SV 1932 Klein Belitz II

  • SV Klein Belitz II – HSG Warnemünde II 2:4 (1:1)


    Die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz unterlag am vergangenen Sonntag der HSG Warnemünde II mit 2:4 und kassierte nach dem guten Rückrundenauftakt bereits die dritte Niederlage in Folge.
    Im Vergleich zur Vorwoche standen dabei gleich neun neue Spieler in der Startformation, die zunächst allerdings gut in die Partie fanden. In der siebten Minute nutzte Holger Bohnsack nach gutem Zuspiel seinen Freiraum im Halbfeld und setzte sich anschließend auch gegen seinen Gegenspieler durch. Mit überlegtem Abschluss ins lange Eck besorgte der 39-jährige die frühe Führung und erzielte sein erstes Tor seit fast vier Jahren. Nachdem wenig später auf der anderen Seite eine gedachte Freistoßflanke den Weg ins Tor fand, war das Spiel aber plötzlich wieder ausgeglichen (12.). Während die HSG im weiteren Verlauf zunehmend gefährlicher wurde (32., 35., 40./Latte, 43.), ergaben sich für Ronny Schimmler und Pascal Nawrot auch gute Möglichkeiten zur erneuten Führung (13., 37.).
    Nach dem Seitenwechsel machte sich bei den Belitzern dann bereits der Kräfteverschleiß bemerkbar. Einzig durch eine starke Einzelaktion von Pascal Nawrot entstand noch Torgefahr (51./Latte). Der Gegner wurde zunehmend bestimmender, scheiterte aber zunächst noch zweimal an Torwart Jürgen Fischer (48., 62.). Vor allem nach ruhenden Bällen war die HSG stets gefährlich und kam nach einem kurz ausgeführten Eckball auch zur 2:1-Führung (64./Kopfball). Nach einer kurz darauf folgenden Ampelkarte für Pascal Nawrot wurden die Kräfteverhältnisse noch deutlicher (67.). Eine weitere Freistoßflanke brachte den 1:3-Rückstand ein (71./Kopfball). Zwar verkürzten die Gastgeber durch ein Solo von Arne Wichmann nochmal auf 2:3 (81.), doch antwortete der Gegner prompt mit dem 2:4 (85.) und zog durch den verdienten Erfolg an den Belitzern vorbei auf Rang zehn.


    Torfolge:
    1:0 H. Bohnsack (7.) – Wichmann
    1:1 Dittler (12.)
    1:2 Deon (63.)
    1:3 Ossmann (71.)
    2:3 Wichmann (81.)
    2:4 M. Bernitt (85.)


    Gelb-rot: Nawrot (67./Belitz)


    Belitz: J. Fischer, A. Hirte, Lentz, Wichmann, J. Bohnsack, Burmeister, Krüger (46. M. Müller), M. Janczylik, H. Bohnsack, Schimmler, Nawrot
    Warnemünde: Horst, Köbsel, Deichmann, Dittler, Burgstaler, Schäfer (70. Böttcher), Bornmann (78. Arndt), M. Bernitt, Ossmann, Koczor, Deon (70. Klenner)

    Schiri: Bernhard Weber (Hohen Luckower VFB)
    Z: 35 (2 Gäste)

  • LSG Elmenhorst II - SV Klein Belitz II 2:1 (1:0)


    Bei der zweiten Mannschaft der LSG Elmenhorst unterlag die Kreisklasse-Elf des SV Klein Belitz knapp mit 1:2 und kassierte dabei die vierte Niederlage in Folge.
    Nach drei Siegen aus den letzten vier Spielen übernahmen die Gastgeber mit dem Anpfiff sofort die Initiative. Die Belitzer bekamen zunächst keinen Zugriff auf das Spiel und gerieten gleich unter Druck (3., 5., 7.). Nachdem dann ein Distanzschuss aus 30 Metern Entfernung mit Windunterstützung im Tor landete (10.), verhinderte anschließend der Querbalken einen frühen Zwei-Tore-Rückstand (12.). Im weiteren Verlauf stellten sich die Gäste aber besser auf den Gegner ein und gestalteten die Partie zunehmend ausgeglichen. Durch Erik Föllmer entstanden vor der Pause auch noch gute Möglichkeiten zum Ausgleich (33., 34./Pfosten).
    Im zweiten Durchgang agierten die Belitzer dann zunehmend spielbestimmend, doch im Angriff mangelte es meist am entscheidenden Durchsetzungsvermögen. Erst eine Standardsituation sorgte in der 64. Minute für den fälligen 1:1-Ausgleich. David Klemmstein erzielte mit einem direkt verwandelten Freistoß sein erstes Tor seit knapp zwei Jahren. Vom Gegner ging in der zweiten Hälfte zunächst kaum noch Torgefahr aus. Ein Konter brachte in der 74. Minute aber plötzlich den erneuten Rückstand ein. In der offenen Schlussphase kamen die Belitzer durch Dietmar Bohnsack und Christopher Suchland zwar noch zu Torchancen, doch konnte die knappe Niederlage letztlich nicht mehr abwendet werden.


    Torfolge:
    1:0 Beckmann (10.)
    1:1 D. Klemmstein (64.) – Schimmler
    2:1 Westphal (74.)


    Belitz: Krüger, A. Hirte, Lentz, Kaussow, S. Rönnfeldt, Föllmer (73. Burmeister), Suchland, D. Wegner, D. Klemmstein (80. M. Janczylik), D. Bohnsack, Schimmler
    LSG: Burchard, Christian Seidel, Westphal, Baitler, Beckmann, Christoph Seidel, Schubbert, Behrenbruch, Kühl, Dempwolf, Muschkatewitz (44. Schlaack)

    Schiri: Hartmut Weiser (Doberaner FC)
    Z: 20 (10 Belitzer)

  • SV Pepelow - SV Klein Belitz II 7:1 (3:1)


    Die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz bestätigte am vergangenen Wochenende ein weiteres Mal ihre Auswärtsschwäche und unterlag beim SV Pepelow mit 1:7. Durch die fünfte Niederlage in Folge rutschten die Belitzer damit auf den vorletzten Tabellenplatz ab.
    Dabei standen die Gäste beim Tabellenzweiten von Beginn an vor einer schweren Aufgabe. Die beste Rückrundenmannschaft der Liga war vor allem läuferisch klar überlegen und kam schon in der Anfangsphase zu drei Großchancen (4., 9., 13.). In der 15. Minute stellten die Gäste den bisherigen Spielverlauf dann auf den Kopf. Nach einer Freistoßhereingabe von David Klemmstein leitete Holger Bohnsack den Ball zu Marcel Rutkowski weiter, der per Kopf sein zweites Saisontor erzielte. Allerdings machte sich schon beim nachfolgenden Angriff wieder Ernüchterung breit. Durch einen Konter kam Pepelow zum postwendenden Ausgleich (17.). Der Gegner bestimmte danach weiterhin deutlich das Geschehen, übertraf sich aber beim Auslassen klarer Torchancen (31., 35.). Zweimal landete der Ball aber vor der Pause doch noch im Netz (36., 42.). Die Belitzer kamen durch Holger Bohnsack und den eingewechselten Martin Krüger dagegen nur noch vereinzelt zu Torabschlüssen (25., 44.).
    Nach dem Seitenwechsel wurden die Kräfteverhältnisse noch deutlicher und eigene Offensivaktionen bis auf einen Torschuss von Holger Bohnsack (68.) immer seltener. Vier weitere Male war Pepelow dann noch erfolgreich (48., 52., 77., 90.). Dabei verhinderten das Torgestänge (58., 63.), die Chancenverwertung der Gastgeber (83./Elfmeter verschossen) und Torhüter Andreas Rachow, der sich seit Wochen in starker Verfassung präsentiert (57., 58.) eine noch höhere Niederlage.


    Torfolge:
    0:1 Rutkowski (15.) – H. Bohnsack
    1:1 (17.)
    2:1 Gatzke (36.)
    3:1 (42.)
    4:1 (48.)
    5:1 (52.)
    6:1 (77.)
    7:1 (90.)


    Verschossener Elfmeter: Pepelow (83.)


    Belitz: Rachow, Rutkowski, Hamann, Lentz, A. Hirte, S. Rönnfeldt, Miller, Marcinkowski, H. Bohnsack, D. Klemmstein (44. Krüger), Schimmler

    Schiri: Nico Bardehle (SV Pepelow)
    Z: 85 (1 Belitzer)

  • Pfingstturnier in Jürgenshagen – 2. von 6


    Klein Belitz: Krüger, M. Müller, Rutkowski, Burmeister, Wichmann, Woschniak, D. Wegner, Beutel (1 Tor), Loppnow, Kleindorf (2), Nawrot – Miller, Fust, Schimmler


    2. Belitz – Jürgenshagen 0:0
    - wir starteten noch in Unterzahl in das Turnier / glückliches Unentschieden
    5. Belitz – Satow 0:1
    - wir begannen gut, verschossen aber einen Elfmeter / Satow kam danach besser ins Spiel und versenkte seinen Strafstoß zum Sieg
    9. Belitz – United 1:0 (1:0 Beutel)
    - nach der Führung muss das Ergebnis höher ausfallen / einige Überzahlsituationen aber leichtfertig verspielt
    12. Belitz – Glasin 1:0 (1:0 Kleindorff)
    - erst ein direkt verwandelter Freistoß brachte das erlösende 1:0 / danach noch ein, zwei Chancen vergeben
    15. Belitz – Kühlungsborn 1:0 (1:0 Kleindorff)
    - auch hier das Tor erst durch einen Freistoßtreffer / verdienter Sieg


    Fazit: mit zusammengewürfelter Truppe keine überragende Leistung / defensiv aber gut gestanden und nicht viel zugelassen / im Angriff wie in der gesamten Saison zu harmlos / nur drei Tore reichten aber zu einem guten zweiten Platz


    Abschlusstabelle
    1. Satow................5:1......13
    2. Belitz.................3:1......10
    3. Jürgenshagen...10:2........9
    4. Rostock United....6:7.......4
    5. Kühlungsborn.....4:11.......4
    6. Glasin................0:6........1


    Schiris: Jan Wanowius (TSG Neubukow), Martin Haack (SSV Satow)
    Bester Torschütze: Andre Baas (Jürgenshagen) – 4 Tore
    Bester Torhüter: Bernd Ruwolt (Satow)

  • SV Klein Belitz II – TSV Rostock 1:4 (1:0)


    Die Kreisklasse-Elf des SV Klein Belitz verlor am vergangenen Sonntag ihr Heimspiel gegen den TSV Rostock mit 1:4 und kassierte dabei die sechste Niederlage in Folge.
    Nach einer schwachen Anfangsphase und einer starken Parade von Torwart Andreas Rachow (6.) fand der Tabellenvorletzte dann besser ins Spiel. Nachdem Ronny Schimmler (9.) und Pascal Nawrot (11.) zunächst noch nicht erfolgreich waren, folgte wenig später der 1:0-Führunstreffer. Nach guter Vorarbeit von Nawrot setzte sich Erik Föllmer gegen zwei Gegenspieler durch und erzielte sein zweites Saisontor (14.). In der Folge waren die Gäste wieder am Zug, scheiterten aber erneut am gut aufgelegten Andreas Rachow (19.). Die Belitzer zeigten sich aber noch unbeeindruckt und erarbeiteten sich vor der Pause auch eigene gute Möglichkeiten (35., 40.).
    Im zweiten Durchgang offenbarte die Heimelf dann aber einige Abwehrschwächen. Zwei Konter brachten somit den 1:2-Rückstand ein (60., 64.). Zwar ergaben sich durch Ronny Schimmler (49.), Erik Föllmer (81.) und Dietmar Bohnsack (85.) weiterhin gute Torchancen, doch treffsicher war nur noch der TSV. Durch zwei weitere Tore zog der Gegner in der Schlussphase letztlich noch auf 4:1 davon (82., 89.).


    Torfolge:
    1:0 Föllmer (14.) – Nawrot
    1:1 Nehls (56.)
    1:2 L. Schultz (61.)
    1:3 L. Schultz (80.)
    1:4 R. Schultz (89.)


    Belitz: Rachow, A. Hirte, Lentz, Miller, Burmeister, Föllmer, Marcinkowski, M. Janczylik (46. Krüger), D. Bohnsack, Schimmler, Nawrot
    TSV: Steinert, Böggemann, L. Schultz, Eisenschmidt, Maik Heß, Postelt, Leopolt, R. Schultz, Leuchter, Heumann (37. Nehls), Marcel Heß

    Schiri: Bernhard Weber (Hohen Luckower VFB)
    Z: 43 (2 Gäste)

  • PSV Rostock III - SV Klein Belitz II 4:1 (2:0)


    Die Kreisklasse-Elf des SV Klein Belitz unterlag am vergangenen Sonntag beim PSV Rostock III mit 1:4 und rutschte durch die siebte Niederlage in Folge vorerst auf den letzten Tabellenplatz ab.
    Dabei fanden die Gäste auf dem Kunstrasen ordentlich in die Partie und boten dem Tabellenvierten gut Paroli. Bei zunächst verteilten Spielanteilen wurden gegnerische Großchancen weitgehend verhindert. Die beste Möglichkeit entschärfte Torhüter Martin Krüger mit einer starken Parade. Auf der anderen Seite ergaben sich für Denny Burmeister und Erik Föllmer gegen die beste Abwehr der Liga auch eigene Gelegenheiten zum Torerfolg, doch blieb ein Treffer noch aus. Kurz vor Pause gerieten die Belitzer durch einen Doppelschlag dann aber noch Rückstand. Nachdem eine verunglückte Flanke den Gegentreffer zum 0:1 einbrachte (40.), erhöhten die Gastgeber wenig später auf 2:0 (42.).
    Im zweiten Durchgang mussten die Gäste dem Tempo dann etwas Tribut zollen und wurden weitgehend in die Defensive gedrängt. Klare Torchancen ließ die Hintermannschaft aber weiterhin nur selten zu. Dennoch legte der PSV in der Folge noch zwei weitere Treffer zum zwischenzeitlichen 4:0 nach. Zumindest gelang in der Schlussphase noch ein eigenes Erfolgserlebnis. Nach Vorlage von Erik Föllmer verkürzte Dietmar Bohnsack den Endstand durch sein sechstes Saisontor noch auf 1:4 (86.).
    Letztlich mussten sich die Belitzer auf dem Kunstrasen aber erneut geschlagen geben und führten damit ihre desolate Bilanz weiter fort. In 18 Gastspielen auf diesem Geläuf setzte es nämlich 17 Niederlagen (14:99 Tore).


    Torfolge:
    1:0 (38.)
    2:0 (44.)
    3:0 (49.)
    4:0 (78.)
    4:1 D. Bohnsack (86.) - Föllmer


    Belitz: Krüger, Rutkowski, Lentz, Marcinkowski, Burmeister, Föllmer, Miller, M. Janczylik, D. Bohnsack, Schimmler, Nawrot

    Schiri: Reinhard Leuchter
    Z: 20 (10 Belitzer)

  • SV Klein Belitz II – SG Motor Neptun Rostock III 1:1 (0:0)


    Nach zuvor sieben Niederlagen in Folge kam die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz am vorletzten Spieltag zumindest zu einem Teilerfolg. Im Heimspiel trotze die Kreisklasse-Elf der SG Motor Neptun Rostock III ein 1:1-Unentschieden ab.
    Dabei lieferten die Gastgeber gegen den Tabellendritten insgesamt eine gute Leistung ab. In der Anfangsphase ergaben sich vor allem durch Dennis Kracht gefährliche Offensivaktionen (4., 6.). Nach dessen Vorarbeit scheiterte Erik Föllmer mit der besten Möglichkeit im ersten Durchgang mit der Pike am Torwart (13.). Defensiv ließen die Belitzer kaum etwas anbrennen. Nur einmal trat Torwart Alexander Kaussow mit einer Parade in Erscheinung (24.). Im weiteren Verlauf neutralisierten sich beide Teams dann weitgehend, sodass es bis zur Pause torlos blieb.
    Nach dem Seitenwechsel setzte die Heimelf dann weiter die größeren Akzente, kassierte durch einen Kopfballtreffer nach einem Eckball aber den 0:1-Rückstand (58.). Der Gegner blieb auch danach nur noch nach Standards gefährlich (62., 90.). Die Belitzer kamen dagegen nach vergebenen Chancen durch Daniel Wegner (51., Außennetz), Dietmar Bohnsack (52., gehalten) und Dennis Kracht (70., abgeblockt) noch zum verdienten Ausgleich. Daniel Wegner erzielte mit einer Bogenlampe sein zweites Saisontor (77.). In der Schlussphase hätten sich die Gastgeber auch noch mit dem Siegtreffer belohnen können, doch scheiterten Ronny Schimmler (80.) und Dennis Kracht (88.) aus jeweils aussichtsreichen Positionen, sodass es am Ende nur zu einem Teilerfolg reichte.


    Torfolge:
    0:1 Schwanbeck (58.)
    1:1 D. Wegner (77.) – Föllmer


    Belitz: Kaussow, Rutkowski, Lentz (56. S. Rönnfeldt), Marcinkowski, M. Müller, Föllmer, D. Wegner, M. Janczylik, D. Kracht, D. Bohnsack, Schimmler
    Motor: Ernst, Weiß, M. Schröder, Jakulat, Kaben, Busecke, Illes, P. Schröder, Schulz, Ritter (87. Möller), Schwanbeck

    Schiri: Norbert Müller (Doberaner FC)
    Z: 30 (2 Gäste)

  • 1. FC Obotrit Bargeshagen - SV Klein Belitz II 8:1 (4:1)


    Die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz beendete die Kreisklassesaison am vergangenen Sonnabend mit einer 1:8-Niederlage bei Obotrit Bargeshagen. Während die Belitzer die rote Laterne damit nicht mehr abgeben konnten, blieb der Gegner zum elften Mal in Folge ungeschlagen.
    Bei der zweitbesten Rückrundenmannschaft begannen die Gäste zudem in zweifacher Unterzahl. Dennoch hielt die Truppe gut dagegen und kam nach dem 0:1-Rückstand (12.) auch zu eigenen Möglichkeiten. Felix Müller traf in seinem ersten und gleichzeitig allerletzten Saisoneinsatz per Abstauber zum 1:1 (15.). In der Folge ergaben sich für Erik Föllmer und Felix Müller sogar Torchancen zur Führung. Den nächsten Treffer erzielten allerdings die Gastgeber (20.) und profitierten bis zur Pause von zwei weiteren schwerwiegenden Abwehrfehlern (29., 31.).
    Im zweiten Durchgang war die Spieleranzahl nach einer gelb-roten Karte für den Gegner dann ausgeglichen (54.). Die Spielanteile waren danach auch gleichmäßig verteilt. Während die Belitzer ihre vereinzelten Tormöglichkeiten aber ungenutzt ließen (Sven Rönnfeldt, 69./gehalten), zeigte sich Bargeshagen in der Chancenverwertung weiter konsequent. Vier weitere Gegentore zum klaren 1:8-Endstand waren die Folge, der gegen tapfere Gäste letztlich aber deutlich zu hoch ausfiel.
    Mit nur einem Punkt aus den letzten neun Spielen verbleiben die Belitzer damit auf dem letzten Tabellenplatz, doch aufgrund des frühzeitigen Rückzugs des Bastorfer SV bleibt die Truppe vom Abstieg verschont.


    Torfolge:
    1:0 Bartelt (12.)
    1:1 F. Müller (15.) – Föllmer
    2:1 Bull (20.)
    3:1 Gibke (29.)
    4:1 Christoffers (31.)
    5:1 Bull (49.)
    6:1 Bull (71.)
    7:1 Schoof (78.)
    8:1 Bull (90.)


    Gelb/rot: Burmeister (54./Bargeshagen)


    Belitz: Bahr, M. Müller, Rutkowski, Marcinkowski, Burmeister (ab 40.), Föllmer, D. Wegner, Schimmler, S. Rönnfeldt, F. Müller
    Bargeshagen: Marcel Kraatz, Klenner, Burmeister, Gibke, Schulz, Martin Kraatz, Peters, Christoffers, Bartelt, Bull, Peter – Krebs, Schoof

    Schiri: Jens Richter (FC Hansa Rostock)
    Z: 20 (11 Belitzer)

  • SV Klein Belitz II – SG Groß Stieten II 3:0 (3:0)


    Die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz bestritt am vergangenen Freitag ihr einziges Testspiel in Vorbereitung auf die anstehende Saison. Gegen die Rand-Wismaraner der SG Groß Stieten II setzte sich die Truppe deutlich mit 3:0 durch.
    Die Kreisliga-Aufsteiger reisten dabei ersatzgeschwächt an und hatten gegen spielfreudige Belitzer vor allem in der ersten Hälfte klar das Nachsehen. Zwar spielten die Gäste im Mittelfeld auch einen ansehnlichen Ball, kamen gegen die gut organisierte Defensive um Marcel Rutkowski, Mario Rahmel und Ralf Marcinkowski aber kaum zum Abschluss. Nur einmal musste Torhüter Erik Föllmer ernsthaft eingreifen. Auf der anderen Seite entstanden dagegen einige gute Torchancen. Nach Zuspiel von David Klemmstein erzielte Pascal Nawrot aus der Drehung den 1:0-Führungstreffer (30.). Das zweite Tor bereitete Marcel Rutkowski mit einem öffnenden Pass vor, den Mario Rahmel nach einem beherzten Antritt ins kurze Eck abschloss. Pascal Nawrot erhöhte mit seinem zweiten Treffer dann noch vor der Pause auf 3:0.
    Im zweiten Durchgang nahmen die Gäste etwas mehr am Spielgeschehen teil, da die Belitzer dem Tempo aus den ersten 45 Minuten zunehmend Tribut zollen mussten. Vor allem im Mittelfeld eröffneten sich dem Gegner immer mehr Räume. Klare Torchancen ließ die Hintermannschaft aber weiterhin kaum zu. Dagegen ergaben sich für Maik Janczylik und David Klemmstein sogar noch weitere gute Möglichkeiten, den Spielstand auszubauen. Letztlich blieb es aber beim verdienten 3:0-Erfolg, der damit eine gelungene Generalprobe vor dem Pokalspiel bei Post Rostock II bedeutete.

    Torfolge:
    1:0 Nawrot
    2:0 Mario Rahmel
    3:0 Nawrot


    Belitz: Föllmer, Rutkowski, Marcinkowski, Mario Rahmel, Lentz, Gustke, M. Janczylik, D. Kracht, D. Klemmstein, Schimmler, Nawrot


    Schiri: Bernhard Weber (Hohen Luckower VFB)
    Z: ca. 30

  • Post SV Rostock II - SV Klein Belitz II 5:3 n.V. (0:1, 3:3, 3:3)


    Die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz verlor am vergangenen Sonntag ihr Pokalspiel zum Saisonauftakt, lieferte aber einen tollen Kampf ab. Beim Post SV Rostock II musste sich die Truppe erst in der Verlängerung mit 3:5 geschlagen geben.
    Der Gegner hatte zwar von Beginn an Feldvorteile, doch boten die Belitzer stark Paroli. Im gesamten ersten Durchgang musste Torhüter Martin Krüger nur einmal ernsthaft eingreifen und rettete dabei mit einer starken Fußabwehr (28.). Auf der anderen Seite entstanden durch Pascal Nawrot dagegen einige gute Konterchancen. Zweimal fehlte dem Angreifer aber ein konsequenter Abschluss (17., 26.). In der 19. Minute besorgte Nawrot dann aber durch eine starke Einzelaktion die Halbzeitführung. Nach Selbstvorlage per Hacke über den Gegenspieler hinweg bezwang er den Torwart per Volleyschuss aus 25 Metern.
    Im zweiten Durchgang erhöhte Pascal Nawrot nach gutem Zuspiel von David Klemmstein auf 2:0 (49.). Im weiteren Verlauf machte sich aber zunehmend der Kräfteverschleiß bemerkbar. Zudem mussten die Belitzer aufgrund einer Verletzung ab der 70. Minute in Unterzahl agieren. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Gegner bereits ausgeglichen (54., 65.) und drehte die Partie durch einen Distanzschuss wenig später komplett zu seinen Gunsten (75.). Kurz vor dem Ende war für die angeschlagenen Gäste aber erneut Pascal Nawrot zur Stelle, der nach gutem Zuspiel von Ronny Schimmler noch für eine Verlängerung sorgte (87.).
    In dieser mobilisierten die Belitzer nochmal alle Kräfte und es entwickelte sich zunächst ein offener Schlagabtausch. Während vier eigene Torchancen aber ungenutzt blieben, rettete auf der Gegenseite ein weiterhin überragender Martin Krüger mit starken Paraden das Unentschieden. Erst in der zweiten Hälfte der Verlängerung entschieden die Gastgeber das Spiel dann aber endgültig für sich (108., 117.) und behielten gegen aufopferungsvoll kämpfende Belitzer letztlich auch verdient die Oberhand.

    Fazit: Wir lieferten trotz schwieriger Personallage einen tollen Pokalkampf ab. Nach langer Unterzahl schwanden letztlich aber erheblich die Kräfte.

    Torfolge:
    0:1 Nawrot (19.)
    0:2 Nawrot (49.) – D. Klemmstein
    1:2 Reimann (54.)
    2:2 Tieze (65.)
    3:2 Bruhnke (75.)
    3:3 Nawrot (87.) – Schimmler
    4:3 Lewandowski (108.)
    5:3 Henke (117.)


    Belitz: Krüger, Zeiner (bis 70.), Föllmer, Hohensee, Lentz, S. Rönnfeldt, Suchland, Nawrot, D. Klemmstein, M. Janczylik, Schimmler
    Post: Parro Londono, J. Krosky, Lewandowski, Schulz, Bruhnke, Reimann, Sarti Gutierrez (73. Henning), Cammien (79. Schewe), Weiß, Tieze, Persky (63. Henke)


    Schiri: Frank Maas (Güstrower SC)
    Z: 32 (14 Belitzer)

  • SG Motor Neptun Rostock III - SV Klein Belitz II 3:1 (2:1)


    Die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz trat zum ersten Punktspiel der Saison bei der SG Motor Neptun Rostock III an. Beim letztjährigen Viertplatzierten unterlag die Truppe mit 1:3 und wartet saisonübergreifend schon seit zwölf Spielen auf einen Sieg.
    Die Gäste starteten auf dem Schotterplatz dabei noch gut in die Partie und kamen durch Arne Wichmann und David Klemmstein früh zu ersten Torschüssen (2., 4.). Ein schnell ausgeführter Einwurf brachte gegen die unsortierte Defensive aber bereits wenig später den 0:1-Rückstand ein (7.). Fortan mangelte es den Belitzern gegen gut organisierte Hausherren an einem geordneten Spielaufbau, sodass eigene Torchancen selten blieben. Lediglich ein direkter Eckball von David Klemmstein sorgte für Gefahr (20./Latte). Zwar besorgte Daniel Cerncic mit seinem ersten Tor seit Juni 2013 den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich (21.), doch brachte dieser Treffer nur wenig Sicherheit in das Spiel zurück. Vielmehr bewahrte Torhüter Martin Krüger sein Team vor weiteren Gegentoren (30., 41.). Kurz vor der Pause war aber auch er machtlos (42., 2:1).
    Nach dem Seitenwechsel blieben die Gäste zwar weiter bemüht, doch gelang gegen einen guten Gegner nur wenig. Die einzige echte Möglichkeit verzeichnete Erik Föllmer nach einem Cerncic-Freistoß. Auf der anderen Seite rettete dagegen weiterhin Martin Krüger (62., 70.), ehe der Schlussmann in der 75. Minute noch von einer Bogenlampe zum 1:3-Endstand bezwungen wurde.
    Letztlich bestätigten die Belitzer zum wiederholten Male ihre Auswärtsschwäche, denn in den vergangenen zwei Jahren endeten nur zwei Gastauftritte nicht mit einer Niederlage (23 Spiele).

    Fazit: Motor war ein guter Gegner, gegen den wir nie richtig ins Spiel fanden.

    Torfolge:
    1:0 Ernst (7.)
    1:1 Cerncic (21.) – Wichmann
    2:1 Ernst (42.)
    3:1 Hell (75.)


    Belitz: Krüger, Lentz, Hohensee, Cerncic, Wichmann, Föllmer (83. Hamann), Brendler, D. Kracht, D. Klemmstein (46. D. Bohnsack), Schimmler, Nawrot
    Motor: Wallis, Illes, Kaben, Hell, Josupeit, Busecke, Jakulat, Schröder, Düwel, Dietrich (90. Möller), Ernst (74. Ritter)


    Schiri: Martin Haack
    Z: 25 (9 Belitzer)

  • SV Klein Belitz II – Hohen Luckower VFB 2:2 (0:0)


    Die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz wartet auch nach dem 13. Pflichtspiel in Folge weiter auf einen Sieg. Im Ortsderby gegen den Hohen Luckower VFB musste sich die Truppe letztlich mit einem 2:2-Unentschieden begnügen.
    In einer von Beginn an umkämpften Partie neutralisierten sich beide Teams überwiegend im Mittelfeld. In der ausgeglichenen ersten Hälfte legten die Gäste zwar die bessere Spielanlage an den Tag, doch insgesamt musste Torhüter Erik Föllmer nur einmal ernsthaft eingreifen. Im direkten Duell mit Thony Jandt behielt der Schlussmann die Oberhand. Auf der anderen Seite entstanden im weiteren Verlauf zwar auch einige Strafraumszenen, doch fehlte oft ein entscheidender Abschluss. Nach Ablage von Alexander Kaussow vergab Arne Wichmann noch die beste Möglichkeit auf einen Treffer vor der Pause.
    Der zweite Durchgang begann mit einem unglücklichen Zusammenprall, infolgedessen beide Teams auf zehn Spieler reduziert wurden (54., Glenn Miller gelb-rot, Thony Jandt verletzt). Fortan übernahmen die Belitzer aber zunehmend das Kommando, doch der Führungstreffer entstand dann etwas glücklich. Einen Freistoß von der Mittellinie brachte Tobias Gustke vor das Tor, wo sich der Torhüter verschätzte und der Ball kurz unter der Latte im Netz landete (65.). Vom Gegner war in dieser Phase kaum etwas zu sehen. Nachdem Pascal Nawrot nach Querpass von Arne Wichmann auf 2:0 erhöhte, schien die Partie bereits entschieden (70.). Die Gastgeber blieben aber weiter offensiv, sodass Karl Meyer ein klaffendes Loch im Abwehrzentrum dann urplötzlich zum Anschlusstreffer ausnutzte (80.). Die Partie war wieder offen und Torjäger Hannes Jandt behielt kurz vor dem Ende die Übersicht und nahm den Belitzern den fast schon sicher geglaubten Sieg (86.).
    Erstmals seit über fünf Jahren reichte somit eine heimische Zwei-Tore-Führung nicht zu einem Sieg. Der Gegner damals – Hohen Luckow.

    Fazit: Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte fanden wir nach der Pause besser ins Spiel. Nach der 2:0-Führung schien das Spiel dann schon entschieden, doch gaben wir den Sieg leichtfertig noch her.

    Torfolge:
    1:0 Gustke (65.)
    2:0 Nawrot (70.) – Wichmann
    2:1 K. Meyer (80.)
    2:2 H. Jandt (86.)


    Gelb-rot: Miller (54./Belitz)


    Belitz: Föllmer, Miller, Lentz, Gustke, Wichmann, Burmeister (46. Kressin), Cerncic, Nawrot, D. Klemmstein Kaussow, J. Bohnsack
    Luckow: Zimmermann, H. Jandt, Olof Hoffmann, Dau, Marenziehn, Oliver Hoffmann, Kretschmer, K. Meyer, Rohmann, T. Jandt (bis 54.), T. Meyer


    Schiri: Eric Fritsche
    Z: 40 (20 Luckower)

  • PSV Rostock III - SV Klein Belitz II 8:0 (1:0)


    Die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz kam im Nachholspiel beim PSV Rostock III mit 0:8 unter die Räder und rutschte nach dem dritten Spieltag vorerst an das Tabellenende der Kreisklasse ab.
    Beim letztjährigen Tabellendritten setzte es bereits vor dem Anpfiff den ersten Dämpfer. Da sich Torhüter Erik Föllmer beim Aufwärmen verletzte, musste Feldspieler Tobias Gustke zwischen die Pfosten. Im Vergleich zur Vorwoche starteten die Gäste somit auf neun Positionen verändert in das Spiel. Auf dem Kunstrasen übernahm der Gegner dann auch gleich das Kommando. Die Belitzer kamen meist einen Schritt zu spät und waren auch spielerisch klar unterlegen. Bis auf einen gefährlichen Distanzschuss von Dietmar Bohnsack (gehalten) blieben eigene Torchancen somit auch Mangelware. Auf der anderen Seite zeigte sich einzig Abwehrchef Daniel Cerncic in guter Verfassung und bereinigte zunächst einige gefährliche Angriffe des Gegners. Die Torchancen häuften sich dann aber, sodass noch vor der Pause der Treffer zum 0:1-Rückstand folgte (42.).
    Nach dem Seitenwechsel blieb der Spielstand zwar vorerst knapp, doch nach einer Stunde kippte das Spiel endgültig. Nachdem der PSV auf 2:0 erhöhte (61.), nahm die Partie einen komplett einseitigen Verlauf. Die Belitzer fanden fortan keinen Zugriff mehr und liefen nur noch hinterher. Gegen konditionell schwächelnde und völlig überforderte Gäste schlug der Gegner noch sechs weitere Male zu (63., 66., 75., 80., 84., 90.), ehe der erlösende Schlusspfiff ertönte.

    Fazit: Wir fanden von Beginn an nicht in die Zweikämpfe und waren auch spielerisch klar unterlegen. Nach dem 0:2 nach einer Stunde brachen bei uns dann alle Dämme.

    Torfolge:
    1:0 R. Walter (42.)
    2:0 Priczell (61.)
    3:0 Karpuschkat (63.)
    4:0 Eisermann (66.)
    5:0 Werner (75.)
    6:0 Blietz (80.)
    7:0 Blietz (84.)
    8:0 Bose (90.)


    Belitz: Gustke, Cerncic, Hohensee, Suchland, Lentz, Wichmann, Kressin, Nawrot (55. Hamann), Brendler, D. Bohnsack (46. Schimmler), M. Janczylik
    PSV: Schwart, Schulz, Schubbert, Eisermann, R. Walter (46. Blietz), Bose, Dalk (85. Schuldt), Priczell (63. Hasse), Karpuschkat, Werner, B. Walter


    Schiri: Ronny Gollub (ESV Lok Rostock)
    Z: 25 (20 Belitzer)

  • SKV Steinhagen - SV Klein Belitz II 11:0 (3:0)


    Bericht auf FuPa.net

    Fazit: Nach ausgeglichener Anfangsphase legten wir uns das erste Tor selber vor. Danach zerfiel die Truppe dann schon in alle Einzelteile.

    Torfolge:
    1:0 Schäfer (26.)
    2:0 Behne (30.)
    3:0 Thiemicke (45.)
    4:0 Krummrey (46.)
    5:0 Suckow (53.)
    6:0 Schäfer (61.)
    7:0 Krummrey (74.)
    8:0 Suckow (77.)
    9:0 Zube (81.)
    10:0 Suckow (85.)
    11:0 Pankow (87.)


    Belitz: Krüger, A. Hirte, Hohensee, Fengler, Lentz, Zeiner (46. Noack), Cerncic, Nawrot, D. Klemmstein, M. Janczylik, D. Bohnsack
    Steinhagen: French, H. Voß, Lück (69. Neun), N. Mauck, Behne (79. L. Voß), Zube, Zeh, Krummrey, Thiemicke, Suckow, Schäfer (70. Pankow)


    Schiri: Martin Haack (SSV Satow)
    Z: 50 (30 Belitzer)

  • SV Glasin II – SV Klein Belitz II 2:5 (1:2)


    Fast drei Jahre nach dem letzten Auftritt schickt der SV Klein Belitz zur kommenden Saison wieder eine zweite Männermannschaft in der Kreisklasse an den Start. Die Truppe um Holger Düntsch und Arne Wichmann besteht größtenteils aus Rückkehrern, ehemaligen Jugendspielern und Neueinsteigern und absolvierte am vergangenen Sonntag ihr erstes von drei Testspielen. Durch einen 5:2-Erfolg beim SV Glasin II aus der Kreisklasse Nordwestmecklenburg gelang dabei ein positiver Auftakt.

    Nach anfänglichen Schwierigkeiten und dem 0:1-Rückstand in der 19. Minute fanden sich die Gäste im weiteren Verlauf besser zurecht. Die Hintermannschaft um Christopher Suchland und Marcel Rutkowski war anschließend besser sortiert und startete aus ihrer defensiven Grundordnung auch eigene Angriffe. Nach einem Weitschusstor von Spielmacher Nawrot (31.) gelang Julian Clasen nach schnellem Umschaltspiel mit dem Pausenpfiff noch der eigene Führungstreffer.

    Der Gegner erwischte in der zweiten Halbzeit dann erneut den besseren Start. Ein ansatzloser Torschuss vom Strafraumeck brachte den plötzlichen 2:2-Ausgleich ein (49.). Zwar verlief das Spielgeschehen in der Folgezeit weitgehend ausgeglichen, doch wirkten die Belitzer offensiv gefährlicher. Mit drei gut herausgespielten Angriffen schossen die Torschützen Nawrot (58., 90.) und Clasen (79.) am Ende noch einen deutlichen 5:2-Sieg zum gelungenen Testspielauftakt heraus.


    Torfolge:

    1:0 Scheffler (19.)

    1:1 Nawrot (31.)

    1:2 Clasen (45.)

    2:2 Scheffler (49.)

    2:3 Nawrot (58.)

    2:4 Clasen (79.)

    2:5 Nawrot (90.)


    Schiri: Martin Meyer

    Z: ca. 20 (10 Belitzer)

  • SV Klein Belitz II – PSV Rostock IV 5:1 (2:0)


    Die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz gestaltete am vergangenen Sonntag auch ihr zweites Testspiel siegreich und bezwang den PSV Rostock IV deutlich mit 5:1.

    Gegen den Tabellendrittletzten der vorherigen Kreisklassesaison fand die neue Truppe gut in die Partie und erspielte sich einige Torchancen. Nach zwanzig Minuten brachten Julian Clasen und Abwehrchef Christopher Suchland ihr Team bereits mit 2:0 in Führung. Während die Offensive auch in der Folgezeit immer wieder für Torgefahr sorgte, wirkten die Gastgeber in der Rückwärtsbewegung nicht immer sattelfest. So kam auch der Gegner noch zu einigen Torabschlüssen, konnte den Pausenstand aber nicht mehr verkürzen.

    Im zweiten Durchgang stellten die Belitzer weiter das bessere Team und wussten phasenweise auch spielerisch zu überzeugen. Neben einem glücklichen Weitschusstreffer von Pascal Nawrot, wurden Maik Janczylik und Pascal Nawrot bei den Toren vier und fünf zuvor von Sven Braasch und Sven Rönnfeldt stark in Szene gesetzt. In der Defensive agierte die Heimelf stattdessen einige Male etwas leichtfertig und ermöglichte auch dem PSV weiterhin zu Torabschlüssen zu kommen. Nach einem Lattentreffer belohnten sich die Gäste in der 71. Minute dann nach Flanke und Kopfball noch mit dem Ehrentor zum 1:5-Endstand.

    Ein insgesamt aber erneut positiver Auftritt der neuen Belitzer Zweiten macht weiterhin Mut für die kommenden Aufgaben.


    Torfolge:

    1:0 Clasen (17.)

    2:0 Suchland (19.)

    3:0 Janczylik (48.)

    4:0 P. Nawrot (60.)

    4:1 Brettschneider (71.)

    5:1 P. Nawrot (73.)


    Schiri: Bernhard Weber

    Z: 25

  • TSG Neubukow II – SV Klein Belitz II 1:0 (1:0)


    Nach zwei vorherigen Testspielerfolgen musste die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz bei der Generalprobe vor dem anstehenden Pokalspiel ihren ersten Rückschlag hinnehmen. Beim Staffelkonkurrenten der TSG Neubukow II stand am Ende eine knappe 0:1-Niederlage zu Buche.

    In der Anfangsphase gelangen den Gästen aus der defensiven Grundordnung heraus noch einige aussichtsreiche Angriffe, wie bei einem Schussversuch von Pascal Nawrot. Mit fortlaufender Spieldauer übernahm der erfahrene Gegner aber zunehmend das Kommando. Vor allem durch konsequente Zweikampfführung wurde den Belitzern der Schneid abgekauft. Während die sich Offensive nur noch selten entscheidend durchsetzen konnte, wirkte auch die Hintermannschaft nicht immer sattelfest. Zwar kam Neubukow nur zu wenigen klaren Torchancen, verdiente sich den 1:0-Führungstreffer aus dem Gewühl heraus aber durch seine größere Entschlossenheit (33.).

    Nach einer taktischen Umstellung auf der eigenen, sowie einigen personellen Wechseln auf der gegnerischen Seite fanden die Belitzer im zweiten Durchgang dann besser in die Partie. Bis auf einen Kopfball nach einer Ecke ließ die Defensive kaum mehr ernsthafte Torgefahr zu. Der eigene Angriff setzte sich dagegen zunehmend besser in Szene. Zwar fehlte oftmals noch der entscheidende Abschluss, doch vor allem bei einem Pfostentreffer war der Ausgleich zum 1:1 möglich.

    Letztlich blieb es aber bei der knappen Niederlage, die weitere Erfahrungen einbrachte, bevor am kommenden Sonntag das Pokalspiel bei der ebenfalls neuformierten zweiten Mannschaft der Schwaaner Eintracht ansteht.


    Belitz: Krüger, Rutkowski, Werner, Leu, Möller, Wichmann, Lüth, M. Janczylik, T. Janczylik, P. Nawrot, Clasen – S. Rönnfeldt, K. Nawrot, Schimmler, Braasch, Lentz


    Torfolge:

    1:0 Al Hassan (33.)


    Schiri: Martin Sombetzki

    Z: 22 (11 Belitzer)

  • Schwaaner Eintracht II – SV Klein Belitz II 2:1 (1:1)


    Die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz absolvierte am vergangenen Wochenende ihr erstes Pflichtspiel nach der Neugründung in diesem Sommer. Im Derby bei der ebenfalls neuformierten Schwaaner Eintracht II zogen die Gäste knapp mit 1:2 den Kürzeren und mussten damit dem Gegner den Einzug in die zweite Runde des Kreispokals Warnow überlassen.

    In der Anfangsphase war die Eintracht, gespickt mit einigen hochklassig ausgebildeten Spielern, noch klar dominant. Altmeister Heiko Studzinski bestrafte schwaches Abwehrverhalten bereits in der fünften Minute per Schlenzer zum 1:0. Auch danach blieben die Belitzer zunächst anfällig und ermöglichten dem Gegner weitere aussichtsreiche Angriffe (13., 28.). Der Rückstand blieb aber knapp und nach einer halben Stunde fanden endlich auch die Gäste besser in das Spiel. Nach ersten Möglichkeiten von Julian Clasen (44.) und Pascal Nawrot (34.), versenkte Letzterer dann einen Foulelfmeter sicher zum 1:1-Pausenstand (41.).

    Im zweiten Durchgang entwickelte sich dann eine ausgeglichene und umkämpfte Partie. Während die Belitzer ihre wenigen klaren Torchancen durch Justin Laatz (61./Konter) und Daniel Cerncic (81./Kopfball) aber nicht nutzten, zeigte sich Schwaan den Tick effektiver. Nach einer Freistoßmöglichkeit und Klärung auf der Torlinie (63.), brachte die nächste Gelegenheit den entscheidenden Treffer ein. Der eingewechselte Gordon Wölk schob nach schnellem Umschaltspiel und Steilpass zum 2:1-Siegtreffer ein (71.) und sicherte seinem Team letztlich den knappen Derbyerfolg.


    Fazit: Nach Anfangsschwierigkeiten gestalteten wir das Spiel zunehmend ausgeglichen. Letztlich zeigte sich Schwaan bei den wenigen Torchancen entscheidend effektiver. Insgesamt aber guter Auftritt, der zuversichtlich für den Saisonstart stimmt.


    Torfolge:

    1:0 H. Studzinski (5.)

    1:1 P. Nawrot (41./FE)

    2:1 Wölk (71.)


    Belitz: Krüger, Leu, Möller (68. Cerncic), Wichmann, Dethloff (71. Gerega), Lüth, T. Janczylik, Laatz, P. Nawrot, Clasen

    Schwaan: Hippler, Woitendorf, M. Nimke, Wolter, Suhr, Helm, Risch, Tuchtenhagen (46. Wölk), I. Studzinski, Schubert, H. Studzinski (79. Golbig)


    Schiri: Maik Hohler

    Z: 65 (32 Belitzer)

Betway Online Fussball-Wetten banner