Ruben Aulig erhöht den Druck im Kampf um den Platz im Tor

Mit Ruben Aulig einen neuen Torwart verpflichtet


Bei den beiden Testspielen kam auch schon die letzte Neuverpflichtung der Zipsendorfer zum Einsatz. Dabei handelt es sich um den Torsteher Ruben Aulig. Der 22-Jährige begann einst beim FC Stern Marienfelde mit dem Fußballspielen und wechselte dann bereits früh in den Jugendabteilung des Bundesligisten Hertha BSC. Vor dort führte sein Weg im Sommer 2017 zu seinem bisherigen Verein FC Wacker Nordhausen. Für diesen kam Aulig jedoch nur zu einem Einsatz in der ersten Mannschaft und war ansonsten für die zweite Vertretung in der Ober- bzw. Thüringenliga unterwegs.


Es wird Zeit, dass an der Glaserkuppe wieder Leben einkehrt.


„Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, einen hervorragend veranlagten U23 Torwart für uns zu gewinnen. Ich bin mir sicher, dass er bei uns seinen Weg gehen wird“, erklärte Meuselwitz Teammanager Frank Müller, der aufgrund der stressigen Vorbereitung aktuell keine Zeit für eine Runde Poker haben dürfte, die Entscheidung für Aulig. Der Neuzugang wird künftig beim ZFC mit der Rückennummer 1 auflaufen.


Romas Kašiar für den Sturm


Aulig ist jedoch nicht der einzige Neuzugang im Regionalligateam des ZFC. Ebenso wurde in diesem Sommer Roman Kašiar neu unter Vertrag genommen. Der 21-Jährige kickte in der vergangenen Rückrunde für den bisherigen Ligakonkurrenten FSV Budissa Bautzen. Dabei kam er in 15 Regionalligapartien zum Einsatz, in denen ihm drei Treffer und eine weitere Torvorlage gelangen. Der in Ludwigsburg geborene Kašiar, der auch über die tschechische Staatsbürgerschaft verfügt, begann bei der SpVgg 07 Ludwigsburg mit der Torejagd. Über die Jugendabteilung des VfB Stuttgart kam er dann später zu den Stuttgarter Kickers, bei denen ihm dann der Sprung in den Herrenbereich gelang. Im Winter 2018 ging es für Kašiar für ein Jahr nach Tschechien, wo er für den FK Pardubice in der zweiten Liga des Landes auflief.


„Wir waren in den Spielen, bei denen wir Roman beobachtet haben, von seiner Schnelligkeit, Beweglichkeit und der engen Ballführung angetan und denken, dass er bei uns eine gute Entwicklung nehmen wird“, führte Müller zur Verpflichtung von Kašiar aus.


Moritz, Wonneberger, Weiß und Reinhard sind die weiteren Neuen


Zudem wurden durch die ZFC-Verantwortlichen auch noch Tarik Reinhard (22, Mittelfeld, VfB IMO Merseburg), Johann Weiß (22, Innenverteidiger, FSV Budissa Bautzen), Kai Wonneberger (19, Mittelfeld, FC Erzgebirge Aue) sowie Ben-Luca Moritz (19, Innenverteidiger, FC Rot-Weiß Erfurt) unter Vertrag genommen.


Bald schon werden sich die Ränge der bluechip-Arena wieder füllen.


Der erfahrenste Neuzugang aus dieser Gruppe dürfte dabei Weiß sein, der bisher für die FSV Budissa Bautzen in 55 Partien der Regionalliga Nordost auflief. Er gilt als Kopfball- und Zweikampfstark. „Der Junge war Stammspieler als Innenverteidiger, ist bei Dynamo Dresden hervorragend ausgebildet und hat das Potenzial, die Lücke, die uns Pierre Le Beau reißt, zu schließen“, ist ZFC-Trainer Heiko Weber von seinen Fähigkeiten überzeugt.


Weiterhin gaben die Zipsendorfer bekannt, dass die Zusammenarbeit mit dem 22-jährigen Luca Bürger um eine weitere Saison verlängert wurde. Der flexible Mittelfeldspieler gehörte mit seinen 30 Einsätzen (28 x Regionalliga/2 x Pokal) im vergangenen Jahr zu den Stützen in der Mannschaft von ZFC-Coach Weber. Zwei Mal trug er sich dabei in die Torschützenliste ein und bereitete sieben weitere Treffer für seine Teamkollegen vor. Seit Bürger, der einst beim FC Carl Zeiss Jena ausgebildet wurde, im Sommer 2017 von der zweiten Vertretung des FC Schalke 04 nach Meuselwitz gekommen war, hat er insgesamt sogar schon 57 Regionalligaeinsätze im ZFC-Trikot hinter sich gebracht.

    Betway Online Fussball-Wetten banner