FC Carl Zeiss Jena

  • Ich hoffe immer noch auf eine baldige Aufklärung der Tribünenursache. Auch wenn sich mittlerweile ganz Deutschland wieder auf den FSV stürzt und wir auch zurecht mit einer angemessenen Strafe rechnen müssen, so glaube ich doch das hier keiner vorsätzlich rumgeschraubt hat. Scheinbar liegt hier einfach Fahrlässigkeit in den verwendeten Materialien (Flügelmuttern) und der Konstruktion vor. Das ist nicht zu entschuldigen würde aber diesen auch für uns unvorstellbaren Verdacht einer Sabotage ausräumen. Wenn es sich anders herausstellt wäre das auch für uns Zwickauer eine große Schande.

  • Vielleicht haben sich ja auch die Schrauben gelöst, weil Zumpe, Minol-Pirol, Lehmi und ich die Tribüne betreten haben, obwohl wir hatten zu diesem Zeitpunkt noch nichts gegessen :gruebel:

    Vor deiner Tür, in deinem Ort ist Gerechtigkeit nur ein Wort.

  • Vielleicht haben sich ja auch die Schrauben gelöst, weil Zumpe, Minol-Pirol, Lehmi und ich die Tribüne betreten haben, obwohl wir hatten zu diesem Zeitpunkt noch nichts gegessen :gruebel:


    Wer m³ hat, kann sie auch einsetzen, Frechdachs. :D

    Anstatt zu klagen was ihr wollt, solltet ihr dankbar sein, dass ihr nicht all das bekommt, was ihr verdient.
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  • Außerdem könnte man von sowas ja ausgehen!!!


    Wieso sol man denn davon ausgehen, dass eine 1-2 Tage vorher für tauglich befundene Tribüne (durch Behörden, NOFV und TÜV!) plötzlich in ihre Einzelteile zerfällt?


    Schaust du jedesmal wenn du in ein Auto steigst nach, ob die Räder fest sind und die Bremsen fnktionieren? MAn könnte ja davon ausgehen, dass da nachts jemand was gedreht hat... sinnlos!

    Dies ist nicht für RTL, ZDF und Premiere, ist nicht für die Sponsoren oder die Funktionäre, nicht für Medienmogule und Ölmilliardäre!

  • Geldstrafe für FSV Zwickau und Spielwiederholung


    Das Sportgericht des NOFV hat den FSV Zwickau am 23.08.2012 im schriftlichen Verfahren, nach Antrag durch den NOFV- Spielausschuss, im Zusammenhang mit der Absetzung des Meisterschaftsspiels der NOFV-Herren-Regionalliga zwischen dem FSV Zwickau und dem FC Carl Zeiss Jena am 11.08.0212 wegen eines Verstoßes gegen die Sicherheitsrichtlinie des NOFV zu einer Geldstrafe in Höhe von 1.000,- € verurteilt. Im Übrigen ist das Verfahren eingestellt worden, so dass das ausgefallene Meisterschaftsspiel der NOFV-Herren-Regionalliga zwischen dem FSV Zwickau und dem FC Carl Zeiss Jena zu wiederholen ist.


    Mit der Strafe wird die nur unzureichend und nicht lückenlos erfolgte Nachtbewachung des Sportplatzgeländes durch den FSV Zwickau als Veranstalter des Spiels geahndet, die bei Spielen mit erhöhtem Sicherheitsrisiko nach den Bestimmungen der NOFV- Sicherheits-richtlinie erforderlich ist. Hierdurch konnte nicht verhindert werden, dass bislang unbekannte Personen auf das Sportplatzgelände gelangt sind, um Manipulationen an der dort temporär errichteten Stahlrohrtribüne vorzunehmen.


    Für den Spielausfall hingegen konnte der FSV Zwickau nicht verantwortlich gemacht werden, weshalb das Verfahren in diesem Zusammenhang eingestellt worden ist.


    Nach den Feststellungen des Sportgerichtes ist der fragile und gefahrenträchtige Zustand der Tribüne, der zur Spielabsetzung geführt hat, durch die Entfernung zahlreicher Flügelmuttern unterhalb der Tribüne entstanden, so dass der Spielausfall in erster Linie durch einen vorsätzlich gezielten, nicht vorhersehbaren Anschlag von dritten, bislang unbekannten Personen verursacht worden ist. Dieser Sabotageakt war aus Sicht des Sportgerichtes nicht vorhersehbar, kaum vermeidbar und dem FSV Zwickau nicht mehr zuzurechnen.


    Darüber hinaus hat das NOFV-Sportgericht den FSV Zwickau darauf hingewiesen, dass er künftig unter Nutzung aller Ressourcen bestmöglich dafür Sorge zu tragen haben wird, die erforderlichen und geeigneten Maßnahmen zu treffen, um die Sicherheit bei der Durchführung von Spielen, insbesondere von Risikospielen, auf der Platzanlage Sportforum Sojus 31 zu gewährleisten. Bei Wiederholungen solcher Vorfälle drohen weitere Sanktionen und auch die Sperre der Sportplatzanlage für Spiele der NOFV-Herren-Regionalliga des FSV Zwickau.


    Gegen dieses Urteil des NOFV- Sportgerichtes kann binnen einer Woche Berufung eingelegt werden.


    Quelle: NOFV-Online

    Vor deiner Tür, in deinem Ort ist Gerechtigkeit nur ein Wort.

  • Reaktion des FC Carl Zeiss Jena auf das NOFV-Urteil gegen den FSV Zwickau:

    Nach dem der Nordostdeutsche Fußball-Verband (NOFV) sein Urteil gegen den FSV Zwickau (1.000 Euro Strafe und Neuansetzung des Spiels) gesprochen und dieses unserem FC Carl Zeiss Jena zur Kenntnis gebracht hat, wurde unser FCC von verschiedener Seite angefragt, wie er mit diesem Urteil umgeht. Der FC Carl Zeiss Jena - und allen voran seine Fans - ist zwar Betroffener der Spielabsage beim FSV Zwickau aber eben kein Verfahrensbeteiligter. Dies haben wir mit einiger Verwunderung zur Kenntnis genommen, müssen aber feststellen, dass sich für unseren FC Carl Zeiss Jena somit erst gar nicht die Frage stellt, ob er Rechtsmittel gegen das Urteil des NOFV einlegen wird.


    Wir haben das Urteil zu akzeptieren, erlauben uns als Betroffener der Spielabsage aber dennoch, dieses für uns zu bewerten. Rainer Zipfel, Vereinspräsident: „Ich bin maßlos enttäuscht über dieses Urteil, das wir in keiner Weise nachvollziehen können. Aus unserer Sicht liegt ein klarer Verstoß des Veranstalters gegen die Spielordnung vor.“

    Überrascht haben wir in Jena des Weiteren zur Kenntnis genommen, dass das NOFV-Sportgericht sein Urteil auf Erkenntnissen aufbaut, die bei aktuell noch laufenden Untersuchungen von Polizei und Staatsanwaltschaft noch nicht einmal den Ermittlungsorganen vorliegen.

    Für unseren FC Carl Zeiss Jena steht nicht die Wertung des nicht stattgefundenen Spieles im Vordergrund, selbst wenn es aus unserer Sicht - die wir von etwa 1000 Jenaer Anhängern begleitet pünktlich anreisten - durchaus sachliche Argumente für eine Wertung des Spiels zu Gunsten des umsonst angereisten FC Carl Zeiss Jena gäbe. Vielmehr beschäftigt uns die Frage, ob das Urteil vor dem Hintergrund vieler Strafen, die mit der Begründung eines „unzureichenden Ordnungsdienstes“ gegen den FCC und andere Vereine ausgesprochen wurden, womöglich die richtige Verhältnismäßigkeit vermissen lässt. Dies treibt uns umso mehr um, als dass unsere Fans nachweislich in hohem Maße gefährdet waren, und wir womöglich nur knapp einer nicht auszudenkenden Katastrophe entgingen.


    Schon allein aus diesem Grund hoffen wir sehr, dass die staatsanwaltschaftlichen und polizeilichen Ermittlungen mit Unterstützung der dem NOFV vorliegenden Erkenntnissen zu einem Ergebnis führen, das es unseren Fans, die neben ihrer Zeit auch nicht unerhebliche Reisekosten auf sich nahmen, auf zivilrechtlichem Wege ermöglicht, die entstandenen Aufwendungen beim Verursacher dieses Desaster geltend machen zu können.

    Wir werden beim FSV Zwickau darauf drängen, unseren Fans, sobald das Urteil des NOFV rechtskräftig und ein neuer Termin für die Austragung des Spiels gegen den FSV Zwickau festgesetzt ist, anbieten zu können, sich den Kartenpreis im Ticketcenter im Jenaer Ernst-Abbe-Sportfeld erstatten zu lassen, bevor es zu einer Neuabrechnung der Gästekarten zwischen den beiden Vereinen kommt. Darüber hinaus wird der FCC die ihm durch die Anreise entstandenen Mehrkosten dem FSV Zwickau in Rechnung stellen.


    Es bleibt die Hoffnung und dringende Bitte, das offensichtliche Problem eines bis dato regionalligauntauglichen Stadions in Zwickau zu lösen – und das nicht nur im Interesse der Jenaer Zuschauer.

    FC Carl Zeiss Jena

    Rainer Zipfel Roy Stapelfeld
    Präsident Geschäftsführer

    Vor deiner Tür, in deinem Ort ist Gerechtigkeit nur ein Wort.

  • Zwickauer Wackeltribüne: Kein Tatverdacht gegen Fan des FC Carl Zeiss


    OTZ: Entgegen einer Pressemeldung liegt kein konkreter Tatverdacht gegen einen Fan des FC Carl Zeiss Jena vor, die Schrauben der Zwickauer Zuschauertribüne gelöst zu haben. Alleinfalls ein versuchter Diebstahl komme derzeit als Tatvorwurf in Betracht, sagte ein Polizeisprecher.


    Eine Zeitung hatte am Donnerstag berichtet, ein Jenaer Fan stehe im Verdacht, die Schrauben an der Tribüne gelöst zu haben. Wegen der instabilen Tribünenkonstruktion musste das Regionalliga-Spiel zwischen dem FSV Zwickau und dem FC Carl Zeiss Jena im August kurzfristig abgesagt werden.
    Laut Polizeisprecher Jan Meinel war ein Zeiss-Anhänger nach der Absage bei einer Kontrolle außerhalb des Stadions mit einer 23 Zentimeter langen Schraube erwischt worden, die zur Tribüne gehören könnte. Er habe sich aber nicht eingelassen, dass er diese im Vorfeld gelöst habe. "Wir wissen nicht, ob er sie nur gefunden hat oder selbst Hand angelegt hatte", sagte Meinel auf OTZ-Anfrage. "Ein kontrekter Tatverdacht besteht nicht, höchstens ein versuchter Diebstahl kommt in Betracht." So sei denkbar, dass der Fan die Schraube als Souvenir mitgehen lassen wollte.


    Den Angaben der Zwickauer Polizei zufolge ist bis heute kein Täter für die gelösten Schrauben ermittelt. Auch könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich die Schrauben aufgrund der Belastung gelöst haben, sagte Meinel.


    Das Spiel wird am 3. Oktober ab 13.30 Uhr im Zwickauer Stadion Sojus wiederholt.

    Vor deiner Tür, in deinem Ort ist Gerechtigkeit nur ein Wort.

  • Der vollständigkeit halber:



    Zitat von "BILD vom 06.09.12"

    Zwickau – Der FSV Zwickau scheint entlastet:
    Die Absage des Fußballspiels am 11. August – sie geht vermutlich auf das Konto von Jenaer Fans!
    Das erste Heimspiel des FSV war vor dem Anpfiff abgesagt worden, weil Jena-Fans im Gästeblock plötzlich Stahlplatten schwenkten. Anfangs wurde vermutet, die Schrauben der Platten hätten sich durch das Springen der Fans gelöst. Oder schlimmer noch: Zwickauer Fans hätten diese Tribüne bereits vor dem Spiel manipuliert.
    War offenbar alles ganz anders! „Wir haben jetzt einen Tatverdächtigen ermittelt, der damals Schrauben in der Tasche hatte“, so Polizeisprecher Oliver Wurdak (35).
    „Dabei handelt es sich vermutlich um einen Fan von Carl Zeiss Jena.“

Betway Online Fussball-Wetten banner