Landesliga Hallenturnier

  • Gruppe C

    1 1. FC Wilmersdorf - 2 FC Stern Marienfelde 0:6

    3 1. FC Novi Pazar 95 - 4 Nordberliner SC 2:1

    5 BFC Dynamo II - 1 1. FC Wilmersdorf 3:0

    2 FC Stern Marienfelde - 3 1. FC Novi Pazar 95 0:1

    4 Nordberliner SC - 5 BFC Dynamo II 0:3

    1 1. FC Wilmersdorf - 3 1. FC Novi Pazar 95 1:1

    5 BFC Dynamo II - 2 FC Stern Marienfelde 3:2

    4 Nordberliner SC - 1 1. FC Wilmersdorf 0:3

    3 1. FC Novi Pazar 95 - 5 BFC Dynamo II 1:3

    2 FC Stern Marienfelde - 4 Nordberliner SC 4:1

  • Gruppe A + B

    Gruppe A 01.01. 15:00 TSV Rudow Berlin II - BSV GW Neukölln 1950

    Gruppe A 01.01. 15:14 SF Johannisthal - 1. FC Novi Pazar 95

    Gruppe B 01.01. 15:28 SC Gatow - TSV Mariendorf 1897

    Gruppe B 01.01. 15:42 Friedenauer TSC - BFC Dynamo II

    Gruppe A 01.01. 15:56 SF Johannisthal - TSV Rudow Berlin II

    Gruppe A 01.01. 16:10 1. FC Novi Pazar 95 - BSV GW Neukölln 1950

    Gruppe B 01.01. 16:24 Friedenauer TSC - SC Gatow

    Gruppe B 01.01. 16:38 BFC Dynamo II - TSV Mariendorf 1897

    Gruppe A 01.01. 16:52 TSV Rudow Berlin II - 1. FC Novi Pazar 95

    Gruppe A 01.01. 17:06 BSV GW Neukölln 1950 - SF Johannisthal

    Gruppe B 01.01. 17:20 SC Gatow - BFC Dynamo II

    Gruppe B 01.01. 17:34 TSV Mariendorf 1897 - Friedenauer TSC

  • Landesliga-Hallenturnier: die Nachschau der Vorrunde

    Die Vorrunde ist vorüber - hier die Nachschauen im Überblick.

    Endlich wieder Hallensaison? Die einen sagen so, die anderen so. Fest steht: Seit einigen Wochen wurden die Teppen gegen Hallenschuhe getauscht und die Edeltechniker können sich richtig auslassen. Taktikgeplänkel gibt es dafür eher nicht zu sehen. Gestern war die Gruppe D an der Reihe, die Vorrunde ist nun beendet.

    Gruppe A

    Die souveränste Leistung zeigte der Aufsteiger TSV Rudow II. Das Team blieb ohne Niederlage, lediglich ein Unentschieden gegen den Berliner SC II ließen die Südberliner zu und qualifizierten sich somit für die Endrunde am 01. Januar 2019. Zweiter Qualifikant ist der SC Gatow, der zu Beginn die Punkte mit dem FC Spandau teilen musst, dann aber Siege gegen die anderen beiden Konkurrenten einfuhr. Somit sind wie im Vorjahr SSC Teutonia, Berliner SC II und FC Spandau 06 in der Vorrunde ausgeschieden.

    Gruppe B

    Die Gruppe B war wie erwartet sehr ausgeglichen. Vier Teams spielten bis zum Ende um den Einzug in die Endrunde, lediglich der Aufsteiger SF Charlottenburg-Wilmersdorf war frühzeitig aus dem Rennen. Gruppensieger wurde der Favorit TSV Mariendorf, der als einziges Team ungeschlagen blieb. Auf dem zweiten Platz landete der BSV GW Neukölln, der an diesem Tag mit Oliver Baerenfeldt den Top-Torjäger stellte (4 Treffer). Mit einem Punkt zu wenig ausgeschieden ist der Lichtenrader BC, nochmal einen Punkt weniger hatte der BSV Eintracht Mahlsdorf II.

    Gruppe C

    Nur ganz knapp landet der Titelverteidiger auf dem ersten Rang in der Vorrundengruppe C. Im allerletzten Spiel kam es zum Entscheidungsspiel zwischen SF Johannisthal und DJK SW Neukölln. Nachdem die Schwarz-Weißen in Führung gingen, gerieten sie kurz vor dem Ende durch eine Zeitstrafe in Unterzahl. Das nutzte Johannisthal und glich aus, um wenige Sekunden später noch den Siegtreffer zu erzielen. Auf dem zweiten Rang landet der Friedenauer TSC, der somit auch das Finalticket gebucht hat. Einen Punkt zu wenig sammelte der Vorjahresdritte Hilalspor Berlin und ist somit ausgeschieden. Auch der VfB Hermsdorf schlug sich achtbar, ist aber am Ende mit vier Punkten ausgeschieden.

    Gruppe D

    Die Überraschung der Gruppe D war der BFC Dynamo II. In der Liga läuft es noch nicht rund, dennoch kickten die Weinroten in der Halle umso besser. Alle vier Spiele wurden gewonnen, ein Drittel der Tore erzielte der bullige Stürmer Kushtrim Nerjovaj. Zweiter Finalrundenteilnehmer ist der 1. FC Novi Pazar, der spielerisch durchaus überzeugen konnte. Obwohl die Neuzugänge noch nicht spielberechtigt waren und kein etatmäßiger Keeper im Tor stand, verlor man nur ein Spiel. um einen Punkt gescheitert ist der FC Stern Marienfelde. Trotz einem Spitzenwert von 12 Toren musste man sich am Ende den beiden Endrundenteilnehmern geschlagen geben. Der 1. FC Wilmersdorf hat die beiden ersten Spiele des Turniers verpennt und die Kurve zu spät gekriegt. Der Nordberliner SC legte eine über weite Strecken katastrophale Leistung an den Tag.

  • Gruppe A + B

    TSV Rudow Berlin II - BSV GW Neukölln 1950 1:3

    SF Johannisthal - 1. FC Novi Pazar 95 4:1

    SC Gatow - TSV Mariendorf 1897 3:1

    Friedenauer TSC - BFC Dynamo II 2:3

    SF Johannisthal - TSV Rudow Berlin II 3:0

    1. FC Novi Pazar 95 - BSV GW Neukölln 1950 2:1

    Friedenauer TSC - SC Gatow 0:5

    BFC Dynamo II - TSV Mariendorf 1897 3:1

    Rudow Berlin II - 1. FC Novi Pazar 95 0:5

    BSV GW Neukölln 1950 - SF Johannisthal 2:0

    SC Gatow - BFC Dynamo II 5:2

    TSV Mariendorf 1897 - Friedenauer TSC 3:4

  • Novi Pazar sichert sich Landesliga Hallenmeisterschaft

    Am Neujahrstag sichert sich das Team gegen die Sportfreunde Johannisthal den Titel

    Fast fünf Stunden Fußball in der Schöneberger Sporthalle: die Finalrunde der Landesliga hatte es in sich, packende Spiele und viele Tore wurden geboten.

    Um 15:00 ertönte der Anpfiff zum ersten Spiel des Nachmittags. Acht Mannschaften hatten sich in den vier Vorrundengruppen für die Endrunde qualifiziert, 517 zählende Zuschauer wollten sich das Spektakel nicht entgehen lassen.

    In Gruppe A erwischte die Zweitvertretung vom TSV Rudow einen schwachen Tag, musste in allen drei Spielen deutlichen Niederlagen einstecken. Zwischen Johannisthal, Novi Pazar und GW Neukölln entwickelte sich ein spannender Dreikampf. Am Ende fehlte den Neuköllnern ein Tor um ins Halbfinale einzuziehen.

    In Gruppe B war die Messe schon nach zwei Spieltagen gelesen. Gatow und Dynamo spielten mit jeweils sechs Punkten im letzten Spiel den Gruppensieger aus. Der Tabellenführer der Landesliga Staffel 1 behielt am Ende die Oberhand.

    Im ersten Halbfinale standen sich die Sportfreunde Johannisthal und der BFC Dynamo II gegenüber, am Ende entschied das Neun-Meter-Schießen zu Gunsten der Johannisthaler. Im zweiten Spiel stoppte Novi Pazar der Soegeszug der Gatower etwas überraschend und machte den Finaleinzug perfekt.

    3:5 hieß es am Ende nach 24 Minuten. In Halbzeit eins hielten sich beide Teams zurück, lauerten auf Fehler der anderen Mannschaft, in den zweiten zwölf Minuten fielen hingegen Tore ohne Ende. Novi Pazar hieß am Ende der Sieger.

    Bester Torwart wird Lars Walden von Johannisthal (eigentlich Feldspieler), bester Spieler wurde Hassan Berjaoui von Novi Pazar und der beste Torschütze vom BFC Dynamo II Kushtrim Nerjovaj.

Betway Online Fussball-Wetten banner