• Werden Sie mal nicht pampig, Satower.
    Ich hätte heute Abend/Nacht die Zeit gefunden, aber wenn Du so den Finger in die Wunde legst. ;-)


    Die von Dir angesprochenden Chancen im ersten Durchgang sind auf den Konten von Eckbrett und Rodatz zu verbuchen. Hier hätte man den Sack schon zumachen müssen!


    Besonders zu erwähnen ist die starke SR-Leistung sowie 2 Platzverweise. Einmal rot für den Satower Schlussmann und einmal für einen Stürmer der Rostocker. Letzterer entpuppte sich dann zusätzlich auch noch als Lama. Zu tiefst asozial in meinen Augen.


    Unter dem Strich eine verdiente Niederlage da viel zu einfallslos in der Offensive. Selbst in der KL muss nicht jeder Ball auf gut Glück nach vorne geschlagen werden.


    Schade, hier war mehr drin.

  • Vorschau:


    22. Spieltag Kreisliga Warnow Staffel II
    VFB Hohen Luckow - SSV Satow II
    Sonntag 01.05.2011 um 14:00Uhr
    SR: Bardehle, Mirko


    Ein paar Worte zum kommenden Wochenende und den "Wochen der Wahrheit".
    Sonntag geht es zum direkten Tabellennachbarn aus Hohen Luckow. Am Tag der Arbeit muss mal wieder was zählbares auf das Punktekonto der Satower gehen, um nicht noch unnötig in den Abstiegsstrudel zu geraten. Ähnlich dürfte das Vorhaben auf Seiten der Luckower aussehen, denn dort sieht die Situation ziemlich ähnlich aus.
    Der letzte Sieg der Heimelf liegt bereits im letzten Jahr - am 13 Spieltag konnte man zuletzt die volle Punktausbeute ergattern mit einem Heimsieg gegen Mulsow. In den folgenden 7 Spielen holte man lediglich zwei weitere Punkte gegen die direkten Konkurenten aus Belitz und nochmals gegen Mulsow. Die Truppe wird sicher alles daran setzen den Negativtrend zu beenden und an uns vorbeizuziehen.
    Unsere Statistik ist ebenfalls verbesserungswürdig und zeigt, dass wir zuletzt am 14. Spieltag gewinnen konnten, als man aus Bastorf die Punkte entführte. Anschließend holte man nur noch gegen Neubukow und den damaligen Tabellenführer aus Jürgenshagen jeweils einen Punkt und hat es somit verpasst, sich rechtzeitig aus dem Tabellenkeller zu verabschieden. Allerdings spielt man sowohl gegen Klein Belitz, als auch gegen Parkentin noch vor heimischen Publikum, sodass die nötigen Punkte noch folgen müssen!!!

    Derzeitige Tabellensituation:

    9. SV Parkentin 18 Punkte, 38:48 Tore
    10.SSV Satow II 17 Punkte, 28:43 Tore
    11.VfB Hohen Luckow 16 Punkte, 28:57 Tore
    12.SV 1932 Klein Belitz II 13 Punkte, 25:52 Tore
    13.Mulsower SV 61 II 13 Punkte, 31:64 Tore


    Der Blick auf die aktuelle Tabelle sagt glaube ich alles - das werden mit Sicherheit noch interessante 5 Spieltage, wobei der derzeitige Tabellenletzte aus Mulsow nur noch 4 mal die Möglichkeit hat, Punkte für den Klassenerhalt einzufahren.


    :schal1:

  • Satower, sehr gut analysiert, muss ich da sagen. Ich hoffe dass ein jeder die derzeitige Tabellensituation auch wirklich vor Augen hat. Gerade Mulsow sehe ich nicht als Absteiger. We will see.

  • VfB Hohen-Luckow - SSV Satow 0:0


    Mit einer doch gutbesetzten Elf sollte eigentlich mehr aus dem anderen Ortsteil der Gemeine entführt werden als nur ein Punkt. Dabei wurden beste Chancen ausgelassen. Die wohl klarste Möglichkeit hatte dabei Andi Schult auf dem Fuß als er aus naher Distanz das Leder nicht im leeren Tor unterbringen konnte.


    Der Rest dann in den nächsten Tagen, denke morgen, vom Satower.

  • Och nö ?(
    Nachdem ich gerade ne halbe Stunde an nem Bericht geschrieben habe und ich zwischenzeitlich ausgeloggt wurde, ist nun alles weg. Nun gibt es leider nur ne schmale Variante.


    VFB Hohen Luckow - SSV Satow II 0:0


    Aufstellung:
    Ruwoldt - Schörling(Bliefert), Götz, Lumaschi - Meyer - Schult, Trost, Pohlmann, Naedler(Rudolphi) - Hogh(Derer), Eckbrett


    Tore:
    Fehlanzeige


    Fazit:
    Satow mit dem regulären Treffer in der 1. Minute durch Eckbrett. Leider war der Schiedsrichter der einzige zwischen Bützow und Schwaan, der dort eine Abseitsposition ausgemacht haben will - ohne Worte.
    Satow um guten Spielaufbau bemüht, ohne die sich bietenden Chancen zu nutzen. Hohen Luckow stets gefährlich, aber kein Vorbeikommen am guten Satower Schlussmann.
    Zu Beginn der zweiten Halbzeit vergibt Schult aus 5m die sichere Führung, nachdem er das Zuspiel freistehend am Tor vorbei schob. Im Anschluss beide Mannschaften mit weiteren Chancen, aber es blieb beim leistungsgerechten 0:0.
    Satow mit den besseren Chancen, Hohen Luckow aber auch stets und ständig in der Lage für Torgefahr zu sorgen.
    Nach den Ergebnissen der anderen Spiele wohl eher ein gewonnener Punkt für beide.
    Nächste Woche wollen die Satower zuhause gegen Parkentin einen weiteren wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt machen, während sich Klein Belitz und Mulsow den Abstiegsklassiker schlechthin liefern. (Letzter gegen Vorletzter)


    :schal1:

  • @ Otto


    Stimmt, den hatte ich schon gar nicht mehr auf dem Zettel. Naja am Ende leistungsgerechtes Remis.
    Euch auch viel Erfolg weiterhin!!!


    Vorschau:

    23. Spieltag Kreisliga Warnow Staffel II
    SSV Satow II - SV Parkentin
    Sonntag 08.05.2011 um 14:00Uhr
    SR: Horn, Maik


    Der Worte sind genug gefallen - 3 Punkte sollen mal wieder folgen.
    Let's go!!!



    :schal1:

  • Da ich heute sowieso nicht mehr vom Schreibtisch wegkomme, werde ich den Satower ablösen und besser entlasten ;-)


    SSV Satow II - SV Parkentin 2:3 (1:0)


    Tore:
    1:0 - H. Eckbrett (Heiner Rinke)
    2:0 - Ch. Meyer (H. Rinke)
    2:1 - S. Lenz
    2:2 - ?
    2:3 - Nr. 3


    SSV: Ruwolt - Lumaschi, Götz, Kulla (Bliefert) - Naedler, Trost (Schörling), Rinke, Meyer, Schult - Eckbrett, Hogh (Rudolphi)


    Bei FRÜHLING, Sonne und Sonnenschein gastierte mit dem SVP ein unmittelbarer Konkurrent in Sachen Abstiegskampf in Satow. Den Zuschauern wurde eine schnelle Partie mit doch gutem Niveau geboten. Dafür ein Kompliment an beide Mannschaften. Die Satower gingen nach einem Kopfballtreffer von Eckbrett mit eins zu null in Front. Vorausgegangen war ein lang geschlagener Ball von Heiner Rinke, welchen sich Eckbrett dann clever erlief und entschlossen im Luftkampf mit dem Gäste-Schlussmann im Gehäuse der Parkentiner einschoben konnte. Die Gäste in der Folgezeit mit der einen oder anderen guten Einschussmöglichkeit.
    Im zweiten Durchgang spielte sich die Partie überwiegend im Mittelfeld ab. Mitte der zweiten Halbzeit schirmt Rinke den Ball gekonnt ab und legt auf für den nach vorne geeilten SSV-Kapitän Meyer, der dann ungewohnt sicher zum vielumjubelten zwei zu null einschob.


    Das Spiel schien gelaufen. Nach einem abgefälschten Schuss von der Strafraumgrenze keimte aber noch einmal Hoffnung im Lager der Gäste. Lenz besorgte den Anschlusstreffer.
    Die Satower, u.a. auf Grund von Auswechselungen, völlig von der Rolle und nicht mit bei der Sache, schwammen nun gewaltig. So musste man erst den Ausgleichstreffer und wenig später gar den Führungstreffer der Gäste hinnehmen.


    Unter dem Strich bleibt eine völlig unnötige Niederlage.

  • 2:2 Buchholz
    2:3 Kersten


    letzten endes find ich den sieg aber verdient für uns, meiner meinung nach hatten wir bisl mehr spielanteile und vor allem die größeren torchancen, allein in halbzeit 1
    würde sagen das war die rache fürs hinspiel :thumbsup: (zur info: im hinspiel führte parkentin bis zu 80 minute mit 3:0, am ende stand es 3:3)
    heute war es ähnlich, bis zur 75 minute stand es 2:0, am ende 2:3 8o


    achso lieben gruß an euren kleinen 10 er eckbrett???, der tat mir richtig leid, der musste gut leiden und bei nem anderen schiedsrichter, oh das will ich mir gar nicht ausmalen^^


    laut fussball.de war schiedsrichter friedel lutz


    sport frei :schal1: :schal1: :schal1:

  • Lenzer der alte Goalgetter ..... :halloatall:


    Hättest zwar lieber gegen nen anderen Verein treffen können, freut mich aber trotzdem für dich...


    Wollen wir wetten der wurde angeschossen :rofl::rofl:

    Einmal KSV immer KSV!!!!


    2002-2010 Vertreter des LK DBR in der LL


    NOFB-Turnier Sieger 2006, 2011 & 2016 als Spieler und 2012 als Trainer (Grenzbrigade Küste)

  • SV Wittenbeck - SSV Satow


    Am Sonntag geht es für die zweite Mannschaft des SSV nach Wittenbeck. Mit im Gepäck: arge Personalsorgen.
    Dennoch wird man alles daran setzen endlich einen 3er einzufahren, um sich etwas Luft im Abstiegskampf zu verschaffen.


    Anstoß zu dieser Partie ist am Sonntag um 14 Uhr.

  • SV Wittenbeck - SSV Satow II 7:0 (3:0)


    Nach desolater Vorstellung und den bereits angekündigten Personalsorgen geriet man in Wittenbeck arg unter die Räder. Fast die komplette 2. Halbzeit musste man mit 9 Spielern auskommen, da der Satower Verteidiger nach einem Platzverweis und der Satower Libero mit Verdacht auf Muskelfaserriss frühzeitig zum duschen mussten. Trotzdem darf man sich auf so einem Rumpelacker nicht derart abschießen lassen.


    Aufstellung:
    Ruwoldt - Bliefert, Götz, Schulz - Rinke - Rudolphi, Trost, Naedler, Rodatz - Eckbrett, Derer


    Auswechsel:
    keiner in Wittenbeck zugegen :thumbdown:


    SR:
    Blumberg, Jens - souveräner Leiter der Partie, davon braucht man mehr


    Nun geht es nächsten Sonntag um 10 Uhr gegen den Aufstiegsaspiranten aus Rethwisch um Punkte.

  • SSV Satow II - SV Rethwisch 2:3 (1:1)


    1:0 Eckbrett (10.) FE
    1:1 Lange (27.)
    1:2 Jankowski (83.)
    1:3 Defahl (87.)
    2:3 Pohlmann (88.)


    Aufstellung:
    Ruwoldt - Kulla, Rinke, Lumaschi - Meyer - Schörling, Trost, Hogh(20.min Derer), Bliefert (75.min Rudolphi) - Eckbrett, Pohlmann


    Fazit:
    Satow wollte den Aufstiegsaspiranten ärgern und über Kampf und guten Fussball einen Dreier einfahren. Durch einen Foulelfmeter ging man bereits nach 10 Minuten in Führung, musste allerdings nach einer Unachtsamkeit den Ausgleich hinnehmen. Satows Defensive ließ wenig zu, konnte aber die Führung nicht wiederherstellen.
    In der zweiten Halbzeit deutete alles auf ein Unentschieden, da Rethwisch zu wenig Kampf zeigte und mehr mit dem Schiri beschäftigt war. Ein Sonntagsschuss in den Winkel erlöste die Gäste. Kurz danach der endgültige KO für die Satower. Lediglich der Anschlusstreffer zum 2:3 sprang noch heraus.
    Etwas glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg einer fairen Truppe aus Rethwisch. Viel Glück nächste Woche für die Rückkehr in die KOL.
    Satow spielt am letzten Spieltag gegen den Tabellenletzten aus Klein Belitz, der unbedingt siegen muss, um eventuell die Klasse zu halten.

  • Vorschau:


    SSV Satow II - SV 1932 Klein Belitz II
    Sonntag 29.05.2011
    14 Uhr
    Stadion zum Beerwinkel


    Im letzten Punktspiel der Saison treffen die Satower am Sonntag auf heimischen Geläuf auf den Kontrahenten aus Klein Belitz.
    Während die Satower die Klasse bereits gehalten haben geht es für die Gäste noch um alles. Belitz muss unbedingt gewinnen und gleichzeitig auf eine Niederlage der Mulsower gegen ESV Lok hoffen, damit man den letzten Tabellenplatz noch verlassen kann.

Betway Online Fussball-Wetten banner