FC Schönberg 95 - FC Eintracht Schwerin 4:0 (1:0)

  • Einen vor allem in dieser Höhe unerwarteten Erfolg konnten unsere Alten Herren im heutigen Pokalspiel gegen den favorisierten FC Eintracht Schwerin feiern. Die Schweriner, die nur mit 10 Spielern angereist waren und zudem nicht in Bestbesetzung antraten, hatten von Anfang an ihre liebe Not mit den agilen Schönbergern. Nur eine einzige hervorragende Torchance erarbeiteten sich die Gäste in der 11. Minute, doch Uwe Märker machte sich ganz lang und holte den platzierten Schuss aus dem Dreiangel. Ansonsten spielte ausschließlich Schönberg. Vor allem Dinalo Adigo prüfte den guten Schweriner Keeper Roland Schröder wieder und wieder mit Distanzschüssen. Auch Tino Mellmann, der bei Standards mit nach vorn ging, war per Kopf immer gefährlich. In der 26. Spielminute erzielte der wunderbar freigespielte Dinalo Adigo dann endlich das inzwischen überfällige 1:0. Zentral vor dem Tor ließ er Roland Schröder diesmal keine Abwehrchance und schob die Kugel flach und platziert rechts unten ins Eck. Weitere Gelegenheiten für Thomas Becker und Ingo Schumacher blieben vorerst ungenutzt.
    Alle Befürchtungen, dass Schwerin den knappen Vorsprung mit den größeren Kraftreserven im zweiten Durchgang aufholen könnte, wurden von unseren Alten Herren schnell widerlegt. Thomas Becker schlug nämlich nach 45 gespielten Minuten eine Maßflanke vor das Schweriner Tor. Dinalo Adigo nahm das Leder mit der Brust an, lief 2 Schritte und zog ab. Und wieder hatte der Eintracht Torhüter keine Abwehrmöglichkeit und dieses 2:0 gab unserer Elf die nötige Sicherheit für den Rest der Partie. Als dann der von Thomas Becker herrlich ins Spiel gebrachte Ingo Schumacher nur 2 Minuten später frei vor dem Tor die Nerven behielt und das 3:0 erzielte, war die Vorentscheidung zugunsten des FC Schönberg 95 gefallen. Der Gastgeber blieb dennoch am Drücker und hatte weitere gute Torgelegenheiten. Ein Heber von Tino Mellmann landete auf dem Tor, einen harten Volleyschuss von Dinalo Adigo klärte Schröder grandios zur Ecke und dann begannen die Grün-Weißen ein wenig kürzer zu treten. Dabei kontrollierten sie jedoch zu jeder Zeit das Spiel und setzten in der letzten Spielminute durch Tino Mellmann’s 4:0 den Schlusspunkt: vom Innenpfosten sprang die Kugel über die Torlinie.


    Für den FC Schönberg 95 spielten: Uwe Märker, Tino Mellmann, Ingo Schumacher, Udo Grünhagen, Dirk Sahm, Silvio Lemm, Lutz Schwerinski, Christian Timcke, Werner Stender, Dinalo Adigo, Thomas Becker, Markus Kienappel, Torsten Lenz


    Tore: 1:0 Dinalo Adigo (26.), 2:0 Dinalo Adigo (45.), 3:0 Ingo Schumacher (47.), 4:0 Tino Mellmann (70.)


    [Blockierte Grafik: http://www.upahl.de/galerie/da…racht%20Schwerin%2045.jpg]
    Das 3:0 durch Ingo Schumacher war die Vorentscheidung in dieser einseitigen Partie.


    weitere Fotos

  • Aller Achtung! Habe Eintracht am Freitag in Wismar gesehen und da hatte Anker so ganz schoen zu tun. Aber von den dortigen Spielern konnte ich nicht allzu viele auf den Fotos erkennen.

    Phil Hellmuth:


    “It has - fortunately - nothing to do with the cards. The cards are just there, as a medium to confuse the bad players.”


    "If there weren't luck involved, I guess I'd win every one."


    "You're good, kid, but as long as I'm around you're second best. You might as well learn to live with it."

  • Die Eintracht ohne Gewähr (Sau-Klaue auf dem Spielbericht ;) ): Roland Schröder, Bernd Harfmann (?), Dirk Pietropka (?), Waldemar Prehn, Peter Schult (?), Torsten Fetchenheuer (?), Rüdiger Lewerenz (?), Andreas Pauls, Dieter Gubba, Torsten Peapke (?)

  • Da fehlen in der Tat einige Hochcharaeter. Vielleicht sieht man sich ja im Finale :):thumbsup:

    Phil Hellmuth:


    “It has - fortunately - nothing to do with the cards. The cards are just there, as a medium to confuse the bad players.”


    "If there weren't luck involved, I guess I'd win every one."


    "You're good, kid, but as long as I'm around you're second best. You might as well learn to live with it."