SV Empor Berlin

  • SV Empor Berlin-SV Sparta Lichtenberg 2:0 (2:0)

    Aufstellung: Varfi - S. Demiryürek, Klein (58. Griesert, 73. Jurilj), Kupfer, Liczbanski - Hadziavdic, Malinowski, Marinkovic, Polster, Sejdic - Simmerl (67. Duman).
    Tore: 1:0 Falk (18.), 2:0 Klein (40. Eigentor).
    Das letzte Auswärtsspiel des Jahres 2017 fand für den SV Sparta im Prenzlauer Berg statt. Bei kaltem windigem Wetter mit kurzzeitigen Schneefällen traf man auf dem Kunstrasenplatz in der Cantianstraße auf den SV Empor Berlin.
    Es war eine ausgeglichene Anfangsphase auf dem harten seifigen Geläuf. Sparta versuchte mit gewohntem Kurzpassspiel Lücken in die Abwehr der Gastgeber zu reißen, die stand aber sicher und ließ kaum etwas zu. Empor setzte dagegen auf schnelles Umschaltspiel nach Ballgewinn und trug so den einen oder anderen gefährlichen Konter vor. Nach etwas mehr als einer Viertelstunde ging der SV Empor dann nach einem Eckball in Führung. Den hoch hereingebrachten Ball köpfte Abwehrspieler Falk ungedeckt mit voller Wucht ins Tor zum 1:0 (18.). Kurz nach dem Rückstand hatte dann Marvin Kupfer nach einem schönen Zuspiel die Chance auf den Ausgleich, aber sein Heber über den gegnerischen Torwart strich knapp am Tor vorbei. Nach einem Freistoß aus dem linken Halbfeld sollte dann auch das zweite Tor für den SV Empor wieder aus einer Standardsituation fallen. Der Ball wurde auf den langen Pfosten in den Strafraum geschlagen, wo Raphael Klein per Eigentor, vor dem wieder lauernden Falk, ins eigene Tor und zur 2:0 Führung für Empor traf (40.). Oliver Simmerl hatte kurz darauf noch mal die Chance zu verkürzen, traf jedoch nur das Außennetz.
    In der 2. Halbzeit war das Spiel zu Beginn wieder sehr ausgeglichen, ohne das sich jemand einen Vorteil erarbeiten konnte. Mit den Hereinnahmen von Benjamin Griesert (musste später verletzt von Ante Jurilj ersetzt werden) und später auch Oguzhan Duman drückte Sparta dann aber noch mal auf den Anschlusstreffer. Ein Tor sollte aber trotz einiger guter Chancen nicht mehr gelingen, und so musste man sich am Ende dann auch eingestehen verdient mit 0:2 verloren zu haben.Autor: Ole

  • Berliner SC
    Tiefe Trauer über dem Hubertussportplatz
    14. Mar 2018:

    Damatang Camara, unserer Spieler der Ersten Herren, ist gestern Abend bei einer Trainingseinheit

    zusammengebrochen und kämpfte seit diesem Moment mit Hilfe des Notarztes um sein Leben. Schon im Krankenhaus, verlor er nach wenigen Stunden diesen Kampf. Wir sind völlig fassungslos!
    Nicht nur die BSC-Gemeinde sondern auch die ganzen Freunde des Berliner Fussballs sind tief bestürzt und voller Trauer, weil wir mit Dammi nicht nur einen hervorragenden Fussballspieler mit eingebauter "Torgarantie",sondern vor allem einen tadellosen Sportsmann und sehr feinen
    Menschen, der bei jedem, der mit ihm bekannt wurde einen bleibenden Eindruck hinterließ. Wie beliebt Dammi war, zeigen die vielen, vielen Beileidsbekundungen aus der ganzen Fussballszene. Ausdruck findet sie auch in einer von Tasmania initierten Spendenaktion zu Gunsten der Familie auf die wir nicht nur hinweisen möchten sondern auch bitten, großzügig zu unterstützen! Wir trauern in diesen Stunden mit seiner Familie und sprechen ihr unser tiefstes Mitgefühl aus. Anbei
    die offizielle Presseerklärung.

  • Willkommen bei Sparta

    SV Sparta Lichtenberg-SV Empor Berlin
    Sonntag 17. Juni 2018 um 14:30 Uhr

    Herzlich Willkommen verehrte Fußballfreunde auf dem Sportplatz in der
    Lichtenberger Fischerstraße zum 17. und letztem Heimspiel der Saison 2017/18.Ein ganz besonderer Gruß geht natürlich an unseren heutigen Gast aus Prenzlauer Berg, die Mannschaft von Empor Berlin und an das Trainerteam unter Jörg Schwanke. Recht herzliche Grüße an das Schiedsrichtergespann. Das heutige Spiel steht unter der Leitung von Jörg Schäfer. An der Seitenlinie unterstützen ihn seine Assistenten Manfred Bleisch und Ulrich Heise. Sie alle heißen wir hier recht herzlich willkommen und wünschen allen Zuschauern
    ein interessantes, faires und spannendes Berlin-Liga-Spiel zwischen unserem
    SV Sparta Lichtenberg auf Platz 4 und dem Tabellensechsten SV Empor Berlin.


  • Termin fürs Berlin-Liga Hallenturnier 2018

    Gruppe C

    29.12.2018

    16:15 BSV Al-Dersimspor - TSV Rudow Berlin

    16:27 SC Charlottenburg - BSV Eintracht Mahlsdorf

    16:39 SV Empor Berlin - FSV Berolina Stralau 1901

    16:51 BSV Al-Dersimspor - SC Charlottenburg

    17:03 TSV Rudow Berlin - SV Empor Berlin

    17:15 BSV Eintracht Mahlsdorf - FSV Berolina Stralau 1901

    17:27 SC Charlottenburg - SV Empor Berlin

    17:39 FSV Berolina Stralau 1901 - TSV Rudow Berlin

    17:51 BSV Al-Dersimspor - BSV Eintracht Mahlsdorf

    18:03 TSV Rudow Berlin - SC Charlottenburg

    18:15 FSV Berolina Stralau 1901 - BSV Al-Dersimspor

    18:27 SV Empor Berlin - BSV Eintracht Mahlsdorf

    18:39 SC Charlottenburg - FSV Berolina Stralau 1901

    18:51 BSV Eintracht Mahlsdorf - TSV Rudow Berlin

    19:03 SV Empor Berlin - BSV Al-Dersimspor

  • Willkommen bei Sparta

    SV Sparta Lichtenberg-SV Empor Berlin

    Sonntag 25. November 2018 um 14:00 Uhr

    Herzlich Willkommen verehrte Fußballfreunde auf dem Sportplatz in der

    Lichtenberger Fischerstraße zum 6. Heimspiel der Saison 2018/19.

    Ein ganz besonderer Gruß geht natürlich an unseren heutigen Gast aus Prenzlauer Berg, die Mannschaft vom SV Empor Berlin und an das Trainerteam unter Nils Kohlschmidt.

    Recht herzliche Grüße an das Schiedsrichtergespann. Das heutige Spiel steht unter der Leitung von Felix Gensrich. An der Seitenlinie unterstützen ihn seine Assistenten Sebastian Hornig und Paul Hess.

    Sie alle heißen wir hier recht herzlich willkommen und wünschen allen Zuschauern ein interessantes, faires und spannendes Berlin-Liga-Spiel zwischen unserem SV Sparta Lichtenberg auf Platz 1 und dem Tabellenachten Empor Berlin.

  • 11teamsports Berlin-Liga


    SV Sparta Lichtenberg………SV Empor Berlin


    5:3 (3:1)


    Die Torschützen:


    0:1 17.min. HEndrik Kühn

    1:1 29.min. Marvin Kupfer

    2:1 37.min. Sanid Sejdic - Strafstoßtor

    3:1 41.min. Sanid Sejdic

    3:2 61.min. Steven Rajemann

    4:2 79.min. Marian Felix Polster

    4:3 87.min. Jan Dietrich - Strafstoßtor

    5:3 90.min. Sanid Sejdic

Betway Online Fussball-Wetten banner