Beiträge von Lohsi

    Pokal? Können wir scheinbar.

    Der DSC zieht gegen Landesligist Striesen letztlich verdient ins Achtelfinale ein. Hatte Neugersdorf den DSC in der zweiten Runde noch gnadenlos unterschätzt, durfte man gegen die Ost-Dresdner nicht davon ausgehen. Und tatsächlich begann Striesen deutlich überlegen, ließ den Ball laufen, um dann schnell über Koch und Schulz zuzuschlagen.
    Das 1:0 ist allerdings vor allem Abwehr-Slapstick. Beim hohen Ball nach vorn verschätzt sich der erste DSC-Verteidiger und springt am Ball vorbei. Der Angreifer passt eigentlich viel zu ungenau in die Mitte, wo der zweite Verteidiger sich aber auch verschätzt und die Kugel ohne Not an den Innenpfosten grätscht. Von dort aus springt der Ball genau zum zweiten Angreifer in die Mitte, der alleine fünf Meter vor dem Tor keine Mühe hat.
    Danach komplett überlegene Gäste, die aber nach 20 Minuten immer mehr in den Verwaltungsmodus schalten und so den DSC, der bis dahin kaum in die gegnerische Hälfte kommt, ins Spiel lassen. Trotzdem: bis zur Pause kein einziger Torschuss des DSC.
    Das ändert sich nach Wideranpfiff. der DSC jetzt hellwach und mit dem schnellen Ausgleich. Langer Ball von rechts, in der Mitte wird der DSC-Stürmer zumindest grenzwertig gestört, aber so rollt die Kugel durch bis zur linken Seite, Ball in die Mitte und dort steht der Stürmer dann goldrichtig und trifft.
    Danach ein offenes Spiel mich Vorteilen für Striesen, die den Ball aber selbst mit besten Chancen nicht ins Tor bekommen.

    Stattdessen trifft der DSC. Ein aufgerückter Verteidiger macht einen eigentlich abgewehrten Angriff per Kopf wieder scharf, der DSC-Stürmer ist durch und drischt den hoppelnden Ball aus rund 16 Metern ins Eck.
    Striesen rennt danach an, aber der DSC verteidigt konsequent und hat sogar noch 1-2 gute Konter. Nach 94 Minuten und einer letzten Ecke ist dann auch Schluss.

    Der DSC gewinnt meiner Meinung nach verdient, da die spielerischen Vorteile der Striesener mit Kampf und mehr Wille ausgeglichen wurden. Am Ende haben bei den Gästen vielleicht doch 1-2 Prozent Einstellung gefehlt, die bei so einem Spiel vor guter und lautstarker Kulisse den Unterschied machen können.

    was ist denn das für eine Auslosung||? Roter Stern-ist mir noch nicht untergekommen. die haben ja , laut Wikipedia, Tradition wie die Brausetruppe:rotekarte:. Ist das die Antifa-Abteilung von Connewitz? Die waren doch mal wegen Schlägereien auf dem Sportplatz in den Schlagzeilen. Kann man da als Fan hinfahren? Klärt mich bitte auf.

    Die Schlägerei, an die du dich erinnerst, gab es, allerdings wurden da Fans und Spieler des Roten Sterns bei einem Auswärtsspiel im Leipziger Hinterland angegriffen und teils schwer verletzt. So viel dazu.

    Wer sich dort nicht benimmt, als sei er gerade mit seiner örtlichen Reichsbürgergruppe auf Familienausflug bei Pegida, der erlebt beim roten Stern einen völlig entspannten Nachmittag und einen meist herausragenden Support einer extrem kreativen Fanszene.

    Weiß eigentlich irgendjemand, was aktuell in Trebendorf vor sich geht?

    Ein neuer namenhafter Trainer, dazu ein noch namenhafterer neuer sportlicher Leiter, aber ein Abgang nach dem anderen, ohne dass mehr als ein Neuzugang vermeldet wurde, den der Trainer aus Neustadt mitgebracht hat.

    Und jetzt gabs am Samstag ein Testspiel, am Sonntag dafür einen Nichtantritt im Landespokal???

    Mal sehen, wie sich die Dresdner Truppen schlagen werden, vor allem da die Lausitz nahezu geschlossen aufgerüstet hat. Wenn ich mir die Neuzugänge aller Orten angucke, fallen mir nicht so viele Truppen aus der Region ein, die ich unten drin vermute.


    Borea hat viele talentierte Spieler, aber ob die „Grünschnäbel“ mit den robusten Kanten klarkommen, die in Neusalz und Co. warten? Ich bin gespannt, wie schnell Elvir die Jungen auf Landesklasse-Niveau trimmen kann. Viel Zeit hat er nicht, die Liga wird nicht eben schwächer.


    Striesen lebt gut von Rau und Walther, muss aber hoffen, dass letzterer einen spielplantauglichen Dienstplan hat. Im Normalfall für mich kein Abstiegskandidat. Wenn aber Rau oder Walther mal länger ausfallen, könnte es schwer werden.


    Weixdorf wird meiner Vermutung nach eine gute Runde spielen. Nach der Lernsaison wurde der Kader noch mal ergänzt, ich denke die erleben ein sorgenfreies Jahr und gewinnen künftig vielleicht sogar mal auswärts.


    Ob Laubegast ganz oben angreifen kann, wage ich zu bezweifeln. Vier Leistungsträger und drei gute Ergänzungspieler abzugeben, steckt niemand einfach so weg. Die erste Elf dürfte immer noch gehobenen Ansprüchen genügen, aber dahinter wird’s echt eng.


    Beim DSC stelle ich mich erneut auf ein Jahr im zweistelligen Tabellenbereich ein. Der Kader ist prinzipiell nicht schlecht und wurde gut verstärkt. Ist aber auch zu klein. Wenn nicht noch 2-3 Verstärkungen kommen, wird es das vierte schwere Jahr in Folge.

    Ich verstehe nicht, wo manche Truppen immer plötzlich das Geld finden, mit dem sie dann ihre Kader hochrüsten. Lange kann das nicht gutgehen. Nach 2-3 Jahren ist der Mäzen dann desinteressiert, die Kohle bleibt aus und alles bricht wieder zusammen.


    Ich kann durchaus verstehen, dass es in der Lausitzer Pampa deutlich schwerer ist, auf eine kontinuierliche Entwicklung und Nachwuchsspieler zu setzen, aber es wäre der Weg, der langfristig sinnvoller ist.


    Wenn fünf Brasilianer und drei Polen in der Startaufstellung stehen, brauchen sich die Vereine dann auch nicht wundern, wenn sie bei schönstem Wetter vor 50 Zuschauern spielen.

    Bei Borea wird die Frage sein, ob es gelingt, die A-Jugendlichen für mindestens ein Jahr Stadtoberliga zu begeistern. Wenn Elvir 3-4 Leute aus dem Nachwuchs halten kann, führt an denen nächstes Jahr wohl kein Weg vorbei. Und nachhaltiger als das Modell Striesen wäre es sowieso....

    OK, dann muss ich das zurücknehmen. Ich war mir sicher, dass er schon mitte der zweiten Halbzeit gelb gesehen hatte. Da habe ich mich offenbar geirrt. Zu meiner Verteidigung, bei einem heftigen Foul meinte auch ein Laubegaster neben mir, dass das gelb-rot hätte sein müssen...


    Ansonsten ja: Laubegast braucht einen Gegner der mitspielt. Bekommt euer Team Platz, ist es in der Liga definitiv schwer zu schlagen. Für tief stehende Gegner fehlt offenbar noch die richtige Strategie.

    Stimmt, Schramm war nicht Kapitän, keine Ahnung, wie ich darauf komme. Ne Arschlochaktion wars trotzdem. Und damit meine ich nicht das "Victory"-Zeichen nach Abpfiff sondern das Getue direkt nach dem Tor, bei dem ich auch nach dem Video denke, dass der Ball leicht abgefälscht war.


    Zu gelb-rot-gefährdet: Ohne den Spielberichtsbogen zu kwennen bin ich mir ziemlich sicher, dass Schramm nicht erst nach 85 Minuten gelb gesehen hat.


    Dass Laubegast jetzt genauso glücklich Dritter ist, glaube ich dir aber nicht. Dafür haben diverse Akteure einmal zu oft von hohen Zielen in diesem Jahr geredet und hoffen viel zu sehr auf das Endspiel gegen den RBC. Zuletzt übrigens der Sportfreund Groß am Samstag. Ich hätte es euch sogar gegönnt, da Laubegast seit einigen Jahren viel richtig macht.

    Dresdner SC - FV Laubegast 3:2


    Überraschend, aber umso schöner: Der DSC schlägt Laubegast am Ende sogar verdient mit 3:2 und zeigt dabei, wie man dieses Topteam schlagen kann. Denn der DSC überließ Laubegast über nahezu die komplette Partie den Ball und machte die Räume eng, was Heinrich und Wappler nahezu komplett aus dem Spiel nahm. Und dann machte der DSC dieses Mal eben auch seine Tore und hatte letzrlich sogar in Sachen Großchancen ein leichtes Plus.


    In der ersten Halbzeit trifft Herkt nach schönem Pass, der Keeper sieht dabei jetzt nicht wahnsinnig glücklich aus, hält aber zwei andere Großchancen stark. Laubegast rennt zwar an, hat aber meiner Erinnerung nach lediglich eine einzige Großchance.


    Nach Wideranpfiff ist Laubegast gar nicht richig auf dem Feld, da steht es 3:0. erst ein Elfmeter der Kategrorie muss man nicht. Das 3:0 dann schlampig verteidigt, der DSC sagt danke.


    Laubegast wirft alles nach vorn, sofort das 3:1 durch einen wie ich finde fragwürdigen Handelfmeter, andere sagen, den kann man geben. Danach rennen die Gäste mit vier Stürmern an, kommen aber letztlich kaum zu Abschlüssen. Zudem wird die Partie immer ruppiger. Der Schiri wirft mit Karten um sich, ohne die Partei zu beruhigen. Joneleit vom DSC und Schramm vom FVL müssen eigentlich mitte der zweiten Halbzeit mit gelb-rot vom Feld, haben aber Glück. Stattdessen erwischt es erst Moraes (pure Dummheit, mit gelb bei dem Schiri noch zu meckern) und dann Niederlein (ein wie ich finde nicht geldwürdiges Foul). aus letzterem dann das 2:3 per abgefälschten freistoß in der Nachspielzeit. Der DSC bringt das Spiel aber über die Bühne und gewinnt erstmals seit 2005 (!) wieder gegen Laubegast.


    Arschlochaktion des Tages: FVL-Kapitän Schramm war nach dem 2:3 blöde genug, dieses ausdrucksstark vor den Heimfans zu feiern und sich auch nach dem Abpfiff noch in deren richtung zu produzieren. Die Derbypleite samt Verlust des zweiten Tabellenplatzes ist für so eine Hirntot-Aktion eigentlich die richtige Strafe.

    Der Sportclub verliert gegen Neusalza mit 1:3. Über weite Strecken von beiden Teams ein schwaches Spiel. Dass das Fünfter gegen Sechster war, spricht nicht unbedingt für das Niveau der Liga.
    Neusalza lange zu doof zum aufs Tor schießen, so dass der Sportclub etwas glücklich in Führung geht und sogar das 2:0 machen kann. Dann aber lässt Marrack seine Klasse aufblitzen und steht zwei Mal da, wo ein überdurchschnittlicher Torjäger der fünften Liga eben stehen muss, wenn er siebente Liga spielt. Marrack hatte aber Glück: Bis zur Pause bettelt der Gute dermaßen penetrant um gelb-rot wecken Meckerns, dass er nur dank der Gnade des Schiedsrichters weiter mitspielen durfte. Das 3:1 dann ein elfergeschenk. Der Keeper war klar eher am Ball.


    ABER: Was zur Hölle ist in Trebendorf passiert, dass Laubegast dort mit nur einem Punkt heimfährt?

    Bei seiner Einwechslung meinte einer der Oberland-Spieler, es könnte da auch 5:4 für seine Mannschaft stehen, tatsächlich stand es da 4:0 für Laubegast.
    Der Unterschied in der ersten Halbzeit war schlicht: Laubegast macht seine Buden, Oberland vergibt vier ähnlich gute Gelegenheiten. Im zweiten Abschnitt ist nach dem 4:0 die Gegenwehr weitgehend gebrochen, wobei Oberland es immer noch schafft, selbst die deutlichsten Torchancen beharrlich zu versemmeln - gegen den DSC vor drei Wochen sah das leider ganz anders aus.
    Die Laubegaster Tore fallen abgesehen vom 1:0 nach einer Ecke alle gleich. Scharfer Pass in die Tiefe, wo Heinrich, Entenmann und vor allem Wappler dann gnadenlos ihre Tempovorteile ausspielen.
    Hinzu kommt: Offenbar besitzt der SV Oberland im ganzen Verein lediglich einen einzigen Torwart, der über 18 ist. Der der torhütende Trainer nach seinem Platzverweis beim DSC gesperrt war, war im ganzen Verein offenbar kein Hüter aufzutreiben, der am Sonntag Zeit hatte. Und mit dem Mannschaftsleiter im Kasten gewinnst du in Laubegast eher selten.


    So endgültig scheint der Abstieg nun auch wieder nicht. Sollte an dem Gerücht was dran sein, daß Bad Muskau und Trebendorf in den Hafen der Ehe einlaufen möchten ;) ...tja dann könntet ihr selbst mit -1 Punkten die Klasse halten. :lach:


    Dann darf aber weder Niesky wieder absteigen noch darf Görlitz in der Landesklasse neu anfangen wollen. Selbst wenn an der Neiße tatsächlich noch in den nächsten drei Monaten "geehelicht" werden sollte.

    Ohne jetzt alles im Detail zu wissen: Es passiert immer wieder, dass Spieler auf dem Bogen stehen, die körperlich nicht anwesend sind. Meist war dann der Mannschaftsleiter zu faul, die Daten zu bereinigen und lässt den Spieler drauf stehen, tut ja im Normalfall nicht weh.
    Hier scheint (!) nun aber der dumme Fehler passiert zu sein, dass die Verwechslung ausgerechnet den Spieler traf, der auf dem Bogen stand, aber nicht da war. Aber: Nach meinem Wissensstand war der tatsächlich eingewechselte Spieler eben spielberechtigt. Es ist also offenbar nicht so, dass Neugersdorf absichtlich beschissen hat, sondern einfach nur einen Fehler gemacht hat.


    Daher glaube ich nicht, dass der SFV hier ein Verfahren einleitet.

    Ich würde an Laubegaster Stelle mal nicht zu dolle hoffen. Der stattdessen eingesetzte Spieler stand als möglicher Wechsler auf dem Protokoll, also schon mal nix mit Spielen auf anderem Pass.
    Meine Vermutung: Hier wurde hinterher schlicht beim Eintragen der Daten ins DFBnet geschusselt. Und dafür wird im Normalfall nicht das Spielergebnis gedreht.

    Schönes Turnier in Weixdorf, auch wenn die Halle für Zuschauer eher unkomfortabel ist. Einzig der Spielplan war bescheiden. Das erste Team war schon durch, da hatte der Gastgeber noch drei Partien auf der Uhr. Darunter litt am Ende auch ein bisschen das Niveau der Spiele, wenn ein Team über ne Stunde Pause hat und das andere im 15-Minuten-Rythmus aufs Parkett muss, kanns kein toller Kick werden. Aber das lag wohl daran, dass eine Mannschaft deutlich zu spät ankam.

    Mich ärgert nur diese Berichterstattung seitens DNN SB - so was mit der Ablehnung des Tausches Heimspielrecht auch nur anzudeuten, nur um den Eindruck zu erwecken, die SGW will die Punkte am grünen Tisch holen - das ist unmöglich.


    Mal schnell anmelden und dann knapp an der Wahrheit vorbei pöbeln? Glückwunsch Sportfreund!


    1. Im Ostragehege hat der DSC nix zu sagen. Das weiß im Dresdner Fußball eigentlich jeder, so mancher vergisst das aber ganz gern, wenn es ihm in den Kram passt. Im Gegensatz zu den meisten anderen Vereinen ist der DSC eben nicht Pächter der Plätze, sondern muss seinen Platz zu jedem Spieltag neu anmieten. Der Verein kann also nichtmal einfach sagen, ach heute spielen wir mal nicht auf dem Rasen, der ist schon ganz schön durch, wir wechseln auf Kunstrasen. Wer im Gehege wann wo spielen und trainieren darf, entscheidet ausschließlich der Sportstättenbetrieb, Chef Rald Gabriel, ein Eigenbetrieb der Stadt Dresden.


    2. Der Sportstättenbetrieb der Stadt Dresden entscheidet zudem, welcher Platz wann gesperrt wird. Am Samstag waren laut Sportstättenbetrieb sämtliche Rasenplätze im Gehege dicht. Dass der Sportstättenbetrieb am Sonntag offenbar Platz 6 wieder freigegeben hat, ist schwer verständlich, aber das sind so manche Entscheidungen rund um die Plätze.


    3. Meiner ganz privaten Meinung ist der Stadionrasen seit Monaten in einem irregulären Zustand. Das letzte Monarchs-Heimspiel im Herbst hat der Grasnarbe den Todesstoß versetzt, das DFB-Pokalspiel der Fortuna-Frauen war fast schon Leichenschändung. Profi-Frauen auf 18er-Alus mit vielen schnellen Drehungen im Dauerregen. Das tat weh. Schon DSC-Bad Muskau war ein Spiel auf Sumpf. So viel zum Gerücht, man hätte ja eigentlich auch im Stadion spielen können.


    4. Ja, es gab meines Wissens die Anfrage des DSC, das Spielrecht zu tauschen, ja Weixdorf hat ablehnen müssen, da der eigene Kunstrasen voll war. Der sportbuzzer schreibt hier: " Wie der DSC mitteilte, hätte man auch mit den Weixdorfern das Heimrecht getauscht, das sei aber nicht zustande gekommen, da der Weixdorfer Platz mit anderen Spielen belegt war. " - da muss man schon sehr ... sein, hier "Lügenpresse" zu rufen, aber was solls. Ist doch das normalste der Welt, beide Vereine diskutieren eine Lösungsvariente, die aus nachvollziehbren Gründen nicht zustande kommt. Wo ist da der Skandal?


    5. Das wirklich beschissene ist doch, dass der Staffelleiter das Spiel koste es was wolle am 3.12. stattfinden lassen will. Die Weixdorfer haben wohl einen Mannschaftsausflug an dem Tag geplant und müssen sich jetzt entscheiden, ob sie spielen oder fahren, was Kacke ist. Der DSC hat laut HP am Vorabend Vereinsweihnachtsfeier, bei der sicher auch der eine oder andere Spieler mal nen Schnaps mehr getrunken hätte. Dazu ist Adventswochenende mit Stollenfest, es wird kalt, da ist das erhoffte Fußballfest mit 300 und mehr Fans nicht zu erwarten. Die LK Ost ist ne 13-er-Liga, im Frühling drehen beide Vereine dann wieder freie Wochen, DAS ist doch die Frechheit!

Betway Online Fussball-Wetten banner