SV 1932 Klein Belitz

  • Ist doch nur ein Zeichen dafür, dass in Belitz derzeit gute Arbeit geleistet wird. Hatten ja selber schon die Erfahrung machen dürfen und unseren Punktspielauftakt dort begangen. Haben zwar knapp 1:0 gewonnen, aber es war zu sehen, dass die Mannschaft mit der von der Hinrunde der letzten Saison nicht mehr zu vergleichen ist. Respekt ist eher angebracht als schelmisches Lachen, denke ich!!!

  • Belitz I


    mit einer niederlage habe ich nicht im geringsten gerechnet...wat war denn los???


    Belitz II


    da habt ihr es den rühnern wohl sehr schwer gemacht...hat nicht viel gefhlt für nen punkt...seid auf nem richtig guten weg...die entwicklung bestätigt dies ja auch...nun ja, weiterhin vielo erfolg und punkte, punkte, punkte...


    glaub den favoriten könnt ihr es sehr schwer machen... :freude:

  • Zu der Ersten muss ich sagen, das wir das Spiel über die gesamte Zeit bestimmt haben. Normalerweise musst du Rerik abschießen, aufgrund der vielen (sehr, sehr vielen) Chancen. Teilweise war es bei uns Pech oder Unvermögen. Rerik hat auf Konter gesetzt u machen aus 4 Chancen 3 Tore! Also wir sind selber ander Niederlage schuld.

  • SV Klein Belitz - SV Steilküste Rerik 1:3 (0:1)


    Für den SV Klein Belitz setzte es am fünften Spieltag der Kreisliga Bad Doberan eine 1:3-Heimpleite gegen den SV Steilküste Rerik. Damit war es neben der ersten Saisonniederlage auch das erste verlorene Pflichtspiel auf heimischen Rasen seit acht Partien.
    Dabei spiegelt das Endergebnis nicht den wahren Spielverlauf wider. Von Beginn an erspielten sich die Gastgeber einige aussichtsreiche Möglichkeiten. Bereits nach drei Minuten lief Angreifer Felix Müller alleine auf den gegnerischen Torhüter zu und vergab mit einem Schuss über den Kasten. Klein Belitz war den Gästen deutlich überlegen und so schien der Führungstreffer nur eine Frage der Zeit. Dieser gelang in der 24. Minute jedoch dem Gegner. Nach einem Distanzschuss an die Latte staubte Sebastian Schmidt zum 0:1 ab. Trotz weiterer guter Gelegenheiten durch Müller und Ronny Weber (27., 43.) blieb Klein Belitz bis zur Pause ohne eigenen Torerfolg.
    Auch in der zweiten Halbzeit stellten die Belitzer die bessere Mannschaft, zeigten sich vor dem Tor aber zu unkonzentriert. So scheiterte Mario Rahmel erst am Verteidiger auf der Linie, bevor er den Abpraller an den Pfosten köpfte (47.). Auch Christian Binder konnte den Ball freistehend nicht im Tor unterbringen (54.). Sebastian Westendorf erhöhte dann per Foulelfmeter sogar auf 2:0 (55.). Die Belitzer drückten danach weiterhin auf den gegnerischen Kasten, doch einzig Mario Rahmel konnte den guten Gästeschlussmann mit einem sehenswerten Distanzschuss aus der Drehung überwinden (60.). Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung sorgte der eingewechselte Frank Schulze dann für das entscheidende 3:1 (89.).
    Vor 100 Zuschauern mussten die Belitzer somit eine unnötige Niederlage einstecken.


    Klein Belitz: Zimmermann - Marco Rahmel, Klemmstein, Kallinich - Benke, H. Bohnsack, Oetken, Weber, Roehl (68. Kracht) - F. Müller (46. Binder), Mario Rahmel
    Rerik: Klinger - Wiggers, Behrend, Rathsack - Schütt, Westendorf, Fornancon (37. Rosenkranz), R. Eichhorst (75. Schulze), Schmidt - Kerber, Nowak


    Schiri: Hagen Klatt (Bützow)
    Zuschauer: 100



    SV Klein Belitz II - FSV Rühn II 0:1 (0:0)


    Die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz musste sich am Sonntag dem FSV Rühn II knapp mit 0:1 geschlagen geben.
    In der Anfangsphase konnten die Gastgeber noch gut mithalten. Zu Torchancen kam aber zunächst nur der FSV. Bei Schussversuchen von Daniel Knoblauch und Thomas Brasch musste Torhüter Jürgen Fischer aber nicht eingreifen. Mitte der ersten Hälfte zogen die favorisierten Gäste das Tempo an. Das Gegentor konnte aber auch während der Drangphase mit einer Reihe von Eckbällen verhindert werden. In der 37. Spielminute wäre der Treffer fast auf der anderen Seite gefallen, als Angreifer Marco Wienholtz eine Freistoßflanke knapp neben das Tor köpfte.
    In der zweiten Hälfte versuchte der FSV nochmal den Druck zu verschärfen, doch klare Torchancen sprangen dabei zunächst nicht heraus. In der 61. Minute fiel dann aber doch der verdiente Rühner Führungstreffer. Ein misslungener Torschuss von Brasch trudelte, schwer berechenbar für Fischer, über die Torlinie. Im Anschluss kamen die Gäste nun zu weiteren Möglichkeiten da sich in der Belitzer Defensivabteilung einige Fehler einschlichen. So scheiterten Tobias Behn (62.) und zweimal Adrian Kaiser (69., 70.) nur knapp. Zudem verhinderte Fischer den zweiten Treffer mit einem Reflex auf der Linie nach einem Schuss von Brasch. Die Belitzer stemmten sich zwar weiter gegen die drohende Niederlage aber klare Möglichkeiten zum Ausgleich ergaben sich nicht mehr.
    Während Klein Belitz die dritte Heimpleite dieser Saison kassierte, setzen sich die Rühner nach dem fünften Sieg in Serie in der Tabellenspitze fest.
    .
    Klein Belitz: Fischer - M. Rönnfeldt, S. Fengler, Reimer (85. Josupeit) - J. Bohnsack (86. A. Kurek), M. Fengler, C. Hirte (72. Noack), Bodach, Biemann - S. Rönnfeldt, Wienholtz
    Rühn: Reichrath - Heinrich, Kuhlmann, Kaiser - T. Behn, Knoblauch, Weinhold (60. Schulz), Gratop (73. Seyer), Finck - Ziemann, T. Brasch


    Schiri: Claus Schulz (Reinshagen)
    Zuschauer: 50

  • Herzlichen Dank!!! Mal sehen, evtl. bringe ich morgen einen mit zur Mitgliederversammlung. Wenn nicht, dann spätestens zum nächsten Heimspiel. Also bis morgen!!! :bia: :bia: :bia:

  • nun denn:
    viel glück und alles andere ergibt sich.



    gesundheit?! hmm, gesund waren die auf der titanic auch.....


    also vieeeeel glück! :ja:

    "Was ist das Problem der heutigen Gesellschaft - mangelndes Wissen oder mangelndes Interesse?"
    "Weiß ich nicht, ist mir auch scheissegal! ..."

  • ok homer, das ihr gewinnt damit hab ich gerechnet aber so hoch?


    da muß doch irgentwas vorgefallen sein. ich kann mir nicht vorstellen wenn man hl so demütigt das die dann ruhig bleiben. außerdem nachbarschaftsduell usw.
    ich denke du verstehst worauf ich hinaus will.
    oder war es völig ruhig und langweilig índem ihr den gegner an die wand gespielt habt???


    ach so, glückwunsch natürlich. :ja:

  • 1. FSV Retschow - SV Klein Belitz 3:2 (1:1)


    Auch in diesem Jahr war für den SV Klein Belitz beim FSV Retschow nichts zu holen. Mit 2:3 unterlagen die Bohnsack-Schützlinge und verliessen den Platz auch im fünften Anlauf in Retschow als Verlierer.
    Dabei hatten die Gäste im ersten Durchgang etwas mehr vom Spiel und dementsprechend auch die besseren Tormöglichkeiten. Doch die Ersatzangreifer Matthias Oetken und Hannes Diehl scheiterten bei ihren Schussversuchen (7., 12.) am FSV-Schlussmann. In der 25. Spielminute fiel dann der Führungstreffer für Retschow, doch bereits drei Minuten später konnte Ronny Weber, nach einem parierten Torschuss von Oetken zum 1:1 abstauben. Bis zur Pause verpassten es die Belitzer einen weiteren Treffer nachzulegen.
    In der zweiten Halbzeit waren zwei Minuten gespielt, als der gerade eingewechselte Michael Schwierzke eine Freistoßflanke per Kopf im Tor unterbrachte. Im Anschluss musste die Belitzer Hintermannschaft einige gefährliche Situationen überstehen. Erst nach einer Stunde kam auch Klein Belitz wieder zu eigenen Angriffen. Doch nach 66 Minuten erhöhte der brandgefährliche Schwierzke nach gleichem Muster wie bei seinem ersten Treffer auf 3:1. Trotz vorhandener Möglichkeiten reichte es für Klein Belitz in einer hektischen Schlußphase nur noch zum 2:3. Nach einer Hereingabe von Marco Rahmel produzierten die Gastgeber ein Eigentor (70.).
    Damit erwies sich Schwierzke in Spielen gegen Klein Belitz wieder einmal als Matchwinner. In den letzten drei Aufeinandertreffen schlug der Angreifer fünfmal zu und besiegelte jeweils eine Belitzer Niederlage. Nach dem guten Saisonstart mit drei Siegen durchlebt der SV nun die erste Schwächephase und steht im kommenden Heimspiel gegen Wittenbeck unter Zugzwang.


    Klein Belitz: Fischer - Marco Rahmel, Klemmstein, Kallinich (ab 66. M. Müller) - Benke, Heinrich, Kracht (ab 46. Hartwich), Weber, Roehl - Diehl, Oetken (ab 80. S. Rönnfeldt)


    Schiri: Andreas Pagel (Zernin)
    Zuschauer: 40



    Hohen Luckower VFB - SV Klein Belitz II 3:7 (2:3)


    Die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz siegte in einer torreichen Partie beim VFB Hohen Luckow mit 7:3.
    Bereits nach 13 Minuten schoss Ralf Peters einen komfortablen 2:0-Vorsprung heraus (8., 13.). Zunächst traf der agile Angreifer mit einem Schlenzer aus 20 Metern und kurz darauf überwand er Luckows Schlussmann mit einem gefühlvollen Heber. Doch nur zwei Minuten später nutzte Marcel Wölk eine unübersichtliche Situation nach einem Eckball zum Anschlusstreffer. Die Belitzer ließen sich dadurch verunsichern und kassierten nach einem katastrophalen Fehlpass in der Defensive auch noch den Ausgleich durch Wölk (24.). Danach besannen sich die Gäste jedoch wieder und spielten sich zur Pause einige Möglichkeiten heraus. Ein Distanzschuss von Christian Hirte brachte dann die 3:2-Halbzeitführung. Zudem scheiterte Holger Bohnsack am Querbalken (41.).
    Die zweite Hälfte verlief dann eher schleppend, bevor Wölk zum dritten Mal zuschlug und das 3:3 erzielte (57.).
    Die Partie wurde nun wieder offen geführt, doch als Peters zur erneuten Belitzer Führung einschob, war die Gegenwehr der Gastgeber gebrochen (73.). So konnten Holger Bohnsack per Handelfmeter (75.), Nick Biemann (88.) und Christopher Noack (90.) den Spielstand noch auf 7:3 erhöhen.
    Somit konnte Klein Belitz auch das dritte Auswärtsspiel dieser Saison siegreich gestalten und erzielte in dieser Begegnung einen Treffer mehr als in den vergangenen fünf Partien zusammen.


    Klein Belitz: Gerigk - M. Rönnfeldt, S. Fengler, Reimer - J. Bohnsack (ab 46. Biemann), M. Fengler (ab 73. Noack), C. Hirte, Bodach, H. Bohnsack - Peters (ab 85. Zemella), Wienholtz
    Hohen Luckow: Scholz - Klunkat, Kischkies, Adamski - Vogt (57. Möller), Oliver Hoffmann, Olof Hoffmann (83. Friesecke), Biemann, Steinbach - Roddatz, Wölk


    Schiri: Manfred Finck (Bernitt)
    Zuschauer: 60



    @ poptart


    In Hohen Luckow verlief alles ruhig. Man kennt sich ja. Nach dem 3:3 hätte es auch anders ausgehen können aber wir hatten ja Purzel...

  • @ michi


    Lassen wir mal die kirche im dorf,von aufstieg kann sicherlich gar keine rede sein (Heimbilanz 0 Punkte!!) Aber es läuft sicherlich besser als von vielen - uns inklusive - vor der Saison gedacht.


    @ poptart


    Wie aw geschrieben hat, ging der sieg von uns absolut in ordnung, da wir uns viele chancen herausgespielt haben und auch mal einige davon genutzt wurden.


    Vorkommnisse von aussenstehenden gab's sonntag nicht. Bis auf die auswärtigen spieler (einige davon hab ich zum ersten mal gesehn) kennt man den größten teil der leute dort und probleme gab's bisher nie.

Betway Online Fussball-Wetten banner