Die SG Dynamo Dresden wird mit Verstärkungen den Kampf um den Klassenerhalt aufnehmen

Dazu wechselt vom Ligakonkurrenten 1. FC Heidenheim mit Patrick Schmidt ein Stürmer nach Dresden. Der 26-Jährige wurde zunächst bis zum Saisonende ausgeliehen, der Vertrag enthält jedoch auch eine Kaufoption. Schmidt ist ein Vollblutstürmer, der einst für den 1. FC Saarbrücken und den FC Homburg in 104 Regionalligapartien 64 Tore erzielte und 14 weitere Treffer vorbereitete. Im Sommer 2018 zog es ihn dann nach Heidenheim, wo er sich jedoch nicht durchsetzen konnte. Nur ein Torerfolg steht in 24 Zweitligaeinsätzen für ihn zu Buche.


„Patrick Schmidt bringt jede Menge Leidenschaft und Wucht mit, was unser Angriffsspiel im Kampf um den Klassenerhalt insgesamt flexibler und gefährlicher machen soll“, freut sich Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge, der sich wohl gegenwärtig keine Gedanken über Spiele beim Mybet Casino machen kann, über den Neuzugang.


Wird es am tradionsreichen Dresdner Fußball-Standort auch künftig Zweitligaspiele geben?


Auch Marco Terrazzino kommt auf Leihbasis


Hauptproblem in den vergangenen Monaten war die fehlende Durchschlagskraft im Angriff. Entsprechend handelt es sich auch bei der zweiten Neuverpflichtung des Winters um einen Offensivspieler. Marco Terrazzino kommt auf Leihbasis vom SC Freiburg bis zum Saisonende an die Elbe. Der Offensivspieler ist 28 Jahre alt und kann bisher auf 73 Erst- (vier Tore) sowie 96 Zweitligaeinsätze (13 Tore) für die TSG 1899 Hoffenheim, den Karlsruher SC, den VfL Bochum sowie den SC Freiburg zurückblicken.


„Marco soll mit seiner Spielintelligenz in erster Linie unsere Offensive bereichern aber auch dabei mithelfen, dass wir insgesamt eine bessere Balance in unserem Spiel zwischen Offensive und Defensive finden“, erklärt Minge die Verpflichtung von Terrazzino.


Joy-Lance Mickels im Probetraining


Die Suche nach geeigneter Verstärkung ist bei der Sportgemeinschaft aber noch lange nicht zu Ende. Seit dem heutigen Dienstag spielt mit Joy-Lance Mickels ein weiterer interessanter Stürmer vor. Der 25-Jährige steht zwar noch beim Fußball-Regionalligisten FSV Wacker Nordhausen unter Vertrag, da die Thüringer jedoch wegen eines gigantischen Schuldenberges Insolvenz anmelden mussten, könnte er ablösefrei an die Elbe wechseln.


Bisher kickte Joy-Lance Mickels im Albert-Kuntz-Sportpark für den FSV Wacker Nordhausen um Punkte.


Mickels ist 1,81 Meter groß und schnürte schon für Alemannia Aachen, den FC Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach seine Fußballschuhe. Für den FSV Wacker kam er in den letzten Jahren auf 61 Regionalliga-Einsätze, in denen ihm 18 Tore und 18 Torvorlagen gelangen. Zudem war es der Stürmer, der im DFB-Pokalspiel gegen den FC Erzgebirge Aue den einzigen Treffer für die Nordhäuser erzielte. Die Partie endete damals mit 1:4.


Willi Weiße verstärkt Trainerteam der ersten Mannschaft


Um den Kampf um den Klassenerhalt in der zweiten Bundesliga optimal zu gestalten, wird das Trainerteam der ersten Mannschaft künftig um einen weiteren Co-Trainer verstärkt. Wie die Elbstädter bekannt gaben, rückt U19-Coach Willi Weiße zu den Profis auf. Der 31-jährige Berliner kickte einst im Nachwuchsbereich des 1. FC Union Berlin und begann dort auch im Sommer 2010 seine Trainerlaufbahn. Weiße verfügt über einen Bachelor of Arts im Bereich Sportwissenschaften, Geschichte und Erziehungswissenschaften und hat das pädagogische Studium zum Master of Education erfolgreich absolviert. Seit 2016 ist er zudem Inhaber der Trainer-A-Lizenz des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).

    Betway Online Fussball-Wetten banner