E-Jugend FSV Havelberg

  • E-Jugend Kreisliga
    FSV Havelberg 1911 -
    SG Schönhausen/Klietz 4:3 (3:0)


    Havelberg (am). Nach langer Winterpause konnten nun endlich die ersten Spiele in der Meisterrunde der E-Junioren ausgetragen werden. Die Havelberger hatten die SpG Klietz/Schönhausen zu Gast. Gegen diesen Gegner hatte der FSV zwar immer gut gespielt aber leider meist auch verloren. Heute sollte das anders werden.


    In der ersten Halbzeit bestimmten die Hansestädter klar das geschehen. Schon in der 3. Minute konnte Jonas Debold nach Zuspiel von J.A.Martins zum 1:0 einschießen. Nur 4 Minuten später konterte der FSV den Gegner aus. Einen langen Ball aus dem Rückraum leitete Jonas Debold kurz auf J.A.Martins weiter, der dann auf 2:0 erhöhte. Klietz steckte nicht auf, aber Havelberg hatte mit Phillip Möller heute wieder einen sicheren Schlussmann auf der Torlinie.


    Bis zur 23.Minute wog das Spiel ohne große Torraumszenen hin und her. Dann setze Lucas Radler den eingewechselten Lucas Gerstmann mit einer schönen langen Flanke in Szene. Dieser traf dann zum 3:0 Halbzeitstand.


    In der zweiten Halbzeit machte dann Klietz/Schönhausen mehr Druck und brachte Havelberg so mehr und mehr in Schwierigkeiten. Folgerichtig erzielte die SpG in der 29.Minute das 3:1. Dabei sah die Abwehr der Heimmannschaft nicht sicher aus. Angriffe des Havelberger Mittelfeld wurden häufiger abgefangen und führten zu Gegenangriffen. Jetz musste Ph. Möller das eine oder andere mal sein können zeigen. Der Ausgleich lag förmlich in der Luft. Pech für die SpG, das zweimal nur die Latte getroffen wurde.


    Havelberg versuchte das Spiel wieder unter Kontrolle zu bekommen, konnte aber den Anschlußtreffer der Gäste in der 38.Minute nicht verhindern. Dann in der 40.Minute wieder Jubel auf Havelberger Seite. Martie Hille ließ dem Torhüter der Gäste nach Zuspiel von Justin A. Martins keine Chance. Freistehend erzielt er das 4:2. Er hätte kurz darauf sogar auf 5:2 erhöhen können, verfehlte das Tor nur sehr knapp.


    Die Gäste machten aber weiter Druck und kam in der 44.Minute wieder auf ein Tor heran. Das Spiel wurde nocheinmal spannend. Ein Treffer gelang aber keiner der beiden Mannschaften mehr. Havelberg kann zufrieden sein, daß sie als Sieger vom Platz gehen konnten.


    FSV: Phillip Möller; Hannes Ernst; Jonas Debold; Lucas Radler; Justin A. Martins; Leon Thranow; Paul Schutzbach; Lucas Gerstmann; Max Müller; Martie Hille




    Quelle: http://fsv-havelberg.de

  • E-Jugend Kreisliga
    FSV Saxonia Tangermünde -
    FSV Havelberg 1911 4:2 (0:1)


    Tangermünde (am). Im zweiten Spiel dieser Saison mußte Havelberg am Sonntag bei Saxonia Tangermünde antreten. Die erste Halbzeit verlief für die Hansestädter sehr vielversprechend. In der 5. Minute konnten die Gäste das 0:1 bejubeln. Leon Thranow nutzte seine Chance und brachte Havelberg in Führung.


    Im weiteren Spielverlauf gab es noch die eine oder andere Möglichkeit ein Tor zu erzielen, leider wurden diese aber nicht konsequent genutzt. Auch der Gastgeber erspielte sich gute Torgelegenheiten, welche aber ebenso nicht zum Erfolg führten. So ging es mit 0:1 in die Pause.


    Die zweite Halbzeit bestimmte nun aber der Gastgeber das Geschehen. In der 28. Minute viel dann folgerichtig der Ausgleichstreffer. Die Havelberger Hintermannschaft wurde leider unsicherer und machte mehr Fehler. Schlechtes Stellungsspiel und Zweikampfverhalten auch im Mittelfeld führte dazu, das Sax. Tangermünde noch weitere drei Tore erzielen konnten. Torwart Ph. Möller war an allen Toren machtlos. Havelberg hatte noch einige Kontermöglichkeiten, konnte diese aber nicht ausnutzen. Kurz vor Spielende dann verkürzte Jonas Debold noch auf 4:2 , weitere Chancen ergaben sich leider nicht mehr. So verlor der FSV das Spiel verdient mit 2:4.


    FSV: Ph. Möller; Hannes Ernst; Jonas Debold; J.A. Martins; Leon Thranow; Paul Schutzbach; Lucas Gerstmann; Samuel Hinz; Max Müller; Martie Hille



    Quelle: http://fsv-havelberg.de

  • E-Jugend Kreisliga
    SV Blau-Weiß Gladigau -
    FSV Havelberg 1911 2:5 (1:2)


    Gladigau (am). Im vorgezogenen Punktspiel mußte der FSV am Freitag beim SV Blau-Weiß Gladigau antreten. Der Gastgeber begann etwas besser als der FSV, erspielte sich aber keine klaren Torchancen. Nach einigen Minuten organisierte sich die Havelberger Mannschaft etwas besser und konnte nun seinerseits das Spiel offener gestalten.


    In der 13.Spielminute dann erzielte Jonas Debold, der sich zum Torschützen vom Dienst entwickelt, den 0:1 Führungstreffer. Nach schnellem Zuspiel aus dem Mittelfeld setzte er sich gut gegen die Verteidigung durch und ließ dem Torhüter keine Chance. Gerade mal fünf Minuten später erzielte Gladigau mit einem direkt verwandelten Freistoß den Ausgleich.


    Die immer besser werdenden Gäste machten aber weiter ihr Spiel. Lucas Radler brachte seine Mannschaft weitere vier Minuten später wieder in Front. Auch hier machte sich das gute Zusammenspiel von Verteidigung und Mittelfeld bezahlt. So ging es dann in die Pause.


    Die Gladigauer spielten in der Zweiten Halbzeit weiterhin gut mit. Nach einem klaren, aber vom Schiedsrichter nicht geahndete Handspiel der Gastgeber, konnte die Gästeabwehr den Ausgleich nicht verhindern. Nun begann aber der Lauf der Hansestädter. Einem Vorstoß von Justin A. Martins, in der 32.Minute, konnte die Verteidigung der Blau-Weißen nichts entgegensetzen. Seine Schnelligkeit ausnutzend Netzte er zur wiederholten Führung ein.


    Jetzt gab es Chancen fast im Minutentakt. Ob Paul Schutzbach, Leon Thranow, Max Müller, Martie Hille und später Lucas Gerstmann, jeder hätte auch mit etwas mehr Glück das Ergebnis noch freundlicher gestalten können. In der 45.Minute dann das 2:4 durch Leon Thranow. Gladigau hatte nun kaum noch Torchancen. Wenn sie mal zu einem Angriff ansetzten, wurde dieser durch die nun mehr im Rückraum agierenden Spieler Radler, Martins und Debold unterbunden. Kurz vor Ende der Partie krönte dann auch noch Paul Schutzbach sein sehr gutes Spiel mit dem 2: 5 Siegtreffer.


    Das Spiel freute Trainer und mitgereisten Eltern sehr, konnte man doch eine gut zusammenspielende Mannschaft erleben. Auch der Einsatzwille aller Spieler hat gestimmt. Nun geht es in die Osterferien. Am 10.April erwartet der FSV den SV Blau-Gelb '21 Goldbeck e.V.


    FSV: Phillp Möller; Hannes Ernst; Jonas Debold; Lucas Radler; Justin A. Martins; Leon Thranow; Paul Schutzbach; Lucas Gerstmann; Samuel Hinz; Max Müller; Martie Hille


    Quelle: http://fsv-havelberg.de

  • E-Jugend Kreisliga
    FSV Havelberg 1911 -
    SV Blau-Gelb Goldbeck 2:0 (2:0)


    Havelberg (am). Da ferienbedingt auf drei Spieler verzichtet werden musste und leider auch noch ein Spieler das Punktspiel "verpasste",war der Trainer gezwungen kurzfristig auf zwei F-Jugendspieler zurückzugreifen. Yannick Bäther und Toni Bertram verstärkten die E-Jugend und machten ihre Sache sehr gut.


    In einem guten Spiel von beiden Mannschaften konnten die Havelberger in der 8. Minute das 1:0 bejubeln. Nach gutem Zuspiel von Toni Bertram auf Leon Thranow umspielte dieser die Gästeabwehr und schoss sicher ein.


    Im weiteren Verlauf erspielte sich der FSV leichte Feldvorteile, mußte aber immer auf Goldbecker Angiffsversuche achten. Große Tormöglichkeiten waren auf beiden Seiten kaum vorhanden. Kurz vor der Halbzeit hätte Justin A.Martins auf 2:0 erhöhen können. Sein Schuss krachte leider nur gegen die Latte. Mit der Führung ging es dann in die Pause.


    In der 2.Halbzeit machte der FSV weiter sein Spiel. Gerade 3 Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte Justin A.Martins dann auf 2:0. Von der Mittellinie aus angreifend konnte er nicht gestoppt werden. Der Gästetorwart hatte hierbei noch das Pech, das der Ball durch die Beine ging. In der 32.Minute hatte Toni Bertram im Zusammenspiel mit Yannick Bäther die Chance weiter zu erhöhen, verpasste aber knapp das Tor. Auch Goldbeck hatte Möglichkeiten zum Torerfolg, doch z.B. frei vor dem Havelberger Tor stehend konnte kein Nutzen daraus gezogen werden. Havelberg machte weiterhin ein gutes Spiel, der Ball lief gut in den eigenen Reihen und dem Gegner wurde kaum Gelegenheit gegeben gefährlich vor das Tor zu kommen. Gut gefallen hat Yannick Bäther. Der noch Siebenjährige machte es seinen körperlich weit überlegenen Gegenspielern nicht leicht und hätte in der Schlussminute, nach Pass von Lucas Radler, fast noch ein Tor erzielen können. So Endete das Spiel mit einem verdienten 2:0 Erfolg.


    FSV: Ph. Möller; H. Ernst; J. Debold; L.Radler; J.A.Martins; L. Thranow; M.Müller; T. Bertram; Y. Bäther


    Quelle: http://fsv-havelberg.de

  • E-Jugend Kreisliga
    1.FC Lok Stendal -
    FSV Havelberg 1911 7:0 (4:0)


    Havelberg (am). Im Spiel gegen Lok Stendal musste der FSV eine deutliche 0:7-Niederlage einstecken. Der Respekt vor dem Favoriten dieses Partie war wohl zu groß. Schon nach 2 Minuten gelang Stendal das erste Tor. Nach einer Ecke lenkte J.Martins den Ball ins eigene Tor. Schlechtes Stellungsspiel der gesamten Mannschaft führte zu weiteren Treffern. Nach 10 Minuten war der Rückstand auf 4:0 angewachsen. Torchancen von Havelberger Seite waren nicht ansatzweise zu verzeichnen.


    Einige Umstellungen innerhalb der Mannschaft brachten zwar nicht unbedingt den großen Umbruch, aber dem Gastgeber gelang bis zur Pause wenigstens kein weiteres Tor mehr. Martie Hille ersetzte den uns zum Saisonende verlassenden Torhüter Phillip Möller, machte seine Sache aber trotz der Gegentore sehr gut.


    Die 2.Halbzeit war nicht viel besser als die erste. Hier dauerte es bis zur 32. Minute, bis Stendal auf 5:0 erhöhen konnte. Ganze zwei Tormöglichkeiten für Havelberg durch Justin Martins und Jonas Debold vereitelte der Stendaler Torhüter mit guten Paraden. Für Lok fielen dann noch zwei weiter Tore zum 7:0 Endstand. Bester Spieler der Havelberger an diesem Tag war Lucas Radler, welcher als einziger vollen Einsatz zeigte und damit eine höhere Rückstand verhinderte.


    Für das kommende Spiel am Freitag (17:30 Uhr) gegen Lok Stendal II muss die Mannschaft sich wieder zusammen raufen und sich gewaltig steigern um nicht die relativ gute Platzierung in der Meisterrunde zu verspielen.


    FSV: Martie Hille; Hannes Ernst; Jonas Debold; Lucas Radler; Justin A. Martins; Leon Thranow; Paul Schutzbach; Samuel Hinz; Max Müller


    Quelle: http://fsv-havelberg.de

  • E-Jugend Kreisliga
    FSV Havelberg 1911 -
    1.FC Lok Stendal 3:1 (1:1)


    Havelberg (am). Im vorgezogenen Spiel gegen Lok Stendal II wollten die Hansestädter das deutlich verlorene Spiel gegen die erste Vertretung vergessen machen. Zu Beginn der Begegnung, welche leider ohne angesetzten Schiedsrichter stattfand, sah es aber nicht so aus. Stendal begann sehr gut und setzte Havelberg ziemlich unter Druck.


    Wieder benötigte die Hintermannschaft der Gastgeber viel Zeit um sich zu finden. Wie im Spiel der letzten Woche war von Zuordnung in der Abwehr nicht viel zu sehen. So war es dann nicht verwunderlich, das Lok in der 7. Minute in Führung ging. Nun kam aber auch der Gastgeber etwas besser ins Spiel. Leider verlor man schon im Mittelfeld zu leichtfertig den Ball.


    Stendal konnte aber kaum Nutzen daraus ziehen, da Lucas Radler und Paul Schutzbach nun ihre Abwehr besser im Griff hatten. In der 19. Minute dann der Ausgleichstreffer durch Justin A. Martins. Bei einem Gegenangriff seine Schnelligkeit ausspielend überwand er den herauslaufenden Schlussmann. Fast konnte ein Verteidiger den Ball noch vor der Torlinie klären, kam aber etwas zu spät. Das Spiel wurde nun offener, aber es gab kam große Torchancen. So ging es dann mit einem verdienten Remis in die Pause.


    In der 2.Halbzeit kam dann wieder einmal mit Yannick Bäther ein F-Jugendspieler zum Einsatz. Dieser machte sich dann schon in der 29.Minute bezahlt. Sein Zuspiel auf Justin A. Martins konnten zwei Verteidiger nicht verhindern und dem gut haltenden Torhüter der Gäste gelang es nicht, den folgenden Torschuss zu halten. Mit der Führung wurde nun auch das Spiel der Havelberger immer besser. Es wurden einige Tormöglichkeiten heraus gespielt, welche leider nicht zu zählbarem Erfolg führten. Havelberg musste aber weiterhin auf Konter der Stendaler achten, was auch gut gelang. Die Angriffsbemühungen der Gastgeber wurden dann kurz vor Ende des Spiel doch noch belohnt. Max Müller traf in der 49.Minute zum 3:1 Endstand. Trotz des Siegs ist Havelberg immer noch weit von seiner Form der ersten Spiele entfernt.


    FSV: Ph.Möller; H.Ernst; J.Debold; L.Radler; J.A.Martins; L.Thranow; P.Schutzbach; M. Müller; M.Hille; Y. Bäther



    Quelle: http://fsv-havelberg.de

  • E-Jugend Kreisliga
    FSV Havelberg 1911 - SG Bismark/Wittenmoor 1:4 (0:1)


    Havelberg (am). Am Samstag hatte in der E-Jugend der FSV Havelberg den Tabellenzweiten die SpG Bismark/Wittenmoor zu Gast. Bismark hatte zu Beginn die größeren Spielanteile und konnte schon in der 4.Minute ihren ersten Treffer bejubeln. Der Hintermannschaft gelang es nicht den Ball energisch aus den Strafraum zu spielen. Den strammen Schuss der Gäste aus dem Strafraum konnte Torhüter Phillip Möller nicht parieren. Schon wieder an das Stendalspiel erinnert, durfte Havelberg sich aber nicht hängen lassen.


    Die Truppe um Kapitän Lucas Radler kam nun besser mit dem Gegner klar und erspielte sich Torchance um Torchance. Leider war der Abschluss dann zu harmlos oder es wurde, wie man so sagt, der Schlussmann berühmt geschossen. Ob Justin A.Martins, Max Müller oder Lucas Radler konnten ihre klaren Möglichkeiten nicht in Tore umsetzen. Bismark blieb auch weiterhin torgefährlich, doch auch hier ohne zählbaren Erfolg. So ging es dann mit dem Tor Rückstand in die Pause.


    Mit dem Wiederanpfiff nutzte der FSV seinen Ballbesitz zum Ausgleichstreffer. Lucas Radler marschierte über die linke Außenseite, passte dann genau auf Justin Martins, der im Strafraum die Verteidigung von Bismark ausspielte und diesmal unhaltbar einschoss. Das Spiel stand weiter auf gutem Niveau. Bis zur 40. Minute sah man zwei gleichwertige Mannschaften auf dem Platz, doch es war klar das jeder kleine Fehler bestraft werden könnte. So traf es dann den FSV. Einen Gegenangriff konnte die zu weit nach vorn gerückte Abwehr nicht genug stören. Bismark nutzte nach guter Spielkombination die Situation konsequent aus und ging mit 2:1 in Front. Den Hansestädtern merkte man den Schock deutlich an. Die Fehler häuften sich nun leider und wieder führte ein Abwehrfehler zu einem weiteren Treffer der Gäste in der 43.Minute. Das Spiel war damit gelaufen. In der 48.Minute dann kam auch noch Pech dazu. Ein Pfostenschuss prallte dem guten Schlussmann Phillip Möller an den Rücken und von dort ins Tor. So endete das Spiel 1:4 aus Havelberger Sicht. Das Ergebnis täuscht aber über den wirklichen Spielverlauf hinweg und das Wichtigste, es wurde wieder besserer Fußball gezeigt als in den vergangenen Spielen.


    Das nächste Punktspiel wird dann am Freitag den 28.05 um 17:30 Uhr in Havelberg gegen Osterburg sein.




    Quelle: http://fsv-havelberg.de

  • E-Jugend Kreisliga
    FSV Havelberg 1911 - Osterburger FC 2:2 (1:0)


    Havelberg (am). Am Freitagabend traf der FSV auf Tabellennachbar Osterburger FC. Das Spiel musste auf Grund eines Schulvergleichs im Badminton vorverlegt werden. Diese Verschiebung war nicht gerade zum Vorteil für die Hansestädter, da vier Spieler im Laufe des Tages erst von mehrtägigen Klassenfahrten zurückkehrten.


    Trotz aller Befürchtungen wurde diese Partie eine von den Besseren. Havelberg versuchte von Anfang an das Spiel zu übernehmen. In der 10.Minute hatte Justin A. Martins die Führung für den FSV auf dem Fuß. Noel Mette im Tor der Gäste konnte den Ball aber, mit einer guten Parade, gerade noch am Tor vorbei lenken. In der 12. Minute dann aber das 1:0 durch Max Müller, der einen Abpraller der Abwehr kompromisslos in die Maschen jagte. Nur eine Minute später schlug er ein weiteres mal zu. Einen Abstoß, der an der Mittellinie noch verlängert wurde, konnte Max ungehindert annehmen und schoss unhaltbar ein. Osterburg ließ sich aber durch den Rückstand nicht aus der Ruhe bringen. Sie erspielten sich auch die eine oder andere Tormöglichkeit, welche aber bis zur Halbzeit nicht zu zählbarem Erfolg führten. So ging es dann in die Pause.


    In der zweiten Hälfte kam der Osterburger FC dann immer besser ins Spiel. Die Spieler vom FSV, die leider ohne Auswechselspieler auskommen mussten, hatten nun mehr Abwehrarbeit zu leisten. Auch ließ die Konzentration aus bekannten Gründen bei einigen Spielern nach. In der 39. Minute dann der Anschlusstreffer der Gäste. Havelberg erspielte sich zwar auch noch einige Torchancen, konnte diese aber nicht nutzen. In der 45. Minute dann der nicht unverdiente Ausgleich. Die letzten fünf Minuten wurde es noch einmal sehr spannend, aber Tore vielen nun keine mehr. So trennten sich der FSV Havelberg und Osterburger FC mit einem leistungsgerechten Unentschieden.


    FSV: M.Hille - J.Debold, L.Radler, J.A.Martins, L.Thranow, P.Schutzbach, M. Müller, Ph. Möller



    Quelle: http://fsv-havelberg.de

  • E-Jugend Kreisliga


    TuS Siegfried 09 Wahrburg - FSV Havelberg 1911 2:4 (1:1)


    Havelberg (am). Am Mittwoch, den 09.06., sollte der FSV sein Punktspiel gegen Post Stendal durchführen. Leider wurde es von Stendaler Seite kurzfristig abgesagt. Da die Partie schon einmal verschoben wurde, wurde sie nun mit 3:0 für Havelberg gewertet.


    Der Saisonabschluss, der im Anschluss dieser Begegnung gefeiert werden sollte, wurde natürlich durchgeführt. Bei dieser Gelegenheit wurde Phillip Möller, der mit seiner Familie nach Stendal zieht, feierlich verabschiedet. Trainer und Mannschaft bedankten sich bei ihm mit einem Mannschaftsfoto und wünschten viel Erfolg auf seinem weiteren Weg.


    Am Montag dann trat der FSV zu seinem letzten Spiel der Saison an. Es wurde das Spiel bei TuS Wahrburg nachgeholt, welches wegen Unbespielbarkeit des Platzes verschoben wurde.


    Der Hansestädter kamen Anfangs besser ins Spiel und erzielten in der 8. Minute durch Max Müller das 1:0. Trotz der Führung gelang dem FSV an diesem Tag nicht viel. Technische Unzulänglichkeiten führten dann auch zur Ausgleichsmöglichkeit für den Gastgeber. In der 13. Minute traf TuS Wahrburg aber nur die Latte. In der 18.Minute dann doch der Ausgleich.


    Havelberg bestimmte zwar das Geschehen aber war im Abschluss zu ungefährlich. Die größten Chancen hatte zwei mal Phillip Möller, dessen Kopfbälle gingen knapp am Tor vorbei. So ging es dann auch in die Halbzeit.


    Kurz nach Beginn der zweiten Hälfte ging der Gastgeber sogar in Führung. Nach einer Ecke war keiner in der Lage den Ball aus der Gefahrenzone zu schlagen und irgendwie rollte die Kugel ins Tor. Nun drehte Havelberg wieder mehr auf. In der 33. Spielminute konnte Jonas Debold den Ausgleichstreffer erzielen. Jetzt wollte Havelberg doch noch den Sieg nach Hause holen. Justin A. Martins erzielte dann endlich in der 43.Minute den erneuten Führungstreffer und Lucas Radler erhöhte nur eine Minute später zum 2:4 Endstand. Mit diesem Sieg, es hätte auch ein Unentschieden gereicht, überholten die Havelberger noch den Osterburger FC und erlangten so den 3.Platz in der Meisterrunde. Wer diesen Ausgang vorausgesagt hätte, den hätte man wohl belächelt. Die Mannschaft freute sich dann auch sehr über die Bronzemedaille, welche vom Staffelleiter gleich nach dem Spiel überreicht wurde.

Betway Online Fussball-Wetten banner