Heimspiel des Halleschen FC gegen den MSV Duisburg abgesagt

Daher ist es wenig überraschend, dass das für den kommenden Samstag geplante Heimspiel des Halleschen FC gegen den MSV Duisburg am heutigen Donnerstag abgesagt werden musste. Die schlechten Platzverhältnisse lassen eine Austragung der Partie nicht zu. Zuvor hatte die Stadionbetriebsgesellschaft der Stadt Halle gemeinsam mit Verein alle Optionen geprüft, die Spielfläche in der Arena von den gewaltigen Schneemassen zu befreien. Sie mussten jedoch registrieren, dass dies jedoch aufgrund der niedrigen Temperaturen weder manuell noch mit technischem Gerät möglich ist. Aufgrund dessen hat die eingesetzte Platzkommission in Rücksprache mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) entschieden, das Spiel zu verschieben. Wobei ein neuer Termin gegenwärtig noch nicht feststeht.


Schnee und Eis bestimmen aktuell über das Geschehen in der Hallenser Arena.


Beim FSV Zwickau einen Punkt geholt


Am zurückliegenden Wochenende hatte der HFC einen Punktgewinn beim FSV Zwickau einfahren können. Nach spannenden 90 Minuten endete das Mittelfeldduell in Westsachsen mit 2:2. Dabei stellten jedoch die Gastgeber das aktivere Team und wollten früh zum Torerfolg kommen. Dies jedoch gelang nicht. Stattdessen nutzten die Hallenser den ersten richtigen Angriff zur Führung. Niklas Landgraf war in der zehnten Minute durchs Mittelfeld marschiert und hatte Braydon Manu bedient, der aus zentraler Position das Spielgerät unter die Latte knallte. Doch die Schwäne ließen sich davon kaum verunsichern. Sie spielten weiterhin zielstrebig nach vorn und kamen zu ihren Chancen, aus denen die Treffer von Ronny König (20.) sowie Manfred Starke (28.) zur 2:1-Pausenführung resultierten.


Kurz nach Wiederanpfiff wurde dann der HFC-Rückkehrer Braydon Manu im gegnerischen Strafraum von Marco Schikora regelwidrig zu Fall gebracht. Den anschließenden Elfmeter versenkte Terrence Boyd sicher zum Ausgleich (52.). Danach entwickelte sich eine offene Partie mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Die größte Möglichkeit des FSV klärte Boyd für seinen bereits geschlagenen Keeper Kai Eisele artistisch auf der Torlinie (68.). Und der HFC kam noch zu einem Aluminium-Treffer, als Stipe Vučur in der Schlussminute nach einer Ecke mit dem Kopf an den Ball kam. Letztendlich blieb es jedoch bei der Punkteteilung, die auch in etwa dem Spielverlauf entsprach.


„Es kann in beide Richtungen gehen. Ich denke, wir kommen gut rein und gehen in Führung. Dann kommt Zwickau zurück. Wir wollten unbedingt was mitnehmen, hätten es am liebsten natürlich komplett gedreht. Wir hätten ein paar Sachen besser machen können, ich kann aber hier gut mit einem Punkt leben“, erklärte HFC-Coach Florian Schnorrenberg anschließend gegenüber Pressevertretern.


Als nächstes dann gegen den SV Meppen


Aufgrund der aktuellen Wetterlage hat der Hallesche FC am kommenden Wochenende spielfrei. Damit bleibt den Spielern nun etwas mehr Zeit, um sich auf die nächste Auswärtsaufgabe vorzubereiten. Am 19. Februar soll es dann zum SV Meppen gehen, solang es die Verhältnisse in Norddeutschland dann natürlich auch zulassen. Wenn es so sein sollte, würde dieses Drittliga-Duell ab 19 Uhr zur Austragung kommen und den 25. Spieltag in der dritten Liga einläuten. Dabei sollte der heimische SVM deutlich mehr unter Druck stehen, da deren Abstand zur Abstiegszone gerade einmal fünf Punkte beträgt.

    Betway Online Fussball-Wetten banner