SV 1932 Klein Belitz II

  • Die hatten auch lange mit Personal zu kämpfen aber auf einmal kamen von überall neue Leute her, meinte einer vor dem Spiel. Manche können´s gut haben... ^^



    SV Cammin – SV Klein Belitz II 1:5 (0:1)


    Wir belohnten uns für die zuletzt guten Leistungen in der Rückrunde. Nach gutem Beginn und ersten Chancen durch Mario Izdebski und Maik Janczylik kam Cammin auch zu guten Möglichkeiten. Wir aber mit der Pausenführung durch Mario Izdebski nach gutem langen Zuspiel von Dietmar Bohnsack.


    Nach der Pause die Gastgeber mit mehr Spielanteilen aber wir plötzlich mit 3:0 vorne. Starke Vorlagen von Daniel Boldt und Lucas Steinbeck nutzten Mario Izdebski und Maik Janczylik konsequent. Cammin danach mit vielen guten Chancen aber wegen starkem Torwart Tim Heller und schwacher Chancenverwertung erst in der 73. Minute mit einem direkten Freistoß erfolgreich. Für Spannung sorgte der Anschlusstreffer aber nur kurz. Wir gegen die offene und anfällige Defensive prompt mit den nächsten beiden Treffern. Mario Izdebski und Maik Janczylik schnürten Dreier- bzw. Doppelpack und sicherten den ersten Sieg seit elf Monaten.


    Torfolge:

    0:1 M. Izdebski (33.) – D. Bohnsack

    0:2 M. Izdebski (50.) – Boldt

    0:3 M. Janczylik (56.) – Steinbeck

    1:3 (73.)

    1:4 M. Izdebski (76.) – Gerigk

    1:5 M. Janczylik (80.) – Boldt


    Belitz: T. Heller, Wichmann, Selz, Zimdars, D. Bohnsack, Boldt, Anders, Gerigk, Steinbeck, M. Janczylik, M. Izdebski (79. Pfüller)


    Schiri: Mirko Tomascheck

    Z: 32 (5 Belitzer)

  • SV Klein Belitz II – FSV Nordost Rostock III 2:1 (2:0)


    Ausgeglichene erste Hälfte im Kellerduell. Während Torwart Tim Heller zweimal stark hält leiten auf der Gegenseite zwei lange Zuspiele von Erik Dethloff und Jan Möller unsere 2:0-Pausenführung ein. Maik Janczylik mit starkem Abschluss vom linken Strafraumeck und Mario Izdebski, der sich stark im Strafraum durchsetzte mit ihren Saisontoren vier und acht.


    Nach der Pause übernimmt Nordost dann aber zunehmend das Spiel und erzielt per Elfmeter sein erstes Tor auf Naturrasen seit fast 13 Monaten (63.). Danach sind wir nur noch einmal wirklich gefährlich durch Mario Izdebski und mussten auf der anderen Seite noch einige gefährliche Situationen überstehen. Letztlich rettete Tim Heller den etwas glücklichen Sieg mit einer Parade im Eins gegen Eins kurz vor dem Ende.


    Zwei Siege in Folge gelangen uns zuletzt 2015 und durch den ersten Heimsieg seit einem Jahr verlassen wir vorerst den letzten Tabellenplatz.


    Torfolge:

    1:0 M. Janczylik (17.) – Dethloff

    2:0 M. Izdebski (38.) – J. Möller

    2:1 (63./FE)


    Verschossener FE: Belitz (90.)


    Belitz: T. Heller, Wichmann, Zimdars, J. Möller, Reich, S. Rönnfeldt, Gerigk (71. Miller), M. Janczylik, Dethloff, Werner (62. Latzke), M. Izdebski (90. Wolff)


    Schiri: Maxhugo Kloth

    Z: 60