Beiträge von New Coach

    SV Gemania Lietzen - SG Rot-Weiß Neuenhagen 3:1


    TSG Rot-Weiß Fredersdorf/VGD - SV Victoria Seelow II 1:2


    FC Concordia Buckow/WSD - SG Grün-Weiß Rehfelde 1:3


    SV Prötzel - SG Rot-Weiß Diedersdorf 1:3


    SG Grün-Weiß Letschin - SG 47 Bruchmühle 0:2


    MTV Altlandsberg - SG Lichtenow/Kagel 2:2


    SG Müncheberg - SV Blau-Weiß Lebus 1:3


    Golzower SV - SV BW Petershagen/EGD 2:3

    Am gestrigen Dienstag konnten die Aussenseiter aus Briesen dem Staffelfavoriten Lindenberg ein 1:1 abringen.
    Lindenberg ging nach bereits 6 Minuten durch einen Fehler der Briesener Hintermannschaft in Führung. Nochmals 6 Minten, allerdings vor Schluss, konnten die Briesener ausgleichen....


    Nunmehr trennen die ersten 3 Mannschaften in dieser Liga gerade noch 4 Punkte. (Lindenberg, Beesko, Saarow)


    Auch Union III wäre eigentlich noch in Schlagdistanz, hat sich in der Rückrunde aber wohl ein paar Aussetzer zuviel erlaubt....


    Also für Spannung ist hier nochmal gesorgt....


    :schal1:

    ...fand ihn nun nicht soooo schlecht.


    meine meinung zum spiel:


    Miersdorf/Zeuthen vs. Briesen 8:2 (5:0)
    M/Z gewinnt gegen völlig indisponierte Odervorländer mehr als verdient (auch in der Höhe!) in einem für sie lockeren (Trainings-)Spielchen bei super Wetter. Von der Sache her ein (zwei) Klassenunterschied. Drei Torwartfehler und zwei riesen Böcke eines Einwechslers sind nicht allein Grund dieses Briesener Ko´s aber auch nicht von der Hand zu weisen. Fakt: Unser Team ist nicht in der Lage einen Gegner (und schon gar nicht M/Z) zu bespielen und sie kann den Ausfall von drei Leistungsträgern nun mal nicht so einfach kompensieren. Da muss man m.M.n. ganz anders agieren. Bin mal gespannt wieviel Selbstvertrauen überhaupt noch übrig geblieben ist um im kommenden Heimspiel gg. HLP zu bestehen. Ich hoffe auf eine akzeptable Reaktion der gesamten Truppe.


    Es mag ja sein, dass unsere Mannschaft einen gebrauchten Tag erwischt hat. Wer aber die anderen Spiele dieser Saison gesehen hat, der weiss auch wozu die Mannschaft in der Lage ist. Wie man in dieser Situation agieren sollte, dass hat wohl Trainer Heiko Hempel der Mannschaft ganz sicher klargemacht. Diese Niederlage wird wohl kaum das gesamte Selbstvertrauen der Briesener Mannschaft zerstört haben. Gerade von einem Briesener sollte man hier erwarten können, dass dieser eher der Mannschaft den Rücken stärken sollte, als das Selbstvertrauen zu hinterfragen. Ich persönlich weiss das die Mannschaft eine Reaktion zeigen wird und was akzeptabel ist liegt ja wohl immer im Auge des Betrachters!

    Kopf hoch Toralf, ein Warnschuß zur rechten Zeit hat noch niemanden geschadet. Deine Truppe ist ja nach vielen Kommentaren hier ne sehr gute und wird nächsten Samstag die richtige Antwort geben.


    Danke Dir Jens, aber das war schon mehr als ein Warnschuss...............
    Es ist meist eine Frage der Einstellung zum Spiel und auch zum Training...
    Mehr will, sollte und darf ich jetzt auch nicht schreiben, es würde sonst unsachlich werden.


    Ich sende Dir per PM einen Link zum richtigen Bericht.


    Dir und Deinem Team viel Erfolg! :support:

    SV Tauche - Briesen II 3:2


    Schmeichelhaftes Ergebnis für erschreckend schwache und disziplinlos spielende Briesener.
    Mit dieser Leistung werden wir kommendes Wochenende gegen gewohnt starke Lindenberger wohl "den Sack vollkriegen".
    Im nachhinein betrachtet muss Tauche wohl mindestens 6:2 gewinnen und Briesen wäre noch gut bedient gewesen.
    Tauche stark, Briesen unteres Kreisklasseniveau.


    Eine gewisse Enttäuschung kann und will ich auch gar nicht verbergen und das mache ich dann mal mit den Worten:


    Am kommenden Samstag gegen Lindenberg wünsche ich meinem Team und mir nicht "viel Erfolg", sondern vielmehr "viel Glück" um nicht am 2. Spieltag unterzugehen!

    Es war unser letztes Testspiel und dabei hatte jeder eingesetzte Spieler nochmal die Möglichkeit, sich für einen Stammplatz beim Saisonstart zu empfehlen.


    Und beim Fussball entscheidet zumeist auch die eigene Leistung aller Spieler darüber, mit welchem Resultat man den Platz verlässt. :(


    So viel stärker fand ich Briesen II an diesem Tage auch nicht, jedoch bei der Chancenverwertung waren sie deutlich effizienter.


    Was der Lebuser geschrieben hat kann man wohl so stehen lassen. In der ersten Halbzeit ein ansehnliches Spiel von beiden Seiten. Teilweise gute Chancen auf beiden Seiten, wobei unsere Mannschaft einfach eine Nummer abgebrühter war und die Dinger genutzt hat. Die zweite Halbzeit verflachte dann wohl auch auf Grund der vielen Wechsel auf beiden Siten und vielleicht auch weil die Spannung schon ein wenig raus war. Letztendlich interessiert dieses Spiel und auch das Ergebnis am kommenden Samstag keinen von uns mehr. (wahrscheinlich schon heute nicht mehr)


    der Germane: Alles auf den oder die Keeper zu schieben ist wohl doch etwas zu leicht. Vielleicht wäre einer der Bälle zu halten gewesen, aber mehr sicherlich nicht. (1:4 kurz vor der Halbzeit) Aber auch hier wird unser Flankengeber von keinem Lebuser Spieler wirklich gestört.....


    Ansonsten viel Erfolg in Richtung Lebus und natürlich auch in Richtung Lietzen I und II


    Allen Teams und Spielern ein verletzungsfreies Wochenende und einen guten Start in die neue Saison am kommenden Wochenende !

    Übersicht Wechsel 2011/2012


    FV Erkner II
    Zugänge: Martin Wandt, Falko Althaus, Oliver Maruhn, Florian Walkowiak (alle FV Erkner I)


    Abgänge:


    Preußen Bad Saarow
    Zugänge: Niclas Dutschmann, Koray Buley, Tobias Haase, Sascha Wieczorek (alle A-Jugend), Christian Schneider (FSV Union Fürstenwalde)


    Abgänge:


    GW Lindenberg


    Woltersdorf II


    BW Briesen II:
    Zugänge: Alexander Rieck (Borussia Fürstenwalde), Torsten Heese (VfB Steinhöfel), Oliver Ansorge (VfB Steinhöfel), Christian Fränkel (SG Rauen), Rene Schindler (nach langer Verletzung zurück), Manuel Wendt (nach langer Verletzung zurück)
    Abgänge: Daniel Tews (AK35), Marko Tews (AK35), Marc Jonscher (Falkenhagen / Zeschdorf) viel Erfolg Marc !


    SG Kossenblatt


    Beeskow
    Zugänge: Mike Scobel (Tauche)


    Trebus
    Zugänge: Stephan Raven (Borussia Fürstenwalde II)
    Abgänge: Toni Koch (Hangelsberg II)


    Union III


    Zugänge: George Krüger (SG Hangelsberg 4)


    Abgänge: Christian Schneider (Preußen Bad Saarow), Maik Pilowski (SG Hangelsberg 47)


    Borussia:
    Zugänge: Robert Röhler (SG Rauen), Michel Bannert (Bad Saarow), Steffen Gonnermann
    Abgänge: Enrico Kittel (unbekannt), Alexander Rieck (Briesen II), Mark Schulze (pausiert)



    Storkow II


    Heinersdorf


    Steinhöfel


    Reichenwalde


    Tauche
    Abgänge: Mike Scobel (Beeskow)

    :abgelehnt:



    ...kann nicht angehen, haste recht. aber gehört auch irgendwie nicht hierher... 8):verweis:



    Sollten wir beim nächsten Training mal dringend ein paar Worte drüber verlieren! :bindafür:
    Hier ist jedenfalls der völlig falsche Ort für Diskussionen über Interna des Vereines!

    Guten Morgen Freunde
    schön das sich auch in diesem Forum mal was bewegt, habe es letzte Saison schon aufgegeben wegen der nicht gerade großen Beteiligung.


    Aber zurück zum Thema:


    Favorit Nummer 1 für mich ist Lindenberg, dann sicher Union III die sicher mal wieder vieles tun werden um auch die 3. auf Landesebene zu bringen (wohl die besten Voraussetzungen von allen Mannschaften), als Nummer 3 sehe ich dann schon Erkner II, allerdings ist es hier wohl abhängig von der Kadergröße der Ersten. (Spieler abgeben oder auch mal bekommen)
    Saarow ist ein tolles Team und die Jungs wurden vorige Saison teilweise noch unterschätzt. Persönlich sehe ich die Preußen auf dem 4. Platz. Na und dann gibt es ja immer (positiv gemeint) Wundertüten wie Borussia und Heinersdorf, da weiß man nie.
    Danke dem netten Schreiber, der auch uns weiter oben gesehen hat, das ist sicher gern gelesen, aber unrealistisch wegen Abgängen und auch dem zu kleinen Kader beider Briesener Mannschaften. Ich sehe uns realistisch unter den ersten 10!


    So Jungs, geiles Wochenende gewünscht !


    Wer wünscht sich nicht spannung bis zum letzten Spieltag :(
    Aber wenn man sich die letzten Jahre der Spreeliga anschaut, dann gab es immer einen Überflieger, der die Liga dominiert (2010: Woltersdorf, 2009: Hangelsberg, 2008: Union Füwa. II).


    Ganz klar, Unentschieden bin ich auch für :D


    Pro mehr Spannung in der Spreeliga und auf ein verletzungsfreies Wochenende :bindafür:


    Wunsch von uns beiden wohl klar eingetreten.... :bindafür:

    FV Erkner II – FV Blau Weiß 90 Briesen II 2:0 (0:0)


    Briesen war vor dem heutigen Spiel gewarnt, immerhin hatte Erkner II die bis dahin Zuhause ungeschlagenen Landesklassenabsteiger aus Steinhöfel mit 1:6 wohl mehr als deutlich besiegt.
    Und genau vor einem solch schweren Spiel standen die Vorzeichen gegen den Tabellendritten so schlecht wie lange nicht, immerhin fehlten der Blau Weißen Mannschaft aus Briesen 13 Spieler des normalen Kaders, darunter auch einige wichtige Stammspieler.
    Besonders auf der Schlüsselposition des Torhüters hatte die Mannschaft bis Donnerstagabend arge Probleme, denn mit Toni Lüdtke, Robert Binsker, Sirko Galisch und auch dem langzeitverletzten Rene Schindler fehlten gleich 4 mögliche Torhüter. Aber Briesen wäre ja nicht Briesen, wenn es hier nicht doch noch eine Lösung gegeben hätte und zwar genaugenommen eine der besten Lösungen mit einem der besten Keeper aus Briesen. Reno Ballhorn erklärte sich sehr kurzfristig bereit dem Team zu helfen und dies sollte sich an diesem Spieltag noch das ein oder andere Mal als Glücksgriff herausstellen.


    Auf Grund der wiedereinmal diversen Umstellungen musste unsere Mannschaft taktisch umstellen und ersteinmal versuchen aus einer sicheren Defensiv das Spiel des Gastgebers zu unterbinden. In den ersten 10 Minuten gelang das auch sehr gut, kurz nach Beginn hatten wir sogar zwei kleine Chancen. Direkt nach einer Ecke für uns konnte unsere Mannschaft den Ball zweimal direkt abnehmen, scheiterte aber an der vielbeinigen Abwehr der Erkneraner Mannschaft.
    Ab der 10. Minute übernahm dann aber der Gastgeber das Zepter und ließ unsere Jungs ein ums andere mal nicht gut aussehen. Als „Ersatz“ für den verletzten Marko Tews spielte heute mal wieder Marcus Wenzel. Er machte seine Sache ganz gut, aber man merkte ihm die fehlende Kondition leider doch schon ein wenig an. Gerade der immer fleißige Robert Binsker hatte somit mehr zu tun als ihm selbst wohl lieb war. Aber das, was ein gutes Team ausmacht und was wir vor dem Spiel beschworen hatten gelang der Mannschaft sehr gut, jeder sollte für jeden kämpfen und genau das setzte die Mannschaft perfekt um. Und selbst wenn der sehr starke Gegner dennoch vor unser Tor kamen waren sie meist nur zweiter Sieger und scheiterten am überragenden Reno Ballhorn. Wenn Reno nicht die ersten 3 Abschläge misslungen wären, dann hätte wohl niemand gemerkt, dass er selbst schon eine Weile nicht mehr trainiert hat. (kleiner Tipp an Orle….“der ist immer eine Alternative)
    Bis zur Halbzeit hielt unsere Mannschaft aber gut dagegen, konnte ein paar sehr gute Aktionen Richtung Tor des Gastgebers aufbauen, ohne allerdings wirklich Gefahr auszustrahlen. Wenn es dann trotzdem mal eine gefährliche Situation in Form eines Freistoßes gab, dann wurden diese, völlig entgegen den Anweisungen des Trainers, überhastet und unüberlegt, vergeben. Dennoch auch hier keinen Vorwurf an die Mannschaft, immerhin muss man sich auch solche Möglichkeiten erst erspielen um sie dann vergeben zu können. Mit einem starken 0:0 ging es dann in die Halbzeitpause.
    Briesens Trainer sprach nochmals die Schwächen in der Defensivarbeit seiner Mannschaft klar an und forderte auch für die zweite Halbzeit den Willen und den Teamgeist der ersten Halbzeit fortzusetzen.


    Mit Beginn der zweiten Halbzeit dann erstmal das gleiche Bild, Erkner war uns optisch schon deutlich überlegen, scheiterte aber immer wieder an unserer Defensivabteilung oder am starken Ballhorn, dem es gelang allein vier 1:1 Situationen für sich zu entscheiden. Aber eigentlich war es klar, dass wir diesem Dauerdruck nicht ewig standhalten können. In der 75. Minute sollte dann der erste wirklich eklatante Stellungsfehler unserer Mannschaft bestraft werden. Einen, gefühlt 10 Minuten unterwegs seienden, Ball konnte keiner unser Spiel erreichen und der Torschütze zum mittlerweile verdienten 1:0 war gefunden. Auch Keeper Ballhorn war hier vollkommen machtlos. Unsere Mannschaft arbeite aber auch jetzt weiter nach vorn, ohne allerdings wie im letzten Spiel die Defensivarbeit zu vernachlässigen. Gerade Libero Christopher Kussatz, Robert Binsker und der immer zuverlässige Danilo Borchert verdienten sich heute Bestnoten. Auch wenn es vor dem Erkneraner Tor leider nicht mehr so wirklich gefährlich wurde, hatten wir eine Riesenchance, welche allerdings auch wieder vollkommen unkoordiniert und überhastet vergeben wurde. Der ansonsten gute Schiedsrichter sollte hier, genau wie in der 92. Minute zwei gravierende Fehlentscheidungen treffen. Ein Erkneraner Spieler säbelte ca. 15 Meter vor dem eigenen Strafraum über den Ball. Dieser landete dann unkontrolliert im Strafraum der Gastgeber. Der Keeper der Erkneraner nahm diesen Ball natürlich auf und plötzlich, zum Erstaunen aller Anwesenden, ein Pfiff. Indirekter Freistoß aus 14. Metern…. Der Rest ist leider schon erklärt.


    Dann die 92. Minute, ein Spieler des Gastgebers drang in unseren Strafraum ein und fiel. Selbst der faire Spieler der Gastgeber forderte keinen Elfer, denn wie sein Trainer nach dem Spiel sagte, sei er nur ausgerutscht und auf den Hosenboden gefallen. Das sah auch der Unparteiische so und wollte weiterspielen lassen. Aber dann fuchtelte sein Linienrichter wild mit der Fahne. Er hatte was gesehen was ansonsten niemand auf dem Feld gesehen hatte. Der Schiedsrichter ließ sich überstimmen und gab Elfmeter. Reno Ballhorn ahnte zwar die Ecke, konnte aber den sehr gut getretenen Ball nicht halten. Endstand also 2:0 für Erkner. Ein zugegebener Maßen verdienter Sieg der starken Gastgeber, auch wenn wir uns natürlich über einen Punkt gefreut hätten.


    Mit dieser Leistung, zumindest was Willen, Kampf und Defensivarbeit angeht, sollte uns in dieser Saison noch einiges gelingen können. Eine gewagte These, aber mit dieser Einstellung wie wir sie gegen Erkner abgerufen haben und auch dieser Taktiktreue des Teams, hätten wir das Spiel in der vergangenen Woche niemals verloren, aber alles Schnee von vorgestern….


    Nun geht es gegen das Team von Union III, aber auch hier sind wir wieder gewarnt worden, denn Union III schlägt Borussia I auf deren Platz am heutigen Spieltag mit 0:4 !


    :schal1:

    @ Anschlusstreffer:


    dann muss man wohl neidlos anerkennen, das es dann wohl die Entscheidung war.....
    Was man wohl eh schon langsam akzeptieren muss...., leider. Mit dem Leider meine ich jetzt nicht das es die Schöneicher Mannschaft nicht verdient hat, sondern vielmehr, das die Spannung dann wohl endgültig raus wäre.


    Also bitte ein Unentschieden ;-)

    SV Preußen 90 Beeskow – FV Blau Weiß 90 Briesen II 0:4 (0:0)
    Späte Tore in einem tollen Spiel
    Am gestrigen Spieltag musste unsere Mannschaft beim direkten Tabellennachbarn aus Beeskow antreten. Sicher keine leichte Aufgabe, auch wenn die Preußen in der vergangenen Woche bei den heimstarken Steinhöfelern, nach einer 0:2 Führung am Ende noch mit 4:2 verloren.


    Wie eigentlich fast jeden Spieltag musste Briesens Trainer Toralf Schmidt auch an diesem Wochenende wieder auf einigen Positionen umstellen und dies gerade nach den letzten beiden erfolgreichen Spielen. Keine leichte Aufgabe, denn mit Michael Pohl, Tino Gottschalk und Eric Lehmann standen dem Team drei wichtige Defensivkräfte nicht zur Verfügung. Aber was diese Mannschaft in der laufenden Saison auszeichnet ist der hervorragende Teamgeist und die Breite des Kaders. Die extrem wichtige Aufgabe des Liberos übernahm somit der erfahrene Christopher Kussatz.
    Und dies sollte schon eine wichtige Entscheidung für dieses Spiel gewesen sein. Genau wie die drei oben genannten, leider fehlenden Spieler, übernahm Christopher sofort Verantwortung und war immer zur Stelle wenn es mal eng wurde. Auch seine Vorderleute ordnete er mit klaren Ansagen ihren direkten Gegenspielern gut zu, so dass die Beeskower kaum einmal zur Entfaltung kamen.


    Wie vor dem Spiel besprochen versuchte unsere Mannschaft den Ball lange in den eigenen Reihen zu halten und durch schnelles und direktes Spiel den Zweikämpfen, jedenfalls in der Vorwärtsbewegung, aus dem Weg zu gehen. Dies gelang der Mannschaft heute hervorragend. Ein ums andere Mal kam unsere Mannschaft, vor allem über die schnellen Außen, gefährlich vor das gegnerische Tor. Besonders Marko Tews schaltete sich ein ums andere mal gefährlich in die Angriffe ein und konnte gefährlich vors Tor flanken. Leider fand sich zu diesem Zeitpunkt noch kein Abnehmer für die guten Flanken. Dann die erste sehr gute Chance für unser Team. Patrick Rose konnte sich mehrmals von seinem Gegenspieler lösen und stand plötzlich Mutterseelenallein vor dem Keeper der Beeskower. Anscheinend selbst ein wenig überrascht verzog er dann freistehend. Aber man merkte ihm an, dass ihn diese vergebene Chance wurmte. Wieder setzte er sich auf der rechten Seite durch und flankte wunderschön vor das Tor der Beeskower. Dort stand der kopfballstarke Pascal Brunsch und machte alles richtig, Kopfball gegen die Laufrichtung des Keepers der Gastgeber. Aber leider konnte der an diesem Tag beste Beeskower Ronald Görsdorf diesen Ball stark parieren. Bis zur Halbzeit ergaben sich für unser Team immer wieder gute Chancen, welche aber bis dahin alle ungenutzt blieben, meist kamen wir einen Schritt zu spät oder scheiterten am Torwart der Beeskower.


    Die Angriffe der Beeskower waren zwar nicht wirklich harmlos, aber unsere Defensive machte einen hervorragenden Job. Sie standen sehr eng am Gegenspieler und ließen diesem keinen Freiraum um den Ball zu kontrollieren. Im Gegensatz zur Offensive (jedenfalls in der ersten Halbzeit), waren unsere Defensivspieler immer den einen wichtigen Schritt schneller als der Gegner. Jetzt sollte man vielleicht schon erwähnen, dass sich heute in der Rückwärtsbewegung jeder Spieler an der Defensivarbeit beteiligte.


    Kurz vor der Halbzeit dann die einzig gefährliche Szene der Beeskower in Richtung unseres Tores. Eine wunderschöne Direktabnahme ging knapp über den von Robert Binsker gehüteten Kasten.
    Kurz danach war dann Halbzeit.


    Wenn der Briesener Trainer zur ersten Halbzeit eine Fehleranalyse machen musste, dann nur, dass wir zu leichtfertig mit den erarbeiteten Chancen umgegangen sind und dass sich dies auch noch rächen könnte.


    In der zweiten Halbzeit dann glücklicherweise keine völlig veränderte Briesener Mannschaft, im Gegenteil. Das Team knöpfte an die guten Leistungen der ersten Halbzeit perfekt an. Immer wieder ging es schnell nach vorn, durch schönes Direktpasspiel konnten wir den Gegner ein ums andere mal ins Leere laufen lassen. Jetzt konnte auch Marcel Reetz mal wieder zeigen was er drauf hat. Immer wieder konnte er seinem Gegenspieler enteilen und den mitgelaufenen Spieler gut in Szene setzen. Aber noch immer sollte uns kein Tor gelingen. Dann eine Schrecksekunde für unser Team. Einen schnell vorgetragenen Angriff der Gastgeber konnten wir einmal nicht abwehren. Glücklicherweise verzog der Beeskower Spieler freistehend vor Keeper Binsker knapp.
    Mehrere gute Freistoßchancen wurden leichtfertig vergeben. Dann verletzte sich der heute sehr fleißige und starke Patrick Rose, für ihn kam dann Max Wenzel ins Spiel. Auch er sollte später noch eine gute Aktion haben.
    Beim nächsten Freistoß von halb rechter Position wurden dann endlich die Vorgaben vom Trainer umgesetzt und ein Linksfuß (Marko Tews) brachte den Ball gefühlvoll und gefährlich vor das Beeskower Tor. Beeskows Keeper musste spekulieren, denn frei vor ihm standen mehrere Briesener Spieler. Aber wie schon einige Male in diesem Spiel kamen alle unsere Spieler zu spät, zum Glück!
    Ohne eine Ballberührung flog dieser Ball in die lange Ecke zur mehr als verdienten Führung für unsere Mannschaft. Jetzt schien der Bann gebrochen und es ergaben sich nun Chancen im 5 Minutentakt. Auch für die 2:0 Führung sollte der heute sehr starke Marko Tews verantwortlich zeichnen. Eine tolle „Hereingabe“ des überragenden Pascal Brunsch nutzte er überlegt zur 2:0 Führung für unser Team.
    Keine 7 Minuten später dann das 3:0 für unsere Mannschaft. Wiederum Pascal Brunsch (heute deutlicher Scorer-König) brachte den Ball überlegt in den gegenerischen Strafraum, dort krönte dann auch Marcel Reetz seine Leistung mit einem Tor.


    Nunmehr kam auch die Zeit der letzten Wechsel. Für Danilo Borchert kam Matthias Wilke und für den wieder sehr fleißigen Richard Heise kam dann Daniel Wilke. Und genau die drei Wechsler sollten noch eine wunderschöne Aktion gemeinsam haben. Daniel Wilke kam im Strafraum der Gäste zu einer guten Schußmöglichkeit, dieser wurde allerdings vom Gegner auf der Linie geklärt. Diesen Klärungsversuch konnte Max Wenzel per Kopfball auf den langen Pfosten bringen und dort stand dann der dritte Wechsler und vollendete zum 4:0 Endstand für unser Team.


    Beeskows und Briesens Trainer waren sich nach dem Spiel einig:


    Wenn man das gesamte Spiel betrachtet, muss man schon sagen, dass dieser Sieg mehr als verdient war. Schon in der ersten Halbzeit hätte Briesen den Sack zumachen müssen.


    :schal1:

    Am Ende glücklich....... ;(


    Briesen II wollte sich selbst beweisen, dass die Leistung aus dem Hinspiel nicht das wirkliche Spielvermögen der Mannschaft dargestellt hat. In Woltersdorf erreichte man ein sehr glückliches 0:0.
    Unsere Gäste konnten am heutigen Tag allerdings nur auf genau 11 Mann zurückgreifen.


    Unsere Mannschaft hatte sich vor dem Spiel vorgenommen, nahtlos an die gute Leistung der Vorwoche anzuknüpfen und dies sollte, zumindest in der ersten Halbzeit, gut gelingen.
    Das Spiel war noch gar nicht 5 Minuten alt, da konnten die Briesener schon die erste Chance vermelden, welche allerdings vergeben wurde. Dann kam die Zeit des fleissig rackernden Richard Heise. Er erspielte sich innerhalb von 7 Minuten drei sehr gute Chancen. Bei den ersten beiden stand er recht frei vor dem gegnerischen Keeper und verpasste das Tor beidemale knapp. Keine 2 Minuten später dann wieder eine gute Chance für Richie Heise. Von den ersten beiden vergebenen Chancen anscheinend ein wenig verunsichert versuchte er es aus guter Position nicht mehr allein, sondern legte sehr gut quer auf den mitgelaufenen Eric Lehmann, der den Ball nicht kontrollieren konnte, ihn aber dennoch aufs gegnerische Tor bringen konnte, aber keine Gefahr für den Keeper der Woltersdorfer. Dann endlich das mittlerweile mehr als verdiente 1:0 für die Gastgeber. Wenn der Sturm nicht will, dann muss eben die Defensivabteilung ran. Danilo Borchert erkämpft sich den Ball in der eigenen Hälfte und spielt diesen dann auch gleich nach vorn. Danilo hatte es wohl im Blut das dies sein Ball war, er schaltete sich ins Offensivspiel ein und konnte gekonnt zum 1:0 vollenden. Briesen blieb am Drücker und der Blau Weiße Keeper Binsker hatte bis dahin einen sehr geruhigen Samstag. 10 Minuten nach dem Führungstreffer dann auch das 2:0 für Briesen. Einen verunglückten Abwehrversuch nahm Eric Lehmann völlig geschmacklos direkt ab und der Ball schlug unhaltbar zum zweiten Treffer der Briesener ein. Briesen hatte noch diverse Chancen das Resultat zu verbessern, nutzte diese aber allesamt. Dies sollte sich in der zweiten Halbzeit dann fast rächen.
    Mit 2:0 ging es dann in die Halbzeitpause, welche an diesem tag anscheinend pures Gift für die Briesener Reserve war.
    Gleich nach dem Anpfiff kam eine völlig veränderte Woltersdorfer Mannschaft aus der Kabine. Plötzlich hatten die Randberliner das Spiel in der Hand. Briesen II konnte zu diesem Zeitpunkt nur noch reagieren, im Gegensatz zum Gegner. Woltersdorf erspielte sich innerhalb von nur 4 Minuten zwei Großchancen, zum Glück für Briesen landeten beide Knaller der Gäste an der Latte. Es hätte nunmehr 2:2 stehen können und es wäre nicht ganz unverdient gewesen. Briesen fand in der zweiten Halbzeit nicht mehr zurück zur Stärke der ersten Hälfte. Ab der 60. Minute egalisierten sich beide Mannschaften dann und man hatte schon das Gefühl, das es bei diesem 2:0 für Briesen wohl bleiben würde. Bei unseren Gästen schwanden dann ein wenig die Kräfte, denn wie bereits erwähnt ist das Team nur mit 11 Spielern angetreten. Und wenn man schon kein Glück hat, dann kommt auch noch Pech dazu. Innerhalb von 10 Minuten verletzten sich gleich 2 Woltersdorfer so schwer, dass sie nicht weiterspielen konnten (gute Besserung an beide Spieler). Wer jetzt dachte, das die Briesener wieder besser ins Spiel kommen würde, der hatte sich getäuscht. Es war nicht wirklich zu erkennen, dass der Gastgeber 2 Spieler mehr auf dem Platz hatte. Erst als auch der Woltersdorfer Spielführer auch vom Platz musste, konnte Briesen die Räume nutzen und noch 2 Treffer zum 3:0 oder 4:0 erzielen. Torschützen waren hier Robert Tews und Libero Tino Gottschalk.
    Die Gäste aus Woltersdorf konnten, trotz erheblicher Unterzahl, das Ergebnis in Grenzen halten. Trotz einer Unterzahl von zum Schluss 3 Spielern kämpften die Randberliner wacker weiter und gaben sich nie auf, das verdient absoluten Respekt. Endstand 4:0 und mindestens 2 Tore zu hoch der Sieg der Briesener, aber gut, dass ist dem Sieger natürlich egal….
    Woltersdorf hat sich als ein tolles und faires Team präsentiert, so macht Fussball Spass, egal ob man gewinnt oder verliert. Das Schiedsrichtergespann kam mit 2 gelben Karten durch die Partie, welche man aber auch nicht hätte geben müssen.


    :schal1::schal2:

Betway Online Fussball-Wetten banner