Punktspiele BSC Eintracht Südring I

  • SV Blau Gelb -- Eintracht Südring 3:2 ( 3:0 )
    In der ersten halbzeit war die Eintracht nicht auf dem Feld, man überließ dem Gegner Ball und Raum. Die Abwehrarbeit ließ sehr zu Wünschen übrig, keiner stand so richtig bei seinem Gegenspieler. Als dann Malte im Tor dem Gegner einen harmlosen Roller vor die Füße klatschte und wir 0:2 hinten lagen, sah es sehr schlimm aus. Der Rückstand zur Halbzeit hätte noch höher ausfallen können. Nach dem Wechsel ein völlig anderes Bild. Jetzt ließ man dem Topfavoriten kaum Luft zum Atmen. Man setzte die Blau Gelben schon in der Abwehr unter Druck. Ein Fernschuß von Peter Gleiche klatschte an den Innenpfosten und dann ins Tor. Jetzt hatte man den Gegner im Griff. Nach einem Paß von Orkan Bakisli zog Nadir Bostanci davon und schaffte den Anschlußtreffer. Es waren noch 12 Minuten zu spielen, da bekam Ricky Hahn eine gelbrote Karte. Er soll etwas zu seinem Gegenspielöer gesagt haben, was er aber abstritt. In der 88.Minute bekamen wir noch einen Freistoß. Peter Gleiche hämmerte aus Tor, doch der Keeper konnte mit viel Glück den Ball über das Tor lenken. Schade. Auf Grund der 2.Halbzeit hatten wir ein Unentschieden verdient !!!

  • Tore : 39.Min. 1:0 Gleiche -- 58.Min. 2:0 Dimitrios Katsidis -- 61. Min. 2:1 Schumann -- 88. Min. 3:1 Hahn
    Das war ein Sieg der schlechteren Sorte, doch so ein Spiel muss man auch erst einmal gewinnen. In der 1.Halbzeit war es ein ausgeglichenes. aber zerfahrenes Spiel mit Stockfehlern auf beiden Seiten. Die Ballannahme machte sogar allen Spielrn Schwierigkeiten. Auch kamen viele Pässe über 5 Meter nicht an. Das änderte sich auch nach der Pause nicht. Nach dem 2:0 konnte man aufatmen, doch nicht lange. Der Schiedsrichter gab dem Gegner eine unabsichtige Vorlage ( er wurde angeschossen ), die BVG auch konsequent ausnutzte. Nun wurde unser Spiel noch schlechter, der kleine Faden war gerissen. Mit viel Glück konnte man die Führung verteidigen, ehe Ricky Hahn mit einem Konter das 3:1 erziehlen konnte. Ein schwer erkämpfter, aber verdienter Sieg im ersten Heimspiel !!!

  • FC Grunewald -- Eintracht Südring 0:2 ( 0:1 )
    Tore : 43. Katsidis 0:1 -- 65. Min. Hahn 0:2
    Über das gesammte Spiel gesehen war Grunewald die bessere Mannschaft. Wir hatten fast nur Kampf entgegen zu setzen. Angriff über Angriff rollte auf unser Tor und alles was die Abwehrspieler verduselten schnappte sich Malte im Tor ganz souverän. Doch auch wir hatten einige Tormöglichkeiten. Doch Dimi und Ricky versagten mit dem Kopf freistehend vor dem Tor. Mit Wut im Bauch schoß dann Dimi in der 43.Minute aus etwa 20 Metern in den Dreiangel. Ein Tor des Monats und eine glückliche Pausenführung. In der 2.Halbzeit das gleiche Bild. In den ersten Minuten nach der pause hielt Malte mit glänzenden Paraden sein Tor sauber. Bei einem der vielen Konter schaffte Ricky Hahn das 2:0. Doch das Spiel war noch nicht entschieden. Unsere Defensive ließ einfach zu viele Chancen zu, doch Grunewald vergab alle kläglich. Am Ende ein glücklicher Sieg und drei wichtige Punkte. Gratulation !!


  • So schwach habe ich die Mannschaft lange nicht mehr gesehen. Die Spieler ließen jeglichen Einsatz und Laufbereitschaft vermissen. Nur mit Kampf, dieser war auch kaum zu sehen, kann man keine Spiele gewinnen. Schon in der ersten Halbzeit vergab man durch unkonzentrierte Spielweise einige wenige Möglichkeiten, um eventuell ein Tor zu schießen. Eine klare Chance hatten wir aber nicht. Nach der Pause wurde die Mannschaft, obwohl man sich nicht auskontern lassen wollte, in 6 Minuten erschossen. Ein trauriges Spiel unserer Truppe, weil jeder die Fehler nur bei seinen Mitspielern suchte. Sogar beim anschließenden Essen fehlten einige Spieler. Wo bleibt der Taemgeist der Truppe ?? Ich bin maßlos enntäuscht !!
    Kann man am Wochenende beim NFC Rot Weiß den Bock wieder umstoßen ??

  • Ich weiß nicht was ich so richtig zu diesem Spiel sagen soll. Die erste halbzeit verlief ja noch recht ordentlich, man hätte leicht schon Zweistellig führen können. Viele klare Chancen wurden vergeben. Nach dem Wechsel verflachte das Spiel zusehends. Die Füchse verschafften sich Möglichkeiten, die sie auch zweimal nutzten. Unsere Spieler waren nach dem Wechsel überall, nur nicht auf dem Platz. Keiner zeigte mehr große Laufbereitschaft. Bei einem stärkeren Gegner hätte dies in die Augen gehen können. Trotz des schwachen Spiels hätte man auch jetzt noch einige Tore mehr schießen müssen. Insgesamt ein klarer und verdienter Sieg in einem schwachen Spiel. Man könnte sagen, hauptsache 3 Punkte, aber reicht uns das ???
    Die Tore schossen Katsidis und Hahn je 2, Nußbeck, Gleiche und Hopic je 1.

  • Es scheint einen Umbruch in der Mannschaft zu geben, nach der letzten Niederlage bei Alemania 06 presentierte sich die Mannschaft mit einem völlig neuen Gesicht, es waren nur noch 3 Mann vn der 1. dabei der Rest kam aus der 2. Mannschaft. Völlig verdient stand es zur Halbzeit 3:1 da hielt NSC noch gut mit, in der 2. Halbzeit hatten sie aber nichts mehr entgegen zu setzen und wurden von Eintracht regelrecht vorgeführt! Nun ist abzuwarten ob die 2.
    ( Tabellenführer B-Klasse) weiterhin als erste spielt oder ob es nur eine Eintagsfliege war!

  • Vor dem Spiel fand im Clubheim nach einem Frühstück eine Aussprache mit der Mannschaft statt. danach fuhr man zum Spitzenreiter, wollte sich nicht abschlachten lassen. In der ersten Minuten drückte der gastgeber auf die Tube, wollte uns überrennen. Doch die Mannschaft hielt toll dagegen. hatte sogar einen Riesen zur Führung. Nach der gelbroten Karte für Orkan Bakisli herrschte etwas Unordnung in der Abwehr, dies nutzte USO zur Führung. Nach dem Wechsel übernahmen wir für etwa 15 Minuten das Kommando und bei einem Angriff wurde Ardemir Hopic im Strafraum gefoult, oder so ähnlich. Den Elfmeter verwandelte Dimitrios Katsidis zum Ausgleich. Doch der Favorit wackelte nur kurz. Als nach einer Flanke die Abwehr nicht aufpaßte gelang dem Gastgeber das 2:1. Wer jetzt aber dachte wir brechen ein sah sich getäuscht. Die Mannschaft kämpfte und ackerte weiter. Erst ein klares Abseitstor brachte USO auf die Siegerstraße. Wir ließen aber den Kopf nicht hängen und versuchten Alles. Ein Konter kurz vor dem Ende ergab dann das 4:1 für den Spitzenreiter.
    Fazit : Die Mannschaft hat alles gegeben. Mehr ist einfach nicht drin. Es kommen noch leichtere Aufgaben !!

Betway Online Fussball-Wetten banner