Der FC Viktoria Berlin verlängert mit Benedetto Muzzicato und verpflichtet Björn Jopek

„Wir sind mit der Arbeit von Benedetto Muzzicato sehr zufrieden und vollauf davon überzeugt, dass wir unsere Ziele mit ihm erreichen werden. Die Mannschaft hat unter seiner Regie eine sehr gute Entwicklung genommen, spielt nicht nur attraktiven, sondern auch erfolgreichen Fußball“, äußerte sich mit Peer Jaekel der zukünftige Geschäftsführer der FC Viktoria 1889 Berlin Fussball GmbH zur Vertragsverlängerung.


Der 42-jährige Muzzicato, der wohl trotz der Spielpause kaum Zeit für den Sportwetten Vergleich 2021 haben dürfte, begann nach dem Ende seiner Profikarriere seine Trainerlaufbahn im Nachwuchsbereich des SV Werder Bremen. Weitere Stationen führten ihn zum FC Oberneuland, TB Uphausen und zum BSV Schwarz-Weiß Rehden. Von dort führte dann sein Weg im Sommer 2019 nach Lichterfelde. Die erste Saison mit Viktoria musste wegen der Corona-Pandemie vorzeitig abgebrochen werden und brachte nach 23 Spieltagen den achten Tabellenplatz in der Regionalliga Nordost. Zudem konnte das Endspiel um den Berliner Landespokal erreicht werden, welches gegen die VSG Altglienicke jedoch deutlich mit 0:6 verloren ging.


In der aktuellen Spielzeit 2020/21 gelang dem FC Viktoria unter Muzzicato dann ein Traumstart. Bis zur coronabedingten Spielpause konnten in elf Partien tatsächlich elf Siege verbucht werden. Dementsprechend groß ist bereits der Vorsprung in der Tabelle auf die Verfolger VSG Altglienicke und BSG Chemie Leipzig.


Der Punkteschnitt des Deutsch-Italieners liegt nach anderthalb Spielzeiten bei 2,02 Punkten. Wohl auch dieser Wert führt nun dazu, dass Viktoria Berlin kurz vor dem Sprung in die dritte Liga steht. Der neue Vertrag zwischen den Lichterfeldern und Muzzicato läuft nun bis zum 30. Juni 2023.


Ab wann werden wieder Zuschauer ins Stadion Lichterfelde kommen dürfen?


Björn Jopek schließt sich dem FC Viktoria an


Damit es auch wirklich mit dem Aufstieg in die dritte Liga klappt, hat der dreifache deutsche Meister (1894, 1908 und 1911) mit Björn Jopek einen weiteren Spieler unter Vertrag genommen. Der 27-jährige Berliner, der einst beim 1. FC Union Berlin ausgebildet wurde, erhielt einen ligaunabhängigen Vertrag, der bis zum 30. Juni 2022 Gültigkeit besitzt.


„Die Zeit ohne Klub war nicht leicht für mich, deshalb bin ich total froh, dass jetzt alles passt und kann es kaum abwarten, dass der Ball auch für uns wieder rollt“, freut sich Jopek auf seine künftige Aufgabe. Der Mittelfeldspieler kam für die Eisernen, Arminia Bielefeld, den Chemnitzer FC, die Würzburger Kickers sowie zuletzt den Halleschen FC bisher in 58 Zweit- (fünf Tore) sowie 92 Drittligapartien (sieben Tore) zum Einsatz.


Saison wird wohl mit dem Ende der Hinrunde entschieden


Wann es in der Regionalliga Nordost weitergehen wird, ist gegenwärtig jedoch noch völlig unklar. In der vergangenen Woche hat die ‚AG Fortführung Spielbetrieb‘ des Nordostdeutschen Fußballverbandes (NOFV) zumindest entschieden, dass zumindest die Hinrunde zügig und schnellstmöglich zu Ende gebracht werden soll, um einen sportlichen Aufsteiger für die dritte Liga zu ermitteln. Ob danach noch zusätzliche Meisterschaftsspiele, wenn möglich, durchgeführt werden, wird dann zeitnah nach einer Online-Umfrage der Vereine entschieden.


Mit Blick auf die Tabelle und die aktuelle Corona-Lage sollte klar sein, dass wohl kaum mehr als acht bis zehn Spieltage bis zum Ende der Spielzeit 2020/21 zusammenkommen dürften und wahrscheinlich die Zeit gerade so reichen dürfte, um die Hinrunde zu Ende zu bringen. Acht Punkte beträgt aktuell der Vorsprung des Tabellenführers auf die VSG Altglienicke. Der Abstand zu den dahinterliegenden Mannschaften ist noch größer und die Teams von Platz drei bis sechs haben zudem bereits mehr Spiele absolviert. Damit sollte beim FC Viktoria Berlin eigentlich nichts mehr einem Drittliga-Aufstieg im Wege stehen.

    Betway Online Fussball-Wetten banner