FC Strausberg Saison 2017/2018

  • FCS vs. Hertha 06 2:3 (1:1)


    Der FCS zeigte im ersten Heimspiel nach der Winterpause in keiner Weise an die gute Leistung am vergangenen Sonntag im Auswärtsspiel an und bot heute eine enttäuschende Vorstellung. Erneut überraschend, dass Leon Barlage wieder nur auf der Bank saß.

    Der Sieg der Charlottenburger war verdient, weil sie heute richtig gut eingestellt waren und man ihnen über die gesamte Spielzeit ansah, dass sie unbedingt den Sieg holen wollten.

    Demgegenüber der FCS mit keiner guten Vorstellung. Die Raumaufteilung stimmte nicht, stand viel zu weit vom Gegner, kam kaum in die Zweikämpfe, so dass die Gäste im Mittelfeld dominierten. Mit dem schnellen Toure (Nr. 11) über die rechte Angriffseite kaum in den Griff. Hier sah die FCS- Abwehr mit Kenan Günaydin wiederholt nicht gut aus.

    Die 1:0 Führung des FCS erzielte Warel Karim in der 18.Min. mit einem völlig berechtigten Strafstoß. Cagan Aslan setzte sich gegen zwei Abwehrspieler durch und wurde vom Gäste-TW Max Mies im Torraum umgerissen. Im direkten Gegenzug kann Ergin Cakar in der 19.Min. ausgleichen, als er von Günaydin an der Torraumgrenze nicht energisch gestört wird und Marvin Jäschke im FCS –Tor keine Chance ließ. Die Gästeführung zum 1:2 erzielte ebenfalls Ergin Cakar, jedoch irregulär.

    Schieri Florian Strübing mit glasklarer Fehlentscheidung als er ein eindeutiges Foulspiel von Cakar nicht ahndete. Cakar stieß den vor ihm am Ball laufenden Günaydin um und konnte somit unbedrängt von der Strafraumgrenze vollenden. Felix Angerhöfer konnte kurz vor der Pause in der 41.Min. mit schönem Flachschuss in die linke Torecke für den FCS noch ausgleichen.

    Die Zuschauer sahen in der zweiten Spielhälfte weiterhin eine enttäuschende Leistung des FCS. Die Gäste aus Charlottenburg wesentlich agiler. Der FCS mit einer sehr guten Möglichkeit nach Pass von Tino Istvanic auf Felix Angerhöfer. Dessen Direktschuss konnte Max Mies klasse parieren.

    Die Gäste mit mehreren Möglichkeiten die erneute Führung zu erzielen. Nicht so überraschend, als dann noch in der 89.Min. der nicht unverdiente Siegtreffer für Hertha 06 durch Samardzic erzielt wurde.


    Bereits am kommenden Mittwoch empfängt der FCS um 19:30 Uhr in der Energie-Arena

    den Tabellenletzten Grün-Weiß Brieselang im Nachholspiel.

    Hier ist eine wesentliche Steigerung des FCS erforderlich um den bisherigen guten Tabellenplatz nicht zu gefährden und in die abstiegsgefährdete Zone zu geraten.

    Unüberhörbar auch der Unmut nicht weniger FCS-Fans über die heutige Aufstellung bzw. Einstellung der FCS-Elf. Unverständnis über die späte Einwechselung von Leon Barlage in der 84.Min.

  • FCS vs. Grün-Weiß Brieselang 7:0 (3:0)


    Nach der enttäuschenden Vorstellung des FCS am verg. Sonntag im Spiel gegen Hertha 06 zeigte die Mannschaft gleich von Anfang an eine couragierte Leistung.

    Bereits in der 9.Min. traf Tino Istvanic zum 1:0.

    Die Gäste danach nur in den folgenden 20 Min. mit einigen Angriffsversuchen, die jedoch kaum Gefahr für Marvin Jäschke im Tor bedeuteten. Die FCS Abwehr, wieder mit Leon Barlage in der Innenverteidigung, stand sicher.

    Kurz vor der Halbzeitpause nutzte der FCS mit schnellem Umkehrspiel nach Ballverlust der

    Grün-Weißen in eigener Spielhälfte zum Ausbau der Führung. Erneut Istvanic (42.) und Felix Angerhöfer (44.) erzielten den 3:0 Halbzeitstand.

    In der 2.HZ die Gäste nun völlig von der Rolle. Der FCS nun überlegen und in ständiger Gefahr vor dem Gästetor. Folglich nur eine Frage der Zeit, wann die nächste Tore fallen werden. Zunächst erhöhte Bektas in der 52.Min. auf 4:0, danach Angerhöfer mit seinem 11. Saisontreffer in der 62.Min. zum 5:0. Das Debakel für die Gäste bedeuteten dann das 6:0 durch Cagan Aslan in der 69.Min. und nach Fehler des Gäste TW das 7:0 durch Martin Kemter als Abstauber in der 79.Min. Weitere hochkarätige Chancen wurden vom FCS noch ausgelassen, so dass Brieselang von Glück reden kann, dass die Niederlage nicht zweistellig ausgefallen ist.

    Die Gäste zumindest in HZ 2 kaum oberligatauglich und mit dieser Leistung wohl ein sicherer Absteiger.


    Der nächste Gegner des FCS ist am Sonntag im Auswärtsspiel der starke Aufsteiger Staaken.

  • SC Staaken vs. FCS 0:2 (0:1)


    Ich war nicht vor Ort, habe mir berichten lassen, dass es ein gutes OL-Spiel beider Teams war.

    Der FCS mit gleicher Aufstellung wie im Heimspiel gegen Brieselang.

    Staaken mit mehr Ballbesitz jedoch der FCS mit schnellen Gegenangriffen gefährlicher.

    Das 0:1 für den FCS nach Kopfball von Tino Istvanic in der 24.Min. Danach Staaken verunsichert und der FCS noch besser im Spiel. Der Staakener Tim Binting kassierte kurz vor der Halbzeitpause die gelb-rote Karte.

    Nach der Pause der SC in Unterzahl mit zwei Möglichkeiten. Danach übernahm der FCS wieder Iniative. In der 69.Min. machte dann Felix Angerhöfer das 0:2 für den FCS und somit seinen 11. Saisontreffer die Heimniederlage für die Staakener perfekt.

    Der FCS mit guter Leistung und einen wichtigen Auswärtsdreier und mit 35 Punkten auf der Habenseite in Richtung Klassenerhalt.


    Es folgen nun für den FCS in zwei englischen Wochen mit Altlüdersdorf, Malchow und Brandenburg Süd drei Auswärtsspiele bevor man am 09.05. in Energie-Arena im Nachholspiel Tennis Borussia der Gast ist.