Harzoberliga Harz 2011/2012

  • Mannschaften (nach meinen Info): SV Fortuna Halberstadt, SV Fortschritt Veckenstedt, Blau-Weiß Hausneindorf, SV Grün-Weiß Rieder, SV Darlingerode/Drübeck, TSV 09 Wasserleben, Grün-Weiß Hasselfelde, Germania Groß Quenstedt, TuS Elbingerode. TSV Zilly 1911, SV Grün-Gelb Ströbeck, SV Langenstein, Quedlinburger SV (Absteiger LK 3), FSV Askania Ballenstedt (Absteiger LK 3), Concordia Harzgerode (Absteiger LK 3), Harsleber SV Germania (Aufsteiger HL Staffel 1), SV Schwarz-Weiß Badeborn (Aufsteiger HL Staffel 2), TSV 1893 Langeln (Aufsteiger HL Staffel 3)


    der erste Spieltag soll am 20.8.2011 sein


    Wenn jemand Infos hat oder Berichtigungen immer her damit


    Das werden schöne Derbys wie QSV gegen Traktor Rieder oder Traktor Badeborn :D8)


    Trainingsauftakt des SV Schwarz-Weiß Badeborn ist am 14.07.2011 um 19:00 Uhr


    Testspiele des SV Schwarz-Weiß Badeborn:


    Turnier in Opperode am 16.07.2011 um 9:00 Uhr


    SV Schwarz-Weiß Badeborn - Friesen Opperode am 23.07.2011 um 14:00 Uhr


    SV Stahl Thale - SV Schwarz-Weiß Badeborn am 30.07.2011 um 15:00 Uhr


    SV 1890 Westerhausen - SV Schwarz-Weiß Badeborn am 06.08.2011 um 15 Uhr


    FSV Askania Ballenstedt


    Trainingsauftakt am 12.07.2011


    Testspiele:


    FSV Askania Ballenstedt - Schackstedter SV am 30.07.2011 um 15:00 Uhr


    FSV Askania Ballenstedt - Eintracht Winningen am 03.08.2011 um 18:30 Uhr

  • SV Grün-Weiß Rieder


    am 21.7.2011 um 18 Uhr erstes Training


    Testspiele


    am 23.07 um 15 Uhr zu Hause gegen Stahl Blankenburg (Harzliga III)


    am 30.07 um 15 Uhr auswärts gegen Saxiona Gatersleben


    am 06.08 um 15 Uhr zu Hause gegen Stahl Thale II (Harzliga II)

  • SV Langenstein


    am 16.7.2011 um 11 Uhr erstes Training


    Testspiele


    am 23.07 um 15 Uhr zu Hause gegen SV Darlingerode/Drübeck


    am 29.07 um 19 Uhr zu Hause gegen Germania Wernigerode


    am 06.08 um 15 Uhr auswärts gegen Egelner SV

  • Der QSV begann am 12.07. mit dem Training. Insgesamt stehen 21 Spieler im Kader (darunter sieben "Neue"), die es sich zur Aufgabe machen, gegen Rieder, Badeborn u. a. (gegen die früher die "Dritte" gespielt hatte) auf Punktejagd zu gehen.


    Der QSV ist im übrigen erstmals in der Nachkriegsgeschichte nicht mehr auf Landesebene vertreten!


    Punktspielstart ist am 20.08. in Harsleben. Vorher trägt man fünf Vorbereitungsspiele aus.


    Gruß
    Uwius ;)

    Fußball ohne Schiedsrichter? - U N M Ö G L I C H ! -

  • Am Freitag, 22. Juli, bei Eintracht Halberstadt (HL 1), am Mittwoch, 27. Juli, bei Eintracht Derenburg (HL 3), am Mittwoch, 3. August, zu Hause gegen Stahl Thale (LK 3), am Freitag, 5. August, bei Olympia Schlanstedt II (HL 1) und am Mittwoch, 10. August, zu Hause gegen die A-Junioren von Germania Halberstadt (Verbandsliga). Anstoß ist jeweils 18.30 Uhr.


    Gruß
    Uwius ;)

    Fußball ohne Schiedsrichter? - U N M Ö G L I C H ! -

  • Askanen weiter verjüngt


    Quedlinburg/MZ. Der FSV Askania Ballenstedt hat in dieser Woche mit der Vorbereitung auf die neuen Saison in der Harzoberliga begonnen. Das von Trainer Alexander Giese weiterhin betreute Team konnte sich mit sieben Zugänge präsentieren. Marcus Henning, Sebastian Imhof, Mario Grützmann (alle QSV) und Felix Sparing (Germania Meisdorf) hatten alle schon mal in Ballenstedt gespielt. Aus der A-Jugend rücken


    Felix Ohm, Nils Richter und Stephan Große in den Männerbereich auf, so dass Abteilungsleiter Karsten Knauth kein Problem mehr sieht, mit zwei Mannschaften im Spielbetrieb zu stehen. Verabschiedet wurden zwar Ralf Vielahn und Julian Fesser, doch diese sieht Knauth als Vereinsmitglieder "im Stand-By", sie werden bei Not am Mann noch für den FSV auflaufen.


    Das vergangenen Jahr in der Landesklasse war ein Lehrjahr für die junge Mannschaft des FSV Askania Ballenstedt. Spierisch hat die Mannschaft oftmals überzeugt, dann aber durch Leichtsinnsfehler und Unkonzentriertheit unnötig Punkte verschenkt. "Somit sollte man die positiven Erfahrungen mitnehmen und das spielerische Vermögen weiter ausbauen und umsetzen", findet Knauth. Vor allem Überheblichkeit wäre jetzt der schlimmste Fehler, den man machen könnte, denn diese Saison in der Harzoberliga habe es in sich.


    Zweite Mannschaft als Unterbau


    Die Neuzugänge und die spielberechtigten Spieler der A-Junioren verringern das Durchschnittsalter weiter. "Da sich der Kader etwas erweitert hat, wird hoffentlich der Konkurrenzkampf in der ersten Mannschaft wieder entfacht werden", hofft Knauth. In der letzten Saison stellte sich die Mannschaft fast von alleine auf, erinnerte er. Er hoffe vor allem, dass die Langzeitverletzten Markus Lorenz und André Ose bald wieder im Training integriert werden können. Wichtig sei auch, dass die zweite Mannschaft ein echter Unterbau der ersten werde.


    Erster Test am 30. Juli


    "Vor allem sollten die Spieler, die gewillt sind, auch ihre hundertprozentige Bereitschaft geben und den Übungsleiter nicht dazu ausnutzen, zu jedem Spiel abzufragen, wer denn da ist", wünschte sich der Ballenstedter Fußball-Chef.


    In den ersten Wochen gibt es nun jeweils drei Trainingseinheiten pro Woche. Am 30. Juli folgt dann das erste Vorbereitungsspiel gegen den Schackstedter SV. Am 3. August geht es um 18.30 Uhr gegen Eintracht Winningen. Danach fährt das Team ins Trainingslager nach Pritzwalk, wo auch Testspiel ausgetragen wird. Dann sollte die Mannschaft stehen, die am 13. August in die Pokalrunde startet.


    http://www.mz-web.de/servlet/C…7468&listid=1121028317460

  • Neuzugang macht Eindruck


    BAD SUDERODE/MZ. Nach sechs Wochen ohne Fußball gab es Wochenende am Felsenkeller in Bad Suderode das erste Testspiel einer Mannschaft aus dem Altkreis Quedlinburg. Die erste Mannschaft der Spielgemeinschaft Bad Suderode / Gernrode bestritt ein Vorbereitungsspiel auf die Landesklasse-Saison gegen den Salzlandligisten SV Staßfurt II. Mit dem 1:1 waren beide Trainer zufrieden.


    Was sich bei den Gastgebern nicht geändert hat, ist das Verletzungspech. Beim Freitags-Training war Melchior Ibe umgeknickt und fiel so für den Samstag aus. Auch David Schütze, der aus der zweiten Mannschaft aufgerückt war, musste nach seiner Kniearthroskopie zusehen. Weiterhin fehlten Jens Winderlich, der Mario Walter als Chefcoach vertrat, Sascha Piontek, Christian Stertz, Marcel Zinke, Fabian Herz, Tobias Richter, Manuel Franke und Lars Möckel, sowie Kevin Schulze. Deshalb nominierte Winderlich mit Tobias Fiedler, Ingmar Kuke und Paul Wilsdorf drei Spieler aus der zweiten Mannschaft. Ganz neu auf dem Rasen war Michael Schwab, der vom FSV Drohndorf / Mehringen zur SG gewechselt war und den nach Badeborn gewechselten Tobias Lindenberg als Libero ersetzen soll.


    Den Spielern der SG war anzumerken, dass sie nach der fußballlosen Zeiten wieder darauf brannten, auf den Platz zu gehen. Von Beginn an zeigten sie sich im Angriff sehr bemüht. Allerdings konnten die Offensivkräfte Martin Jost, Tony Umgelder und Marcus Franke auch beste Chancen nicht verwerten. Da sich auch immer wieder die Außenverteidiger Michael Umgelder und Sirko Hartmann in den Angriff mit einschalteten, hatten die Gäste Platz zum Kontern. So war es einige Male mit Glück verbunden, dass die SG nicht in Rückstand geriet. Trotz vieler Chancen auf beiden Seiten ging es torlos in die Pause.


    Auch im zweiten Durchgang waren die Hausherren das tonangebende Team. Nach 60 Minuten gelang ihnen der Führungstreffer. Michael Umgelder schaffte es, mit einem Tempodribbling bis in den gegnerischen Strafraum vorzudringen. Er rannte sich dort zwar fest, schaffte es aber, den Ball noch zu seinem Bruder Tony zu bringen, der zum 1:0 einnetzte. Danach nahmen die Gernröder etwas das Tempo aus der Partie und konzentrierten sich auf ihre Defensivarbeit. Neuzugang Michael Schwab zeigte dabei sein Potential sich zum neuen Abwehrchef zu entwickeln, dirigierte seine Vorderleute, auch wenn dabei noch ein wenig die Abstimmung fehlte, und bewies besonders seine Qualitäten im kontrollierten Aufbauspiel.


    Zehn Minuten vor Schluss gelang den Staßfurtern doch noch der Ausgleich. Als die Abwehr der Hausherren für eine Moment aufmachte, zog ein Staßfurter aus 25 Metern ab und nagelte den Ball unhaltbar unter die Latte. In der Folge passiert nicht mehr viel und so trennen sich beide Teams mit 1:1.


    "Es war ein gerechtes Remis. Es hätte auch 3:3 oder 4:4 ausgehen können", sagte Jens Winderlich. "In den letzten 20 Minuten hat man schon gemerkt, dass beide Teams im Trainingslager sind. Da waren die Kräfte runter", schätzte der Trainer ein.


    http://www.mz-web.de/servlet/C…2132&listid=1121028317773

  • Mit Respekt bis Platz vier


    HAUSNEINDORF/MZ. In dieser Woche hat in Hausneindorf wieder das Training der Fußballer begonnen. Das erste Testspiel der ersten Mannschaft ist am Samstag um 15 Uhr in Schwanebeck geplant. In einer Woche folgt die Teilnahme am Hakelpokal in Schadeleben, am 6. August ein Test in Wolmirsleben. Mit David Wiechura hat nur ein Spieler die Mannschaft verlassen. Er wechselte zum Quedlinburger SV. Zugänge gibt es im Verein bislang noch nicht. Ziel ist in dieser Saison ein gesicherter Mittelfeldplatz.


    Die vergangene Harzoberliga-Saison beendete Blau-Weiß Hausneindorf mit einem hervorragenden vierten Platz. Als Aufsteiger ging die Mannschaft mit viel Respekt in das Spieljahr 2010 / 11 und der Klassenerhalt war das angegangene Ziel. Gleich die erste Partie konnten die Blau-Weißen gegen den Aufsteiger Einheit Wernigerode II mit 1:0 gewinnen. Am zweiten Spieltag jedoch wurden sie gleich auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt und kassierten bei Grün-Weiß Hasselfelde die höchste Saisonniederlage (1:6).


    Nach diesem Spiel stellte Trainer Markus Könnemann aus privaten Gründen das Traineramt zu Verfügung, welches dann Stefan Krause als Spielertrainer übernahm. Die Doppelbelastung als Spieler und Trainer steckte er gut weg und die Hausneindorfer spielten eine gute erste Halbserie, was auch Stürmer Matthias Heitmann zu verdanken war, der 15 Treffer erzielte. Jetzt rangierten die Blau-Weißen immer im Mittelfeld der Tabelle. Sie hatten nichts mit den Abstiegsplätzen zu tun und mit einem siebten Platz ging es in die Winterpause.


    Stefan Krause verletzte sich bei einem Hallenturnier und fiel die komplette Rückrunde aus. Mit den Neuzugängen Sebastian Wolf und Christopher Weigel konnte sich die Mannschaft in der Rückrunde verstärken und steckte so diesen Ausfall weg. Mit zwei Siegen gegen Grün-Weiß Hasselfelde und SG Darlingerode / Drübeck starteten sie in die Rückrunde und setzten sich im oberen Drittel der Tabelle fest. Auch eine kleine Durststrecke überwanden sie schnell und spielten weiter sehr erfolgreich. Zwar verschenkten sie noch den einen und anderen Punkt, konnten aber den sehr guten vierten Platz feiern.


    "Das Negative der Rückrunde waren die vielen Platzverweise", krittelte Krause. Daran müsse im nächsten Spieljahr gearbeitet werden. Mit 25 Toren sicherte sich Matthias Heitmann die Torjägerkrone, Immo Wolf war der einzige Spieler, der alle Spiele absolvierte.


    Auch für die zweite Mannschaft verlief die Saison sehr erfolgreich. Sie sicherte sich überlegen den Staffelsieg und ist in die Harzliga aufgestiegen. Bester Torschütze der Mannschaft war Ingolf Dommes mit 22 Treffern.


    http://www.mz-web.de/servlet/C…2132&listid=1121028317773

  • Einspielen unter Wettkampfbedingungen


    QUEDLINBURG/MZ/HB/MAS. Der QSV und Badeborn haben Testspiele zur Vorbereitung auf die Harzoberliga-Saison absolviert. Mit 17 Akteuren fuhr Trainer Peter Schüttig (Reiner Kriese hat Urlaub) zum ersten Testspiel gegen Eintracht Halberstadt. Mit von der Partie drei weitere Zugänge: Stefan Gohlke (bisher Tus Koblenz II), Rainer Retzlaff (Liensburg / Niedersachsen) und Marcus Pohl (bis 2005 B-Jugend QSV). Der QSV gewann klar mit 8:0 (2:0).


    Der Gegner (HL 1), nicht in stärkster Besetzung, war kein Maßstab für kommende Aufgaben, aber für die Neuformierung der Mannschaft, zum Einspielen unter Wettkampfbedingungen, hat der Test seinen Zweck erfüllt. Das ist auch Sinn der Spiele am 27. Juli in Derenburg und am 29. Juli in Schlanstedt. Dann kommen hoffentlich auch Marcel Kliemt, Sven Hartmeyer, Markus Theermann und Andreas Heiß (nach langer Verletzung wieder dabei) zum Einsatz.


    In Halberstadt waren erwartungsgemäß die ehemaligen Landesligaspieler Andreas Weidner, Ronny Schönian und Sven Gabriel die auffälligsten Akteure. Sie setzten vor allem die Akzente, aber auch alle anderen hinterließen einen guten Eindruck. Selbst die vielen Wechsel führten zu keinem Bruch im Spiel. Gegen den steifen Wind gelangen bis zur Pause nur zwei Treffer durch Kapitän Weidner (3.) und Gabriel (18.).


    Nach dem Wechsel drehten Schönian und Weidner so richtig auf, setzten ihre Mitspieler immer wieder gut in Szene. Richard Klauss (52.), Patrick Bicke (55.) und Sven Färber waren die Nutznießer (72., 74.). Ein Solo von Schönian führte zum 7:0 (75.), ein Alleingang von Färber zum 8:0 (78.).


    QSV: Voigt - Schicha, Könnecke, Brake, Thomas, Beyer, Wichura, Weidner, Schönian, Gabriel, Färber. Eingewechselt: Bicke, Pohl, Klauss, Gohlke, Retzlaff, Pilkenroth.


    Badeborn - Opperode 2:1 (2:1)


    Eine Woche nach dem Turniersieg in Opperode lud sich Schwarz-Weiß Badeborn den Gastgeber der Vorwoche, Friesen Opperode, zum Testspiel ein. Nach zwei Minuten führte Opperode 1:0, nach einem Abwehrfehler nutze Michel Raabe seine Chance. Die neu formierte Badeborner Mannschaft lief noch nicht rund, viele Fehlpässe und zerfahrenes Spiel bestimmten die Begegnung. Steffen Höbbel (15.) und Christoph Eberhardt (22.) vergaben gute Chancen. Erst in der 30. Minute konnte Stefan Radacz einen ein Angriff über die rechte Seite zum 1:1 abschließen. Wenig später köpfte Matthias Schröder nach einer Ecke von Morris Teuke zum 2:1 ein (35.). Die Schwarz-Weißen ließen den Ball bis zum Strafraum gut laufen, doch dann fehlten Ideen, Pässe kamen ungenau, die wenigen Torabschlüsse waren kläglich. Nachdem Schröder im Strafraum gefoult wurde (62.), trat er selbst zum Strafstoß an und verschoss knapp, auch Frank Gentikow, der allein auf das Tor zustürmte (79.), konnte den Ball nicht versenken.


    http://www.mz-web.de/servlet/C…2132&listid=1121028317773

  • Testspiele


    SV Schwarz-Weiß Badeborn - Friesen Opperode 2:1


    Testspiel Badeborn - Friesem Opperode 2:1 (2:1)

    Eine Woche nachdem Trainingsauftakt und dem Turniersieg in Opperode, dass Badeborn mit 3 Siegen und zwei Unendschieden gewinnen konnte, lud man sich den Gastgeber der Vorwoche zum Testspiel ein.
    Badeborn hatte bereits zwei Trainingseinheiten vom Donnerstag und Freitag in den Beinen und war auf Grund von Urlaub einiger Spieler noch nicht in Bestbesetzung.
    Die Neuzugänge Tobias Lindenberg, Steffen Höbbel und Morris Teuke spielten von Beginn an, wo die Konzentration
    bei Einigen noch nicht gefunden wurde, denn nach zwei Minuten führte Opperode bereits 1:0, nach einem Abwehrfehler nutze Michèl Raabe die Chance.
    Die Neuformation der Badeborner lief noch nicht rund, viele Fehlpässe und zerfahrenes Spiel bestimmten die Begegnung und Opperode hielt kämpferisch dagegen.
    In der Folge vergaben Steffen Höbbel(15.) und Christoph Eberhardt(22.) gute Chancen.


    Erst in der 30. Minute gelang ein Angriff über die rechte Seite, den Stefan Radacz zum 1:1 abschloss. Wenig später köpfte Matthias Schröder nach einer Ecke zum 2:1 ein(35.).Die Schwarz Weißen ließen den Ball bis zum Strafraum gut laufen, doch dann fehlten meist die Ideen und die Torabschlüsse waren kläglich.
    Nachdem Schröder im Strafraum gefoult wurde(62.), trat dieser selbst zum Strafstoß an und verschoss, auch Frank Gentikow der allein auf das Tor zu stürmte(79.) konnte den Ball nicht versenken.
    Die Verteidigung der Hausherren stand nach der Führung der Gäste solide, Opperode zeigte eine starke kämpferische Leistung und für die Trainer der Schwarz Weißen Matthias Nabrotzky und Michael Michaelis ist es wohl noch ein Stück harte Arbeit um eine Schlagkräftige Mannschaft für die Harzoberliga zu formen.


    http://www.schwarz-weiss-badeborn.de/startseite.htm


    und


    SV Langenstein - Darlingerode 1:6

  • von der MZ


    http://www.mz-web.de/servlet/C…7468&listid=1121028317460


    Hausneindorf - Schwanebeck 1:1


    Im ersten Vorbereitungsspiel traf Blau-Weiß Hausneindorf zu Hause auf den Kreisligisten Blau-Weiß Schwanebeck. Die Gäste, die sich in der Sommerpause gezielt verstärkt haben, wollen in die Harzoberliga aufsteigen.


    Die erste Chance im Spiel brachte gleich die Führung der Gäste durch einen Distanzschuss von Ronny Peine. Drei Minuten später verhinderte Daniel Tenzer durch seine Parade das zweite Gegentor nach einem Schuss von Lorenz. Bei den Gästen merkte man, dass sie in der Vorbereitung schon weiter waren; Hausneindorf brauchte eine Weile, um sich zu finden. In der elften Minute hatte Robert Hüttepohl den Ausgleich auf dem Kopf, traf aber nur den Pfosten. Fünf Minuten später war es dann Chris Thiele, der diesen erzielte. Beide Mannschaften spielten weiter munter nach vorn, erarbeiten sich ihre Möglichkeiten, die sie aber nicht nutzten. So ging es in diesem bis dahin sehenswerten Spiel in die Pause.


    In der zweiten Hälfte dämpften die vielen Wechsel den Spielfluss der Mannschaften und viele Ungenauigkeiten schlichen sich ein. Das Spiel war jetzt nicht mehr auf den Niveau der ersten Hälfte. So spielte sich die Partie zwischen den Strafräumen ab. Erst gegen Ende nahm das Ganze noch einmal Fahrt auf. Sebastian Wolf auf Seiten der Hausneindorfer und André Heuer hatten jeweils die Möglichkeit, ihre Mannschaft zum Sieg zu schießen, aber sie vergaben die Chance und so blieb es beim 1:1-Unentschieden.


    Rieder - Stahl Blankenburg 2:0


    Im ersten Testspiel vor der neuen Harzoberliga-Saison empfing Grün-Weiß Rieder den Harzliga-Aufsteiger Stahl Blankenburg. Bei Rieder fehlten gleich sieben Spieler der ersten Mannschaft. So halfen einige Spieler der zweiten aus. Alle machten ihre Sache sehr gut und das Team gewann 2:0. Neu im Trikot von Grün-Weiß war Sebastian Tannert. Er wechselt von Askania Ballenstedt nach Rieder.


    Blankenburg war lauffreudiger und spritziger, Rieder merkte man das harte Konditionstraining vom Vorabend an. In der 35. Minute ging Rieder durch Jens Gerhardt in Führung. Vorausgegangen war ein Fehler des Blankenburger Schlussmannes. Er warf Gerhardt den Ball genau vor die Füße und dieser brauchte nur noch einzuschieben. In der zweiten Hälfte hatte auch Blankenburg eine große Chance zum Ausgleich. Hier rettet aber Verteidiger Torsten Schweinefuß auf der Linie. Die Entscheidung fiel nach einem Konter. Gerhardt spielte einen langen Ball auf Daniel Büttner und dieser ließ dem Blankenburger Torhüter keine Chane und erzielte das 2:0. Der nächste Test folgt am 30. Juli um 15 Uhr in Gatersleben.


    Rieder: F. Hottelmann, Börner, Rodenstein, Sailer, D. Hottelmann, Nicolai, Klimow, Lindenberg, Broß, Gerhardt, Kuschel; - Tannert, Jäkel, Schweinefuß, Büttner

  • Neuzugänge für Fortuna


    Halberstadt (fbo). Mit drei Neuzugängen startete Harzoberligist SV Fortuna Halberstadt in die Saisonvorbereitung. Trainer Baer hat in der neuen Spielserie mit Nico Weiß (Harsleber SV Germania), Maik Günther (Cattenstedter SV) und Tim Rosenowski (eigene A-Jugend) Verstärkung bekommen. Nicht mehr im Team ist Ronny Peine, der zum SV Blau-Weiß Schwanebeck in die Harzliga gewechselt ist.


    Nach zwei deutlichen Niederlagen gegen Germania Wernigerode und Germania Halberstadt II will der SV Fortuna im nächsten Test, am Freitag um 18 Uhr in Sargstedt, nun gewinnen.


    klick


    Fußball-Testspiel: SV Fortuna Halberstadt - VfB Germania II 1:5 (0:3)


    Favorit entscheidet Stadtduell für sich, überzeugt aber nicht


    Halberstadt (fbo). Sein erstes Testspiel vor der neuen Saison hat Landesligist VfB Germania Halberstadt bestritten. Im Stadtduell beim SV Fortuna gewann das Team von Trainer Ingo Vandreike mit 5:1 (3:0), konnte dabei aber noch nicht überzeugen.


    Beide Mannschaften boten ihre Neuzugänge auf. Bei den Germanen waren die Rückkehrer Wanka und Schröder sowie die anderen Neuzugänge Könnecke und Panterodt im Startaufgebot. Die ersten 15 Minuten waren reines Abtasten. Beide Seiten versuchten System in ihr Angriffsspiel zu bekommen, wirkliche Ballstafetten oder sehenswerte Aktionen waren nicht dabei. Germania schaffte es dann, immer öfter vor das Fortunator zu kommen. Eine der ersten Möglichkeiten verwandelte Florian Köhler zum 0:1. Für die verbleibenden 20 Minuten stellte VfB-Trainer Vandreike auf Pressing um, wollte so schnelle Ballverluste der Fortunen provozieren. Das klappte ein ums andere Mal gut. Ein sehenswert vorgetragener Angriff über die linke Seite brachte das 2:0 für Germania. Wanka brachte den Ball von außen gefährlich in die Zentrale. Reitzig scheiterte knapp, aber im Nachsetzen war Neuzugang Panterodt zur Stelle. Auch der dritte VfB-Treffer war ihm gutzuschreiben.


    Nach dem Seitenwechsel folgte ein Foulelfmetertor des VfB (Köhler) sowie das fünfte Tor der Gäste durch A-Junior Max Borchert. Fortuna schaffte per Handelfmeter den Ehrentreffer zum 1:5-Endstand.


    Ingo Vandreike vom VfB resümierte: "Das lief noch nicht wie vorgestellt, ich bin nicht zufrieden. In den kommenden Wochen müssen wir viel tun."


    SV Fortuna: Henke - Kaczmarek, M. Radau, S. Radau, Nawrocki, Blume, Günther, Rosenowski, Röder, Krebs, Beck, Mertke, Neitzel, Völker, Meyer;
    VfB Germania II: Löffke - Hlady, Schröder, Wanka, Köhler, Reitzig, Heins, Uthe, Könnecke, Panterodt, Staat, Rathsack, Borchert, Stockhaus, Rumlich;
    Torfolge: 0:1 Florian Köhler (23.), 0:2 Martin Panterodt (30.), 0:3 Martin Panterodt (40.), 0:4 Florian Köhler (Foulelfmeter, 60.), 0:5 Max Borchert (72.), 1:5 Sebastian Radau (77., Handelfmeter); Schiedsrichter: Sebastian Wienecke (Halberstadt), Zuschauer: 51.


    klick

  • Staßfurt testet Concordia


    http://www.mz-web.de/servlet/C…2132&listid=1121028317773


    HARZGERODE/MZ/DAN/IP. Seit drei Wochen befinden sich die Spieler der ersten und zweiten Mannschaft der Fußballer des SV Concordia Harzgerode in der Saisonvorbereitung. Am Samstag wartet der erste Härtetest. Der Verbandsliga-Absteiger SV 09 Staßfurt gastiert um 15 Uhr auf dem Sportplatz an der Albertine.


    Die Staßfurter haben sich zuletzt beim Sparkassen-Cup im Salzlandkreis nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Nach einem 5:2 gegen den Aufsteiger in die Salzland-Liga, SV Jahn Gerbitz, flogen sie im Achtelfinale gegen Landesklasse-Aufsteiger FSV Biere nach einem 2:4 aus dem Rennen. Doch auch die Harzgeröder sind nach dem Abstieg aus der Landesklasse und dem ersten Testspiel noch nicht dort, wo sie die Fans und ihr Trainer Mario Wölfer gern sehen würden.


    "Wir haben das erste Testspiel gegen Großörner, den Tabellendritten der Mansfeld-Oberliga, mit 1:2 verloren", berichtete Wölfer am Donnerstag. "Es war ein Spiel auf Augenhöhe, aber wir haben unsere Chancen nicht genutzt", resümiert der Trainer. In der ersten Halbzeit waren die Concorden spielbestimmend, doch nach einem 1:1 konnte in der zweiten Halbzeit nicht zugelegt werden. Die beiden erfolgreichsten Schützen der vergangenen Saison, Hendrik Kuhnert und Christoph Hohmann, sind nach wie vor verletzt, so dass Spieler der zweiten Mannschaft aushelfen mussten. So war es symptomatisch dass mit Axel Großmann ein Abwehrspieler das Harzgeröder Tor erzielte. In der zweiten Halbzeit versuchten die Concorden, auf Sieg zu spielen und wurden klassisch ausgekontert, schilderte Wölfer.


    Im Rückblick auf die vergangene Saison stellte Wölfer fest, dass die Spielerdecke mit Landesklasse-Niveau einfach zu dünn war. Mit 44:91 wurde das mit Abstand schlechteste Torverhältnis erzielt. Vor allem die 0:9-Niederlage bei Germania Gernrode war bitter. Nach nur sieben Punkten in der Hinrunde waren die Concorden schon fast sicherer Absteiger. Dennoch konnte die Mannschaft aufgrund von Überraschungserfolgen gegen Wulferstedt (3:2), dem Punkt bei Lok Aschersleben (3:3), dem 3:0 gegen Gröbzig, dem 1:1 gegen Bernburg II und dem 3:1 in Reppichau wieder Hoffnung auf den Klassenerhalt schöpfen.


    Der 3:0-Heimsieg über den QSV war ein weiterer Höhepunkt. Doch dann konnten gleich vier verletzungsbedingte Ausfälle, darunter die erfolgreichsten Schützen - Hendrik Kunert war mit 17 Treffern am Ende viertbester Schütze der Staffel 3 und Christoph Homann (10) Neuntbester - im Restprogramm nicht kompensiert werden. Platz 14 mit zehn Punkten Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz war die Folge.


    "Jetzt wartet eine starke Harzoberliga, in der wir uns etablieren wollen", erklärte Wölfer zum Saisonziel. Positiv stellte er heraus, dass trotz Abstieg die Mannschaft zusammenblieb. Schmerzlich fehlen derzeitig noch Kunert sowie Hohmann. Nach dem Vergleich mit Staßfurt folgen noch weitere Testspiele, am 6. August in Abberode (Kreisoberliga Nordhausen) und im Rahmen des Vereinsfestes am 13. August gegen die A-Junioren von Germania Halberstadt.


    Zwischen diesen Testspielen steht Schwitzen auf dem Trainingsplan. Für die zweite Mannschaft der Concorden ist der Klassenerhalt die Zielstellung. Dazu beitragen, soll der Einbau von jungen Nachwuchsspielern. Am 12. August trägt die zweite Mannschaft am Abend ein Testspiel gegen den FSV Hettstedt aus.

  • Der SV Langenstein sowie Grün-Gelb Ströbeck werden im Jahr 2011/2012 nicht in der Harzoberliga spielen. Das liegt daran, das aus der LK3 leider 3 Mannschaften (Quedlinburger SV, FSV Askania Ballenstedt, Concordia Harzgerode) aus dem Harzkreis abgestiegen sind. Somit mussten nicht 3 sondern 5 Mannschaften aus der Harzoberliga absteigen. Der SVL sowie Ströbeck müssen nun in der Harzliga 1 ran...!



    Alle aktuellen Mannschaften aus der Harzoberliga:


    SV Fortuna Halberstadt
    SV Fortschritt Veckenstedt
    Blau-Weiß Hausneindorf
    SV Grün-Weiß Rieder
    SV Darlingerode/Drübeck
    TSV 09 Wasserleben
    Grün-Weiß Hasselfelde
    Germania Groß Quenstedt
    TuS Elbingerode
    TSV Zilly 1911
    Quedlinburger SV (Absteiger LK 3)
    FSV Askania Ballenstedt (Absteiger LK 3)
    Concordia Harzgerode (Absteiger LK 3)
    Harsleber SV Germania (Aufsteiger HL Staffel 1)
    SV Schwarz-Weiß Badeborn (Aufsteiger HL Staffel 2)
    TSV 1893 Langeln (Aufsteiger HL Staffel 3)

  • Oha! Dann wurde Langenstein ja genau so durchgereicht wie der QSV, nur ne Liga tiefer! Das ist schon happig!

    http://www.besiegdas.de


    SSV Besiegdas 03 Magdeburg
    --2004: Start in den Wettkampfbetrieb--
    --2008: Aufstieg in die 1. Stadtklasse MD--
    --2010: Aufstieg in die Stadtliga MD--
    --2012: Aufstieg in die Landesklasse--