E-Jugend FSV Havelberg

  • E-Jugend Kreisliga
    FSV Havelberg 1911 – SG Möringen/Schinne 3:0 (1:0)


    Einen wahren Sturmlauf der Havelberger E-Junioren sahen die Zuschauer am Samstagvormittag im Eichenwald-Sportforum. Am Ende siegten die Schützlinge von Trainer Andree Martins ungefährdet, verschenkten aber durch die mangelhafte Chancenverwertung einen noch höheren Erfolg.


    Gleich zu Beginn hatte Justin Martins gleich zwei „Riesen“ auf dem Fuß, konnten aber beide Möglichkeiten nicht nutzen. Lucas Radler tat es ihm zunächst noch nach, steigerte sich aber im Laufe des Spiels. Als der ansonsten sichere Schiedsrichter Remo Drygalla den Gastgebern nach einem Foul an Franz Sylla einen klaren Strafstoß verweigerte, musste sich das FSV-Team noch bis zur Nachspielzeit der ersten Hälfte gedulden. Dann konnte Lucas Radler endlich mit dem längst fälligen 1:0 den Bann brechen. Der bis dahin beste Spieler auf dem Platz war der Schlussmann der Klädener, der die Domstädter beinahe schon zur Verzweiflung trieb.


    Der zweite Abschnitt begann mit einem Hand-Strafstoß für Havelberg. Martie Hille verwandelte diesen zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff sicher zum 2:0. Nun ließen es die Platzherren etwas ruhiger angehen, was den Gästen einige gefährliche Kontermöglichkeiten bot. Doch die Abwehr um Kapitän Robert Fritze war jederzeit aufmerksam. Zwei Minuten vor dem Abpfiff konnte Leon Thranow seine starke Leistung auf der rechten Seite mit einer tollen Bogenlampe zum 3:0 krönen. Das war auch gleichzeitig der Endstand.

  • Domstädter beim DFB-Fotowettbewerb in der Endrunde
    VOTEN FÜR DEN FSV AUF DFB.DE !


    Im alljährlichen Amateur-Fotowettbewerb des Deutschen Fussball-Bundes hat es der FSV in der Kategorie "Tor-Jubel" tatsächlich in die Endrunde geschafft. Maximal konnte man sich mit drei Bildern (je eins pro Kategorie) bewerben. Eine Szene der damaligen E-Jugend vom Baltic-Cup in Polen wurde unter die besten 5 Fotos gewählt, die gemeinsam von der Internet-Redaktion des Verbandes mit DFB-Mediendirektor Harald Stenger ausgesucht wurden.


    Nun gilt es, bis zum 31.03.2009 unter den Usern von dfb.de das beste Foto zu ermitteln. Hier könnt ihr eure Stimme (keine Anmeldung nötig) für den FSV abgeben:


    http://www.dfb.de/index.php?id=508199 --> BILD 2 natürlich!


    Wir hoffen auf eure Unterstützung! Vielen Dank.

  • Lukas Radler macht mit seinen drei Toren den Unterschied aus


    Rot-Weiß Arneburg - FSV Havelberg 1 : 3 ( 1 : 0 ). Der Erfolg der Gäste täuschte etwas über den Spielverlauf hinweg. Arneburg spielte auf Augenhöhe. Den Unterschied machten die Tore von Lukas Radler aus.




    Platz Mannschaft Sp. g u v Torverh. Differenz Punkte
    1. Spg Eintracht Wittenmoor/ Insel 2 2 0 0 9:4 5 6
    2. FSV Havelberg 2 2 0 0 6:1 5 6
    3. SV Eintracht Lüderitz 2 1 1 0 6:1 5 4
    4. VfB Elbe Uetz 2 1 0 1 4:5 -1 3
    5. Weiß- Blau Stendal 2 1 0 1 6:8 -2 3
    6. Spg Krevese/ Osterburg 2 1 0 1 1:5 -4 3
    7. FSV Saxonia Tangermünde II 1 0 1 0 1:1 0 1
    8. SG Traktor Wust 0 0 0 0 0:0 0 0
    9. Spg Klietz/ Schönhausen 1 0 0 1 2:3 -1 0
    10. SV Rot- Weiß Arneburg 2 0 0 2 2:5 -3 0
    11. Spg Möringen/ Schinne 2 0 0 2 0:4 -4 0

  • E-Jugend Kreisliga
    SV Rot-Weiß Arneburg 1868 - FSV Havelberg 1911 1:3 (1:0)


    Die Havelberger E-Jugend gewann am Samstag ihr Punktspiel beim SV Rot-Weiß Arneburg mit 3:1. Dabei konnte die Mannschaft von Trainer Andree Martins den 1:0-Pausenrückstand durch drei Treffer von Lucas Radler noch drehen.


    Anfangs waren die Gäste etwas besser und hatten somit die größeren Spielanteile. Tormöglichkeiten wurden jedoch wieder einmal fahrlässig vergeben. Ab Mitte der ersten Halbzeit kam Arneburg besser ins Spiel und stellte die Havelberger Hintermannschaft merhmals vor Probleme. Kurz vor dem Seitenwechsel erzielte der Gastgeber das 1:0. Nach einem verlorenem Ball im eigenen Mittelfeld wurde der gute FSV-Torwart Phillip Möller überwunden.


    Im zweiten Abschnitt wollten die Domstädter das Blatt wenden. Wieder hatten sie die größeren Spielanteile und wurden endlich auch mit Toren belohnt. In der 32.Minute gelang Lucas Radler der Ausgleichtreffer nach einem guten Zuspiel von Martie Hille. Fünf Minuten darauf legte der FSV gleich das Führungstor nach. Wieder setzte sich Lucas Radler gegen die Arneburger Abwehr durch und schoss zum 1:2 ein.


    Nun war es ein offener Schlagabtausch, bei dem auch die Rot-Weißen oftmals vor dem Havelberger Gehäuse auftauchten. Doch entweder waren die Elbestädter zu ungenau oder fanden ihren Meister im gewohnt sicheren Schlussmann Phillip Möller. Den Sieg stellte erneut Matchwinner Lucas Radler sicher, der unter Mithilfe der Gastgeber den 1:3-Endstand besorgte. Sein Schuss wurde von einem Arneburger Spieler unhaltbar ins eigene Tor gelenkt. Damit war der erste Auswärtssieg der Saison perfekt.


    FSV: Phillip Möller - Robert Fritze, Lucas Radler, Justin A. Martins, Leon Thranow, Franz Sylla, Samuel Hinz, Martie Hille, Paul Schutzbach, Lucas Gerstmann

  • E-Jugend Kreisliga
    FSV Havelberg 1911 – SG Krevese/Osterburg 4:1 (2:0)


    Die Havelberger E-Junioren bleiben in der Platzierungsrunde in der Erfolgsspur. Im dritten Spiel dieser Serie konnte die Mannschaft von Trainer Andree Martins den dritten Sieg einfahren und setzte sich damit gemeinsam mit der ebenfalls verlustpunktfreien SG Wittenmoor/Insel an die Tabellenspitze. Ausschlaggebend für den Erfolg war die geschlossene Mannschaftsleistung.


    Gleich nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Wolfgang Schicke stürmten die Domstädter in Richtung Gäste-Tor. Nach einer Flanke von Martie Hille patzte der Osterburger Keeper, doch Franz Sylla konnte den freien Ball nicht im Gehäuse unterbringen (1.). Fünf Minuten später versuchte es der erneut stark spielende Leon Thranow mit einem Distanzschuss, doch dieses Mal war der Schlussmann zur Stelle. Die Zuschauer bekamen hier ein Spiel auf ein Tor zu sehen, nur selten mussten die FSV-Hintermannschaft um Keeper Philipp Möller eingreifen.


    In der 15.min zog Lucas Radler ab. Der gegnerische Keeper konnte den Ball nicht festhalten und der eingewechselte Lukas Rutsch staubte zum 1:0 ab. Keine 60 Sekunden später war Rutsch erneut zur Stelle, als er eine Vorlage von Hille zum 2:0 verwertete. Mit dieser Führung im Rücken ging es in die Pause.


    Nach dem Seitenwechsel erlebten die Havelberger eine kurze Phase der Unkonzentriertheit. Die Gäste nahmen diese Einladung gern an. Nach einem Solo durch die halbe Abwehr kam die SG zum 2:1-Anschlusstreffer (26.). Leon Thranow war es, der sein Team wieder auf Kurs brachte. In der 35.min nahm er im Straraum noch einen Gegenspieler aus und der Osterburger Schlussmann ließ seinen Ball durch die Arme gleiten – das 3:1. Justin Martins, einer der besten FSV-Kicker an diesem Tag, krönte seine Leistung mit einem tollen Solo von der Mittellinie und erzielte den 4:1-Endstand. Danach vergaben die Hansestädter zwar noch einige Möglichkeiten, doch der Sieg war hoch verdient.


    FSV:P. Möller – J. Martins, R. Fritze, L. Radler, F. Sylla, M. Hille, L. Thranow, P. Zehle (L. Gerstmann, A. Bathge, S. Hinz, L. Rutsch)

  • Havelberg


    <zur Übersicht


    E-Jugend-Kreisliga : FSV Havelberg gegen SG Krevese / Osterburg 4 : 1 ( 2 : 0 )
    Martins-Truppe bleibt in der Erfolgsspur
    Von Marc Stamer




    + Justin Martins (Mitte) setzt sich hier kraftvoll gegen zwei Osterburger Spieler durch. Er belohnte sich für seine tolle Leistung mit dem Treffer zum 4:1-Endstand. Foto: Marc Stamer
    Havelberg. Der Fußballnachwuchs aus der Domstadt bleibt in der Platzierungsrunde der Kreisliga in der Erfolgsspur. Im dritten Spiel dieser Serie konnte die Mannschaft von Trainer Andree Martins den dritten Sieg einfahren und setzte sich damit gemeinsam mit der ebenfalls verlustpunktfreien SG Wittenmoor / Insel an die Tabellenspitze. Ausschlaggebend für den Erfolg war die geschlossene Mannschaftsleistung.


    Gleich nach dem Anpfi ff von Schiedsrichter Wolfgang Schicke stürmten die Domstädter in Richtung Gäste-Tor. Nach einer Flanke von Martie Hille patzte der Osterburger Keeper, doch Franz Sylla konnte den freien Ball nicht im Gehäuse unterbringen ( 1. ). Fünf Minuten später versuchte es der erneut stark spielende Leon Thranow mit einem Distanzschuss, doch dieses Mal war der Schlussmann zur Stelle. Die Zuschauer bekamen hier ein Spiel auf ein Tor zu sehen, nur selten musste die FSV-Hintermannschaft um Keeper Philipp Möller eingreifen.



    In der 15. Minute zog Lucas Radler ab. Der gegnerische Keeper konnte den Ball nicht festhalten und der eingewechselte Lukas Rutsch staubte zum 1 : 0 ab. Keine 60 Sekunden später war Rutsch erneut zur Stelle, als er eine Vorlage von Hille zum 2 : 0 verwertete. Mit dieser Führung im Rücken ging es in die Pause.


    Nach dem Seitenwechsel erlebten die Havelberger eine kurze Phase der Unkonzentriertheit. Die Gäste nahmen diese Einladung gern an. Nach einem Solo durch die halbe Abwehr kam die SG zum 1 : 2-Anschlusstreffer ( 26. ). Leon Thranow war es, der sein Team wieder auf Kurs brachte. In der 35. Minute nahm er im Strafraum noch einen Gegenspieler aus und der Osterburger Schlussmann ließ den Ball durch die Arme gleiten – das 3 : 1. Justin Martins, einer der besten FSV-Kicker an diesem Tag, krönte seine Leistung mit einem tollen Solo von der Mittellinie und erzielte den 4 : 1-Endstand.


    Danach vergaben die Hansestädter zwar noch einige Möglichkeiten, doch der Sieg war hoch verdient.


    Auch wenn heute die Osterferien beginnen, tritt in der Kreisliga noch keine Spielpause ein. Morgen um 9. 30 Uhr steht für die E-Junioren im Sportforum die Partie gegen die SG Wittenmoor / Insel an.


    FSV : Möller ; Martins, Fritze, Radler, Sylla, Hille, Thranow, Zehle ( Gerstmann, Bathge, Hinz, Rutsch ).

  • E-Jugend Kreisliga
    FSV Havelberg 1911 – SG Wittenmoor/Insel 2:3 (1:0)


    Von Beginn an war Wittenmoor/Insel optisch überlegen und erspielte sich in den ersten 10 Minuten drei Riesenmöglichkeiten die allesamt freistehend vor Keeper Phillip Möller rechts neben das Havelberger Gehäuse gesetzt wurden. Der FSV war bis dahin nur mit gelegentlichen Entlastungsangriffen auffällig, die allesamt nichts nenneswertes einbrachten. Danach entwickelte sich ein Spiel mit kleineren Chancen auf beiden Seiten. In der 18. min wieder ein Konter der Havelberger über Franz Sylla, der nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Den fälligen Freistoß hämmerte Lucas Radler, bester Spieler der Havelberger, aus knapp 20 Meter in die Maschen. Danach hatte Wittenmoor/Insel noch eine Vielzahl an Eckbällen die alle ungenutzt blieben.


    In der zweiten Hälfte das selbe Bild, Wittenmoor/Insel machte Druck und Havelberg konterte. Nach einem Eckball kam der Ball zu Justin Martins, der in der 28 Minute per Bogenlampe von der Strafraumgrenze ins linke Dreiangel traf - das 2:0. Nur zwei Minuten später hätte erneut Justin Martins den Sack zumachen können, als er nach einem Solo von der Mittellinie freistehend vor dem Torhüter den Ball rechts am Tor vorbeischob. Auf der anderen Seite nutzte Wittenmoor/Insel den Abpraller nach einer Ecke und verkürzte auf 2:1. Mit dem Gegentor war ein Bruch bei den bis dahin gut spielenden Havelbergern zu sehen. In der 45. Minute fiel dann das folgerichtige 2:2. Nach einer Ecke klatschte Keeper Phillip Möller den Ball einem Gegenspieler genau vor den Fuß und dieser hatte keine Probleme einzuschieben. Drei Minuten vor Schluß erzielte Wittenmoor/Insel dann den Siegtreffer. Nach einem Konter und einem groben Abwehrfehler stand ein Gegenspieler frei vor Keeper Phillip Möller und ließ diesem keine Abwehrchance.


    Die Mannschaft von Trainer Andree Martins unterlag damit in diesem Spitzenspiel der beiden einzigen Teams, die vor der Begegnung alle drei Partien der Platzierungsrunde siegreich gestalten konnten.


    FSV: Phillip Möller - Robert Fritze, Tim Haake, Alexander Bathge - Leon Thranow, Justin Martins, Patrick Zehle - Lucas Radler ( Paul Schutzbach, Lucas Gerstmann, Franz Sylla, Samuel Hinz )

  • E-Jugend Kreisliga
    FSV Havelberg 1911 – SV Eintracht Lüderitz 1:0 (1:0)


    In einer kurzfristig auf Sonntag verlegten Partie konnte die Havelberger E-Jugend ihren fünften Sieg in der Platzierungsrunde einfahren. Gegner SV Eintracht Lüderitz 1876, immerhin Viertplatzierter der Serie, wurde durch das goldene Tor von Justin Martins knapp mit 1:0 bezwungen.


    Zu Beginn der Begegnung hatten die Havelberger die Gäste gut im Griff. Trotzdem hatten die Eintracht-Kicker in der 6.min die erste hochprozentige Möglichkeit des Spiels, trafen aber nach einem Abwehrfehler nur den Pfosten. Der FSV schlug zurück und ging in der 8.min durch den sehenswerten Treffer von Justin Martins mit 1:0 in Führung. Er schoss nach schnellem Zuspiel von der Strafraumgrenze unhaltbar mit dem linken Fuß ins lange Eck ein. Bis zur Pause hatten die Domstädter dann noch einige Chancen, nutzten diese aber nicht konsequent aus, um weitere Treffer nachzulegen.


    Im zweiten Abschnitt kamen die Lüderitzer besser auf. Meist tauchten sie nach schnellen Vorstößen vor dem Havelberger Tor auf. So bekamen die zahlreichen Zuschauer bei bestem Fußballwetter eine offene und gutklassige Partie zu sehen. Zum Ende des Spiels konnten sich die FSV-Kicker bei ihrem Keeper Philip Möller bedanken, der durch sein sicheres und gedankenschnelles Handeln mehrere gutklassige Möglichkeiten der Eintracht zu Nichte machte.


    Damit sicherte Havelbergs Schlussmann den etwas glücklichen, aber nicht unverdienten Erfolg. Bereits am morgigen Dienstag (17:00 Uhr) empfangen die Hansestädter den Tabellennachbarn Saxonia Tangermünde, der aktuell auf Rang 3 platziert ist.

  • E-Jugend Kreisliga
    VfB Elbe Uetz – FSV Havelberg 1911 0:5 (0:0)


    Am vergangenen Wochenende mussten die Havelberger E-Junioren zum Nachholespiel beim Tabellenschlusslicht VfB Elbe Uetz antreten. Hier war also ein Sieg Pflicht für das Team von Trainer Andree Martins. Zum Anfang hatten die Domstädter mit den äußerst defensiv eingestellten Gastgebern noch ihre Probleme. Etliche Torchancen konnten auf Havelberger Seite nicht genutzt werden. Auf der Gegenseite kamen die Elbe-Kicker nur sporadisch vor das FSV-Tor und blieben dabei auch weitestgehend ungefährlich. Torlos wurden daher die Seiten gewechselt.


    Im zweiten Abschnitt bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Angriff um Angriff rollte auf das Tor der mit Mann und Maus verteidigenden Uetzer. In der 34. Minute konnte Martie Hille seine Mannschaft endlich erlösen und erzielte das hochverdiente 0:1. Weitere fünf Minuten später folgten die Tore dann Minutentakt. Justin Andree Martins erzielte per Kopf zunächst das 0:2 (40.). Lucas Radler (42.) und erneut Justin Martins erhöhten auf 0:4 (43.), während Lukas Rutsch in der 44. Minute den 0:5-Endstand herstellte. Trainer Martins äußerte sich nach der Begegnung wie folgt: „Mit dem Spiel kann ich heute zufrieden sein, aber die Chancenverwertung war eher mangelhaft.“.

  • der spielplan für die saison 09/10 steht fest:



    Samstag, 22.08.2009001
    395761. FC Lok StendalSpG Schönhausen/ Klietz09:30


    [Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedSpielstaette.v004.gif]Stadion am Hölzchen // Arneburger Str. 83 // 39576 Stendal[Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedPlatztypRasenplatz.v004.gif]Rasenplatz


    002
    39517Germania TangerhütteSpG Möringen/ Kläden09:30


    [Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedSpielstaette.v004.gif]F.-L-Jahn Sportplatz // Parkstraße // 39517 Tangerhütte[Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedPlatztypRasenplatz.v004.gif]Rasenplatz


    003
    39517Eintracht Lüderitz IITraktor Wust09:30


    [Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedSpielstaette.v004.gif]Sportplatz Lüderitz // Akazienweg // 39517 Lüderitz[Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedPlatztypRasenplatz.v004.gif]Rasenplatz


    004
    39596SV Rot- Weiß ArneburgFSV Havelberg09:30


    [Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedSpielstaette.v004.gif]Sportplatz Arneburg // Stendaler Str. // 39596 Arneburg[Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedPlatztypRasenplatz.v004.gif]Rasenplatz


    Samstag, 05.09.2009005
    39539FSV Havelberg1. FC Lok Stendal09:30


    [Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedSpielstaette.v004.gif]Sportforum Am Eichwald // Am Eichenwald // 39539 Havelberg[Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedPlatztypRasenplatz.v004.gif]Rasenplatz


    006
    39524Traktor WustSV Rot- Weiß Arneburg09:30


    [Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedSpielstaette.v004.gif]Sportplatz Wust // Gartenstraße // 39524 Wust[Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedPlatztypRasenplatz.v004.gif]Rasenplatz


    007
    39599SpG Möringen/ KlädenEintracht Lüderitz II09:30


    [Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedSpielstaette.v004.gif]Sportplatz Möringen // Grüner Weg // 39599 Möringen[Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedPlatztypRasenplatz.v004.gif]Rasenplatz


    008
    39524SpG Schönhausen/ KlietzGermania Tangerhütte09:30


    [Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedSpielstaette.v004.gif]Sportplatz Klietz // Birkheide // 39524 Klietz[Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedPlatztypRasenplatz.v004.gif]Rasenplatz


    Samstag, 12.09.2009009
    39539FSV HavelbergTraktor Wust09:30


    [Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedSpielstaette.v004.gif]Sportforum Am Eichwald // Am Eichenwald // 39539 Havelberg[Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedPlatztypRasenplatz.v004.gif]Rasenplatz


    010
    39517Germania Tangerhütte1. FC Lok Stendal09:30


    [Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedSpielstaette.v004.gif]F.-L-Jahn Sportplatz // Parkstraße // 39517 Tangerhütte[Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedPlatztypRasenplatz.v004.gif]Rasenplatz


    011
    39517Eintracht Lüderitz IISpG Schönhausen/ Klietz09:30


    [Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedSpielstaette.v004.gif]Sportplatz Lüderitz // Akazienweg // 39517 Lüderitz[Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedPlatztypRasenplatz.v004.gif]Rasenplatz


    012
    39596SV Rot- Weiß ArneburgSpG Möringen/ Kläden09:30


    [Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedSpielstaette.v004.gif]Sportplatz Arneburg // Stendaler Str. // 39596 Arneburg[Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedPlatztypRasenplatz.v004.gif]Rasenplatz


    Samstag, 19.09.2009013
    395761. FC Lok StendalEintracht Lüderitz II09:30


    [Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedSpielstaette.v004.gif]Stadion am Hölzchen // Arneburger Str. 83 // 39576 Stendal[Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedPlatztypRasenplatz.v004.gif]Rasenplatz


    014
    39517Germania TangerhütteFSV Havelberg09:30


    [Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedSpielstaette.v004.gif]F.-L-Jahn Sportplatz // Parkstraße // 39517 Tangerhütte[Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedPlatztypRasenplatz.v004.gif]Rasenplatz


    015
    39599SpG Möringen/ KlädenTraktor Wust09:30


    [Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedSpielstaette.v004.gif]Sportplatz Möringen // Grüner Weg // 39599 Möringen[Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedPlatztypRasenplatz.v004.gif]Rasenplatz


    016
    39524SpG Schönhausen/ KlietzSV Rot- Weiß Arneburg09:30


    [Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedSpielstaette.v004.gif]Sportplatz Klietz // Birkheide // 39524 Klietz[Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedPlatztypRasenplatz.v004.gif]Rasenplatz


    Samstag, 03.10.2009017
    39539FSV HavelbergSpG Möringen/ Kläden09:30


    [Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedSpielstaette.v004.gif]Sportforum Am Eichwald // Am Eichenwald // 39539 Havelberg[Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedPlatztypRasenplatz.v004.gif]Rasenplatz


    018
    39524Traktor WustSpG Schönhausen/ Klietz09:30


    [Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedSpielstaette.v004.gif]Sportplatz Wust // Gartenstraße // 39524 Wust[Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedPlatztypRasenplatz.v004.gif]Rasenplatz


    019
    39517Eintracht Lüderitz IIGermania Tangerhütte09:30


    [Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedSpielstaette.v004.gif]Sportplatz Lüderitz // Akazienweg // 39517 Lüderitz[Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedPlatztypRasenplatz.v004.gif]Rasenplatz


    020
    39596SV Rot- Weiß Arneburg1. FC Lok Stendal09:30


    [Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedSpielstaette.v004.gif]Sportplatz Arneburg // Stendaler Str. // 39596 Arneburg[Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedPlatztypRasenplatz.v004.gif]Rasenplatz


    Samstag, 24.10.2009021
    395761. FC Lok StendalTraktor Wust09:30


    [Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedSpielstaette.v004.gif]Stadion am Hölzchen // Arneburger Str. 83 // 39576 Stendal[Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedPlatztypRasenplatz.v004.gif]Rasenplatz


    022
    39517Germania TangerhütteSV Rot- Weiß Arneburg09:30


    [Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedSpielstaette.v004.gif]F.-L-Jahn Sportplatz // Parkstraße // 39517 Tangerhütte[Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedPlatztypRasenplatz.v004.gif]Rasenplatz


    023
    39517Eintracht Lüderitz IIFSV Havelberg09:30


    [Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedSpielstaette.v004.gif]Sportplatz Lüderitz // Akazienweg // 39517 Lüderitz[Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedPlatztypRasenplatz.v004.gif]Rasenplatz


    024
    39524SpG Schönhausen/ KlietzSpG Möringen/ Kläden09:30


    [Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedSpielstaette.v004.gif]Sportplatz Klietz // Birkheide // 39524 Klietz[Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedPlatztypRasenplatz.v004.gif]Rasenplatz


    Samstag, 31.10.2009025
    39539FSV HavelbergSpG Schönhausen/ Klietz09:30


    [Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedSpielstaette.v004.gif]Sportforum Am Eichwald // Am Eichenwald // 39539 Havelberg[Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedPlatztypRasenplatz.v004.gif]Rasenplatz


    026
    39524Traktor WustGermania Tangerhütte09:30


    [Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedSpielstaette.v004.gif]Sportplatz Wust // Gartenstraße // 39524 Wust[Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedPlatztypRasenplatz.v004.gif]Rasenplatz


    027
    39599SpG Möringen/ Kläden1. FC Lok Stendal09:30


    [Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedSpielstaette.v004.gif]Sportplatz Möringen // Grüner Weg // 39599 Möringen[Blockierte Grafik: http://static.fussball.de/fbed/pix/fbedPlatztypRasenplatz.v004.gif]Rasenplatz


    028
    39596SV Rot- Weiß ArneburgEintracht Lüderitz II09:30

  • E-Jugend Kreisliga


    SV Rot-Weiß Arneburg 1868 -
    FSV Havelberg 1911 3:4 (2:1)




    Im ersten Pflichtspiel der neuen Saison traten die Havelberger
    E-Junioren beim SV Rot-Weiß Arneburg an. Trainer Andree Martins musste
    verletzungsbedingt Martie Hille ins Tor stellen. Der etatmäßige Keeper
    Phillip Möller wechselte dafür ins Feld. Der FSV startete konzentriert
    und zielstrebig, doch aus den zahlreichen Angriffen sprang nichts
    Zählbares heraus. Beim 1:0 in der 8.min war Hille aber machtlos und so
    rannten die Domstädter plötzlich einem Rückstand hinterher.




    Doch die Spieler um Kapitän Justin Martins zeigten sich davon nicht
    geschockt, machten unbeirrbar ihr Spiel und vergaben leider weiterhin
    viele Torchancen. Es dauerte daher bis zur 20.min, ehe die Gäste
    endlich den Ausgleich bejubeln konnten. Nach einem Foulspiel an der
    Strafraumgrenze legte Lucas Radlert den fälligen Freistoß quer zum
    freistehenden Leon Thranow, der zum 1:1 einschießen konnte. Die Freude
    hielt aber nicht lange an. Direkt vom Anstoßpunkt starteten die
    Arneburger einen Angriff, der durch Unstimmigkeiten im Mittelfeld nicht
    gestoppt werden konnte und schließlich mit dem 2:1-Halbzeitstand
    abgeschlossen wurde.




    Mit Beginn des zweiten Abschnitts erhöhten die Gäste noch einmal den
    Druck. Jonas Debold belohnte sein Team, als er zum verdienten 2:2 traf.
    Von den Rot-Weißen war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr viel zu sehen.
    Ganz anders der FSV, bei dem Justin Martins Verantwortung übernahm und
    mit einem tollen Solo zunächst die halbe Arneburger Hintermannschaft
    überrannte und schließlich zum 2:3 traf (43.). Nur zwei Minuten später
    legte Martins auch noch das 2:4 nach, als er mit einem Schuss unter die
    Latte erfolgreich war.




    Die Gastgeber kamen mit einem abgefälschten Schuss kurz vor dem Ende
    noch einmal auf 3:4 heran, doch der Sieg und die drei Punkte gingen
    verdient nach Havelberg. Ein gelungener Auftakt für die E-Junioren, die
    am kommenden Sonntag um 10:00 Uhr den 1.FC Lok Stendal empfangen.

  • E-Jugend Kreisliga


    FSV Havelberg 1911 -
    1. FC Lok Stendal 2:4 (0:1)




    Havelberg (am). Im vorgezogenem Punktspiel der E-Jugend hatte
    der FSV den 1.FC Lok Stendal zu Gast. Mit Lok erwartete uns der Favorit
    der 3.Staffel. Stendal begann besser als der FSV und drängte den
    Gastgeber gleich nach hinten.
    In der 7.Minute lenkte leider ein Havelberger Spieler einen Flankenball
    ins eigene Tor.
    Trotz des frühen Rückstand kam jetzt aber Havelberg besser ins Spiel.
    Der weiterhin verletzungsbedingt im Tor stehende Martie Hille hatte nur
    noch wenige Angriffsversuche der Stendaler abzuwehren. Einige gute
    Chancen zum Beispiel für den "stürmenden Torwart" Phillip Möller
    vereitelte aber der Stendaler Schlußmann.
    Es entwickelte sich ein gutes Spiel beider Mannschaften. Zu weiteren
    Toren in der ersten Halbzeit kam es nicht mehr.




    Die zweite Halbzeit begann wie die Erste.
    Diesmal hatten aber die Stendaler mehr Glück und erzielten in der 26.
    Minute nach einer Ecke das 0:2. Schon eine Minute später erhöhten sie
    mit einem Fernschuß auf 0:3. Wer nun dachte das Spiel ist entschieden,
    hat aber nicht mit dem Ehrgeiz der Havelberger gerechnet.
    In der gleichen Minute wurde Justin A. Martins an der Strafraumgrenze
    gefoult. Lucas Radler verwandelte den Freistoß direkt zum lange
    fälligen 1:3. Jetzt drückte Havelberg auf den Anschlusstreffer und in
    der 30.Minute war es dann so weit. Justin A. Martins konnte einen Ball
    an der Mittellinie abfangen und marschierte durch die Stendaler
    Abwehrreihe. Dem Stendaler Torhüter gab er keine Chance und verwandelte
    sicher zum 2:3. Havelberg versuchte nun auch noch zum Ausgleich zu
    kommen aber die Hintermannschaft der Gäste ließ keinen Treffer mehr zu.
    In der 43. Minute erhöhte dann Lok Stendal noch auf 2:4. Stendal siegt
    schon verdient, hatte aber im FSV einen ebenbürtigen Gegner.




    FSV: Martie Hille - Hannes Ernst, Jonas Debold,
    Lucas Radler, Justin A. Martins, Leon Thranow
    Paul Schutzbach, Samuel Hinz, Phillip Möller



    Quelle: http://fsv-havelberg.de

  • E-Jugend Kreisliga
    SV Germania Tangerhütte -
    FSV Havelberg 1911 3:2 (1:0)


    Tangerhütte/Havelberg (am). Am Samstag war der FSV zu Gast beim SV Germania Tangerhütte. Eigentlich wollten die Spieler an die Leistung des Stendalspiels anknüpfen, aber dies gelang leider nicht. Anfangs hatte der FSV die größeren Spielanteile, konnte sich aber keine klaren Torchancen erarbeiten. Die Abwehrleistung hingegen ließ an diesem Tag sehr zu wünschen übrig. So erzielte der Gastgeber auch nach einem Abwehrfehler in der 21. Minute die 1:0-Halbzeitführung.


    Nun waren die Hansestädter gefordert. Der Druck wurde erhöht. Nach einer sehenswerten Ballstaffette konnte Martie Hille in der 35. Minute zum Ausgleich einschießen. In der 36. Minute schoss sich Tangerhütte aber wieder nach schlechter Abwehr in Führung. Mit Unaufmerksamkeiten , ob im Mittelfeld oder in der Abwehr, machte es sich der FSV-Nachwuchs selbst sehr schwer. Nach Umstellung der Mannschaft erhöhte sich der Druck auf den Gastgeber noch einmal. Lucas Radler, heute der beste Spieler beim FSV, schoss zum 2:2 ein. Doch wieder vermochte es die Abwehr der Havelberger nicht, mit konzentrierter Arbeit die Tangerhütter am Torerfolg zu hindern. So gelang dem Gastgeber schon wieder eine Minute später der 3:2-Führungstreffer. Trotz aller Bemühungen von Seiten der Havelberger gelang es nicht, den nicht unverdienten Ausgleich zu erzielen. So ging das Spiel 2:3 verloren.


    Enttäuscht traten die E-Jugendkicker die Heimreise an und müssen sich stark verbessern, wenn sie am kommenden Sonntag beim Pokalspiel in Bismark nicht unter die Räder kommen wollen.



    Quelle: http://fsv-havelberg.de

  • E-Jugend Kreisliga
    FSV Havelberg 1911 -
    SG Möringen/Kläden 9:0 (4:0)


    Einen ungefährdeten 9:0-Pflichtsieg landeten die Havelberger E-Junioren am Samstag Vormittag gegen das punktloses Tabellenschlusslicht SG Möringen/Kläden. Bereits mit dem Pausenstand von 4:0 war die Partie zugunsten der Kicker von Trainer Andree Martins entschieden. Den Gästen muss man jedoch hoch anrechnen, dass sie trotz ihrer Unterzahl über weite Strecken gut dagegenhielten und sich nie aufgaben.


    Am 24.10.2009 tritt die E-Jugend des FSV als Klassement-Dritter beim Tabellenzweiten Eintracht Lüdeitz II an. :support:




    Quelle: http://fsv-havelberg.de

  • Besondere Trainingseinheit für F- und E-Jugend
    DFB-Mobil morgen im Havelberger Sportforum!


    Eine besonders interessante Trainingseinheit steht den Havelberger E- und F-Junioren morgen bevor. Ab 16:30 Uhr ist das DFB-Mobil im Sportforum "Am Eichenwald" zu Gast. Zu dieser Veranstaltung, die unter der Leitung von Sportfreund Jörg Ohm (KFV Altmark Ost) stattfindet, sind neben interessierten Zuschauern und noch unentschlossenen Nachwuchskickern selbstverständlich auch alle Trainer des Nachwuchsbereichs eingeladen.


    Weitere Infos -> hier.


    Quelle: http://fsv-havelberg.de

  • Das Mobil des Deutschen Fußball-Bundes machte Station in Havelberg
    Nachwuchskicker üben zusammen mit DFB-Trainern




    + Trainer Uwe Pape erläutert einer Gruppe junger Havelberger Nachwuchskicker die nächste Übung. Foto: Dieter Haase
    Havelberg ( dh ). Mit viel Begeisterung haben Jungen und Mädchen aus den jüngsten Havelberger Fußballnachwuchsmannschaften am späten gestrigen Nachmittag im Sportforum am Eichenwald eine Trainingseinheit mit den beiden DFB-Trainern Jörg Ohm ( Stendal ) und Uwe Pape ( Letzlingen ) absolviert. Dieser praktische Teil bildete den Auftakt für den Besuch des DFB-Mobils beim FSV Havelberg ( die Volksstimme berichtete darüber vorab ). Wertvolle Tipps und Hinweise hatten die beiden Leitenden der Ausbildungsstunde dabei aber nicht nur für die kleinen Ballkünstler mitgebracht, sondern auch für die Trainer und Betreuer des Havelberger Fußballsportvereins. In einer anschließenden Gesprächsrunde ging es neben fußballfachlichen Fragen auch um die Frauen-Fußballweltmeisterschaft 2011 in Deutschland und den Mädchenfußball.

  • E-Jugend Kreisliga
    SV Eintracht Lüderitz II -
    FSV Havelberg 1911 1:2 (1:0)


    Die Havelberger E-Jugend musste am Samstag beim Tabellenzweiten Eintracht Lüderitz II antreten. Von Beginn an entwickelte sich ein gutes Spiel. Beide Seiten erkämpften sich ihre Torchancen, wobei der Gastgeber anfangs etwas besser agierte. Dank guter Torwartleistungen von Phillip Möller und aufmerksamer Abwehrarbeit konnte lange ein Torerfolg der Gäste verhindert werden.


    Aber auch Lüderitz mußte aufpassen. Mit etwas mehr Durchsetzungskraft der Mittelfeldspieler Lukas Radler, Jonas Debold oder Leon Thranow hätte auch Havelberg den Führungstreffer erzielen können. In der 18. Minute traf dann aber der Gastgeber durch Humbert Vogel zum 1:0. Die Eintracht hielt dieses Ergebnis auch bis in die Halbzeitpause.


    Nach der Pausenansprache von Trainer Andree Martins kämpften die FSV-Akteure dann mehr, denn ein verlorenes Spiel wäre dem Ziel, das Erreichen der Meisterrunde, nicht zuträglich geworden. Eine Minute nach dem Wiederanpfiff erzielte Justin A. Martins nach energischem Antritt, den weder die Hintermannschaft noch die Torhüterin unterbinden konnten, den verdienten Ausgleichstreffer.


    Havelberg erspielte sich jetzt immer mehr Tormöglichkeiten, trotzdem durfte die Abwehrarbeit nicht vernachlässigt werden. In der 30.Minute spielte dann Leon Thranow sein technisches Vermögen aus. Nach Zuspiel von Samuel Hinz dribbelte er von links durch die Abwehr und schoss zum 1:2 ein. Beide Seiten gestalteten das Spiel weiterhin sehr kurzweilig und hatten weitere Möglichkeiten den Spielstand zu verändern. Gut funktionierte bei den Domstädtern heute die Wechsel der Spielpositionen. Zum Ende hin drückte dann Lüderitz wieder etwas mehr, aber Philipp Möller verhinderte mit guten Paraden Schlimmeres. Auch Jonas Debold und Samuel Hinz spielten sicher in der Verteidigung und ließen keine Gegentore mehr zu. In den letzten Sekunden hatte Lucas Gerstmann sogar das 1:3 auf dem Fuß, schoss aber leider knapp am Tor vorbei.


    Die Hansestädter verbesserten sich mit diesem Auswärtssieg nun ihrerseits auf Rang 2, liegen dort aber sechs Punkte hinter dem unangefochtenen Tabellenführer vom 1. FC Lok Stendal.


    FSV: Phillip Möller - Jonas Debold, Lucas Radler, Justin A. Martins, Leon Thranow, Lucas Gerstmann, Samuel Hinz, Martie Hille




    Quelle: http://fsv-havelberg.de

  • "Großer Stern des Sport" in Silber für FSV Havelberg 1911


    Die strahlenden Sieger vom FSV Havelberg 1911.


    Sechs Sportvereine aus Sachsen-Anhalt wurden am 2. Dezember in Magdeburg für innovative Projekte und ihr gesellschaftliches Engagement mit den Sternen des Sports in Silber ausgezeichnet. Sportministerin Dr. Gerlinde Kuppe, LSB-Vizepräsident Holger Scholz und das Jurymitglied Ruderolympiasieger Andre Willms übergaben die Preise. Die Volksbanken Raiffeisenbanken, die dieses Projekt gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund ins Leben gerufen haben, setzen mit der Preisvergabe ein weiteres Zeichen zur Vereinsförderung.


    Die Beteiligung war auch in diesem Jahr groß: Fast 80 Vereine aus Sachsen-Anhalt nahmen unter dem Motto „Motivieren, integrieren, herausragende Leistungen fördern“ mit ihren Projekten am Wettbewerb "Sterne des Sports" teil. Acht Vereine, die auf regionaler Ebene "Sterne des Sports" in Bronze gewonnen hatten, stellten sich der Jury um die „Sterne des Sports“ in Silber. Die sechs besten Projekte Sachsen-Anhalts wurden am 2. Dezember ausgezeichnet.


    Die Freude beim FSV Havelberg 1911 war riesig: Mit ihrem Projekt "school meets football" konnten sie die Landesjury in Sachsen-Anhalt überzeugen und gewannen den ersten Platz und damit den „Großen Stern des Sports“ in Silber. Olympiasieger Andrè Willms, der die Laudatio für den Landessieger hielt, beglückwünschte den Verein und überreichte ein Preisgeld von 2.500 Euro. Seit 2008 setzt der Verein auf die Kooperation mit Schulen. Ob Sport im Allgemeinen oder Fußball im Besonderen - der Verein animiert viele Schülerinnen und Schüler zum Sport, ermuntert sie zum Ablegen des Fußballabzeichens und gewinnt so neue Vereinsmitglieder.


    Die fünf weiteren Gewinner des "Silbernen Sterns" auf Landesebene nahmen ihre Preise von LSB-Vizepräsident Holger Scholz und Ministerin Dr. Gerlinde Kuppe entgegen. Dazu gehörten: Der Tanz- und Sportverein Magdeburg (Preisgeld 1.500 Euro), der Harzer Schwimmverein 2002 (Preisgeld 1.000 Euro), der Sportverein Halle, der Haldensleber Sportclub und der LSV 90 Klein Oschersleben (jeweils 500 Euro Preisgeld).


    Am 2. Februar 2010 ist der FSV Havelberg als Gewinner Sachsen-Anhalts dabei, wenn Bundeskanzlerin Angela Merkel die Verleihung der Goldenen "Sterne des Sports" auf Bundesebene in Berlin vornimmt. Und vielleicht bekommt der Gewinner des "Großen Silbernen Sterns" in Sachsen-Anhalt noch einen der Goldenen Sterne.

  • E-Jugend Hallenturnier des FSV Havelberg 1911
    Spielgemeinschaft SC Hertha Karstädt/SV Reckenzin
    gewinnt in Havelberg


    Havelberg (pro). Der FSV Havelberg führte am 16. Januar in der Havelberger Sporthalle am Eichenwald ein Turnier für E-Juniorenmannschaften durch. Es wurde um den Siegerpokal der Firma „Dähne Fensterbau“ aus Warnau gespielt. Turnierteilnehmer waren der SSV Einheit Perleberg, die Spielgemeinschaften Chemie Premnitz/Optik Rathenow, Weisen/Bad Wilsnack-Legde, Karstädt/Reckenzin und der gastgebende FSV Havelberg.


    Die Schiedsrichter Detlef Leppin und Wolfgang Schicke hatten keine Mühe mit den sehr fairen Begegnungen, obwohl der Eifer der etwa 9- und 10-Jährigen sehr groß war. Von den 10 Partien hatten nur drei einen deutlichen Ausgang, ansonsten waren die Resultate zumeist knapp. Im Verlauf des Turniers setzte sich die Spielgemeinschaft aus Karstädt/Reckenzin mit vier Siegen deutlich durch. Das FSV-Team hatte nicht den besten Tag erwischt und kam am Ende auf Platz vier ein, obwohl Platz zwei im Bereich des Möglichen wäre.


    Gegen Weisen/Bad Wilsnack-Legde hatten sich die FSV-Spieler durch Tore von Lucas Gerstmann und Leon Thranow wieder auf ein Unentschieden herangekämpft, mussten aber kurz vor dem Schlusssignal noch das 2:3 hinnehmen. Im zweiten Spiel der Havelberger gegen Karstädt/Reckenzin war für den Gastgeber nichts zu machen. Er ging deutlich mit 0:6 unter. Hingegen im dritten Spiel überraschten die Havelberger gegen die bis dahin ungeschlagene SG Premnitz/Rathenow mit einer klasse Leistung. Nach dem schnellen Tor von Jonas Debold rettete der FSV-Keeper Philipp Möller mehrmals hervorragend und schließlich gelang Leon Thranow der 2:0-Endstand. Um nun doch noch Platz drei der Endwertung zu erreichen brauchten die FSV-Spieler in der letzten Begegnung gegen Perleberg einen weiteren Erfolg. Die Tore von Max Müller und Lucas Radler brachten aber nur ein gerechtes Unentschieden. Premnitz/Rathenow hätte im letzten Turnierspiel gegen den schon feststehenden Turniersieger Karstädt/Reckenzin mit einem Erfolg noch Platz zwei erreichen können. Da das misslang, kamen sie auf dem dritten Rang ein.


    Im abschließenden 9-Meterschießen siegte Chris Schulze (Premnitz/Rathenow). Bester Torwart des Turniers wurde Florian Wilts (Perleberg).


    Spielergebnisse:
    Perleberg – Premnitz/Optik Rathenow 0 : 4
    Havelberg – Weisen/Bad Wilsnack-Legde 2 : 3
    Karstädt/Reckenzin – Perleberg 3 : 2
    Weisen/Bad Wilsnack-Legde – Premnitz/Optik Rathenow 2 : 2
    FSV Havelberg – Karstädt/Reckenzin 0 : 6
    Weisen/Bad Wilsnack-Legde – Perleberg 2 : 1
    Premnitz/Optik Rathenow – FSV Havelberg 0 : 2
    Karstädt/Reckenzin – Weisen/Bad Wilsnack-Legde 6 : 0
    Perleberg – FSV Havelberg 2 : 2
    Premnitz/Optik Rathenow – Karstädt/Reckenzin 2 : 3


    Endstand:
    1. SG Karstädt/Reckenzin (12 Punkte, 18:4 Tore)
    2. SG Weisen/Bad Wilsnack-Legde (7 Punkte, 7:11 Tore)
    3. SG Premnitz/Optik Rathenow (4 Punkte, 8:7 Tore)
    4. FSV Havelberg (4 Punkte, 6:11 Tore)
    5. SSV Einheit Perleberg (1 Punkt, 5:11 Tore)


    FSV: Philipp Möller – Hannes Ernst, Jonas Debold (1), Lucas Radler (1), Justin Martins, Leon Thranow (2), Paul Schutzbach, Lucas Gerstmann (1), Max Müller (1), Martie Hille




    Quelle: http://fsv-havelberg.de

  • E-Jugend Hallenturnier der SG Premnitz/ Rathenow
    FSV holt in Rathenow ungeschlagen den Pokal


    Havelberg/Rathenow (am). Am Samstag, den 23.01.10 führte die SG Premnitz/ Rathenow ihr Hallenturnier der E-Jugend durch. Neben dem Gastgeber, der mit zwei Mannschaften antrat, nahmen der SV Rhinow/Großderschau, Lok Jerichow, BSC Rathenow, FC R/W Nennhausen und FSV Havelberg daran teil. Durch die hohe Zahl der Spiele, es waren 21, zog sich das Turnier über 4,5 Stunden hin, was aber der Leistung unserer Spieler nicht schadete.


    Mit nicht all zu großen Erwartungen traten wir die Reise nach Rathenow an, wollten aber den FSV gut vertreten. Mit der SG Premnitz/Rathenow hatte der FSV schon beim Hallenturnier in Havelberg Bekanntschaft gemacht und wusste das es ein starker Gegner werden würde. Dies sollte sich auch bis zum Ende des Turnier bewahrheiten. Der erste Gegner der Havelberger war BSC Rathenow, welcher mit 1:0 besiegt wurde. Mit etwas mehr Glück hätte das Ergebnis auch noch höher ausfallen können. Nach zwei Spielen Pause hieß es dann gegen Lok Jerichow wieder konzentriert zu spielen. Die Hintermannschaft mit Lucas Radler und Justin Martins stand wie das gesamte Turnier sehr sicher und mit 2:0 wurde auch Lok verdient besiegt. Im Dritten Spiel traf man dann auf SG Premnitz/Rathenow II. Auch hier siegte der FSV Havelberg sicher mit 3:1. Das Gegentor fiel erst in der letzten Sekunde der Partie.


    Nun begann das lange warten. Nach 50minütiger Pause dann hieß der Gegner SV Rhinow/Großderschau. Zu dem schon befürchteten Konzentrationsabfall bei den Spielern kam es aber nicht. Aufmerksam wurde der Gegner kontrolliert und schließlich mit 2:0 besiegt werden. Nun wurde das Turnier interessant. Drei Mannschaften kristallisierten sich als Titelanwärter heraus. Der FC R/W Nennhausen, verlor beim Vergleich gegen Pr./Rathenow knapp 1:2, die SG Premnitz/Rathenow I, bisher alle Spiele gewonnen und der FSV Havelberg.


    Als nächstes musste nun gegen Nennhausen gespielt werden. Der FC R/W begann sofort den FSV in die Defensive zu drücken. Nach einigen Minuten viel dann, nach einem Freistoß von der Strafraumgrenze, das 0:1 aus Havelberger Sicht. Davon ließ sich der FSV nicht irritieren und besann sich auf sein Können. Martie Hille war in diesem Spiel der Matchwinner. Hier ließ er nach langem mal wieder sein technisches Vermögen aufblitzen und erzielte dann drei schön herausgespielt Tore, was den 3:1 Endstand bedeutete. Damit war der 2.Platz schon sicher.


    Im letzten Spiel des Turnier, es war schon 18:20 Uhr, standen sich nun die SG Premnitz/Rathenow I und der FSV Havelberg gegenüber. Der SG hätte ein Unentschieden auf Grund des besseren Torverhältnis gereicht. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Fair wurde um jeden Ball gekämpft und der FSV erspielt sich leichte Vorteile. Etwa Mitte des Spiel hatte Trainer A.Martins mit der Einwechslung von Jonas Debold ein glückliches Händchen. ausgerechnet der gerade eingewechselte Spieler schoss zur Freude der Mannschaft das 1:0. Es wurde weiter konzentriert gespielt und dem Gegner keine Chance zum Torerfolg gegeben.


    Mit einer sehr starken Leistung konnte am Ende auch die SG Premnitz/Rathenow I besiegt werden. Jetzt war die Freude riesengroß, bei den Spielern, den mitgereisten Eltern und dem Trainer. Turniersieger ohne Punktverlust bei sieben teilnehmenden Mannschaften, wann gibt es so etwas schon mal???


    Für den FSV spielten: Phillip Möller; Jonas Debold; Lucas Radler; Justin A. Martins; Leon Thranow; Lucas Gerstmann; Max Müller; Martie Hille


    Tabelle:
    1. FSV Havelberg 18Pkt. / 12: 2 Tore
    2. SG Premnitz/Rathenow I 15 Pkt / 17: 3 Tore
    3. FC R/W Nennhausen 10 Pkt / 12: 9 Tore
    4. SG Premnitz/Rathenow II 7 Pkt / 9:10 Tore
    5. SV Rhinow/Großderschau 6 Pkt / 8:13 Tore
    6. BSC Rathenow 4 Pkt / 4:14 Tore
    7. Lok Jerichow 0 Pkt / 4:17 Tore



    Quelle: http://fsv-havelberg.de

Betway Online Fussball-Wetten banner