Beiträge von ElfHalbe

    FSV Kemnitz 1-1 LSV Friedersdorf


    VfB Zittau 3-1 SC Großschweidnitz-Löbau


    SSV Germania Görlitz 0-3 SV Neueibau


    FV Rot-Weiß Olbersdorf 3-1 NFV Gelb-Weiß Görlitz


    FC Stahl Rietschen-See 1-2 GFC Rauschwalde


    VfB Weißwasser 1909 3-2 FV Eintracht Niesky II


    SG Blau-Weiß Obercunnersdorf 2-2 Holtendorfer SV

    FSV Oderwitz 02 II - SpVgg. Ebersbach 5:0


    GFC Rauschwalde - NFV Gelb-Weiß Görlitz 09 2:1


    FV Rot-Weiß 93 Olbersdorf - SSV Germania Görlitz 3:0


    VfB Zittau - SV Neueibau 3:1


    SC Großschweidnitz-Löbau - FSV Kemnitz 1:1


    Holtendorfer SV - VfB Weißwasser 1909 1:5


    SV Lokomotive Schleife - FC Stahl Rietschen-See 2:2


    LSV Friedersdorf - SG Blau-Weiß Obercunnersdorf 2:0

    VfB Weißwasser 1909 2-0 LSV Friedersdorf
    SG Blau-Weiß Obercunnersdorf 2-2 SC Großschweidnitz-Löbau
    VfB Zittau 4-2 FV Rot-Weiß 93 Olbersdorf
    SSV Germania Görlitz 1-3 GFC Rauschwalde
    NFV Gelb-Weiß Görlitz 09 4-0 SV Lokomotive Schleife
    SpVgg. Ebersbach 1-1 TSG Lawalde
    FV Eintracht Niesky II 2-2 Holtendorfer SV
    FSV Kemnitz 1-2 SV Neueibau

    20.Tippspieltag vom SA. 27. Januar – SO. 04. Februar 2018




    FSV Kemnitz – GFC Rauschwalde 2:1


    FSV Oppach – TSV Spitzkunnersdorf 1:2


    SV Blau-Weiß Empor Deutsch-Ossig – Schönbacher FV 3:1


    TSG Lawalde – TSV Spitzkunnersdorf 2:1


    FSV Kemnitz – FV Rot-Weiß Olbersdorf 0:0


    SV Reichenbach – SV Zodel 68 0:4


    SG Kreba-Neudorf – ASSV Horka 1:1


    Holtendorfer SV II – VfB Weißwasser 1909 II 2:5




    21.Tippspieltag am SA/SO, 10./11. Februar 2018




    FSV Neusalza-Spremberg II – SV Horken Kittlitz 4:1


    TSG Lawalde – FSV Oderwitz 02 II 2:4


    SV Lok Schleife – VfB Zittau 0:2


    SV 90 Jänkendorf – SG Kreba-Neudorf 1:0


    SpG SV Lautitz 96 – TSV Herwigsdorf 1891 1:3


    Holtendorfer SV II – 1.Rothenburger SV 2:2


    FCO Neugersdorf – VfB Germania Halberstadt 0:0


    BSG Chemie Leipzig – FSV Budissa Bautzen 0:0

    FSV Budissa Bautzen – FCO Neugersdorf 1:1


    FV Eintracht Niesky II – SV Lok Schleife 2:1


    SV Horken Kittlitz (KL) – SG Blau-Weiß Obercunnersdorf 2:4


    FSV Oppach – TSV Spitzkunnersdorf 2:2


    FV Eintracht Niesky – BSG Stahl Riesa 1:3


    SpVgg. Ebersbach – SV Blau-Weiß Empor Deutsch-Ossig 0:3


    FCO Neugersdorf II – SV Rot-Weiß Bad Msukau 4:3


    Holtendorfer SV II – 1.Rothenburger SV 0:4

    FV Eintracht Niesky II – LSV Friedersdorf 1:1


    NFV Gelb-Weiß Görlitz – FC Stahl Rietschen-See 1:3


    VfB Zittau – GFC Rauschwalde 4:1


    FSV Kemnitz – FV Rot-Weiß Olbersdorf 2:1


    SG Blau-Weiß Obercunnersdorf – SV Neueibau 2:2


    VfB Weißwasser 1909 – SC Großschweidnitz-Löbau 3:0


    SSV Germania Görlitz – SV Lok Schleife 0:2


    SV Oberland Spree – FSV Oderwitz 02 2:2

    SC Großschweidnitz-Löbau – FV Eintracht Niesky II 3:0


    SV Neueibau – VfB Weißwasser 1909 1:1


    FV Rot-Weiß Olbersdorf – SG Blau-Weiß Obercunnersdorf 4:2


    FSV Kemnitz – GFC Rauschwalde 1:1


    SV Lok Schleife – VfB Zittau 0:3


    FC Stahl Rietschen-See – SSV Germania Görlitz 5:1


    SV Gebelzig 1923 – SV Aufbau Kodersdorf 2:2


    LSV Friedersdorf – Holtendorfer SV 1:1

    Hi Schimcherle . . .
    mir fehlt leider ein Pünktchen beim Spiel BWO - GFC . . . Endstand 3:3 . . . mein Tipp 2:2 . . . hab dafür nur ein Mini-Pünktchen bekommen :-) . . . Danke Dir im Voraus!!!


    MfG Maddi

    Hi Schimcherle . . .
    mir fehlt leider ein Pünktchen beim Spiel BWO - GFC . . . Endstand 3:3 . . . mein Tipp 2:2 . . . hab dafür nur ein Mini-Pünktchen bekommen :-) . . . Danke Dir im Voraus!!!


    MfG Maddi

    Zobi fehlt auch noch ein Punkt :halloatall:

    FV Eintracht Niesky II 2–2 SV Neueibau
    VfB Zittau 3–1 FC Stahl Rietschen-See
    FSV Kemnitz 2–0 SV Lok Schleife
    SG Blau-Weiß Obercunnersdorf 1–1 GFC Rauschwalde
    VfB Weißwasser 1909 4–1 FV Rot-Weiß Olbersdorf
    Holtendorfer SV 2–1 SC Großschweidnitz-Löbau
    SSV Germania Görlitz 3–1 NFV Gelb-Weiß Görlitz
    SV Blau-Weiß Empor Deutsch-Ossig 2–2 FSV Oderwitz 02 II
    SV Neueibau 2-1 SC Großschweidnitz-Löbau

    NFV Gelb-Weiß Görlitz 09 - VfB Zittau 1:2


    SC Großschweidnitz-Löbau - LSV Friedersdorf 1:1


    SV Neueibau - Holtendorfer SV 2:1


    FV Rot-Weiß Olbersdorf - FV Eintracht Niesky 2:0


    GFC Rauschwalde - VfB Weißwasser 1909 1:3


    SV Lok Schleife - SG Blau-Weiß Obercunnersdorf 3:1


    FC Stahl Rietschen-See - FSV Kemnitz 1:1


    FSV Neusalza-Spremberg - DSC 4:0

    FV Eintracht Niesky II - GFC Rauschwalde 0:3


    VfB Zittau - SSV Germania Görlitz 8:0


    FSV Kemnitz - NFV Gelb-Weiß Görlitz 09 3:2


    SG Blau-Weiß Obercunnersdorf - FC Stahl Rietschen-See 1:2


    VfB Weißwasser 1909 - SV Lok Schleife 2:0


    Holtendorfer SV - FV Rot-Weiß 93 Olbersdorf 4:1


    LSV Friedersdorf - SV Neueibau 1:1


    FSV Neusalza-Spremberg - SV Rot-Weiß Bad Muskau 3:2

    NFV Gelb-Weiß Görlitz 1–1 SG Blau-Weiß Obercunnersdorf


    SSV Germania Görlitz 1–4 FSV Kemnitz


    SV Neueibau 2–1 SC Großschweidnitz-Löbau


    FV Rot-Weiß 93 Olbersdorf 1–3 LSV Friedersdorf


    GFC Rauschwalde 2–2 Holtendorfer SV


    SV Lok Schleife 2–1 FV Eintracht Niesky II


    FCO Neugersdorf II 3–1 FV Dresden 06 Laubegast


    LSV Neustadt/Spree 3–3 FSV Oderwitz 02


    SV Neueibau 1–1 Holtendorfer SV


    SpG SV Gebelzig 0–2 SC Großschweidnitz


    FSV Oderwitz 02 2–5 FC 1910 Lößnitz


    FC Stahl Rietschen-See 2–4 VfB Weißwasser

    VfB Weißwasser 1909 II - SV Aufbau Kodersdorf 2:0


    SC Großschweidnitz-Löbau - FV Rot-Weiß 93 Olbersdorf 3:1


    FSV Kemnitz - VfB Zittau 1:2


    SG Blau-Weiß Obercunnersdorf - SSV Germania Görlitz 4:1


    VfB Weißwasser 1909 - NFV Gelb-Weiß Görlitz 09 4:0


    FV Eintracht Niesky II - FC Stahl Rietschen-See 2:2


    Holtendorfer SV - SV Lok Schleife 2:0


    LSV Friedersdorf - GFC Rauschwalde 1:3

    NFV Gelb-Weiß Görlitz 09 - FV Eintracht Niesky II 1:2


    SSV Germania Görlitz - VfB Weißwasser 1909 0:4


    VfB Zittau - SG Blau-Weiß Obercunnersdorf 3:0


    FV Rot-Weiß 93 Olbersdorf - SV Neueibau 1:2


    GFC Rauschwalde - SC Großschweidnitz-Löbau 2:2


    SV Lok Schleife - LSV Friedersdorf 1:0


    FC Stahl Rietschen-See - Holtendorfer SV 2:1


    FC Oberlausitz Neugersdorf II - FSV 1990 Neusalza-Spremberg 2:4

    FSV Kemnitz II – VfB Zittau 0:8


    SV Neueibau – Holtendorfer SV 3:1


    FV Rot-Weiß Olbersdorf II – Bertsdorfer SV 0:4


    SpG SC Großschweidnitz-Löbau – 1.Rothenburger SV 2:1


    FSV Neusalza-Spremberg – Bischofswerdaer FV 1:4


    SV Blau-Weiß Empor Deutsch-Ossig – SC Großschweidnitz-Löbau 1:3


    VfB Weißwasser III – Schönbacher FV 0:3


    TSG Lawalde – FC Stahl Rietschen-See 1:2

    FV Eintracht Niesky II – SSV Germania Görlitz 2:1


    SC Großschweidnitz-Löbau – SV Lok Schleife 3:1


    SV Neueibau – GFC Rauschwalde 1:1


    SG Blau-Weiß Obercunnersdorf – FSV Kemnitz 3:2


    VfB Weißwasser 1909 – VfB Zittau 0:3


    Holtendorfer SV – NFV Gelb-Weiß Görlitz 09 5:1


    TSG Lawalde – FSV Oppach 2:2


    LSV Friedersdorf – FC Stahl Rietschen-See 0:1

    NFV Gelb-Weiß Görlitz 09 - LSV Friedersdorf 1:2


    SSV Germania Görlitz - Holtendorfer SV 0:5


    VfB Zittau - FV Eintracht Niesky II 5:1


    FSV Kemnitz - VfB Weißwasser 1909 2:3


    GFC Rauschwalde - FV Rot-Weiß 93 Olbersdorf 2:1


    SV Lokomotive Schleife - SV Neueibau 2:2


    FC Stahl Rietschen-See - SC Großschweidnitz-Löbau 1:0


    1.Rothenburger SV - VfB Weißwasser II 1:3

    FV Eintracht Niesky II - FSV Kemnitz 1:2


    SC Großschweidnitz-Löbau - NFV Gelb-Weiß Görlitz 09 3:0


    SV Neueibau - FC Stahl Rietschen-See 2:2


    FV Rot-Weiß 93 Olbersdorf - SV Lokomotive Schleife 3:2


    Holtendorfer SV - VfB Zittau 1:4


    FSV Oderwitz 02 - FCO Neugersdorf II 3:0


    LSV Friedersdorf - SSV Germania Görlitz 1:0


    VfB Weißwasser - SG Blau-Weiß Obercunnersdorf 4:1

    Dresdner SC 2 - 2 FSV Oderwitz 02 - DSC erkämpft sich Punkt gegen Spitzenreiter
    Zuschauer: 171


    Drumherum:
    Mein zweiter Besuch im ehrwürdigen Heinz-Steyer-Stadion. Eintritt 3,50 € an der Stadionkasse. 1,00 € für ein für die Liga überdurchschittlich gestaltetes Stadionheft. Die Ordner etwas läppisch aber sehr freundlich. Bier (0,4 l - Lößnitz-Pils vom Faß) ist auch okay. Generell kann man sich über die Verantwortlichen am Grill, Bar und Kasse nicht beschwerern.
    Zwischendurch doch einige "politische" Pöbeleien Richtung Gästebank. Aber im Grunde blieb alles im Rahmen und die Stimmung war freidlich und stimmungsvoll. :schal: ;)
    Ich würde als Außenstehende sagen, dass der DSC in der Sektion Fußball gar sehr familiär wirkt.
    Support von den Gästen - Fehlanzeige!

    Spielverlauf:

    Letztendlich eine verdiente Punkteteilung im Heinz-Steyer-Station. Der Gast aus Oderwitz beginnt schwungvoll, doch das Tor erzielten die Gastgeber durch Rösner. Danach übernahm der Aufsteiger das Spiel und agierte zielstrebiger. Hendryk Junior scheiterte bei einem Kopfball nach Ecke am glänzend reagierenden Berger. Dietrich fiel als hängende Spitze in dieser Phase immer wieder auf und war in der Offensive des Aufsteigers an fast jeder der zahlreichen sich bietenden Möglichkeiten, beteiligt. Ihm war es auch vorenthalten, nach einer Standardsituation zum 1:1 abzustauben. Das Spiel in Halbzeit eins insgesamt munter. Chancen gab es auf beiden Seiten in Vielzahl. Die Gastgeber wurden seltener gefährlich, wenn dann aber immer wieder über die Außen. In der 30. Minute erzielte Milic nach einem Eckball die umjubelte Führung für den DSC. Direkt im Anschluss wurde er (wohl verletzungsbedingt) ausgewechselt. Oderwitz kontrollierte im Anschluss das Spiel und erspielte sich noch die ein oder andere Situation vor dem Tor.
    In Halbzeit zwei begann der Gastgeber druckvoll. Thomas vergab eine 100%ige Chance freistehend. Im Gegenzug erzielten die Oderwitzer durch einen unnötigen Freistoß das 2:2. Zocek traf aus circa 18 Metern sehenswert direkt. Danach verflachte das Spiel ein wenig, ohne an Spannung zu verlieren. Die Dresdner waren dabei etwas bissiger und dem "Lucky Punch" näher. Die Oderwitzer versuchten Ihr Glück vorallem durch eher ungefährliche Distanzschüsse aus der zweiten Reihe. Der agile Wieckiewicz tauchte nochmals vor dem Tor der Gastgeber auch, wurde aber stark von Käseberg (glaube er war es) getackelt.

    Taktik Dresdner SC
    Der DSC spielte mit aus einem 4-5-1-System mit einer hängenden Spitze. Die Mannen von Trainer Stefan Steglich wirkten spritzig und nach den letzten Ergebnissen doch recht selbstbewusst, jedoch in vielen Situation zu kompliziert. Im Spielaufbau versuchte man durch die zweikampfstarken Außenverteidiger Brunhold und Käseberg das Spiel vorallem über die Außenpositionen zu gestalten. Das Mittelfeld um Forbger und Thomas war um Ordnung bemüht, hatte jedoch mit dem direkten Pressing der Gäste einige Probleme. Dadurch lud man den Gast durch einige unnötige Ballverluste zu hochkarätigen Chancen ein. Die schnellen Spitzen Rösner und Milic wurden mittels Diagonalpässe in Szene gesetzt. Dadurch ergab sich die ein oder andere gefährliche Chance.
    In Halbzeit zwei stand man gerade nach der Einwechslung von Effenberger (für den unsicheren und ausgepumpten Niederlein eingewechselt) in der Defensive stabiler und kontrollierte das Spiel im Mittelfeld besser. Fortan wurde Gästekapitän Dietrich erfolgreich gedoppelt, sodass dieser seiner Kreativität keinen freien Lauf mehr lassen konnte. Kapitän Grahle strahlte in der Innenverteidung Sicherheit aus und gewann viele schwierige Zweikämpfe. Gefahr im eigenen Angriff ging aber vorallem bei Kontersituation über die linke Seite aus.


    Taktik Oderwitz
    Die Oderwitzer agierten ebenfalls aus einem 4-5-1-System in dem Kapitän Dietrich als Hängende Spitze auch gern an vorderster Front auftauchte. Im Grunde agierte man vorzeugsweise mit langen Bällen bei denen in der ersten Hälfte Innenverteidiger Grittner mit guten und präzisieren Pässen auffiel. Sein Partner in der Innenverteidigung, Hendryk Junior hingegen wirkte an diesem Tag vorallem in Halbzeit eins überfordert und auffallend unaustrainiert. Die Außenverteidiger rücken nur situationsbedingt mit auf. Das Mittelfeld auf der Doppelsechs mit Hielscher und Zocek sehr ballsicher und spielintelligent, jedoch zu wenig an der Spielgestaltung beteiligt. Die Außenbahnen unauffllig. Im Zentrum war Dietrich sehr bemüht und stellte vorallem in der ersten Halbzeit seine Gegenspieler immer wieder vor Probleme. In der zweiten Halbzeit wurde er schlichtweg zugestellt und konnte somit keine Akzente mehr sezten, was dem Spiel generell dem Tempo nahm. Zentrumsstürmer Wiekiewcz gefiel mir eigentlich ganz gut. Seine Bewegungen sind unbrechenbar. Im Passspiel fehlt es jedoch noch ein wenig an Bindung.


    Auswertung:
    Am Ende eine gerechte Punkteteilung. Oderwitz in Halbzeit eins überwiegend besser. In Halbzeit zwei stellten sich die Gastgeber gut auf das Spiel der Oderwitzer ein. Dietrich wurde fortan gedoppelt, damit war die Gefahr und das schnelle Umschaltspiel des Aufsteigers zerstört. Der DSC konnte nicht mehr so gefährlich nach vorne spielen, wirkte allerdings sicherer und vorallem nach dem zweiten Gegentor stabiler.
    Dennoch boten alle Beteiligten eine gelungene Veranstaltung mit vielen Chancen, bei denen sich zwei sichere Hüter (Berger und Poley) durch starke Paraden und die notwendige Ruhe hervortaten.