TSG Neubukow "Alte Herren"

  • TSG Neubukow - Kröpeliner SV 0-5 (0-2)


    Beim Derby erwischte die TSG den besseren Start und konnte in der Anfangsphase die ersten Chancen verbuchen. Ein Elfmeter aus der Kategorie "Naja" - brachte die Führung der Gäste, die kurz vor der HZ ausgebaut wurde. Mit dem schnellen 0-3 (37.) war die Entscheidung gefallen. Neubukow insbesondere in der Abwehr mit ungewohnten Schwächen, so dass Kröpelin problemlos auf 0-5 erhöhen konnte.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • SV Steilküste Rerik - TSG Neubukow 2-0 (1-0)


    Neubukow mit mehr Spielanteilen, aber ohne wirkliche Gefahr vor dem Tor. Rerik nutzte einen seiner Konter, eine scharfe Eingabe wurde vom Neubukower Verteidiger ins eigene Tor gelenkt. In HZ 2 Neubukow 15 mInuten mit mehr Druck und 2 guten Chancen (Pfosten), aber Göpfert hatte bei Kontern mehrfach die Chance zum 2-0, scheiterte am TW oder verzog. Kurz vor Schluss machte er aber doch noch das 2-0.


    TSG Neubukow - GW Jürgenshagen


    Die Gäste hatten zunächst die besseren Chancen, aber im Laufe der 1. HZ hatte auch die TSG mehrmals die Führung auf dem Fuss. Diese besorgte in HZ 2 etwas glücklich Salewski. Die Gästen konnten nach einem langen Ball, bei dem die Abstimmung in der TSG Abwehr nicht stimmte, ausgleichen und hatten bei einem 11m die Chance zur Führung. Borstorf setzte den Ball aber über das Tor. Kurz vor Schluss nochmal ein langer Ball in den Strafraum, der TSG Spieler steht schlecht zum Ball, dieser wird nach innen gebarcht und mit etwas Glück kann Borstorf diesen über die Linie drücken.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • SV Warnemünde - TSG Neubukow 3-0 (2-0)


    Das erste Rückrundenspiel fnd bei teilweise orkanartigen Böen an der Ostsee statt. Beide Mannschaften hatten sichtlich mit dem Wind/Orkan zu tun, der viele Bälle "verwehte". Die Heimmannschaft aber insgesamt in der Offensive zwingernder und daher eine verdiente Pausenführung. In HZ 2 hatte die TSG dann auch einige gute Torchancen, war aber teilweise zu zögerlich bzw. zu ungenau. Die Entscheidung zu Gunsten von Warnemünde fiel erst kurz vor Schluss, am verdienten Sieg gab es aber nichts auszusetzen.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • Ü 35 TSG - Sievershäger SV 0-3 (0-0)


    Einen großen Kampf lieferten die "Alten Herren" dem ungeschlagenen Tabellenführer. Bis 15 Minuten vor Schluss konnte man mit viel Einsatz das Unentschieden halten, dann nutzten die Gäste in Person von "Jungspund" Kalkavan einen Standard zur Führung, die dann noch ausgebaut wurde. Letztendlich ein verdienter Sieg - Glückwunsch, aber auch die TSG Jungs waren mit ihrer Leistung zufrieden. Nächsten Freitag gehts dann zum Derby nach Kröpelin.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • Ü35 TSG - SV Steilküste Rerik 3-2 (1-0)

    Bis 10 Minuten vor Schluss führte die TSG verdient und souverän mit 2-0 und alle dachten das wird ein schöner Grillabend. Aber Rerik gab sich nicht auf und zack zack stand es 2-2. Zum Glück hatte Lars Neuman nach zahlreichen vergebenen Chancen einen lichten Moment und sicherte mit dem 3-2 den ersten Sieg in der Rückrunde.


    Danach wurde der Grill angeschmissen und das Tempo im Gegensatz zum Spiel deutlich erhöht :bia:^^

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • Ü35 TSG Neubukow - FSV Kühlungsborn 1-0 (1-0)

    Den Tabellenzweiten aus Kühlungsborn empfingen die "Alten" am Freitag Abend. Und die Gäste waren von Beginn an deutlich überlegen. Ein wiedermal starker Both im Tor und Ungenauigkeiten im Abschluss sorgten dafür, dass es nicht im Kasten der TSG klingelte. Und wie es dann manchmal im Fussball so ist, sorgte die erste Chance der TSG kurz vor der Halbzeit für die schmeichelhafte Führung. In Durchgang 2 war der FSV weiterhin feldüberlegen, aber klare Torchancen waren jetzt kaum noch zu sehen. Die TSG konterte dagegen mehrfach gefählich, aber trotz bester Gelegenheiten und freien Abschlüssen wollte der Ball nicht nochmal ins Tor. So musste man bis zum Abpfiff zittern, brachte den überraschenden Erfolg aber ins Ziel.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • mit eienm 2-1 auswärtssieg startet die TSG in die Saison 20/21. In Reinsahgen , wo man sich immer schwertut, trafen wulff und voss zum verdienten sieg. da jürgenshagen und doberan 1-1 spielten und die anderen teams noch nicht im einsatz waren ist man somit tabellenführer :schal2::P:thumbup:

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • das 2. spiel wieder 2-1 gewonnen, diesmal gegen den sv rethwisch mit dem ex hanseaten enrico neitzel. eine starke 1. HZ, aber nur 1-0 für die tsg, dazu latte+pfosten. die 2. hz dann eher ausgelichen und daher der ausgleich nicht unverdient. kurz vor schluss aber nochmal ein guter angriff der tsg und neumann macht das 2-1 > Tabellenführer :)

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • Doberaner FC - TSG 2-0 (0-0)


    Doberan von Beginn an deutlich überlegen, aber nutzte einige gute Chancen nicht und so rettete die TSG das Unentschieden in die Pause. In HZ 2 war das Spiel ausgeglichener und Doberan kam kaum noch zu Chancen. Kurz vor Schluss nutzt aber der Ex Handeate Vorbeck einen Abwehrfehler zur Führung und setzte auch den Schlusspunkt zum 2-0.


    TSG - Jürgenshagen 2-1 (1-0)


    Eine gute 1. HZ, aber die Chancenverwertung war wieder katastrophal. Der Höhepunkt war das hin und hergeschiebe des Balles von Lohr und Godajahn am 5.m Raum (!!!). Und so kam es wie es dan meistens kommt, Jürgenshagen erzielte per 11m kurz vor Schluss den Ausgleich. Aber einen guten Spielzug hatte die TSG noch im Köcher und T. Voß erzielte kurz vor Schluss den durchaus verdienten Siegtreffer.


    SSV Satow - TSG 0-0


    Bei äußerst dürftigen Lichtverhältnissen, ein äußerst dürftiges Spiel von beiden Mannschaften. Kaum Chancen, kaum geleungene Spielzüge- das 0-0 das zwangsläufige und auch gerechte Ergebnis.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • Die Saison hat wieder begonnen- mal schauen wie weit wir kommen:


    1. ST TSG - SV Rethwisch 2-2


    Die Gäste seit längerem mit dem Ex Hanseaten Enrico Neitzel waren mit dem 2-2 gut bedient, was hauptsächlich an der inkonseqauenz oder dem Unvermögen der TSG Offensive lag. Das Spiel musste zudem aufgrund von Regenschauern/Gewitter 2x unterbrochen werden.


    2. ST Elmenhorst - TSG 1-1


    Eine eher grauenhafte 1. HZ, in der die TSG kaum in der Lage war einmal über mehrere Stationen den Ball in den eigenen Reihen zu halten. So war das 0-0 zur HZ eher glücklich. In der 2. HZ eine klare Steigerung und Elmenhorst eigentlich nur mit 1 Chance - die reichte jedoch zur Führung. Mit dem Schlusspfiff dann der verdiente Ausgleich durch "Hippie" Böttcher, der aufgrund von 2 nicht gegeben aber regulären Toren mehr als verdient war.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • 3. ST TSG - SSV Satow 5-1 (4-0)


    Gegen einen geschwächten Gegner machte die TSG in der 1. HZ bereits alles klar und spielte es dann in der 2. HZ ohne Probleme zu Ende, sehr zur Freude der 90 Zuschauer, die an diesem sonnigen Freitagabend dem Spiel beiwohnten.


    4. ST Doberander FC - TSG 5-0 (0-0)


    Eine von den Chancen ausgeglichene 1. HZ, wobei der TSG ein 70 % iger Elfer (inkl. RK) verweigert wurde. In der 2. HZ 2 dumme Ballverluste > 2-0. Danach war der Schieri "Mode" und das Spiel gelaufen.


    5. ST SV Reinshagen - TSG 1-1 (1-0)


    Dieses Spiel bot alels, was am Freitag Abend auf dem Dorf erwartet wird. Bier, Banner, Pöbeln und nach dem Spiel noch ordentlich einen bechern ;)


    das 1-0 bereits nach 2 Minuten konnte die TSG lediglich durch einen Elfer ausgleichen. Trotz klarer Überlegenheit in HZ 2 (Reinshagen 0 Torschüsse), wäre das ohne den Elfer wohl nichts mit nem Tor geworden.

  • 6. ST Internationaler FC - TSG 4-1


    Gegen den bisher punktlosen Liganeuling setzte es eine klare Niederlage, die unnötig war. Zuviele Abwehr - bzw. TW Patzer und fehlende Durchschlagskraft im Angriff, waren Hauptursache für die Niederlage


    7. ST TSG - Jürgenshagen 2-3


    Gegen einen personell arg dezimierten Gegner setzte es eine unnötige Niederlage. Man war eigentlich über die kompletten 70 Minuten die bessere Mansnchaft, bekam aber den einzigen gefährlichen Spieler der Gäste aber nicht in den Griff und lag nach 40 Minuten 0-3 zurück. Zwar kam man noch einmal auf 2-3 heran, aber die Schlussoffensive brachte nicht mehr das Unentschieden.


    8. ST Sievershäger SV - TSG 5-1


    Personell zum 1x in dieser Saison nicht so gut besetzt, setzte es die 3. Niederlage in Folge. Positiv zu erwähnen, dass man trotz 0-5 Rückstand nicht aufgab und um Ergebnisverbessserung bis zum Schluss bemüht war.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • 9. ST TSG - SG Parkentin - Bargeshagen 1-1 (0-0)


    Das Spiel war über 70 Minuten ausgeglichen, insofern geht das Unentschieden auch in Ordnung. Ärgerlich aus TSG Sicht allerdings, dass der Ausgleich 2 Minuten vor dem Ende fiel. Aber nach der eigenen Führung (27.) gelang es in HZ 2 nur selten vor das Tor der Gäste zu kommen und die Entscheidung herbeizuführen.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • TSG Neubukow - SV Steilküste Rerik 1-1 (0-1)


    Kein besonders schönes Spiel. Bezeichnend, das beide Tore jeweils per Elfmeter erzielt wurden. Insgesamt war Rerik offensiv etwas gefährlicher, aber das Unentschieden ging grds. in Ordnung.


    FSV Kühlungsborn - TSG Neubukow 6-0 (3-0)


    Keine Chance hatte die TSG gegen einen der Staffelfavoriten. Bereits nach 16 MInuten stand es 3-0. In HZ 2 konnte das Spiel etwas offener gestaltet werden, aber die Tore erzielte die Heimmannschaft.


    TSG Neubukow - FSV Kühlungsborn 0-1 (0-0)


    Nur eine Woche später stand bereits das Rückspiel an - irgendwie bekommen sie das in diesem Kreis nicht hin wie bei 99 % aller Staffeln in Deutschland. Die TSG personell arg gehandicapt bot dem Favoriten einen starken Kampf. Mit etwas Glück, aber auch eine Menge Geschick wurde ein 0-0 in die HZ mitgenommen. In der 2. HZ die Gäste weiterhin feldüberlegen, aber nur noch mit vereinzelten Abschlüssen. Ein Standard in Form eines Eckballs sorgte 4 Minuten vor dem Ende für den Gästesieg. Trotzdem eine sehr vernünftige Leistung der TSG.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • Fazit:


    1-5-9 - 8 Punkte Platz 9 (von 12 Mannschaften). Die Mannschaft benötigt eine Verjüngungskur, wenn es mal wieder etwas nach oben gehen soll in den nächsten Jahren. Ansonsten waren wir mal wieder die einzige Mannschaft, die alle Spiele entsprechend der Ansetzung gespielt hat. Andere verlegen halt mal schnell, wenn 2-3 aus dem Stamm fehlen, aber bringt das? Absteigen kann man nicht und Mitte November macht es Freitagabend auch nicht wirklich mehr Spaß. Da ziehen wir lieber durch und gehen dann schön in die Halle. Da ist man im warmen und kann auch :bia: trinken. ;)

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • TSG - Internationaler FC Rostock 4-1 (3-0)


    Das 1. Spiel für die TSG seit dem 29.10.21. Neuzugang/Rückkehrer Steinmacher und Seydel sorgten für eine verdiente 3-0 Pausenführung, wobei auch die Gäste 2 Großchancen zu verzeichnen hatten. Den Anschlusstreffer der Gäste (40.) beantwortete die TSG umgehend mit dem 4. Treffer (45. Steinmacher) und damit war die Partie entschieden.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • TSG Neubukow - SV Reinshagen 4-0 (0-0)


    Die 1. HZ spielte spielte sich hauptsächlich zwischen den Strafräumen ab. Neubukow um Spielkontrolle bemüht, aber ohne wirkliche Durchschlagskraft. Reinsahgen lauerte auf Konter, diese endeten meistens auch spätestens am Strafraum. In der 2. HZ Neubukow endlich etwas konsequenter Richtung Tor und innerhalb von 5 Minuten (50.-55.) mit 3 Toren und damit der Sieg. Schlusspunkt dann noch das 4-0.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • TSG - Doberaner FC 0-4 (0-1)


    Nichts zu holen gab es gegen den Favoriten vom DFC. Das 0-1 selbst aufgelegt und die paar guten Chancen zum Ausgleich vergeben. Doberan in HZ 2 mit 3 guten Chancen- alle drin.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • SSV Satow - TSG Neubukow 3-2 (2-1)

    Ausgeglichenes Spiel, aber in der Offensive war Satow bedeutend effektiver.


    TSG Neubukow - LSG Elmenhorst 3-4 (1-2)


    Lt. TRainer Salewski das beste Spiel in dieser Saison. Trotz eines 1-4 Rückstandes, spielte die TSG auf 3-4 und hätte durchaus den Ausgleich verdient gehabt.

    Nach dieser Niederlage legte die TSG aber eine kaum für möglich gehaltene Serie hin >


    SV Rethwisch - TSG Neubukow 0-3 (0-1)


    Eigentlich hätte das Spiel schon in HZ 1 entschieden werden müssen, aber die Chancenverwertung war grauenvoll. So dauerte es bis zur 52. Minute als Steinmacher das 0-2 erzielte und das Spiel damit entschieden war. Die letzten 15 Minuten gab es noch einen Regenschauer, der alle richtig nass machte ;)


    SV Steilküste Rerik - TSG Neubukow 0-3 (0-1)


    Auch dieser Sieg war insbesondere aufgrund der 2. HZ, als Rerik gar nicht mehr vor das Tor der TSG kam, verdient. Hervorzuheben das tolle Tor von Hallmann zum 0-3.


    Grün- Weiß Jürgenshagen - TSG Neubukow 0-5 (0-2)


    Die Heimmannschaft mit einigen Personalproblemen und die TSG von Beginn an im Vorwärtsgang. Nach dem 0-2 schaltete man etwas zurück und J'hagen kam zu einigen guten Offensivaktionen. In der 2. HZ wurden trotz der 3 Tore zahlreiche Chancen teilweise kläglich vergeben, so dass das Ergebnis eigentlich noch zu niedrig war.


    SG Bargeshagen/Parkentin - TSG Neubukow 1-2 (1-0)


    Das letzte Spiel der Saison und der 4. Sieg in Folge. Die ersten beiden Tore fielen jeweils nach Elfmetern aus der Kategorie, kann man geben, muss man aber nicht. Der Schiedsrichter zug seine sehr kleinliche Linie aber konsequent über 70 Minuten durch. Die TSG spielte bis zum Schluss nach vorne und wollte den Sieg. In der 69. war es dann auch soweit- Steinmacher sorgte für den vielumjubelten 2-1 Siegtreffer.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • Saisonfazit:

    7 Siege - 5 Unentschieden - 9 Niederlagen 26 Punkte 41:44 Tore > Platz 6


    Angesichts der miesen Hinrunde (8 Punkte , Platz 10), kann man insgesamt zufrieden sein. Die Zugänge Steinmacher und Steinmeier erwiesen sich als Verstärkung und so konnte in der Rückrunden tabelle (6 Siege - 4 Niederlagen) sogar Platz 4 belegt werden.


    Kreismeister wurde Kühlungsborn (im Finale gegen Sievershagen), die dann im Finale der LM gegen Anker Wismar unterlagen.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)