Beiträge von ennog

    Nun denn, Problem gelöst...


    ...neben Canitz (MEI) und Heidenau (Sächs. Schw. /OE) sind mit dem Meißner SV und Pirna-Copitz 2 weitere Landesklassewillige gefunden und die LK Mitte wieder mit 14 Mannschaften.

    Wird dünne in der Landesklasse Mitte...


    ... Mittweida steigt auf - Glückwunsch


    ABER:

    ... keiner kommt in die Landesklasse Mitte runter

    ... Sebnitz zieht sich freiwillig zurück

    ... Frankenberg (lt. SZ) nun ebenfalls

    ... KOL-Aufsteiger Meißen/Canitz (MEI) und Heidenau (Sächs. Schweiz/OE)

    ... evtl fehlt ein weiterer Aufsteiger aus den KOL? (Mittelsachsen: aktuelle Top3 mit Aufstiegsverzicht)

    .... laut Aufstiegsregelung könnte Canitz/Meißen da nachrücken

    ... Coswig äußert ja auch schon länger den sportlichen Abstieg "wahrzunehmen"


    WENNS DUMM Kommt:

    ...13er Landesklasse?

    so, wir (Coswiger FV) haben zu o.g. Termin einen Gegner gefunden.


    Vorbereitung des Coswiger FV sieht dann wie folgt aus:


    20.07.2017 - 19:00 Uhr
    Coswiger FV - TSV Cossebaude
    23.07.2017 15:00 Uhr
    SG Motor Freital - Coswiger FV
    24.07.2017 - 19:15 Uhr
    Coswiger FV - SV Loschwitz
    27.07.2017 19:00 Uhr
    Gegner noch offen (A/H)
    28.07 - 30.07.
    Trainingslager
    01.08.2017 19:00 Uhr
    Gegner noch offen (A/H)

    Aufgrund von Absagen sucht der Coswiger FV noch einen Testspielgegner für den 22. oder 23.07. 2017 - egal ob auswärts oder in Coswig.


    Bitte meldet euch bei Interesse bei
    Sebastian Scheithauer: 0172 3434615
    oder
    coswiger-fv@gmx.de

    Dürfte dann also in der neuen Saison wie folgt aussehen:


    BSC Freiberg (Abst.)
    SV Mittweida
    BSV 1968 Sebnitz
    Hainsberger SV
    FV Gröditz 1911
    FV Blau-Weiß Stahl Freital
    SG Motor Wilsdruff
    SV Bannewitz
    Coswiger FV
    SV Wesenitztal
    SG Empor Possendorf
    SV Barkas Frankenberg (Aufst)
    Hartmannsdorfer SV Empor 1922 (Aufst)
    TuS Weinböhla (Aufst)

    Wenn ich schon mal angesprochen werde.... Hier der Wasserstand:


    Mitgliederversammlung am 29.03.17
    - Zusammenführung von Grün-Weiß Coswig und dem 1. FC Coswig zum Coswiger FV
    - Vorstandsvorsitzender: Frank-Udo Kühn, Stellvertreter: S.Hampel und P.Kandler


    und zu den beiden SZ-Berichten...

    Sportliche Grüße
    EnnoG

    U. a. folgende Vorbereitungstermine stehen auf dem Programm:
    07.01.17 Hallenturnier in Heidenau
    22.01.17 Sportfreunde 01 DD in Weinböhla
    05.02.17 DD Süd/West (A)
    11.02.17 Radeberger SV (A)
    13.02.17 FV Laubegast (A)


    Für den 15.01. und 29.01. sind die GW noch auf der Suche nach einem Testspielgegner.
    Interessenten bitte unter spvgg-gw-coswig@gmx.de melden.

    Kunstblume ... die drei Spieler sind schwer zu kompensieren... und wenn dann noch zwei Neuzugänge und damit insgesamt drei Stammspieler fehlen...


    ...fürs Gesamtbild hier mal ein Bericht...


    Favoritensieg in Coswig

    Zum Saisonstart in der Landesklasse Mitte empfingen die GWen den FV Gröditz in Coswig. Der Vorjahres-7. der Landesklasse Mitte unterlag in der Vorwoche nur knapp mit 4:5 gegen den Radebeuler BC im Pokal. Nach den namenhaften Abgängen der Gastgeber (Horinek, Penicka, Kiontke) gingen die Gäste favorisiert ins 1. Saisonspiel. Trainer Selber versuchte es zunächst mit Franke in der Spitze. Die Neuen Baumann und Wernicke fehlten weiterhin, ebenso wie Gläsel.


    Offiziell 120 Zuschauer sahen einen verschlafenen Start der GWen, die bereits in der 3. Spielminute das 0:1 fingen. Die Coswiger Defensive bekam den Ball nicht aus dem Strafraum, ein Pfostenschuss von Zaro sprang Torwart Möve unglücklich in den Rücken und von da ins Gehäuse. Die Gröditzer zeigten sich munterer und trugen ihre Angriffe schneller vors Coswiger Tor. Die GWen wurden mit zunehmender Spielzeit aber besser und griffen meist über die rechte Seite an, allerdings erfolglos. Besser ging es über links, wie Probst kurz vor Ende der ersten Hälfte zeigte. Nach feinem Zuspiel überlief er die Gröditzer Verteidigung und überlupfte den herauslaufenden Keeper. Der Torjubel erstarb, als ein zurückgelaufener Gröditzer (Zaro) den Ball noch von der Linie bekam. So ging es mit dem 0:1 in die Kabine.


    Coach Selber brachte in Hälfte zwei Kahlig für den müden Lehmann und im weiteren Verlauf Hoheisel für den überforderten Franke. Einen Aufreger gab es, als viele Zuschauer bei einem Coswiger Angriff ein Handspiel eines Gröditzers sahen, der Pfiff des Schiedsrichters allerdings ausblieb. Schiedsrichter Kneusel hatte wohl auch noch etwas Anlaufschwierigkeiten, pfiff teilweise sehr kleinlich. Eine gelbe Karte wegen Meckerns hatte sich Gräbner aber wohl verdient. In der 72. Minute bekamen die GWen wieder mal den Ball nicht aus dem Strafraum und Zeller staubte zum 0:2 ab, Schieri Kneusel schrieb den Treffer aber Meyer gut. Kurz darauf die Chance zur Ergebniserhöhung. Drei Gröditzer gegen einen Coswiger Verteidiger, aber Kaiser verzog. Aber auch die Coswiger hatten einen Hochkaräter. Schmidt köpfte druckvoll aufs Tor, aber Keeper Lotzmann lenkte den Ball über den Kasten. Ein Missverständnis von Coswigs Goalie Möve mit seinen Vorderleuten ermöglichte das 0:3 durch Grossmann (80. min). Zeller erzielte dann in der 87. Minute den 0:4 Schlusspunkt. Er bekam den Ball in abseitsverdächtiger Position, stand allein vorm Coswiger Möve, der den Gröditzer aber nicht mehr stören konnte.


    Fazit: Eine verdiente Niederlage der GWen, die sich durch Ungenauigkeiten und Fehler im Defensivverhalten selbst das Leben schwer gemacht haben. Allerdings war der Sieg der Gröditzer wohl in der Höhe etwas schmeichelhaft. Viel Arbeit steht nun fürs Coswiger Trainerteam an, um den GWen mehr Stabilität aber auch Torgefährlichkeit zu verleihen. „Uns fehlten sicher einige Stammspieler. Trotzdem darf man so nicht verlieren“, so Trainer Frank Selber, „Wir haben keine Mittel gegen die Gröditzer Offensivleute gefunden. Da fehlte Konsequenz und Stellungsspiel“.


    Coswig spielte mit: Möve (TW), Schmidt, Nietzold, Lehmann (Kahlig), Franke (Hoheisel), Gräbner, Rost, Probst, Wendel, Langer, Scheithauer

    Die SpVgg GW Coswig ist auf der Suche nach einem neuen Trainer fündig geworden. Am Mittwochabend einigte man sich mit Frank Selber auf eine Zusammenarbeit. Der 50-Jährige stand zuletzt beim Zweiten der Sparkassenoberliga Rotation Dresden an der Seitenlinie und bringt von dort seinen Co-Trainer Christian Ebert mit.


    :schal2: :bindafür:

    GW - Possendorf 1:1


    Ein bewegendes Fußballjahr neigt sich dem Ende entgegen. Saisonfinale in der Landesklasse - der Tabellen-5. Coswig empfing den 9. Possendorf. Die Gäste mussten dabei punkten, um im Abstiegskampf nicht auf Schützenhilfe der Konkurrenz angewiesen zu sein. Die GWen konnten hingegen im Erfolgsfall, bei einer Niederlage von Großenhain gg.Freital, noch Platz 4 belegen. Das Spiel in Großenhain fiel aus - Freital bekam die Erste nicht zusammen...


    Und in Coswig leistete man den Gästen aus Possendorf etwas Hilfe im Abstiegskampf. Kiontke (wer sonst) erzielte in der 14. Spielminute per direkt verwandelten Freistoß die 1:0 Führung für die Gastgeber. Die Gäste gaben aber nicht auf und nutzen einen Fehler im Aufbauspiel der GWen in Hälfte zwei zum verdienten Ausgleich durch Rene Schmidt (55. min). Gratulation an die GWen für einen guten 5. Platz. Aber auch herzlichen Glückwunsch an Possendorf zum Klassenerhalt.


    (Und apropos "Tschechenabteilung"...)

    Mit dem Scheiden des Trainers und dreier Leistungsträger steht nun ein Umbruch bevor. Können wir diese Abgänge ersetzen? Das muss das große Ziel des Vereins sein, um in der nächsten Saison in der Landesklasse bestehen zu können.


    Wir
    wünschen unserem Trainer Daniel Küttner (zu Stahl Riesa) und den scheidenden Spielern Jiri Horinek, Richard Penicka, Paul Kiontke und Roy Holfert (neue Vereine noch unbekannt) für die Zukunft alles Gute und bedanken uns für die erbrachten Leistungen für unseren Verein.

    Tschechen-Abteilung find ich gut... Jiri Horinek und Richard Penicka ...jep, mehr sinds nicht ;)
    Der Topscorer der letzten Jahre ist keiner, merkt man schon am Namen: Paul Kiontke. :gruebel:
    Und da 3 Spieler alleine nicht spielen können, rennen da noch mind. 8 andere Fussballer rum, die ein Spiel entscheiden können.
    So, wieder mal was dazugelernt. :bia:

    Küttner wird seinen Vertrag im Sommer nicht verlängern. Daniel ist die Entscheidung nicht leicht gefallen: „Der Entschluss ist lange gereift. Zum Saisonende beende ich mein Engagement in Coswig".


    Als Spieler u. a. für den Dresdner SC, Dynamo Dresden, dem VfB Leipzig, Stahl Riesa, Laubegast und Stahl Freital aktiv, wechselte er 2010 als Trainer vom TSV Garsebach nach Coswig.


    Nach verpasster Landesklassenqualifikation 2010/11 baute er hier eine Mannschaft auf, die nach Platz 8 in der neuen Kreisoberliga 2011/12 im Folgejahr den Aufstieg in die Landesklasse schaffte. Zudem stand man in der Aufstiegssaison im Kreispokalfinale.


    In der Landesklasse etablierten sich seine Grün-Weißen und belegten zweimal hintereinander einen beachtlichen 4. Platz. In diesem Jahr war man daher mit höheren Erwartungen in die Saison gestartet. Nach einer wechselhaften Saison (zuletzt 0:4 gg. Wilsdruff, 1:6 in Gröditz) steht man derzeit auf einem guten 5. Tabellenrang.


    "Es war eine sehr schöne Zeit in Coswig. Das ich jetzt aufhöre, hat nichts mit den letzten Ergebnissen zu tun. Es wird auch mal Zeit für etwas Neues", so Küttner. [Quelle: Fupa.net]


    Ich denke, dass ich für alle Anhänger von Grün-Weiß Coswig spreche, wenn ich sage: "Danke Daniel". Die Spieler können ihr Abschiedsgeschenk ja noch dreimal auf dem Rasen überreichen. :schal2:

    Am 6. Spieltag empfing der Tabellendritte aus Großenhain die Grün-Weißen aus Coswig. In der ersten Runde des Sachsenpokals siegte Großenhain mit 2:1 nach Verlängerung - Spannung war also angesagt. Coswigs Trainer Küttner musste dabei u. a. auf die gesperrten Penicka, Rost und Kücklich verzichten.


    Vor offiziell 176 Zuschauern legte Coswig los wie die Feuerwehr - man hatte ja aus den letzten Spielen einiges gut zu machen. Bereits in der 3. Spielminute erzielte David Preuß nach einem Freistoß die 1:0-Führung für die GWen. Die GWen standen defensiv mit 2 Viererketten und konnten nun erst recht auf Kontergelegenheiten durch die beiden Stürmer Kiontke und Diener warten. Die Gastgeber brauchten einige Minuten, um den Gegentreffer zu verarbeiten. In der 10. Spielminute kratzte Möve einen Ball von Brunzel nach einem Eckball gerade noch von der Linie. Einige Minuten danach versagte Schiri Jan Windisch den Großenhainern einen Elfmeter, als Witschel im Coswiger Strafraum zu Fall kam. Im Gegenzug erreichte Kiontke eine Flanke vorm Großenhainer Kasten, welche er kaltschnäuzig zum 2:0 einnetzte. Nach zwei erfolglosen Versuchen durch die Großenhainer Hänsel und Lotzmann ging es dann in die Halbzeitpause.


    Auch in der zweiten Halbzeit war es der Großenhainer Offensive um Witschel und Schwitzky nicht vergönnt, einen Angriff zum erfolgreichen Ende zu bringen. Im Gegenteil. Nach dem Wiederanpfiff scheiterte zunächst Julian Diener allein vorm Großenhainer Kasten. Die Gastgeber übernahmen danach die Initiative und erarbeiteten sich die ein oder andere kleinere Möglichkeit, scheiterten aber an der Coswiger Defensivabteilung. Nach einigen Wechseln auf beiden Seiten erzielte dann Robert Gläsel nach Pass von Kiontke in der 89. Spielminute den 3:0-Endstand für die grün-weißen Gäste. An diesem Tag war das Spielgerät der Freund der GWen gewesen - oder lag es daran, dass man einfach besser Fußball gespielt hatte? ;-)


    Großenhain spielte mit: Reiche, Rimkus, Max Meißner, MoritzMeißner, Steinbock (57.min Viertel ), Brunzel, Hänsel (65. min Miltzow), Lotzmann, Löffler, Witschel, Schwitzky


    Coswig spielte mit: Möve (TW) - Horinek, Preuß, Gläsel, Gräbner, Behring (72. min Probst), Diener (67. min Kahlig), Langer, Hoheisel,
    Scheithauer, Kiontke (86. min Lehmann)

    .. der vierfache Penicka Matchwinner im Spiel gegen Freital.


    Neuzugang Gläsel von Beginn an, Kahlig auf der Bank...dafür Horinek und Penicka sowie Kiontke in der Startformation, so ging es in die erste Partie der neuen Landesklassesaison für die GWen. Ebenfalls dabeim, der als "Pausierer" definierte Probst.


    Penicka bereits in Minute 4 zum 1:0 für die Hausherren. Rose in der 13. Spielminute mit dem Ausgleich bevor in der 43. Minute Fricke das 1:2 für die Blau-Weißen erzielte. Penicka machte dann vorm Pausentee das 2:2 (45.) und 3:2 (45.+1). In Halbzeit zwei dann nochmal in der Nachspielzeit (90.+1) Penicka zum 4:2.

    GW Coswig - Großenhainer FV 1:2 n. V.


    Horinek und Penicka fehlten, Kiontke saß auf der Bank. Dafür begannen mit Polifka, Gläsel und Nietzold drei Neuzugänge (Preuß und Kahlig nicht dabei).


    Schwitzky machte in der 4. Minute das, wofür man ihn geholt hatte....und Witschel machte das Spiel in der Verlängerung dann klar. Julian Diener hatte die Coswiger in der 87. min in die Verlängerung gerettet.

Betway Online Fussball-Wetten banner