• Wenn man von den Videobildern ausgeht, dann habe ich nicht unbedingt ein Foul von Al-Azzawe bei seiner Roten Karte erkennen können. Ansonsten haben wir den Bubis die meisten Möglichkeiten durch eigene Fehler ermöglicht. Es stimmt schon, dass Hertha nicht so einen Terminstress hatte und dass man im Winter vielleicht auch bessere Trainingsmöglichkeiten besitzt, aber alle Unkonzentriertheiten und Schlampigkeiten lassen sich dadurch nicht erklären.

    Da ich nicht anwesend war, kann ich mir kein Urteil über so manche Überforderung der Organisation gestern erlauben. Laut "Fuwo" sollen über 4000 Zuschauer vor Ort gewesen sein. Damit kann man das Kombi-Ticket als gelungene Aktion bezeichnen, die zur Wiederholung lockt. Beim nächsten Mal weiß man dann, viele Zuschauer nutzen benutzen die Karte tatsächlich zweimal. ;) 

  • Cottbuser Spitzenspielchen

    Am Mittwoch, dem 25.April, meinen manche Leute in der Lausitzmetropole im Berliner Jahn-Sportpark ein Spitzenspielchen austragen zu müssen. Diese Arroganz ist aus verschiedenen Gründen durchaus berechtigt. Zum Beispiel schwebt der Etat des klaren Spitzenreiters kilometerweit über dem unsrigen. Zum Beispiel ist der Punktvorsprung gewaltig und selbst in der Torquote haben sie uns wieder überholt. Zum Beispiel haben wir 20 Tore mehr kassiert als die Wollitz-Schützlinge. Zum Beispiel haben sie in der Winterpause noch 3 Neue geholt und wir einen Stammspieler abgegeben. Zum Beispiel haben sie auch ein paar Verletzte, aber bei uns fallen mit dem Torschützenbesten Dadashov, mit Al-Azzawe, Adomah, Silva Spieler aus, die wir nicht annähernd ersetzen können. Zum Beispiel haben sie einen Trainer, der sich so für Verein und Mannschaft aufopfert, wie kein anderer in der großen, weiten Fußballwelt.

    Unsere Mannschaft, die sich ab 19 Uhr zum Kampf stellt, packt hoffentlich alles aus, was ihr in der derzeitigen Situation möglich ist. Anfang des Jahres haben sich sicherlich nicht nur die Fans neben dem Pokalsieg eine Revanche gegen die Übermacht aus Cottbus gewünscht. Im Hinspiel haben wir ein paar Schwachstellen in ihrer Abwehr aufgedeckt und sie hatten durchaus Glück, dass Torhüter Spahic nur Gelb sah. Aber da wir selbst unsere Abwehrschwächen vorzeigten, kriegten sie das kurzzeitige Nervenflattern wieder in den Griff. Leider gelang es uns bis jetzt nicht, diese Schwäche auszumerzen. Allerdings verfolgt uns über das ganze Jahr schon ein fast unheimliches Verletzungspech in der Innenverteidigung. Zur Zeit fallen 3 von 4 Kickern, die dort vorgesehen sind, aus (Silva, Adomah, Al-Azzawe). Letzterer zwar wegen einer Rot-Sperre, der Fakt bleibt aber bestehen. Da bleibt dann mit Malembana nur noch eine "Kante" übrig und der spielt zur Zeit sehr wechselhaft. Die Lufthoheit dürfte also schwer zu halten sein und vorne fehlt der, der die Vorlagen verwertet. Überhaupt geht scheinbar bei einigen Spielern Kraft und Ausdauer aus, um alle 3 Tage eine ordentliche Leistung abzurufen. Ähnlich wie in Cottbus wurden jetzt ab und zu mal Reserve- oder sogar Jugendspieler eingesetzt, aber da kann der Gegner auf eine ganz andere Qualität verweisen. Täten sie es also wieder, wäre da sicher weniger Leistungsabfall als bei uns zu verzeichnen. Jedenfalls kann ich mir nicht vorstellen, dass wir in unserer derzeitigen Situation eine echte Chance haben. Trotzdem erwarten die Fans wenigstens vollen Einsatz und Hingabe bis zum Schlusspfiff. Sehr wünschenswert wäre es, kämen keine neuen Verletzten dazu. Denn wenn morgen eine Revanche kaum glücken kann, so bleibt doch der Wunsch nach dem Pokalsieg.