FSV Berolina Stralau


  • STRALAU ERWARTET BFC PREUSSEN

    TOP FAKTEN ZUM SPIEL

    Gegen Teams aus dem unteren Tabellendrittel hat Stralau in 1 Duellen 3 Punkte eingefahren.

    5 neue Spieler durfte BFC Preussen diese Saison in seinen+ihren Reihen begrüßen.

    Der Altersdurchschnitt von BFC Preussen beträgt 25,59 Jahre.

  • 1.Herren weiter ungeschlagen

    Berolina Stralau – BFC Preussen 1 : 1 (0 : 1)

    Starke 2. Halbzeit bringt Punktgewinn!

    Trotz der fehlenden Niemann, Jackowski, Friedrich, Brand, Wedemeyer, Junker und Wenzel war unsere Mannschaft in der Startformation gut besetzt. Allerdings bekamen wir in der 1. Halbzeit in keiner Phase Zugriff auf das Spielgeschehen. Durch unsere vielen Ballverluste und ungeschicktem Zweikampfverhalten dominierten die Gäste das Geschehen. Zu allem Überfluss musste Kapitän Koch mit Rückenproblemen frühzeitig ersetzt werden. So gehörten die ersten 30 Minuten fast ausschließlich den Preussen und mit dem etwas schmeichelhaft gegebenen Strafstoß (Turtschan traf klar den Ball!) waren wir mit dem 0:1 noch gut bedient. Einzig ein Flankenversuch von Mlynikowski, den Turtschan knapp verpasste, war bis dahin unsere „gefährliche“ Ausbeute. Doch kurz vor dem Wechsel hatte Weber nach weitem Einwurf von Mlynikowski die größte Möglichkeit, aber sein Kopfball aus Nahdistanz ging über das Tor.

    Nach dem Seitenwechsel gab es dann ein ganz anderes Bild. Allerdings musste Poßnien anfangs nach Fehler von Jonach noch einmal großartig im 1:1 halten, aber dann waren wir im Spiel. Fischer setzte einen Freistoß knapp über das Tor, Kleßny und Pötting kamen zu Torschüssen und plötzlich sah man auch teilweise sehr gute Direktkombinationen. Als Hoheisel aus größerer Entfernung abzog, nutzte Fischer den Abpraller zum 1:1 – nein!! Der Linienrichter sah eine Abseitsstellung. Aber nur kurz danach spielte Pötting den Ball vor das Tor und Kleßny erzielte im 2. Versuch den fälligen Ausgleich. Bei den Gästen ließ die Kraft merklich nach und fast wäre sogar kurz vor Ultimo der Siegtreffer für uns gefallen. In einer rasanten Strafraumszene wurden die Torschüsse von Hermstein und 2x Hoheisel noch abgeblockt und dabei auch noch ein eigener Spieler angeschossen.

    Fazit: schlechtes Spiel in der 1. Halbzeit – aber in den ersten 3 Berlin-Liga-Spielen ungeschlagen!!!

    Aufstellung:

    Poßnien; Jonach, Orbay, Koch (19. Hoheisel), Turtschan; Weber, Beer; Pötting (68. Hermstein), Liebich, Mlynikowski (46. Fischer); Kleßny

    Tore: 0:1 11m (24.), 1:1 Kleßny (68.)

    Veröffentlicht von Michael Domke

  • 1.Herren unterliegt Sparta Lichtenberg

    Veröffentlicht am 5. September 2018 von Michael Domke

    Berolina Stralau – SV Sparta Lichtenberg 0 : 3 (0 : 1)

    Zum Schluss noch deutlich verloren!

    Nach langer Zeit mussten wir wieder einmal eine Heimniederlage hinnehmen. Und sie war auch verdient, denn Sparta stellte sich als die erwartet starke Spitzenmannschaft vor. Die Gäste spielten technisch sehr ballsicher und hatten klare Feldvorteile. Doch es dauerte dank unserer guten Gegenwehr (obwohl wir immer noch auf Koch und Kleßny verzichten mussten) bis zur 24. Min., ehe erstmals Poßnien nach einem Orbayfehler voll gefordert war. Danach hatte Brand eine Konterchance, aber er war zu schwach im Abschluss. Das 0:1 resultierte aus einer schlechten Kopfballabwehr (Jonach) nach Eckball. Beim Nachschuss platziert in die Ecke war auch Poßnien machtlos. So ging es mit dem 0:1 in die Pause.

    Gleich nach dem Seitenwechsel wurde Brand steil geschickt, aber seinen Abschluss konnte der gegnerische Torwart parieren. Bei einem weiteren Konter wurde Brand nach halblinks abgedrängt, so dass er nicht zum Abschluss kam. Doch dann setzte sich der gleiche Spieler auf der rechten Seite schön durch, seine präzise Eingabe landete bei Mlynikowski, doch dessen Direktabnahme aus Nahdistanz konnte auch diesmal der Keeper parieren. Wenn man solche Chancen nicht nutzt, wird man meist bestraft. Und so war es auch diesmal. Orbay blieb nach einem Zweikampf (Schieri hatte kein Foul gesehen!) plötzlich stehen und diesen Blackout nutzten die Spartaner zum 0:2. Kurz vor Ultimo hatte der sehr engagiert spielende Mlynikowski die Chance zur Flanke, aber stattdessen landete sein Kurzpass beim Gegner und dessen Konter wurde zum 0:3 vollendet.

    In diesem Spiel hat sich bewahrheitet – in dieser Liga ist viel möglich: man kann gegen jeden Gegner verlieren, aber man ist auch gegen Spitzenmannschaften nicht chancenlos!

    Aufstellung: Poßnien; Jonach, Orbay (76. Schmidt), Beer, Turtschan; Weber, Pötting (51. Junker); Brand, Hermstein (83. Liebich), Mlynikowski; Friedrich

    Tore: 0:1 (34.), 0:2 (75.), 0:3 (90.+2)

    Bilder vom Spiel Schönen Dank an Rene Löffler