TSG Neubukow II

  • auch bei unserre Zweiten geht es wieder los. Wie sich der Kader darstellt wird sich wohl erst in den nächsten wochen zeigen, aber man hat ja noch ne ü35 zum auffüllen ^^


    25.06. VfL Neukloster II - TSg II

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • 1. Test TSG - SIG Elmenhorst 1-1


    1. Runde Kreispokal


    TSG II - Motor Neptun Rostock 1-6 (1-2)


    Gegen den 2 Klassen höher spielenden Gegner verkaufte sich die TSG sehr gut und ging sogar überraschend 1-0 in Führung (Seidel). Die Gäste drehten die Partie mit dem Pausenpfiff und legten nach der Pause das 3-1 nach. Neubukow mit 2 guten Chancen zum Anschluss. In den letzten 10 Minuten wurde es deutlich, aber mit der Leistung kann die Mannschaft durchaus zufrieden sein.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • Nienhäger SV - TSG II 2-4 (1-2)


    Der 1. Sieg für die 2. seit dem 03.12.20 und 4 eigene Tore gab es zuletzt am 19.03.19 (Elmenhorst II 4-1).


    Über 90 Minuten war es ein verdienter Sieg. Zur HZ hätte man deutlicher führen müssen, denn neben den 2 Toren gab es noch einen verschossenen Elfer und 2 Lattentreffer. IN HZ 2 hätte sich das Blatt aber auch noch wenden können, denn nach dem 2-2 hatte der Gastgeber 2 gute Chancen zur Führung. Aber ein schnell ausgeführter Einwurf und anschließenden Querpass brachte das 3-2 und Rosentreter machte den Deckel drauf.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • Einheit Rostock - TSG II 4-0


    In der 1. HZ ein ausgeglichenes Spiel, aber mit den besseren Chancen für Einheit. Die Führung in HZ 2 fiel durch einen abgefälschten Schuss. Neubukow danach mit 3 guten Chancen zum Ausgleich, aber die Ungefährlichkeit in der Offensive war heute auffällig. Die Heimmannschaft dagegen in HZ 2 mit einer fast 100 %igen Chancenverwertung, was in dieser Klasse ja sehr ungewöhnlich ist. Letztendlich ein verdienter Sieg von Einheit, der bisschen zu hoch ausfällt.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • SSV Satow II - TSG II 1-2 (1-2)


    Auch unsere 2. musste dieses WE nach Satow reisen und kehrte wie die 1. mit 3 Punkten zurück. Die frühe Satower Führung war stark abseitsverdächtig, konnte aber durch Woest und Rosentreter in eine Führung gedreht werden. In HZ 2 verpasste es die TSG den Sack zuzumachen, obwohl man überlegen war. So mussste bis zum Schluss gezittert werden, damit der 2. Saisonsieg eingetütet werden konnte.

  • TSG II - FSV Nordost Rostock III 1-2


    Ein erstaunlich gutklassiges KK Spiel, in dem die TSG über 90 Minuten mehr für das Spiel tat, der Gegner aber insbes. in der 1. HZ einige kreuzgefährliche Konter führ. Einer führte auch zur 1-0 Führung. Die TSG immer wieder mit guten Angriffen, aber im letzten Drittel wurde fast immer die falsche Entscheidung getroffen. In HZ 2 wollte die TSG das Spiel drehen, tat auch viel für selbiges, aber mehr als einPfostenschuss wollte nicht gelingen. Eine erneute Unanchtsamkeit brachte das 0-2 für die Gäste und die vermeintliche Vorentscheidung. Aber in der 70. verkürzte Kahle auf 1-2 und jetzt berannte die TSG das Gästetor. Die größte Chance hatte Dietrich in der 90.- aber sein Schuss klatschte an den Pfosten. So blieb es bei der unglücklichen 1-2 Niederlage.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • TSG Neubukow II - 1. FC Obotrit Bargeshagen 0-1 (0-0)


    Gegen einen der Staffelfavoriten zeigte die TSG wie in der Vorwoche ein gutes Spiel und war insbesondere in der 1. HZ das aktivere Team und hatte einige verheißungsvolle Möglichkeiten. Aber auch die Gäste waren 2x knapp an der Führung dran. In HZ 2 waren dann die Gäste das aktivere Team und hatten einige gute Gelegenheiten. Als alles schon auf ein torloses Unentschieden hindeutete, kamen die Gäste mit tatkräftiger Unterstützung der TSG II zur Führung. Ein schlampiger Pass in der Vorwärtsbewgung und eine zu weit aufgerückte Verteidigung und schon hatte der Stürmer freie Bahn und verwandelte mit Hilfe des Innenpfostens.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • Hohen Luckow - TSG II 4-0 (3-0)


    Klare Niederlage gegen den Tabellenführer. In der Offensive war man einfach zu harmlos und ebnete durch Abspielfehler der Heimmannschaft immer wieder gute Konterchancen, die diese zu den Toren nutzten. Zudem noch eine rote Karte und ein verletzter Spieler.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • SG Motor Neptun Rostock II - TSG Neubukow II 2-2 (0-2)


    2 verschenkte Punkte für die TSG Reserve auf der roten Erde. Man war insbesondere in der 1. HZ das bessere Team und führte verdient mit 2-0. In HZ 2 gab es dann genügend Möglichkeiten zum 3-0. Diese wurden aber teilweise äußerst kläglich vergeben - naja Kreisklasse eben. In der 77. Minute der Anschluss für die Heimmannschaft und ab da ear es ein offenes Spiel. In der 90. vergab die Heimmannschaft noch die Chance zum Ausgleich, in der Nachspielzeit fiel er dann doch, nachdem der Neubukower Keeper einen harmlosen Freistoß fallen ließ und ein Neptun Spieler zum Ausgleich abstaubte.


    Trotz dieses ärgerlichen Spielausgangs ließen es sich das Trainerteam und Routinier Both nicht nehmen, noch einen Abstecher in die Lokalität "Rote Erde" zu machen.:bia:;)

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • TSG Neubukow II - SV Parkentin II 3-2 (2-1)


    Im letzten Spiel der Hinrunde empfing mit mit der Parkentiner Reserve einen Favoriten auf den Staffelsieg. Von der Offensivstärke der Gäste konnte sich Aushilfstrainer Wendt beim 16:0 gegen Satow II als Schiedsrichter ein Bild machen.

    Die Gäste zeigten diese auch bereits nach 12 Minuten und gingen nach schöner Kombination in Führung. Aber die TSG kam dann bessser ins Spiel und insbesondere "Grünschnabel" Gatzke wusste offensiv zu überzeugen und drehte das Spiel mit dem Pausenpfiff. Konnte man die 1. HZ noch als ausgeglichen bezeichnen, war Parkentin in HZ 2 mit dem Wind im Rücken deutlich überlegen. Aber Keeper Falk vereitelte mehrfach mit starken Paraden den Ausgleich. In der 79. war aber auch er machtlos - 2:2. Parkentin wollte jetzt natürlich noch den Sieg, aber die TSG stemmte sich dagegen und mit einem der wenigen Angriffe der 2. HZ gelang Gatzke das vielumjubelte 3-2. Schöner Abschluss einer grds. gelungenen Hinrunde.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • Halbzeitfazit:


    Vor der Saison gab es einige kritische Stimmen, ob es personell überhaupt reicht für eine weitere saison der TSG II.

    Aber die "Alten" waren überzeugt, dass man das hibekommt > und so kam es auch. In jedem Spiel hatte die Zweite mindestens 13 Leute im Kader, obwohl man oft zeitgleich mit der 1. spielte. Das war schonmal sehr positiv - Ziel 1 erreicht.

    2. Ziel war es auch mal wieder ein paar Punkte mehr zu holen , als in den letzten Spielzeiten, die oft mit deprimierenden Niederlagen endeten. Auch das gelang 3-1-4 10 Punkte, Mittelfeldplatz. absolut ok und fast in jedem Spiel sah es auch nach Fussball aus. Insbesondere denjenigen die die letzten Jahre bei der TSG II miterlebt haben (Dinse, Pannenborg, Funke, H.Both) war anzumerken, wieviel Spaß sie wieder am Fußball in der neuen Konstellation haben. Eine grds. sehr gelungene Rückrunde, die positiv nach vorne schauen lässt.:thumbup:

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • Testspiele:


    TSG II - Mühl Rosiner FC 5-2

    SV Lohmen II - TSG II 2-2


    Die Testspiele waren erfolgreich, was allerdings auch auf einige Verstärkungen mit Spielern der 1. zurück zuführen war.


    TSG II - Nienhäger SV 2-1 (0-0)


    Im ersten Rückrundenspiel empfing die TSG II die Liganeuling aus Nienhagen. Bereits in der 1. Minute gabs einen Pfostenschuss für die TSG. Danach war es ein ausgeglichenes Spiel in dem die TSG etwas aktiver war, aber nicht konsequent genug vor dem Tor. Die zweite HZ begann mit dem Führungstreffer durch Woest (51.). In der Folgezeit versäumte die TSG bei zahlreichen Kontern für die Vorentscheidung zu sorgen. Nienhagen wurde 2 x aussichtsreich wegen Abseits zurückgepfiffen. Knappe, aber richtige Entscheidungen. Mit dem 2-0 (84.) durch Rückkehrer Steinmacher schien das Spiel entschieden, aber Nienhagen kam postwenden zum Anschlusstreffer (86.). 5 Minuten zittern und dann war der 1. Rückrundensieg in einem insgesamt fairen Spiel perfekt.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • FSV Nordost Rostock III - TSG II 6-5 (3-3)


    Da hat es mal ordentlich gerappelt in der Kiste. Bereits nach 28 Minuten stand es 3-3 und das Schreibenschießen ging in der 2. HZ weiter. Bis zur 68. Minute führte die TSG noch 2x und es stand 5-5. Kurz vor Ende dann doch noch der Siegtreffer für NO.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • TSG II - Einheit Rostock 2-0 (0-0)


    Ein Spiel mit wenigen Torchancen auf beiden Seiten. In HZ 1 jeweils nur eine auf jeder Seite, da hätte es aber auch jeweils klingeln müssen. In HZ 2 die frühe Führung für die TSG II. Ein gekonnter Seitenwechsel von H.Both und schon war Riewe frei und vollendete stramm mit Hilfe des Pfostens zum 1-0. Kurz danach hatte Riewe die große Chance zum 2-0, scheiterte am stark parierenden TW der Gäste. Danach spielte sich das Spiel meistens zwischen den Strafräumen ab. In der 80. sorgte Routinier A. Both mit einer schönen Einzelleistung für die Entscheidung - 2:0.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • 1. FC Obotrit Bargeshagen - TSG Neubukow 2-3 (1-1)


    Einen überraschenden, am Ende aber nicht unverdienten Sieg beim Aufstiegsaspiranten fuhr die TSG II am Sonntag ein. Die Gastgeber waren in der 1. HZ das überlegene Team, während Neubukow Probleme hatte sich auf dem kleinen Platz zurecht zufinden. Das 0-1 durch einen schmeichelhaften Handelfmeter konnterte die Heimmannschaft umgehend und hatte einige gute Möglichkeiten zur Pausenführung. In HZ lag das Chancenplus allerdings auf Seiten der Gäste. Allein Herzberg scheiterte 3x aus aussichtreichen Positionen am stark haltenden TW. Hinzu kamen noch 2 Lattentreffer. Letztendlich sorgte ein Doppelschlag (75./78.) für die Entscheidung.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • TSG Neubukow II - SG Motor Neptun Rostock II 1-0 (1-0)


    So gut der Auftritt vor einer Woche war, so schlecht war er eine Woche später, obwohl fast die gleiche Mannschaft auf dem Platz stand. In HZ 1 konnte man sich nach der Führung (Elfmeter Steinmeier) noch einige gute Chancen erspielen, aber auch die Gäste die zu zehnt antraten, hätten durchaus ein Tor erzielen können. In HZ 2 brachte lediglich ein Kopfball nochmal Torgefahr. Auf der anderen Seite hatten die Gäste mindestens 3 gute Möglichkeiten zum Ausgleich, den sie sich eigentlich auch verdient hatten.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)