Futsal-HKM Oberlausitz

  • Morgen (18.12.) beginnt die mit 12 Mannschaften aus dem Kreis recht dünn besetzte Hallenkreismeisterschaft in der Görlitzer Jahnsporthalle.


    Mit dabei in der Vorrundenstaffel 1 Titelverteidiger TSG Lawalde, SV Neueibau, LSV Friedersdorf (alle KOL), Ostritzer BC, TSV 1890 Ruppersdorf und FSV Kemnitz II. (alle Kreisliga Staffel 2).


    DIe Staffel 2 startet am 30.12. ebenfalls in Görlitz. Dort starten GFC Rauschwalde, SV Meuselwitz, FSV Kemnitz, Seer Wölfe F.C., TSV Herwigsdorf 1891, EFV Bernstadt/Dittersbach.


    Für die Endrunde am 15.01. qualifizieren sich die jeweils vier Besten der jeweiligen Staffel.

  • Vorrunde Staffel I

    1. TSG Lawalde
    2. Ostritzer BC
    3. LSV Friedersdorf
    4. SV Neueibau
    5. FSV Kemnitz II
    6. TSV Ruppersdorf


    Nach der Coronapause gibt es endlich wieder eine HKM. Heute wurden in der Jahnsporthalle Görlitz die ersten vier Finalteilnehmer in der Vorrundenstaffel I ermittelt. Für 2 Oironen Eintritt wollten Respektable 150 Zuschauer das Turnier sehen, für Verpflegung war bestens gesorgt und auch ansonsten gab es an der Organisation nix zu meckern.

    Die TSG Lawalde war eine Klasse für sich, sie dominierte das Turnier, gewann all ihre Spiele ( 17:0 Tore) und wurde ohne Gegentor Turniersieger. Zweiter, für mich etwas überraschend, der Kreisligist aus Ostritz , mit 9 Punkten punktgleich mit dem Dritten Friedersdorf. Auch zwischen dem vierten Neueibau und dem fünften Kemnitz II musste bei 6 Punkten das Torverhältnis entscheiden. Wenn Ruppersdorf als sechster auch kein Spiel gewann so war es trotzdem schön, daß sie dabei waren.

    Futsal ist ja nun nicht jedermanns Sache.....ich fands heute wieder mal ein richtig geiles Turnier mit durchaus sehenswertem Hallenfußball und phantastischer Stimmung auf den Rängen, die aber phasenweise an der Grenze zwischen Stimmung und Tumult stand.......na ja, die Friedersdorfer und Lawalder werden wohl keine Freunde mehr werden und zum Ende legten sich die Wuhlheider gar noch mit den Kemnitzern an.

    Das Schiriteam hatte das Turnier nicht immer im Griff, und war damit nicht unschuldig an den Begleitumständen. Lawalde scheint mittlerweile bei so manchem Schiri ein „rotes Tuch“ geworden zu sein und wie man speziell mit Max Starschinski umgeht, daß geht meines Erachtens nicht mehr auf die berühmte Kuhhaut. Fußballkennern ist bekannt das er polarisiert, aber trotzdem ist das kein Grund seine Zweikämpfe mit zweierlei Maß zu messen. Speziell in diesem Fall sollten die Schiris schnellstens zur Neutralität zurückgelangen. :halloatall:

    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume

    https://www.facebook.com/DiscoverTunisiacom/videos/jerusalema-sidi-bousaid-/333552854726905/

  • Ich habe das Turnier ähnlich wahrgenommen. Vor allem die Stimmung wurde mit dem Turnierverlauf echt gut. Und die Orga der Turnierleitung war auch gut.

    Dennoch kann ich den Bericht von Stuju nicht vollumfänglich teilen.

    Ich sah nicht, daß der angesprochene Spieler der TSG von den Schiri in irgendeiner Weise benachteiligt wurde. Zudem gehört meiner Meinung die Stimmung auf den Rängen zum Männersport dazu.

    Was war das früher für eine geile Athmosphäre, besonders in den Hallen. Gestern wurde keine Schiri oder Spieler oä sonderlich beleidigt. Die Zuschauer machten das unter sich aus und nachher wurde Bier zusammen getrunken.

    Mir ist sowas lieber, als wenn alle brav da sitzen, evtl mal kurz in die Händchen klatschen und ggf den Gegner noch mehr das Tor gönnen, als der eigenen Mannschaft. Aus "Respekt" oder wie das heutzutage alles so heißt.

    Hier in Görlitz bewirft man sich zum Glück (noch) nicht mit bunten Wattebällchen. Es lebe der Sport und viele Grüße an alle beteiligten Zuschauer.


    :halloatall:

  • Ich sah nicht, daß der angesprochene Spieler der TSG von den Schiri in irgendeiner Weise benachteiligt wurde.

    :halloatall:

    Ich möchte das hier nicht überbewerten und hier nicht schreiben bis ich mich im Recht fühle.... aber deiner Sichtweise im Fall Starschinski muß ich doch noch mal auf die Sprünge helfen.

    z.B. seine erste gelbe Karte : Da gibt es im Laufduell ein ziehen und zerren beider Spieler wo am Ende der Gegenspieler dem Max mit dem Unterarm an den Hals schlägt....es folgt eine Rudelbildung nach der Max vom Schiri gelb erhält und der Kemnitzer Spieler gar nix. Eigentlich kann man es bei einer Ermahnung beider belassen, aber wenn er schon dem Max gelb gibt, muß er dem Gegnspieler für die Tätlichkeit rot geben.

    Seine zweite gelbe Karte im Spiel gegen euch bekommt er eigentlich für nichts, daß war nicht mal ein Foul....zu der gelb-roten kann ich nix sagen, daß hab ich nicht gesehen.

    Auch in vielen anderen Situation wurde seine Zweikampfführung ganz anders bewertet wie bei anderen Spielern, da wird mir speziell in seinem Fall mit zweierlei Maß gemessen.

    Die Schiris scheinen sich mittlerweile auf ihn „eingeschossen“ zu haben....aber irgendwann muß auch mal gut sein...er hat seine Strafe von 10 Spielen abgesessen und nun sollte er behandelt werden wie jeder andere Spieler auch. :halloatall:

    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume

    https://www.facebook.com/DiscoverTunisiacom/videos/jerusalema-sidi-bousaid-/333552854726905/

    5 Mal editiert, zuletzt von Stuju ()

  • Hallo zusammen,


    also ich fand das Turnier sehr gut, aber teilweise viel zu ruppig. Das hatte stellenweise nichts mit Futsal zu tun. Futsal steht eher für kontaktlosen Fußball. Die Schiries hätten eindeutig mehr abpfeifen müssen. Damit hätten man auch die Aggressivität rausgenommen und man hätte mehr Fußball gesehen.


    Zum Thema Max...er ist ein sehr gute Fußballer, nimmt sich aber durch seine emotionale Art selber raus.


    Die Stimmung auf den Rängen war der Hammer und wenn die Lawalder und die Friedersdorfer danach zusammen Bier getrunken haben, dann ist doch alles gut :)

  • Guten Abend,


    Die erste Vorrunde der Hkm gestern macht Lust auf mehr. Die Atmosphäre auf den Rängen war toll gewesen und es gab auch gute Spiele zusehen. Lawalde ist absolut verdient als 1.Platz weiter gekommen aber was der Max manchmal so für Dinger reißt die sind schon grenzwertig und da sollte der gute und junge Fußballer nicht wundern das die Schiedsrichter ihn auf dem Kicker haben. Bereits im ersten Spiel beleidigt er den Schiedsrichter (das musst du doch sehen alter) im Kabinengang wird rumgebralt das er sich in jedem spiel eine gelbe karte holt. Naja kann er ja auch machen ist ja erlaubt 8o die ampelkarte gegen Friedersdorf bekommt er zum einen für das zeigen des Mittelfingers und zum anderen fürs klatschen als er schon fast auf der Bank saß.


    Es wird mit Sicherheit eine spannende Endrunde werden.

  • Es gibt mittlerweile ein Video vom Spiel Friedersdorf – Lawalde bei http://www.sport.chrissler.com/

    Hier ist ab Minute 14:25 deutlich zu sehen was wirklich abgelaufen ist.

    Bei der ersten gelben Karte provoziert Max nach dem Lawalder Tor die Friedersdorfer Fans , daß ist richtig...allerdings ist nicht zu sehen, was die Fans machen. Schiri Herr Fürschke, der unmittelbar daneben steht, nimmt keinerlei Notiz davon....nur nicht Schiri Herr Benad - Hambach, der sich berufen fühlt von der gegenüberliegenden Seite durch die Halle zu laufen um Max die gelbe Karte zu zeigen. Dann klatscht Max bei der Auswechslung und klatscht sich mit seinem Mitspieler ab, daß wird von Herrn Fürschke völlig falsch interpretiert und mit der gelb-roten Karte bewertet. Ich denke, jeder kann hier sehen, daß die gelb-rote Karte eine klare Fehlentscheidung war.....und alles andere zu dem Thema Max Starschinski hatte ich bereits geschrieben. :halloatall:

    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume

    https://www.facebook.com/DiscoverTunisiacom/videos/jerusalema-sidi-bousaid-/333552854726905/

    Einmal editiert, zuletzt von Stuju ()

  • Es gibt mittlerweile ein Video vom Spiel Friedersdorf – Lawalde bei http://www.sport.chrissler.com/

    Hier ist ab Minute 14:25 deutlich zu sehen was wirklich abgelaufen ist.

    Bei der ersten gelben Karte provoziert Max nach dem Lawalder Tor die Friedersdorfer Fans , daß ist richtig...allerdings ist nicht zu sehen, was die Fans machen. Schiri Herr Fürschke, der unmittelbar daneben steht, nimmt keinerlei Notiz davon....nur nicht Schiri Herr Benad - Hambach, der sich berufen fühlt von der gegenüberliegenden Seite durch die Halle zu laufen um Max die gelbe Karte zu zeigen. Dann klatscht Max bei der Auswechslung und klatscht sich mit seinem Mitspieler ab, daß wird von Herrn Fürschke völlig falsch interpretiert und mit der gelb-roten Karte bewertet. Ich denke, jeder kann hier sehen, daß die gelb-rote Karte eine klare Fehlentscheidung war.....und alles andere zu dem Thema Max Starschinski hatte ich bereits geschrieben. :halloatall:

    Warum die erste gelbe Karte nicht durch den Schiedsrichter 1 gesehen wird, ist fraglich, jedoch ist diese absolut zwingend und muss gezeigt werden. Das es der SR 2 macht, kommt in der Ausstellung nicht perfekt rüber, aber zum Glück hat es einer der Unparteiischen gesehen. Und wie sagt man doch so schön: Die Fans haben Eintritt bezahlt...!
    Die zweite Gelbe Karte ist eine Fehlinterpretation und eine Karte, die man nicht geben sollte. Ich denke, dass sich k.A. das Video anschauen und selber die Interpretation finden wird.

    Schlimmer finde ich jedoch die fehlende Rote Karte im Spiel Friedersdorf gegen Kemnitz. Im Video klar zu sehen (ca. 11:00). Sowas fällt unter die Kategorie "Brutal" und ist meiner Meinung nach (wieder) zwingend.

    „Es ist besser, einen Tag im Monat über sein Geld nachzudenken, als einen ganzen Monat dafür zu arbeiten.“

  • Vorrunde Staffel II


    Gestern Abend wurden in der Jahnsporthalle Görlitz die restlichen vier Finalteilnehmer zur Futsal Hallenkreismeisterschaft in der Staffel II gesucht. Das Turnier war wieder bestens organisiert, die Halle war voll aber sportlich sowie stimmungsmäßig konnte es nicht das Niveau der Staffel I erreichen. Fürs Finale haben sich Bernstadt, Kemnitz, Meuselwitz und Herwigsdorf qualifiziert, nicht geschafft haben es die Seer Wölfe und Rauschwalde.

    Bernstadt gewann, für mich doch etwas überraschend, gar das Turnier. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewannen sie ihre ersten vier Spiele ohne Gegentor, verloren aber ihr letztes gegen die Kemnitzer mit (0:3) deutlich. Kemnitz spielte das was man von ihnen erwarten konnte. Mit einem starken Christoph Süselbeck qualifizierten sie sich ohne Niederlage (2x1:1) füs Finale. Meuselwitz spielte ein recht gutes Turnier, sie brachten die meisten Zuschauer mit und qualifizierten sich zu Recht mit 7 Punkten für die Endrunde. Die restlichen drei Mannschaften brachten alle 4 Punkte auf ihre Habenseite und so mußte das Torverhältnis entscheiden.....und das beste hatte letztendlich Herwigsdorf. Die kamen wie die Jungfrau zum Kinde zum Finale. Bis zu ihrem letzten Turnierspiel waren sie Tabellenletzter, hatten noch kein einziges Tor geschossen und einen einzigen Punkt (0:0) auf dem Konto. Die Punktekonstellation wollte es aber so, daß ihnen in ihrem letzten Spiel gegen Meuselwitz ein Sieg mit drei Toren unterschied langte um an den Punktgleichen Seer Wölfen vorbei ins Finale zu ziehen. Tja und das geschah dann auch so....die Meuselwitzer nahmen die Beine hoch und „ließen“ Herwigsdorf mit 3:0 gewinnen....dabei mußte ihr Torhüter beim dritte Tor gar in die falsche Ecke springen um den Ball ins Tor zu lassen. Damit waren die Seer Wölfe ausgeschieden. Sie traten bis auf Jan Beier ohne ihre „Altstars“ an. Ich hatte mir von ihnen schon mehr erwartet, zumal sie ja Spieler im Kader haben die durchaus Futsal können.....wollte man sie erst im Finale spielen lassen und hat sich damit verzockt ? Seis drum, fair fand ich ihr Ausscheiden zumindest nicht, oder wie sagt man ?....es hatte ein Geschmäckle. Letzter wurde mit ebenfalls 4 Punkten Rauschwalde. Sie traten mit ihren alten Herren an und bereicherten das Turnier ungemein. Sie trugen mit ihrem 1:1 gegen Kemnitz zum besten Spiel des Turniers bei, hatten mit ihrem Torhüter, (Namen ?) den besten Hüter des Turniers und Thomas Meißner schoß mit seinem Seitfallzieher das schönste Tor des Turniers. Respekt !

    Die Schiris fielen nicht auf....und wenn sie nicht auffallen sind sie bekanntlich gut....und das waren sie auch.....das Turnier hatte allerdings längst nicht die Brisanz der Staffel I. …..übrigens viele Schiedsrichter als Zuschauer auf den Rängen.

    Die Vorrunden sind gespielt und nun kommt es am 15.01. zum Finale. Dort wollten es die Platzierungen der Qualli so, daß alle Favoriten ( Lawalde, Friedersdorf, Kemnitz) bereits in einer Vorrundengruppe aufeinander treffen und das Finalturnier mit der Paarung Lawalde- Friedersdorf beginnt. :halloatall:

    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume

    https://www.facebook.com/DiscoverTunisiacom/videos/jerusalema-sidi-bousaid-/333552854726905/

    Einmal editiert, zuletzt von Stuju ()

  • Gestern Fand die 2 Vorrunde der diesjährigen Hallenkreismeisterschaft statt und mit diesem Ausgang haben bestimmt nicht viele gerechnet.


    1. EFV Bernstadt / Dittersbach

    2. FSV Kemnitz

    3. SV Meuselwitz

    4. TSV Herwigsdorf 1891

    5. Seer Wölfe F. C.

    6. GFC Rauschwalde (Alten Herren)


    Etwas mehr Zuschauer als in Vorrunde 1 würde sagen etwa 200. 4 junge Schiedsrichter wo man vom ersten Turnierspiel merkte das sie eine etwas andere Linie hatten als in Vorrunde 1. Der EFV souverän 1.Platz sie gewannen ihre ersten 4 Spiele und steigerten sich von Spiel zu Spiel einzig im letzten Spiel ließen sie die Zügel locker und verloren gegen Kemnitz aber sie standen bereits vor diesem Spiel als 1.Platz fest.


    2.Platz FSV Kemnitz die mit viel Glück im ersten Turnierspiel 3 sek vor Schluss den Siegtreffer machten weil sie ihr Torhüter mit mehreren Paraden im Spiel hielt. Auch in den anderen Spielen war der Keeper oftmals der beste Mann und Süsselbeck der alles geordnet hat und immer wieder von hinten anschob.


    3. Platz der SV Meuselwitz die gegen die (großen Gegner) gut spielten 1:1 gegen Kemnitz und 1:0 gegen See gewonnen. Allerdings gegen die wohl etwas leichteren Gegner etwas nachließen 0:2 gegen EFV und 0:3 gegen TSV verloren. Trotzdem sind die Meuselwitzer in der Endrunde nicht zu unterschätzen.


    4.Platz der TSV Herwigsdorf 1891 die mit 1 Sieg im letzten Turnierspiel die komplette Tabelle gedreht haben zumindest was die Plätze 4-6 angingen. Mit ihrem Sieg gegen die Meuselwitzer zogen sie tatsächlich noch in die Endrunde ein.


    5.Platz die Seer Wölfe F. C. Die ohne ihren Altstars Sisler, Jablonski und Co angetreten sind. In ihrem ersten Spiel bestimmten sie klar das Spiel gegen Kemnitz schafften es allerdings nicht mehr als 1 Tor zu schießen. Dann enttäuschten sie gegen Herwigsdorf (0:0) EFV (0:3) und Meuselwitz (0:1). Ihr Sieg gegen GFC im letzten Turnierspiel brachte sie kurz auf Platz 4 allerdings wurden sie dann noch von dem TSV aufgrund des besseren Torverhältnis überholt.


    6.Platz die Alten Herren vom GFC Rauschwalde die auch bis zu ihrem letzten Turnierspiel Chancen zum weiter kommen hatten allerdings das entscheidende Spiel gegen die Seer Wölfe verloren.


    Damit stehen die Gruppen für die Endrunde nun fest und sie versprechen spannende Spiele.


    Gruppe A


    TSG Lawalde

    LSV Friedersdorf

    FSV Kemnitz

    TSV Herwigsdorf


    Gruppe B


    Ostritzer BC

    SV Neueibau

    EFV Bernstadt/Dittersbach

    SV Meuselwitz



    Allen einen guten Rutsch ins neue Jahr 2023

  • 21. Spakassencup in Bernstadt


    Das Turnier war bestens organisiert und die Halle war proppenvoll. Für die Verpflegung war bestens gesorgt.....ein Extralob geht an die netten Damen vom Bockwurststand ! Gespielt wurde mit einem Filzball auf große Hallentore. Das die Torhüter über die Mittellinie dürfen und damit auch aufs Tor schießen gefällt mir nicht, daß führt bei fast jedem Angriff zu einer Überzahlsituation und letztendlich zu einem gebolze von der Mittellinie aufs Tor....aber das ist nur meine Meinung. Es war ein gutes, spannendes, faires Turnier. Dank an den Veranstalter und die Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien als Sponsor des Turniers.


    Platz 8 Eigenscher FV: Die Bernstädter taten sich in ihrem Heimturnier recht schwer, sie waren gegenüber ihrem ersten Platz in der Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft nicht wieder zu erkennen.....evtl. liegt ihnen Futsal ja mehr ?


    Platz 7 NFV GW Görlitz: Die Görlitzer enttäuschten. Sie holten in ihrer Vorrundengruppe keinen Punkt, ja sie schossen nicht mal ein Tor. Im Spiel um Platz 7 gewannen sie dann gegen die Bernstädter mit 6 : 1 recht deutlich.


    Platz 6 SV Neueibau: Neueibau spielte das, was man mit dem derzeitigen Kader von ihnen erwarten kann. Da sind keine herausragenden Hallenspieler mehr dabei, ihre ehemaligen glorreichen Hallenturniere vor allen im Futsal gehören wohl der Vergangenheit an ?


    Platz 5 FSV Neusalza Spremberg: Neusalza spielte ein gutes Turnier, einzig ihre deutliche Niederlage gegen den Sportclub wurde ihnen auf Grund des dann schlechteren Torverhältnisses, bei Punktgleichheit von drei Mannschaften in der Vorrunde, zum Verhängnis.


    Platz 4 SC Großschweidnitz-Löbau: Als die Cluberer in ihrem ersten Spiel Neusalza mit 5:2 abfertigten, hab ich sie mit Neugersdorf schon im Finale gesehen. Sie verloren aber ihr Halbfinale gegen Friedersdorf deutlich mit 0:4 und hatten auch gegen den FCO im Spiel um Platz drei das Nachsehen.


    Platz 3 FCO Neugersdorf: Neugersdorf eigentlich der Favorit im Turnier begann stark, verlor aber sein letztes Gruppenspiel überraschend gegen Neusalza und mit dieser Niederlage in den Beinen auch zwei Spiele später ihr Halbfinale gegen Lawalde. Im Spiel um Platz drei waren sie gegen die Cluberer wieder Souverän....aber da war der Turniersieg längst in weite Ferne gerückt.


    Platz 2 LSV Friedersdorf: Die Wuhlheider wieder mit Felix Bernsdorf in ihren Reihen und das tat ihrem Spiel und auch dem Turnier gut. Sie gewannen ungeschlagen ihre Vorrundengruppe und auch ihr Halbfinale mit 4:0 gegen die Cluberer, aber im Finale gegen Lawalde verließen sie ihre Kräfte....da schien das Turnier für sie ein Spiel zu lang zu sein, da waren sie platt.


    Platz 1 TSG Lawalde: Die Lawalder kamen schwer ins Turnier, steigerten sich aber von Spiel zu Spiel. Sie verloren in der Vorrunde gegen Friedersdorf deutlich mit 5:2 und retteten sich mit einem knappen 2:1 Sieg gegen Neueibau gerade so ins Halbfinale. Dort schlugen sie die favorisierten Neugersdorfer und im Finale ließen sie mit einem deutlichen 5:0 den Wuhlheidern keine Chance.


    Glückwunsch nach Lawalde !

    Sie gewannen bis jetzt alle Turniere an denen sie teilnahmen

    Schon am Samstag gewannen sie das wohl best dotierte Turnier Ostsachsens, den Nestler EDEKA-Cup in Sohland, und räumten dort die Siegprämie von 500€ ab und spielten sich damit allein an diesem We eine Gage von 650 € ein, Respekt


    Bester Spieler des Turniers wurde Felix Bernsdorf aus Friedersdorf

    Bester Torhüter wurde der Hüter der Cluberer, da fällt mir leider nicht mehr der Name ein Sorry.

    Bester Torschütze wurde Max Starschinski aus Lawalde.


    Zu den Schiedsrichtern : Sebastian Runge, Tobias Weikelt, Paul Wolter und Peter Selle machten ihre Sache hervorragend …. ich hatte nix zu meckern Respekt :halloatall:

    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume

    https://www.facebook.com/DiscoverTunisiacom/videos/jerusalema-sidi-bousaid-/333552854726905/

    Einmal editiert, zuletzt von Stuju ()

  • Joar die Zusammenfassung passt gut zu dem gestrigen Turnier. Ich persönlich finde es toll wenn Hallenfußball gespielt wird. Da fallen wenigstens Tore und auch viele und schöne. Da sollte sich der FVO mal eine Scheibe abschneiden und endlich diesen Futsal aufgeben oder sie brauchen nächstes Jahr nur noch 1 Endrunde mit 8 Mannschaften spielen :S

  • Moin moin,


    Gestern fand die diesjährige HKM Endrunde statt. Mit dem LSV Friedersdorf gewann eine Mannschaft die sicherlich nicht alle auf dem Schirm hatten.


    1. LSV Friedersdorf

    2. TSG Lawalde

    3. Ostritzer BC

    4. SV Meuselwitz

    5. FSV Kemnitz

    6. SV Neueibau

    7. TSV Herwigsdorf 1891

    8. EFV Bernstadt/Dittersbach



    In einer Ausverkauften Jahnsporthalle in Görlitz Beginn das Turnier gleich mit dem späteren Finale TSG gegen den LSV. Beide im vollbesitz ihrer Kräfte schenkten sich nix und es gab Chancen auf beiden Seiten und die Schiedsrichter hatten gleich ordentlich zu tun. Leider gab es über das gesamte Turnier hinweg die durchaus ein oder Entscheidung die Diskussion brachte. Aber meiner Meinung nach gehört das auch ein bisschen dazu schließlich sieht es ja jeder anders letztendlich sollte man dann einfach die Entscheidung der leitenden akzeptieren und gut. Danach verlief das Turnier in beiden Gruppen weiterhin recht spannend. Da der LSV sein Spiel gegen die TSG Herwigsdorf nicht gewinnen konnte, kam es im letzten Gruppenspiel gegen Kemnitz zum ersten Entscheidungsspiel was mit 4:0 gewonnen worden war. Damit setzten sich in Staffel A die TSG und der LSV auf den Plätzen 1 und 2 durch. 3 Platz wurde der FSV Kemnitz und 4 Platz die TSG Herwigsdorf.


    In Gruppe B mit nur einem Kreisoberligisten begann das Turnier mit der ersten richtigen Überraschung. Der Ostritzer BC gewann da recht deutlich mit 4:1. Die sympathischen Meuselwitzer verloren in der Gruppe B kein Spiel ( 2 Unentschieden, 1 Sieg) und wurden hinter Ostritz zweiter. Die Neueibauer enttäuschten etwas in Gruppe B mit dem 3. Platz allerdings war wohl noch mehr Enttäuschung bei den Bernstädtern anzumerken. Die Vorrunden wurde ja fast noch dominiert schafften sie in der Endrunde gar keinen Sieg, auch wenn sie im Spiel gegen Ostritz viel Pech hatten mit 3 oder 4 mal Alutreffer und am Ende 0:1 verloren. Aber selbst im Spiel um Platz 7 schafften sie es nicht zu überzeugen.


    Die 2 Halbfinals waren knappe Angelegenheiten. Das erste gewannen die Lawalder gegen die Meuselwitzer mit 2:1. Allerdings merkte man ihnen bereits da ein bisschen an das die Turniere der letzten Wochen evt bisschen zu viel waren und hatten die ein oder andere Blessuren. Das zweite Halbfinale LSV gegen OBC war aber genau so spannend 1:1 und es kam zum Entscheidungsshießen wo alle 3 Schützen vom LSV trafen und 1 7 Meter vom LSV Torhüter gehalten wurde.



    Spiel um Platz 7 und 5 habe ich nicht gesehen da ich eigentlich mal was futtern wollte aber nach 30 min warten immernoch nicht dran war ging ich wieder in die Halle wo das spiel um platz 3 lief. Welches sehr rassig war und hin und her ging. Am Ende setzten sich die Ostritzer durch auch wenn am Ende bei dem einen oder anderen die Sicherungen durchbrannten. 2 mal :rotekarte: Im Finale dann wieder die TSG Lawalde gegen den LSV Friedersdorf. Wo diesmal die Friedersdorfer den längeren Atem hatten und recht souverän mit 3:0 gewannen. Leider brannten auch dort bei einigen Zuschauern die Sicherungen durch so wurde erst ein Schiedsrichter angepackt gar leicht geschuppst ehe dann noch ein Gegenstand aufs Paket flog. Aber man kennt ja die Zuschauer von Lawalde und Kemnitz durchaus.



    Die Atmosphäre der Zuschauer während des gesamten Turnier war sehr hitzig und angespannt dennoch richtig geil. Und die Friedersdorfer wurden von den wohl meisten Zuschauern unterstützt. So geht Hallenstimmung :bindafür::bindafür::bindafür: So war jetzt ganz schön viel dennoch viel Spaß beim Lesen :freude:

  • Hamster hat das Endrundenturnier sehr gut zusammengefasst, deshalb von mir nur noch paar Eindrücke am Rande.

    3 Oironen Eintritt waren mehr als gerechtfertigt.

    Die Halle war mit 504 Zuschauern proppenvoll, ja eigentlich übervoll....da soll noch einer erzählen Futsal interessiert keinen. Wir haben zwei mal Anlauf genommen um etwas zu essen und zu trinken....und haben es zwei mal aufgegeben. In der Reihe standen bis vor an die Treppe ca. 30 Leute. Die Frauen haben sich große Mühe gegeben, aber dem Ansturm waren sie nicht gewachsen.

    Die Eröffnungsrede (wenn man sie denn so bezeichnen kann) des FVO-Präsidenten fand ich vorsichtig ausgedrückt, nicht angemessen. Da hätte es sich schon gehört die Mannschaften und auch die Schiedsrichter vor zu stellen.

    Die Wuhlheider konnten dieses mal zu recht das Endspielergebnis vom Bernstädter Turnier drehen. Dieses mal langten ihre Kräfte auch im letzten Spiel. Glückwunsch

    Bei Lawalde war mir dieses mal die Lücke zwischen Max Starschinski und dem ein oder anderen Spieler zu groß.....überragend aber wieder mal Buchi im Tor Respekt.

    Na ja und zu den „Ereignissen“ nebenbei: Keine Ahnung warum sich im Spiel Meuselwitz-Ostritz drei ! Sekunden vor Spielende beim Stand von 4:2 für Ostritz, dort Szenen wie beim Eishockey abspielen müssen. Wenn dann noch die Spieler und Verantwortlichen von der Ersatzbank aufspringen und mitmischen, fällt mir nix mehr ein.

    Beim Endspiel sprangen die Zuschauer gar aufs Parkett und griffen den Schiri körperlich an. Der Sicherheitsdienst griff zwar sofort ein....trotzdem ist das ein noGo. :motz: Bei allen Emotionen hatte da so mancher seine gute Kinderstube vergessen....wenn er sie denn überhaupt gehabt hat.

    Das alles sollte man aber nicht überbewerten. Es war sowohl sportlich, als auch stimmungsmäßig eine fantastische Endrunde, da hat man kaum noch sein eigenes Wort in der Halle verstanden.

    Auch die Schiris machten im großen und ganzen einen guten Job.

    Wurden der beste Spieler , Torschütze und Hüter des Turniers ausgezeichnet ?

    Wir hatten es eilig und sind mit dem Schlußpfiff los.......wohl etwas zu eilig, denn in Markersdorf gabs an der Einfahrt zum Dorfmuseum noch ein Blitzerfoto.....na ja 60 zeigte der Tacho....aber 30 Oironen werdens werden...

    Nun ist die Hallensaison für uns beendet und es geht zu den Vorbereitungsspielen. :halloatall:

    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume

    https://www.facebook.com/DiscoverTunisiacom/videos/jerusalema-sidi-bousaid-/333552854726905/

  • Eine Einzelauszeichnung für besten Spieler, Torwart und Torschützen gab es nicht. Die Schiedsrichter erhielten zu ihrer 1 wertmarke die sie vor dem Turnier erhielten und den geringen Obolus den Sie pro Std bekommen haben einen Mini Pokal als Dank. Im Finalspiel hieß es von Seiten des Geschäftsführers es sei die letzte Futsalmeisterschaft gewesen er machen das nicht mehr mit. Das hat ja nix mit Fußball zu tun. Dem Widersprach zwar J. H. direkt er solle mal ruhig bleiben und es wird alles im Februar ausgewertet. Noch zu erwähnen ist vielleicht das es der FVO nicht mal schaffte 1 Kasten Wasser oder Kolli oder oder für jede Mannschaft in die Kabine zu stellen.

  • Stuju


    da ist aber irgendwie ein Widerspruch bei Dir:


    trotzdem ist das ein noGo<> Das alles sollte man aber nichtüberbewerten


    Schieri körperlich angehen, geht einfach nicht.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)