SV 1932 Klein Belitz

  • Zuschauermäßig sind es bei uns die letzten Monate schon allgemein nicht mehr soo viele. Gegen Steinhagen hätte ich auch mehr erwartet...

    Luckow war wie immer "heiß", aber alles im Rahmen, würde ich sagen...



    SV Klein Belitz – SKV Steinhagen 4-1 (1:1)


    Nach leichten Vorteilen und 1:0-Führung gaben wir das Spiel nach der Pause fast aus der Hand. Ein plötzlicher Doppelpack brachte uns dann aber eine komfortable Führung, die wir trotz zweifacher Unterzahl sogar noch ausbauen konnten.


    Torfolge:

    1:0 Loppnow (34.) – P. Borsdorf

    1:1 (41.)

    2:1 Riemann (65.) – Steinbeck

    3:1 Loppnow (68.) – C. Block

    4:1 M. Kracht (85.) – Riemann


    Gelb-Rot: Hübner (71./Belitz)

    Gelb-Rot: Steinbeck (72./Belitz)


    Belitz: Rachow, Tempelmann, Cerncic, J. Möller, C. Block, P. Borsdorf (57. Anders), Ohde (57. Riemann), M. Kracht, Hübner, Dukat (57. Steinbeck), Loppnow


    Schiri: Maik Horn

    Z: 80

  • SV Pepelow – SV Klein Belitz 0:2 (0:1)


    Neunter Sieg gegen Pepelow in den letzten zwölf Duellen. Spielerisch durchwachsene Partie auf schwerem Geläuf. Insgesamt ausgeglichen, wobei wir offensiv effektiver waren. Die 1:0-Führung durch Christian Riemann, der von Kevin Ohde über die linke Seite Richtung Tor geschickt wurde und sicher einnetzte. Das 2:0 dann im zweiten Durchgang nach einem Freistoß von Patrik Borsdorf und gutem Kopfball von Christian Riemann. Sein erster Doppelpack seit fast vier Jahren (4:2-Sieg bei Arminia). Pepelow zwar auch immer mal wieder mit Torgefahr aber große Chance nur noch bei einem Pfostenschuss. Letztlich erstes „zu Null“ seit über 16 Monaten (3:0 gegen Rühn) und bester Saisonstart seit 2010.


    Torfolge:

    0:1 Riemann (19.) – Ohde

    0:2 Riemann (65.) – P. Borsdorf


    Belitz: Rachow, Tempelmann, Cerncic, C. Block, P. Borsdorf, Reich, Ohde (67. Anders), M. Kracht (88. D. Wegner), Loppnow, Riemann, Dukat (76. Töpfer)


    Schiri: Lefter Adhamidhi

    Z: 80 (13 Belitzer)

  • SV Klein Belitz – Rostocker BSG 5:3 (2:3)


    Zum allersten Mal spielten wir gegen die Rostocker BSG und es wurde das erwartet schwere Spiel. Durchweg verteilte Spielanteile aber der Gegner nach zwanzig Minuten auf einmal schon mit 2:0 in Front. Nach unserem plötzlichen Ausgleich durch einen Doppelpack von Marco Loppnow kassierten wir noch vor der Pause den nächsten Rückstand.

    Im zweiten Durchgang machen wir durch den dritten Treffer von Marco Loppnow den erneuten Ausgleich, waren kurz danach aber zweimal im Glück, nicht schon wieder in Rückstand zu geraten. Torwart Andreas Rachow und der Pfosten hielten uns im Spiel. Zwei Einwechsler brachten uns in der engen Partie dann aber selber auf die Siegerstraße. Energische Vorarbeit von Martin Kracht und trockener Abschluss von Nick Dukat zum 4:3. Martin Kracht erhöhte nach der dritten Torvorlage von David Hübner sogar noch auf 5:3.

    Vierter Sieg und erstmals seit 1986 schon 18 Tore nach fünf Spielen...


    Torfolge:

    0:1 (12.)

    0:2 (20.)

    1:2 Loppnow (24./FE) – Loppnow

    2:2 Loppnow (28.) – Hübner

    2:3 (40.)

    3:3 Loppnow (64.) – Hübner

    4:3 Dukat (77.) – M. Kracht

    5:3 M. Kracht (89.) – Hübner


    Belitz: Rachow, Tempelmann, Cerncic (79. D. Wegner), T. Wegner (37. Heuckendorf), C. Block, P. Borsdorf, Steinbeck (62. Dukat), Ohde (62. M. Kracht), Hübner, Riemann, Loppnow


    Schiri: Günter Stoll

    Z: 65 (10 Rostocker)

  • Nachtrag vom 22.10.


    BSV Kessin – SV Klein Belitz 3:3 (1:1)


    Topspiel Fünfter gegen Zweiter. Nach guter Anfangsphase und 1:0-Führung durch Marco Loppnow, der einen Abwehrfehler konsequent nutzte, verloren wir plötzlich völlig den Faden. Durch wenig Spannung, große Abstände zu den Gegenspielern und individuelle Fehler lagen wir nach 71 Minuten verdient mit 1:3 in Rückstand.

    In der Schlussphase zeigten wir dann aber tolle Moral. Durch taktische Umstellung auf drei Stürmer, schnellem Druck auf die Gegenspieler und plötzlich einfachem Fussball fanden wir ins Spiel zurück. Marco Loppnow sicherte uns dann mit seinen Saisontoren acht und neun noch einen wichtigen, späten Punktgewinn.


    Torfolge:

    0:1 Loppnow (13.) – P. Borsdorf

    1:1 (18.)

    2:1 Heuckendorf (51./ET)

    3:1 (71.)

    3:2 Loppnow (76.) – Riemann

    3:3 Loppnow (90.+2) – Dukat


    Belitz: Neufeld, Tempelmann, Cerncic (75. J. Möller), Heuckendorf, C. Block, P. Borsdorf, Ohde (61. Dukat), Riemann, Hübner, Reich (61. Steinbeck), Loppnow


    Schiri: Florian Wobig

    Z: ca. 30 (6 Belitzer)

  • SV Klein Belitz – FC Fiko Rostock 3:2 (1:1)


    Zweiter gegen Vorletzter. Wir zu Hause bisher alles gewonnen, Fiko auswärts noch ohne Punkt. Vorher die letzten sechs Duelle mit Fiko alle gewonnen. Trotz der klaren Favoritenrolle taten wir uns aber schwer. Nach frühem Rückstand (5.) glichen wir durch Christian Riemann zumindest schnell wieder aus (15.), in einer sonst chancenarmen ersten Hälfte.


    Im zweiten Durchgang wurden wir offensiv etwas gefährlicher und gingen nach einem Eckball durch Christian Riemanns sechstes Saisontor auch in Führung (53.). Eigentlich kontrollierten wir danach das Spiel aber Fiko mit Nadelstich (70./starke Parade Marcel Neufeld) und nach Ballverlust in der Vorwärtsbewegung sogar mit dem plötzlichen 2:2 (80.). Letztlich sicherte aber Daniel Cerncic mit einem direkt verwandelten Freistoß doch noch den vierten Heimsieg in Serie (85.).


    In dieser Saison bisher immer Durchhaltevermögen bewiesen und 13 unserer 24 Tore in der letzten halben Stunde erzielt. Zudem weiter heimstark mit schon 17 Toren in vier Heimspielen.


    Torfolge:

    0:1 (5.)

    1:1 Riemann (15.) – Reich

    2:1 Riemann (53.) – Loppnow

    2:2 (80.)

    3:2 Cerncic (85.) – Steinbeck


    Belitz: Neufeld, Tempelmann (50. Cerncic), Heuckendorf, T. Wegner, Hübner, Steinbeck, Riemann, M. Kracht, Reich (75. Anders), Loppnow, Dukat (70. Ohde)


    Schiri: Wilfried Grabow

    Z: 45 (3 Gäste)

  • 1. FC Obotrit Bargeshagen – SV Klein Belitz 2:1 (1:1)


    Zuvor acht Duelle mit Bargeshagen mit nur einer Niederlage. Nach guten Anfangsminuten und früher Führung durch Kevin Ohde, der eine Flanke am langen Pfosten zu seinem zweiten Saisontor verwertete (3.), brachten wir uns anschließend durch Fehlpässe und frühe Ballverluste selbst aus dem Spiel. Ein abgefälschter Freistoß sorgte für den verdienten Ausgleich zur Pause (24.).


    Bargeshagen dann auch nach der Pause besser und nach schnellem Umschalten mit der 2:1-Führung (55.). In der Schlussphase konnten wir den Hebel zwar nochmal umlegen und Druck machen, doch hatten wir diesmal nicht mehr den Punsch der Vorwochen. Letztlich verdiente Niederlage nach schwacher Leistung.


    Torfolge:

    0:1 Ohde (3.) – C. Block

    1:1 (24.)

    2:1 (55.)


    Gelb-Rot: Heuckendorf (74./Belitz)

    Gelb-Rot: (90./Bargeshagen)


    Belitz: Rachow, Tempelmann, Heuckendorf, T. Wegner, P. Borsdorf, C. Block, Ohde (58. Dukat), M. Kracht (58. Anders), Hübner, Riemann, Reich (58. Steinbeck)


    Schiri: Maik Horn

    Z: ca 20

  • SV Klein Belitz – SV Rethwisch 7:2 (2:1)


    Deutliche Leistungssteigerung nach zuletzt drei schwachen Spielen. Klar dominant und schon in der ersten Hälfte mit vielen Chancen. Ein gegnerischer Distanzschuss in den Winkel brachte aber den nur knappen 2:1-Halbzeitvorspung ein.


    Nach der Pause dann aber früh das Spiel entschieden. Rethwisch nutzte eine seiner beiden Chancen zwar noch zum zwischenzeitlichen 4:2 aber schossen wir letztlich noch den höchsten Heimsieg seit Mai 2019 heraus.


    Bermerkenswert die fünf Vorlagen der starken Kevin Ohde (3) und Marc Töpfer (2), der bereits dritte Dreierpack von Marco Loppnow und Daniel Wegners erstes Tor seit über acht Jahren.


    Torfolge:

    1:0 Loppnow (4.) – Töpfer

    2:0 Dukat (32.) – Ohde

    2:1 (40.)

    3:1 Loppnow (53.) – Töpfer

    4:1 Loppnow (63.) – Steinbeck

    4:2 (80.)

    5:2 D. Wegner (82.) – Ohde

    6:2 Hübner (87.) – Ohde

    7:2 Riemann (90.) – Loppnow


    Belitz: Neufeld, Tempelmann, T. Wegner, C. Block, Töpfer (67. D. Wegner), Hübner, Steinbeck, Ohde, Riemann, Dukat (73. Werner), Loppnow


    Schiri: Lefter Adhamidhi

    Z: 35

  • SV Grün-Weiß Jürgenshagen – SV Klein Belitz 3:2 (3:1)


    Wir zeigten unser schwaches Auswärtsgesicht, das schon zur dritten Auswärtsniederlage im fünften Spiel führte. Wir waren im Derby zwar engagiert, fanden aber kaum Zugriff und spielerische Mittel gegen einfach galligere Hausherren. Auch eine zweifache Überzahl in der Schlussphase konnten wir dann nicht mehr nutzen. Völlig verdienter Heimsieg. Die letzten vier Spiele gegen Jürgenshagen sind wir jetzt schon sieglos.


    Torfolge:

    1:0 (16.)

    2:0 (21.)

    2:1 Dukat (35.) – C. Block

    3:1 (44.)

    3:2 Loppnow (55./FE) – Dukat


    Gelb-Rot: Jürgenshagen (76.)

    Gelb-Rot: Jürgenshagen (83.)


    Belitz: Neufeld, Tempelmann, Heuckendorf (77. D. Wegner), T. Wegner, P. Borsdorf, Töpfer (46. Cerncic), Riemann, Ohde (60. Reich), Hübner, Loppnow, Dukat


    Schiri: Florian Odenkirchen

    Z: ca. 49

  • HSG Warnemünde – SV Klein Belitz 3:2 (1:1)


    Früher erster Testkick für unsere Erste. HSG auf Kunstrasen spielerisch stärker aber wir zumindest immer wieder mit Nadelstichen. Nick Dukat und Kevin Ohde unsere Torschützen. Neuzugang Erik Föllmer im Tor bewahrte uns aber noch einige Male vor weiteren Gegentoren. Kämpferisch insgesamt guter erster Auftritt mit annehmbarem Ergebnis.


    Torfolge:

    0:1 Dukat (34.)

    1:1 (42.)

    2:1 (51.)

    3:1 (58.)

    3:2 Ohde (86.)


    Belitz: Föllmer, Tempelmann, J. Möller, C. Block, Hübner, Reich, Riemann, Ohde, Steinbeck, Loppnow, Dukat – Anders, Bahr


    Schiri: Lasse Schlottke

    Z: ca. 10

  • @ talent

    2015 war er schonmal für ein Jahr bei uns. Kam damals aus Hafen Rostocks Jugend. Danach TSV Rostock und halt HSG Warnemünde...


    Nachgereicht noch vom vorletzten WE...


    LSG Elmenhorst - SV Klein Belitz 5:2 (2:0)


    Zweites Testspiel, zweite Niederlage. Beim unangefochtenen Kreisoberliga-Tabellenführer, der in der Hinrunde alles gewann, haben wir uns aber wieder ordentlich verkauft.

    In der guten ersten Hälfte, kamen wir auf dem Kunstrasen auch zu eigenen guten Chancen. Nach der Pause bauten wir dann aber ab und lagen zwischenzeitlich mit 0:5 zurück. In der Schlussphase gelangen durch Marco Loppnow und Fabian Bremer aber zumindest noch zwei eigene Treffer zum annehmbaren 5:2-Endstand.


    Torfolge:

    1:0 (32.)

    2:0 (40.)

    3:0 (63.)

    4:0 (66.)

    5:0 (67.)

    5:1 Loppnow (81.) - D. Kracht

    5:2 F. Bremer (89.) - Hübner


    Belitz: Rachow, Tempelmann, Bahr, C. Block, D. Kracht, Hübner, Riemann, Ohde, Steinbeck, Loppnow, Dukat - J. Möller, Anders, F. Bremer


    Schiri: Jens Mirow

    Zuschauer: 10 (5 Belitzer)