen 18 m Schuss an die Latte. Im Gegenzug brauchte ein Schwaaner den Ball nur noch ins leere Tor zu schieben, da Neubukow aufgerückt war und traf somit zum 3:1 Endstand.


    Fazit: Unnötige Niederlage, die bei etwas mehr Konzentration in der Abwehr und bei besserer Chancenverwertung vermeidbar gewesen wäre.


    TSG: Laude, Range, Krakow, Lips, Jörn, Blattmeier, Wendt, Ruhnke, Neubert, Wenger (45. Kruse), Gatzke


    Schiedsrichter: Mertens (Bützow)


    Zuschauer: 25 (davon 10 Gästefans)

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • gerechtes unentschieden. neubukow 1. hz besser, mulsow 2. hz.


    ansonsten werden es immer mehr den man vorher und nachher die hand schüttelt 8) aber einige sind immer noch dabei, da wird man es nie machen :naja:

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • dastalent71

    Zitat

    Original von dastalent71
    ansonsten werden es immer mehr den man vorher und nachher die hand schüttelt 8) aber einige sind immer noch dabei, da wird man es nie machen :naja:


    Erzähl mal, was war und wen meinste so???


    mfg hotte#3

    Bei völliger Ahnungslosigkeit immer das Gegenteil behaupten. mfg hotte#3

  • dastalent71

    Zitat

    Original von dastalent71
    na wem man nicht die hand gibt weißt du doch. ansonsten mekke, rene, butscho, uwe paetz 8o, svenni, jens s. :freude:


    Ach so, dachte schon, wär mal wieder was Neues passiert!!! =) Also alles so wie eh und je!!! :biggrin:


    mfg hotte#3

    Bei völliger Ahnungslosigkeit immer das Gegenteil behaupten. mfg hotte#3

  • Alte Herren
    TSG Neubukow : Mulsower SV 1:1 (1:1)


    Neubukow war zu Beginn die aktivere Mannschaft und hatte einige gute Chancen. Zunächst hatte Gatzke den Ball im Tor versenkt, der Schieri hatte jedoch vorher auf Foulspiel entschieden und den Vorteil abgepfiffen. Der fällige Freistoß ging jedoch gut einen Meter über das Tor. Kurze Zeit später setzte Ruhnke einen Kopfball an den Pfosten. Auf der Gegenseite kam Hexel ungehindert aus kurzer Distanz zum Kopfball, verfehlte jedoch das Tor. Die verdiente Führung der Gastgeber fiel Mitte der 1. HZ. Mulsow verlor den Ball am Neubukower Strafraum und über die Stationen Wendt und Gatzke kam der Ball zu Wenger, der trocken aus 18 m abzog und zum 1:0 traf. Weitere gute Chancen zum Ausbau der Führung hatten Gatzke und Wenger, deren Schüsse nur knapp das Tor verfehlten. Der überraschende Ausgleich fiel durch einen umstrittenen Handelfmeter, den S. Schulze kurz vor der HZ sicher verwandelte. In der 2. HZ gelang es Neubukow nicht an die gute erste HZ anzuknüpfen. Ungenauigkeiten und viele einfache Fehler ließen kein vernünftiges Spiel nach vorne zustande kommen. Die wenigen gute Chancen wurden überhastet vergeben. Mulsow kam immer wieder gefährlich vor das Neubukower Tor und die Abwehr musste einige Male in höchster Not klären.


    Fazit: Jede Mannschaft war eine HZ das bessere Team, daher geht das Unentschieden in Ordnung.


    TSG: Laude, Range, Krakow, Jörn, Lips, Kruse (36. Blattmeier), Wendt, Ruhnke, Zippert (40. Neubert), Wenger (65. Schröder), Gatzke


    Schiedsrichter: Albrecht (Kröpelin)


    Zuschauer: 70

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)