Salzlandpokal 2008/2009

  • Die Neuauslosung des Salzlandpokals ergab am letzten Sonntag folgende Paarungen:


    Sankt-Georg Hecklingen – VfB Glöthe
    Blau-Weiß Könnern – Egelner SV
    Saxonia Gatersleben – Großmühlingen
    Traktor Brumby – Eintracht Peißen
    FSV Nienburg II – WSG 10 Schönebeck
    SV Freckleben – Schönebecker SC
    1. FC Aschersleben – SV 08 Baalberge
    Kleinmühlingen / Z. II – Lok Aschersleben
    Warthe Hakeborn – SV Rathmannsdorf
    FSV Nienburg – Kleinmühlingen / Zens
    VfL Germania Ilberstedt – TSG Calbe II
    Pretzien – Schönebecker SV 1861 II
    Froser SV Anhalt – TSG Calbe
    Eickendorf – Concordia Nachterstedt (So., 17. August, 14 Uhr)
    Drohndorf / Mehr. – SV Groß Rosenburg
    Schwarz-G. Bernburg II – A. Bernburg II
    Bode Löderburg – SV Wolmirsleben
    Eintracht Bernburg – FSV Wespen
    Lok Güsten – Blau-Weiß Biere
    TSV Preußlitz – Schönebecker SC II
    Jahn Gerbitz – SV 09 Staßfurt II
    Sportfreunde Cörmigk – ZLG Atzendorf
    TSV Neundorf–Schwarz-Gelb Bernburg
    SG Neuborna 62 – SV Förderstedt (So., 17.August, 14 Uhr)
    MTV Welsleben – Eintracht Winningen
    VfB Neugattersleben – Schackstedter SV
    SV Hohenerxleben – TSV Eggersdorf


    Freilose: SV Plötzkau, TSG Unseburg / Tarthun, SV Etgersleben

  • RW Alsleben TSG Calbe 1:3 (n.V)


    die tsg gewinnt letztendlich verdient, aufgrund der besseren physis und ringt den cupverteidiger in in der verlägerung nieder.


    die rot-weißen cupverteidiger legten wie die feuerwehr los und zeigten warum sie nach dem letztjährigen pokalgewinn wieder im halbfinale standen. das 1:0 für den gastgeber nach einem freistoß, den der calbenser schlußmann prallen ließ die hintermannschaft von calbe reagierte nicht und ein alslebener spieler musste nur noch einnetzen. dann viel mittelfeldgeplänkel und endlich die


    halbzeit....


    nach der pause eine deutlich motiviertere tsg-eleven die erkannte das man mit "schönspielerei" heut nix zu holen war.
    folgerichtig wurden jetzt die zweikämpfe angenommen und erste chancen erspielt die zunächst noch nix einbrachten.
    in der 86 min war es dann soweit, nach einer neumeister flanke konnte ein rotweißer einen torabschluß nur verhindern indem er im fallen den ball zwischen körper und arm einklemmte und diesen nicht mehr freigab.
    den fälligen elfmeter verwandelte s.zapke sicher.


    verlängerung....


    in der verlängerung zunächst die rotweißen am drücker und vorallem bei standarts stets gefährlich, so nach einem eckball als die latte für die tsg rettete.die tsg wartete gedultig auf ihre chance.....


    halbzeit.....


    die rot-weißen jetzt merklich platt, die tsg am drücker so konnte in der ca 110 min t.plantikow nur durch foul auf der re. außenbahn gebremst werden. den fälligen freistoß zirkelte p.müller an den kopf von nr.9 und von dort ins tor..... 1:2
    alsleben warf jetzt alles nach vorn, einen präzisen freistoß der alslebener nr.7 konnte c. harant in hächster not über das gebälk lenken. zwo minuten vor ultimo das entscheidene 1:3 durch joe "schwammkopf" schliemann der einen konter über t. plantikow gekonnt abschloß und sich so das erste ostergeschenk selbst machte :thumbsup: .


    abfiff.....



    fazit:


    bei herrlichem kaiserwetter sahen die zahlreichen zusis ein spannendes, kampfbetontes aber nicht unfaires pokalhalbfinale, welches die tsg meines erachtens auch verdient gewann.
    respekt an die alslebener elf die langzeit die erzielte führung verteitdigte aber es nicht schaffte diese auszubauen und auf der zielgeraden noch abgefangen wurde. dementsprechend war die enttäuschung auf alslebener seite groß, die tsg hingegen sicherte sich so ein "fussballerisch" zufriedenes osterwochende.


    allen beteiligten: schiris, zusis und spielern beider teams ein frohes osterfest :bindafür: !!

Betway Online Fussball-Wetten banner