KOL Sächsische Schweiz-Osterzgebirge 19/20

  • Nein - es ist noch nix offiziell. Ja - es sieht diesmal (zum Glück!) nach einer 14er-Staffel aus und zwar dieser hier:


    1. FC Pirna

    SV Chemie Dohna

    SV Wesenitztal II.

    SV Pesterwitz

    SV B/G Stolpen

    LSV Gorknitz

    SG Schönfeld

    SSV Neustadt/Sa.

    SG Traktor Reinhardtsdorf

    SG Wurgwitz

    FV B/W Stahl Freital II.

    FSV Dippoldiswalde

    SG Kesselsdorf (Auf)

    SSV Langburkersdorf (Auf)


    Aufstiegskandidaten: Es führt kein Weg am FC Pirna und Chemie Dohna vorbei. Erstere haben den Aderlass von Spielmacher Siegemund (Copitz II.) zu verkraften, Letztere spielten ein starkes Pokalfinale.


    Geheimtipp: Die SG Kesselsdorf mit den Seifert-Brüdern, Ex-Copitzer Rautenberg im Tor, Ex-Borea Moritz, und anderen Ex-Höherklassigen (nicht abschätzig gemeint) im erweiterten Favoritenkreis.


    Schönste Duelle: Wie immer Gorknitz gegen Dohna auf der Alm und das Stadtduell Langburkersdorf gegen Neustadt (Eröffnungsspiel).


    ...und fürs Forum wünsch ich mir ne rege Diskussion ^^8o

    Alles hat gestimmt: Das Wetter war gut, die Stimmung war gut, der Platz war gut - nur wir waren schlecht. (Dariusz Wosz)

  • SSV 1862 Langburkersdorf - SSV Neustadt 2:1 (2:0)

    Vor rund 400 Zuschauern beim Ortsduell kam keine Langeweile auf. Die Gäste spielerisch besser, bei der Heimelf die zwingenderen Torchancen. Und die haben dann halt Stefan Mihalik in ihren Reihen, der beim 1:0 nicht nur schnell schaltet, sondern beim 2:0 wo wohl jeder mit einem Querpass rechnete, den Ball über den Keeper ins Tor chippte. Neustadt wurde erst in den letzten 5 Minuten wirklich zwingend und hatte dann zwei Riesenchancen. Einmal verhinderte die Latte, einmal der Heimkeeper nach Bergmann-Lupfer den Ausgleich. Unter dem Strich geht der Sieg in Ordnung, sowohl die Kulisse als auch das Verhalten auf dem Platz war standesgemäß und fair.

    Alles hat gestimmt: Das Wetter war gut, die Stimmung war gut, der Platz war gut - nur wir waren schlecht. (Dariusz Wosz)

  • Ein gelungener Saisonauftakt. Die offizielle Zuschauerzahl: 349 zahlende. Damit waren es etwa 400. Mihalik nutzt seine Chancen (traumhaftes 2:0!), Bergmann auf der Gegenseite nicht. Neustadt mit mehr Ballbesitz, aber nicht gallig genug in Tornähe. In Hälfte zwo gabs trotz optischer Überlegenheit der Gäste drei dicke Chancen aufs 3:0 - und nach dem späten Anschlusstreffer wurde die Nachspielzeit für die Heimmannschaft richtig lang.

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

Betway Online Fussball-Wetten banner