Beiträge von siegtorschütze

    Muss mich jetzt hier auch mal zu Wort melden, zum Spiel in Wolmirstedt. War als neutraler Beobachter da, und ich finde nicht, dass sich gerade die Gäste aufregen dürfen. Die haben nahezu alle gepfiffen bekommen. Richtiggehend peinlich war euer 14er, bei dem man bei jedem Körperkontakt nen Kreuzbandriss vermuten musste, so wie der geschrien hat. Dazu kommt, dass das Tor für Wolmirstedt kein Abseits war, ich saß genau auf der Höhe. Kleinmühlingen war oftmals einfach einfallslos und versuchte sich meist mit Gewaltschüssen. Und das nen "unterlegener" Gegner auf Zeitspielt ist auch nicht neu, also kein Grund zum Aufregen.


    Grüße und gesundes Wochenende Allen

    Freitag:
    29.03.2013 16:00 Uhr: FK Mlada Boleslav 1. FC Slovacko (Fußball 1. Liga)
    29.03.2013 18:00 Uhr: Ml. Boleslav gg Liberec (Eishockey Playoff)

    Samstag:
    30.03.2013 10:15 FC Bohemians - Usti nad Labem, Stadion Prosek oder
    30.03.2013 10:15 SK Kladno - Ceska Lipa, Stadion Frantiska Kloze
    30.03.2013 16:00 1.FK Příbram - FK Baumit Jablonec
    30.03.2013 20:15 AC Sparta Praha - FC Viktoria Plzeň

    Man, da freue ich mich ja schon auf die Fahrt nach Rüdersdorf! Mir wirkt es nen tick zu überladen, aber ansonsten kann ich meinem Vorredner nur zustimmen. Wir in Premnitz lassen es seit dieser Saison drucken, womit man schon deutliche Fortschritte hinsichtlich der Qualität erreichen konnte.

    Wir waren heute mal gnadenlos effektiv und dazu kamen dann die beiden Eigentore. Beim Schiri fand ich den gar nicht so schlecht, hatte ne klare - wenn auch zu kleinliche - Linie. Und Prenzlau hatte 4 gelbe Karten, wobei zwei für Meckern waren. Allerdings wünsche ich mir auch jüngere Schiris, die eher auf Höhe sind. damit der TSv seit 3 spielen ungeschlagen, hoffentlich wird nächste woche gegen Neustadt nachgelegt.

    Forst Borgsdorf - FV Erkner 3:0

    Rot-Weiß Prenzlau - Chemie Premnitz 0:1

    Stahl Finow - Hansa Wittstock 1:1

    Eintracht Teltow - Victoria Templin 2:0

    MSV Rüdersdorf - Schönwalder SV 2:3

    BSC Rathenow - Oranienburger FC 0:2

    OHV Velten - Rot-Weiß Kyritz 1:1

    Schwarz/Rot Neustadt - Petersh./Eggersdorf 2:1

    Ich weis gar nicht was du dich so aufregst, ich lese nichts von verdient sondern nicht unverdient! Ist für mich nen großer Unterschied, denn kämpferisch und taktisch hat sich die Mannschaft genau an die Vorgaben gehalten. Wenn man ohne gelernten Stürmer anreist ist das nunmal so. Sicherlich habt ihr verdient aber auch glücklich gewonnen. Aber kurz vor eurem 2:1 haben wir auch nen richtig guten Konter, den unser "Stürmer" sehr knapp an eurem Tor vorbei schießt.


    Achso und danke für den Hinweis, wir wissen auch so, dass es sehr schwer werden wird. ;)

    Auf dem Weg zum Spiel Hannover 96 gegen Slask Wroclaw konnte ich mich nur schwer auf die Autobahn konzentrieren, denn mein Beifahrer gab mir die anstehende Champions League Auslosung als Liveticker. Nachdem die Gruppe für den kleinen, sympatischen Arbeiterverein den FC Arsenal, Olympiacos Piräus und HSC Montpellier bereit hielt, war relativ schnell klar, dass man alle drei Spiele mitnehmen würde.


    Den Auftakt zur Gruppe bildete das Spiel bei den Griechen, welche seit sage und schreibe 30 Jahren zu Hause gegen deutsche Teams ungeschlagen waren. Nichts desto trotz wurden die einschlägigen Billigflugseiten gewälzt, um die Strecke Berlin-Mailand-Athen am Dienstagmorgen um 6.30 den Zuschlag zu geben. So ging es also allein nach Mailand, wo man bereits auf weitere Schalker traf, die mit Auto nach Mailand gereist waren und von dort einen sehr günstigen Flug zu haben. Nach weiteren 3 Stunden landete man gegen 14.00 Uhr Ortszeit in Athen und dachte man würde vor einem Fön stehen, war es noch 30° warm. Nach einer Stunde Wartezeit auf die Nachkömmlinge ging es mit der Metro zum ausgemachten Treffpunkt der Schalker Fanszene - dem Syntagma-Platz.


    Hier war die Stimmung bereits prächtig und so konnte man dem Genuss von feinstem Fix, verpackt zu 0,5l Blechbüchschen, widmen. Nach drei oder vier Bierchen ging es dann vor das Regierungsgebäude der Griechen, um ein großes Mobfoto zu machen. Schon echt imposant wenn 400-500 GEstalten auf einer Treppe Platz nehmen und die Einheimischen blöd aus der Wäsche gucken. Danach ging es dann drei Straßen weiter zu den bereit stehenden Bussen, da die griechische Polizei auf Grund der Sicherheitslage alle Schalker im Bus-Konvoi zum Karaiskaki-Stadion brachte. Kurz vor 19.00 Uhr stand man also vor dem Stadio nin einem abgesperrten Bereich, ohne ausreichend Verpflegung. Nach einer guten halben Stunde hatte die Polizei dann genug und schickte alle Schalker bereits in den Gästeblock. Klasse, wenn es auch dort nur eklige Hot Dogs und warme Cola gibt. Naja international gibt es ja nie Bier, aber zwei, drei verschiedene Getränke wären schon nicht schlecht.


    Aber so konnte man im Stadion schon mal ein wenig Stimmung verbreiten, da man im Spiel wohl kaum gehört werden würde. So kam es dann auch, dass eine Stunde vor spielbeginn die Hütte voll war und die Griechen sich schon mächtig laut warm sangen. Dort hatte man das erste Mal eine Vorahnung wie laut die Kurven von Olympiacos werden könnten. Denn hinter beiden Toren stehen die treusten Fans. Olympiacos begann mit einer schönen Choreo auf beiden Tribünen, die aufeinander abgestimmt waren. so war auf der gegenüberliegenden Seite eine weiße Fauste auf rotem Grund aus Pappen dargestellt wurde, dazu der Spruch "Strength through Unity". Leider konnte man die Choreo auf unserer Seite nicht erkennen. Danach begann das spiel mit einer wahnsinnigen Lautstärke durch die Piräus-Fans. Aber auch auf Schalker Seite waren die gut 600 angereisten Königsblauen gut aufgelegt. Die Mannschaft ließ sich von der Kulisse wenig beeindrucken und spielte mit zunehmender Zeit immer besser. Schade das das Tor von Papadopoulos keine Anerkennung fand.


    Doch wenig später konnte Höwedes zum 1:0 einnetzen. Jetzt war natürlich die hölle im Gästeblock los und man konnte dei bude ganz gut rocken. Nach der Halbzeit kam Piräus zum nicht unverdienten 1:1, jetzt brachen alle Dämme und die Griechen ließen mal kurz das Dach schweben. Pervers wie laut die auf einmal waren. Doch glücklicherweise konnte unser Holländer im Sturm direkt wieder kontern und es hieß 1:2. Leider vergab er wenig später den 11er. Doch auch so sollte die Partie über die Bühne gebracht werden. Nach dem Spiel hatte man noch eine gute Stunde Blocksperre zu überstehen, die recht kurzweilig waren, da eine ältere Griechen alle Schalker zum "Verkehr" einlud. Auch ein paar Halbstarke versuchten sich am Zaun zum Gästeblock, der mit "Döner schmeckt viel besser ohohohoh" antwortete.


    Nach der Blocksperre wurde man von den Bussen wieder nach Athen reingefahren und konnte so noch die beleuchtete Akropolis sehen. Nach einem kleinen Marsch durch die Altstadt entschieden wir uns noch einen kleinen Snack zu uns zu nehmen und so gab's Souvlaki und Gyros für alle satt. Dazu noch ein Pilschen und schon waren wir zufrieden. Nach einer weiteren Stunde am Syntagma ging es mit dem Nachtbus zurück zum Flughafen. Nach dem man dort noch mal ein Bierchen zu sich nahm ging es für jeden zu seinem Flieger. Da ich der einzige war, der über München nach Berlin flog hatte ich Flieger viel Zeit zu lesen. Und so war ich nach geschlagenen 37 Stunden wieder zu Hause und begab mich unter die wohlverdiente Dusche und danach ab ins Bett.


    Fazit der Tour, Schalke kann dieses Jahr echt was reißen und in 5 Wochen geht's dann zum Topspiel der Gruppe zum FC Arsenal!

    Premnitz spielt nur 3:3 gegen eigentlich erschreckend harmlose Kyritzer. Ich glaube die wissen am Ende selber nicht wie die 3 Buden gemacht haben. Naja nutzt alles nischt, wir müssen langsam anfangen zu gewinnen.
    Achso eins muss ich noch los werden, ich wurde noch nie von einem Schiri nach einem Spiel beleidigt. Die sollten sich auch mal überlegen wie sie sich verhalten.

    Premnitz verliert verdient gegen Schönwalde 1:3. Am Ende vielleicht nen Tor zu hoch. Wir tun uns schwer uns Chancen zu erspielen und werden es diese Saison schwer haben. Naja vielleicht hilft ja vorn der liebe Gott. :bindafür:

    Also für mich sind auch Teltow und schönwalde die Favoriten. Dahinter gibt's einige Kandidaten wie Rüdersdorf, Neustadt oder auch Templin. Wir landen im Mittelfeld. Gegen den Abstieg spielen Velten, Kyritz, Wittstock und unser Nachbar. Die haben richtig wichtige Spieler verloren und die nicht wirklich ersetzt.

    Hui ich bezweifel das Platz 9-13 realistisch für Stahl ist. Klar die beiden Premnitzer sind ordentliche Verstärkungen, waren bei uns aber auch nicht herausragend. Gerade Schröder hat ne schwache Saison, wenn auch mit Verletzungspech, hinter sich. Knoop wird euch gleich weiterhelfen, aber wehe er sitzt mal draußen...Meine Prognose ist eher, dass ihr es sehr schwer haben werdet. Euer großes Plus ist, ihr habt nen Trainer der Ahnung hat in meinen Augen.

Betway Online Fussball-Wetten banner