Beiträge von Kille

    "... irgendwelche braunen Spinner ..."

    Könntest Du diese Aussage, im Bezug auf euer Spiel gegen Magdeburg, bitte mal etwas konkretisieren? Ich habe dort nämlich keine diesbezüglichen Äußerungen im Gästeblock vernehmen können und frage mich nun, wie Du zu dieser Aussage kommst...

    Ich bin zufällig in einigen alten Zeitungsartikeln aus dem Jahr 1929 über den Sportplatz an der Niegripper Chaussee in Burg gestolpert... Der Platz wurde vor 1933 von Germania Burg, einem Verein, der in der 1. Klasse des ATSB¹-Bezirks Magdeburg spielte, genutzt und umgangssprachlich auch einfach als 'Germaniaplatz' bezeichnet. Dort fand unter anderem am Mittwoch, dem 8. Mai 1929, ein Spiel zwischen einer Magdeburger Bezirksauswahl und einer Burger Stadtmannschaft (die sich aus Spielern von Germania Burg, dem Burger Ballspielklub, dem Sportklub Burg und der Freien Turnerschaft Burg zusammensetzte) statt, das 5:2 für die Magdeburger ATSB-Bezirksmannschaft endete.


    ¹Arbeiter Turn- und Sport-Bund (SPD-naher Sportverband von 1893 -1933)

    Die Frauenmannschaft des Lichterfelder FC hat gute Chancen in die 2. Bundesliga aufzusteigen und der LFC hat die größte Jugendabteilung Deutschlands. Zusammen mit der Regionalligamannschaft und dem traditionsreichen Namen des Alt-Meisters Viktoria 89 ergibt das ein Paket, das für Sponsoren durchaus interessant sein könnte...

    Er hatte die Chance gar nicht erst auf dem Zaun zu steigen oder wurde er dazu gezwungen?


    Du und der kümmerliche Rest von Euch trichinösen Nordsachsen-Schweinen, Ihr alle habt beim nächstenmal die Chance zu Hause zu bleiben und nicht nach Magdeburg zu kommen. X(
    Sagt hinterher nicht, jemand hätte Euch gezwungen... :nein:

    Wie is denn das bei euch? kriegt man bei euch die Karten für den Gästeblock direkt am Gästeblock oder gibts die Karten an allen Kassen?


    Meine Erfahrungen mit dem Kartenkauf für den Gästeblock in Magdeburg sind zwar eher bescheiden :D , aber ich würde Dir empfehlen direkt am Eingang Süd (beim Gästeblock) vorstellig zu werden. Wenn Du an einem anderen Eingang kaufst kommst Du nämlich nicht (bzw. nur sehr schwer...) durch die Absperrungen zwischen den einzelnen Sektoren im Stadion. Selbst Magdeburger Fans haben Probleme damit sich frei zwischen den eigenen Blocks hin und her zu bewegen und in Richtung Gästeblock geht von den anderen Eingängen aus gar nichts... 8)


    Kille du erzählst erst einen Schwachsinn, wen hat denn kurz nach der Wende Fußball interessiert?


    Um Zuschauerzahlen gings mir doch gar nicht... Diese Pimmelfechterei überlasse ich getrost anderen.
    Ich wollte lediglich klarstellen das der HFC in der Saison 1990/91, also "nach der Wende", nicht wie viele andere abgestürzt ist, sondern - im Gegenteil - seine beste Saison seit ca. 20 Jahren gespielt hatte und sich demzufolge für die 2. Bundesliga qualifiziert hatte - nicht mehr und nicht weniger. Dieser Sachsen-Willy hatte behauptet Ihr wäret damals abgestürzt und hättet deswegen keine Zuschauer...
    Das man, was Eure heutige Situation angeht, mehr in Betracht ziehen muß ist mir schon klar, aber soweit das ich jetzt hier in diesem Thema fast 2 Jahrzehnte Eurer Vereinsgeschichte auseinandernehme, geht mein Interesse an Euch dann doch nicht... deswegen nur so ein oberflächlicher und unvollständiger Schwachsinn von mir.

    Nach der Wende hatten doch alle diesen Zuschauerschwund und der HFC war halt richtig tief abgerutscht. Das dauert so etwas wieder aufzubauen. Bei dem einen gehts schneller, bei dem anderen eben nicht.


    Du gestörtes Sachsen-Kind erzählst hier aber auch wirklich nur Dünnes... Wer erzählt Dir denn immer so einen Scheiss? Deine grosse Schwester die sich mit Fußballern "auskennt und Ahnung hat"?
    Wer ist denn "nach der Wende" tief abgerutscht?! Halle? Mir kommen die Tränen...
    Die waren in der 2. Bundesliga, konnten ihren Zuschauern etwas bieten, hatten die sportliche als auch wirtschaftliche Chance sich in der Bundesliga etwas aufzubauen, ein Stammpublikum anzuziehen - und haben versagt.
    Der einzige von den alten Traditionsvereinen der (nebem dem BFC) wirklich tief abgerutscht und noch nie im Profi-Fußball war, ist der 1. FC Magdeburg! Alle anderen, egal ob Deine verschissenen Dünämos, Halle, Leipzig, Zwickau, Chemnitz, Aue, Brandenburg, Union, Rohrstock etc., konnten schonmal mindestens 2.Bundesliga-Luft schnuppern und somit ein gewisses Zuschauerinteresse in ihrer Region erhalten, Fans an sich binden.
    Der FCM hingegen pendelt seit 18 Jahren zwischen 3. und 4. Spielklasse, kämpfte zeitweise gegen den Abstieg in die 5. Spielklasse, hatte Skandale und ein Insolvenzverfahren zu überstehen u.s.w. - Wenn einer weiß das es lange dauert sich etwas aufzubauen, dann wir! Unser Verein ist jahrelang auf dem Zahnfleisch gekrochen, aber wir haben nach all den Jahren in den unteren Regionen des Fussballs immer noch eine intakte und vor allem aktive Fanszene! Liebe kennt keine Liga!

    Zitat von "exilhallunke"

    "... wenn mein Verein wegen ... Strafen den Bach runtergeht, dann tendiert mein Verständnis für diese Leute gegen Null, weil mir damit was genommen wird . Diese Leute ... sind ... Selbstdarsteller ..."


    Du suchst also in Deiner berechtigten Wut über die Strafen einen Schuldigen, stimmts? Da brauchst Du gar nicht lange suchen, denn der Verband hat ja schon Deinen von Dir so geliebten Verein als Schuldigen präsentiert und bestraft und nicht "diese Leute"... Wahrscheinlich kassieren Verkehrssünder in Zukunft auch keine Strafzettel mehr und stattdessen bekommt der ADAC nach jedem Unfall eine deftige Strafe aufgebrummt. Der Staat entbindet sich von der Pflicht die durch ihn erlassenen Gesetze selbst durchzusetzen und delegiert stattdessen die Verantwortung für die Durchsetzung der Verkehrsregeln an einen Verein von Verkehrsteilnehmern... clever, oder?


    P.S.: Wie ich vorher schon anführte sind meiner Erfahrung zufolge die Gründe für Fehlverhalten rund um Fussballspiele sehr vielfältig - Selbstdarstellung ist nur einer von vielen... bei manchen ist es auch einfach Dummheit. Oder wie sonst willst Du z.B. Provokationen ala "Palästinenser-jüdischen-Glaubens-Jena"-Rufe einordnen? Man kann aber, weder als Verein noch als Verband, Zuschauer nicht nach der Grösse ihres IQs oder anderen persönlichen Eigenschaften aussuchen - Fans stellen mehr oder weniger einen Querschnitt der Bevölkerung dar... da gibt es nunmal anteilmäßig Dicke, Dünne, Große, Kleine, schamhaarbefreite Linksträger, Selbstdarsteller mit Rubbel-Tattoo, Frauenärzte, Gutmenschen, Arbeitslose, Zuhälter, Fahradfahrer, Kreative, Einfallslose... und eben auch Dumme. Was willst Du, oder Dein Verein dagegen machen können, was bisher weder irgendeine Diktatur, geschweige denn irgendein Rechtsstaat und auch ein Verband wie der DFB mit all seiner Kohle in über 100 Jahren nicht geschafft hat? Man kann Menschen, besonders in der Anonymität der Masse, nur sehr bedingt beeinflußen und beim Fußball wird es auf die eine oder andere Art immer wieder Zwischenfälle geben - damit muß man leben. Wenn den DFB das so ankotzt dann soll der sich die Betreffenden doch rausfischen und später aburteilen, aber er soll nicht willkürlich einen Sportverein als den Schuldigen präsentieren wenn sich dieser vorher an alle Bestimmungen zur Durchführung eines ordungsgemäßen Spielbetriebs (Sicherheitspersonal, Blocktrennung, Erste Hilfe, Toiletten, bla, bla, bla...) gehalten hat!


    @ RedWhite: Wenn an Deiner "Ost-Theorie" was dran wäre würde es "Düü-Nää-Mou ei, ei, ei! Und Ärisch Mielge is - ooch - homosexuell..." gar nicht mehr geben... Bei dem was der DFB mit seinem roten Sammer den Kotnaschern alles schon durchgehen ließ... da hätten andere Vereine als kriminelle Vereinigungen schon längst in den Untergrund gehen müssen - egal ob West oder Ost. Der DFB läßt einfach keine klare Linie erkennen sondern handelt willkürlich.

    "... es gibt klare Regeln ... Warum kann man sich nicht daran halten? ..."


    Dafür dürfte es viele verschiedene Gründe geben. Von jugendlichem Rebellentum, über Euphorie, Gleichgültigkeit bis hin zu hedonistischem Egoismus ... alles mögliche kann Menschen dazu bringen. Und auch wenn es unhöflich ist eine Frage mit einer Gegenfrage zu beantworten: Was wäre passiert wenn sich früher alle an das Alkoholverbot/Prohibition gehalten hätten, oder was wäre nicht passiert, wenn sich alle Bürger der DDR an die geltenden Gesetze gehalten hätten?

    Abgesehen davon halten sich doch die Vereine zumeist an die vom DFB erlassenen Bestimmungen zur Durchführung von Sportveranstaltungen und werden dann aber trotzdem noch bestraft... dabei gibt es nun mal keine 100% Sicherheit! Nirgendwo auf der Welt. Wenn ein Verein gewisse Vorkommnisse nicht leichtfertig selbst verschuldet hat, er alle Vorgaben erfüllt hat, dann kann man ihn auch nicht für'ne Wunderkerze im Stadion verantwortlich machen - meine Meinung.

    Zitat von "RedWhite"

    "... das wird NIE funktionieren, denn irgendwas geht immer. Aber das muss man den Herren beim DFB erklären ..."


    Das braucht denen niemand erklären... Die wissen auf Grund ihrer mehr als 100 Jahre Erfahrung* ganz genau das es beim Fußball immer zu Randerscheinungen kommen wird. Deshalb wälzen die ja auch die angebliche Verantwortung dafür auf die Vereine ab... dabei ist es der Sport selber der dieses Phänomen seit seit Urzeiten nebenherträgt, das ihn aber in seiner Entwicklung zum Volkssport #1 nie beeinträchtigen, geschweige stoppen konnte. Wozu also die Aufregung? :D


    *Früher hat es nur keinen so recht interessiert bzw. man hat diesen gelegentlichen RANDerscheinungen die Aufmerksamkeit gewidmet die sie im Grunde genommen verdienen - RANDnotizen. Da wurden Feuerwerkskörper nicht als "Ausschreitungen" verkauft, sondern als das was sie sind: Schall und Rauch... Leider spielt die Werbewirksamkeit und die Vermarktung der Ware "Fußball" inzwischen eine größere Rolle als der Fußball selber und deswegen sind natürlich alle ganz geil auf ein blütenweißes Saubermann-Image des Sports - das er nie haben wird solange es Fußball gibt!.

    Vielleicht sollte Trio mal seine Bilderserie ins Netz stellen... Oder besser nicht?
    Von außen kann etwas ganz anders aussehen, als von mittendrin!!!


    Du hast doch echt den Knall nicht gehört... was, bitte schön, sieht denn da an verletzten Frauen und Kindern bei einem Fussballspiel anders aus?!
    Das Ganze betrifft auch nicht nur die Fans des BFC! Das geht alle an, denn zeigt mir nur ein einziges Beispiel der letzten Jahre wo es durch Ausschreitungen von Fussball-Fans in einem Stadion zu über 50 z.T. schwer Verletzten kam und ich nenne Euch -zig andere wo die Schmiere sich auf Kosten von verletzten Fans in "Gefahrenabwehr" übte...


    P.S.: Mein vollstes Mitgefühl an alle Betroffenen.

    "... Wieso meckert man nur über Migrantenteams, die in anderen Bezirken trainieren/spielen, nicht über Nichtmigrantenteams, die das gleiche machen? ... Man merkt, der Gala-Sieg ist einigen schwer auf den Magen geschlagen ..."


    Nun erstick mal nicht an Deinem Selbstmitleid... Hier geht es nicht um "Migrantenteams vs. Nicht-Migrantenteams" sondern um Berliner Fussballvereine, oder? Mit solchen Äusserungen betreibst Du doch selber Ausgrenzung...
    Und wenn BRB-Jörg sich wundert das ein Kreuzberger Verein in Lichtenberg (angeblich) eine Sportstätte erhalten soll, obwohl die vor einem Jahr einem Lichtenberger Verein unter fadenscheinigen Gründen entzogen wurde, dann kann ich da keinen Bezug zu Galatasary und auch nicht zu Hertha erkennen. Aber vermutlich wird hier (wieder mal) auf irgend eine Art und Weise eine Minderheit verfolgt und ich kriegs nur nicht mit...

    Zitat von "mavi-beyaz"

    "... wo denn Geheule ..."


    Da braucht man doch nur mal die Medien zu bemühen, immer die gleiche Leier... Im Gegensatz zu den Unionern z.B. gibt es doch von Türkiyemspor nur selten sportliches zu erfahren. Es geht doch fast ständig darum das Euch keiner leiden kann, Ihr beschimpft werdet u.s.w. ... Auch gestern in der Deutschen Welle (weltweit!) das gleiche Szenario... da ging es zwar hauptsächlich um das Hertha-Galatasaray Spiel, aber man hat es ja als "Türke" (O-Ton bei Interviews in der Türkiyemspor-Kneipe... soviel zum Thema "Integration" und "Ich bin ein Berliner") ausgerechnet in Berlin so schwer... :whistling:
    Dabei ist es völlig Rille ob Türke, Berliner oder Apache, wenn ein Verein es in 30 Jahren seines Bestehens nicht fertig kriegt sich eine Heimstätte unter den Nagel zu reissen, dann ist auch die Vereinsführung unfähig! Warum hat denn "der Steuerzahler" beim BFC den Zaun bezahlt? Sicherlich nicht weil der Senat gerade mal Bock hatte ausgerechnet den "oben beliebten" Bifzen mal ein bisschen Geld zu spendieren... da hat sich der Verein bemüht!
    Und mir kann auch keiner erzählen das Türkiyemspor 30 Jahre lang vom Berliner Senat bewusst an der Schaffung einer eigenen Platzanlage gehindert wurde. Ich habe 1989-91 in der Kreuzbergstrasse 45 gewohnt, falls Dir das was sagt. Gleich um die Ecke vom Katzbachstadion. War auch ein-, zweimal bei Euren Spielen (bin dann später nicht mehr hingegangen weil ich keinen Bock mehr hatte jedesmal von türkisch-stämmigen Butterfly-Messer-Akrobaten zum Tanz gebeten zu werden... Na ja, für seine Fans kann ein Verein ja nichts... :D ) und habe Woche für Woche gesehen was für ein Potential Ihr damals als Verein hattet. Mitunter Tausende Zuschauer etc. - das Umfeld stimmte... wenn man solche Möglichkeiten nicht nutzt und alles den Bach runter gehen lässt bzw. keine eigene Initative zeigt sondern darauf wartet das der Senat irgendwas macht, ist man als Verein selber Schuld! Aber nee, Schuld sind ja IMMER die anderen, stimmts?


    Und was Eure Überflüssigkeit in der Fussballwelt angeht... Ihr tragt nun mal nichts zum Fussball bei, fallt nur allen auf die Nerven mit Euren Extrawürsten und wer weniger Fans als jede x-beliebige II. Mannschaft mit nach Magdeburg bringt, ist meiner Meinung nach sowie so ganz einfach überflüssig. 8) Nicht persönlich nehmen, ist eben meine Meinung... (und lass mich mal Vereine wie z.B. "Dünämo Dräschdn" bewerten... dann geht's richtig ab! :D )

    Zitat von "BigBanshee"

    "... die ewige Trainings- und Spielmöglichkeitensuche find ich auch ziemlich arm für Berlin ..."


    Ich finde das eher arm von der Türkiyemspor-Vereinsführung (bzw. -führungenen der Vergangenheit)! Dann noch ständig dieses Geheule... :thumbdown:
    Seinen Mitgliedern nicht die erforderlichen Trainings- bzw. Spielstätten zur Verfügung stellen zu können, sollte man nicht der Stadt anlasten (die sicher auch eine - untergeordnete - Rolle spielt) sondern ist in erster Linie auf Versämnisse der Verantwortlichen in einem Verein zurückzuführen. Gerade während der erfolgreichen Zeiten des Vereins Ende der Achtziger/Anfang der neunziger Jahre bestanden sicherlich ausreichend Möglichkeiten sich längerfristig eine feste Heimspielstätte zu sichern. Andere Vereine bekommen ja auch nicht alles in den Arsch geschoben.
    Sich jetzt immer wieder in Selbstmitleid zu verlieren, sich auf das Versagen der Stadt zu berufen und sich dabei (wie üblich...) als der arme, bemitleidenswerte, ewig verfolgte und benachteiligte Migranten-Sportverein darzustellen, ist einfach nur verlogen und armseelig den anderen Berlinern Sportvereinen gegenüber.
    Das ist ein Verein den Berlin wirklich nicht braucht! X(

    Laut wikipedia stellt die Regionalliga die höchste deutsche Amateurklasse dar.
    Die Lizenzen für die ersten drei Spielklassen werden durch DFL (1. & 2. Bundesliga) sowie DFB (3. Liga) vergeben und ab der 4. Spielklasse (Regionalliga) sind die Regionalverbände für die Zulassung der Vereine zuständig.

    Es war schon eine Anzahl Milan-Fans dort (geschätzte 1,500-2,500). Das kann man bei einigen Stellen des Spiel-Mitschnitts auf dem Bildschirm ganz klar erkennen (Fanblock mit Fahnen, Transparenten etc.) Hatten eben nur nicht viel zu jubeln und somit war die Stimmung im Stadion ähnlich der auf einem Friedhof...
    Das holländische Publikum dagegen blieb fast völlig weg. Zum einen wollte man das Finale vorher schon nicht (Zitat holländische Presse: "Das Finale das keiner wollte"), da Magdeburg schon in der 1. Runde den holländischen Vertreter NAC Breda rauswarf (das Hinspiel - ein langweiliges 0:0 - fand übrigends auch schon im Rotterdamer "Kuip" statt), demzufolge nicht sonderlich viele Sympathien genoss, und dazu noch ohne eigene Fans anreisen musste und zum anderen war auch der italienische Fussball zu jener Zeit in Holland ganz einfach nicht sehr angesehen. So hatte der AC Mailand z.B. noch knapp vier Monate vorher in Amsterdam gegen Ajax mit 0:6 verloren (UEFA Super-Cup)... man erwartete also kein grosses Spiel, sparte das Eintrittsgeld und blieb zu Hause.
    Tja, wenn "Heinz Krügel's Blue & White Army" damals hätte reisen dürfen...

Betway Online Fussball-Wetten banner