Dahmeland - Pokal 2013/2014

  • Ein sehr geiler Pokalendspieltag geht zu Ende und der Wettergott hat pünktlich zu den Herrenspielen seine Pforten geschlossen und die Sonne raus gelassen.


    Das beste Spiel muss ich sagen fand um 12 Uhr statt. Das Pokalendspiel der Alten Herren war Werbung für diese Klasse. Spielzüge wie man sie selten sieht, Dramatik und vor allem schöne Tore. Haudegen wie Knuth und Dobrunz beim BSC wie auch Eidtner, Galli und Mier bei Siethen ließen die Partie zu einem Leckerbissen werden. Hansche´s Führung egalisierte Knuth per Kopf und Dobrunz verzauberte das Publikum mit einem herrlichen Lupfer zur Führung. Nach dem 3:1 schien alles gelaufen doch Siethen belebte sich wieder, auch wenn man etwas Hilfe von Schiri Schwarz bekam. Nicht bei beiden Elfern, diese waren berechtigt, doch einen Strafstoß hätte es für ein Handspiel beim Stande vom 4:3 für Siethen geben müssen.


    Der MAZ Pokal geht an den Heimverein, weil er die reifere Spielanlage hatte und deswegen auch viel mehr an Offensivaktionen zeigte. Donat netzte per Kopf nach Reinkeflanke und Fangradt erhöhte mit Linksschuss auf 2:0. Mattern verkürzte dann für KW per Kopf. In der Folge rannte KW planlos und meist mit hohen Bällen an, diese waren allesamt wirkungslos bei den Hünen in der MTV Abwehr. Fangradt konnte dann gegen Ende der Partie die Sache klar machen.


    Das Dahmelandpokalfinale bedient das Klischee das nicht immer der bessere die Partie gewinnt. Siethen spielte in Halbzeit eins den Gegner aus Wildau an die Wand. Einzig Bonkowski und das Gebälk hielten Wildau in der Partie. Auch im zweiten Durchgang das gleiche Bild. Siethen war auch ohne Ruprich und Rauch galliger und Wildau bekam keinen Draht zum Spiel. Hinten bügelte Brandt die Fehler seiner Mitspieler aus und wenn der nicht zur Stelle war, gab es ja noch den überrragenden Bonkowski im Kasten der Parade nach Parade zeigte. In der Verlängerung stellte Neumann die Partie auf den Kopf der aus Nahdistanz zum 1:0 netzte. Wenig später legte Dietzmann im 16er auf Björn Müller quer und der machte das 2:0. Nach dem Tor von Seidel wurde es nochmal spannend, doch in der 2.Halbzeit der Verlängerung düpierte Neumann zwei Abwehrmänner und schob am raustürmenden Carstens zur Entscheidung vorbei.


    Als Hopper muss man sagen hat sich der Tag gelohnt, das Catering war sehr Abwechslungsreich mit Brat und Bockwurst sowie Pommes und Bouletten. Toll organisiert und sehr Preiswert. Der Rahmen hat gepasst!!!


    LG Pepsa :schal2::halloatall:

    Ist es draußen kalt und nass, gibt es drinne Bier vom Fass.

Betway Online Fussball-Wetten banner