Kreisoberliga Oberlausitz 2021/2022

  • Kreisoberliga, Sonnabend, 14. Mai 2022


    SV Aufbau Kodersdorf - FSV Kemnitz 0:4



    Heute haben wir uns mal kurzentschlossen nach Wiesa aufgemacht.


    Wie schon zuletzt, als wir Vorort waren, war das "Drumherum" sehr angenehm. Mit dem Anpfiff waren aber die Gäste tonangebend und führten schnell mit 0:2. Der FSV war einfach zu stark: Aus dem Gewühl heraus traf Brinkmann zum 0:1 und kurz darauf Tempel zum 0:2. Vom SV Aufbau kam nicht viel nach vorn. Die Jungs mühten sich redlich, aber Zählbares sprang nicht heraus. Waren sie mal im Gästestrafraum war besonders O. Haase im Tor der Bienendörfler ein Fels und unbezwingbar. Absolut sicher. Der Kemnitzer Tempel hatte einen Sahnetag und knipste nochmal vor dem Seitenwechsel und danach auch: Hier kamen die Sachsen noch zum 0:4 und gewannen auch in dieser Höhe verdient. Der Schiri hatte in der 80. Minute zum Schlusspfiff geblasen und danach gleich erkannt, auch noch die letzten 10 Minuten spielen zu lassen. Fragt jemand nach den Kemnitzer Fans? Die waren heute sehr ruhig und besonnen. Nicht übel Männers.


    Zuschauer: ca. 90

  • LSV Friedersdorf gegen SV Neueibau 5:2


    Wieder ein Torfestival auf der Wuhlheide. Die Friedersdorfer begannen gut ohne zwingender Chance. Allerdings kamen die Gäste zur ersten richtigen Torchance trafen allerdings nur den Pfosten und fast im Gegenzug trafen die Schwarz Roten mit super umschaltspiel zum 1:0. Danach waren die Friedersdorfer weiter am Drücker schafften es allerdings nicht das zweite Tor zu erzielen. Dann war Hz.


    Zur zweiten Halbzeit rechneten alle mit einem Sturmlauf der Neueibauer dieser blieb allerdings aus uns so waren es die Heimischen die das 2:0 erzielt haben. Davon die Gäste noch mehr angestachelt trafen sie kurze Zeit später zum Anschlusstreffer 2:1. Allerdings ließ der LSV nie nach und schossen sich mit weiteren 2 Toren wie in einen Rausch. Danach ging es bisschen hin und her und etwa 5 min vor schluss trafen die Neueibauer zum 4:2 ehe die Friedersdorfer alles klar machten mit dem 5:2.


    Dem Schiedsrichterkollektiv kann man eigentlich fast garnix nachsagen sie hatten alles super im Griff und am Ende immer die richtige Entscheidung getroffen. Den verletzten Spielern von Neueibau gute Besserung. :halloatall::halloatall:


    Zobak du hast mal wieder ein tolles Spiel auf der Schlesischen Wuhlheide verpasst 8|8|8|

  • @ Hamster

    Guter Bericht, dem eigentlich nix hinzuzufügen ist. 8)

    Nach der Friedersdorfer Führung, wars bis zur Pause eher ein müder Sommerkick. Ansonsten haben wirs auch so gesehen. Die zweite HZ., wie offtmals auf der Wuhlheide, richtig gut. Neueibau in der Offensive zu dünne....wenn Kerni schon die Tore schießen muß. ;) 7 Tore und je 2 mal Aluminium...der Weg auf die Wuhlheide hatte sich wieder mal gelohnt.

    Schiri Tobias Weickelt souverän, auch an seinen zwei Assis gabs nix zu meckern...wobei sich sein junger zweiter Assistent ein Extralob verdient hat....das hat er in seinem Alter richtig gut gemacht. Respekt :halloatall:

    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume

    https://www.facebook.com/DiscoverTunisiacom/videos/jerusalema-sidi-bousaid-/333552854726905/

  • Die Oppacher haben sich entschieden nicht zum Samstagabend-Spiel (17:30 Uhr....wer spielt auch schon um diese Zeit ? ) nach Niesky zu fahren...somit fällt es aus.

    Bleibt an diesem Spieltag noch die Frage ob Gebelzig in Neusalza antritt. Da sie ihre Zweite abgesagt haben, wird das Spiel wohl stattfinden.

    Wir werden wohl in Lawalde oder Neusalza zugegen sein...und zuvor im Stara Hospoda ( Daubitz ) gut speisen. :ja:

    Schönes We euch allen :halloatall:

    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume

    https://www.facebook.com/DiscoverTunisiacom/videos/jerusalema-sidi-bousaid-/333552854726905/

  • SC Großschweidnitz-Löbau gegen LSV Friedersdorf 2:0


    Abstiegskampf Pur8|ein ziemliches rumgeeier von beiden Mannschaften die erste Chance hatten die Cluberer und die nächsten 2 der LSV. Jedoch wurden alle gut gehalten von den Torhütern. In der 8. min. musste die Heim Elf das erste mal verletzungsbedingt wechseln und der Trainer wechselte sich selbst ein :SSüße mit LSV Vergangenheit war auch am 1:0 mitbeteiligt da er 5 Meter vor dem Tor über den Ball schlug und der hinter ihm stehende Spieler Einschub. Bis zur Halbzeit passiert nix mehr.


    In der 2. Hz wollten die Gäste ein besseres Spiel bieten allerdings scheiterten sie immer wieder am Torhüter, einem Kopf oder Bein vom SC. Der LSV mit mehr Spielanteil aber das Tor blieb aus. Besser machte es die Heimmannschaft die nach einem Konter zum 2:0 kommen. Kämpferisch kann man den Gästen nix unterstellen da wurde ordentlich geackert aber das ding wollte einfach nicht rein. So ist halt Fußball. Großschweidnitz-Löbau gewinnt am Ende mit wenig Aufwand mit 2:0.


    Die Schiedsrichter zeigten eine klare Linie und im großen und ganzen gute Leistung.


    In diesem Sinne einen angenehmen Samstag noch 8):bia:

  • Zum Drumherum.

    Was ist aus dem Heinz Bahner Stadion geworden!?

    Die rechte Seite komplett abgeholzt. Da soll mal eine nicht mal halb so lange Tribüne entstehen.

    Auf der Sprecher-(Hang)seite verschluckt die Natur die paar schiefen Treppenstufen. Wege sind keine zu erkennen, weil der Regen (hangbedingt) diese zuschüttet. Auf den paar Bänken konnte man zumindest sitzen. Über die Einlaufmusik(Hells Bells) konnte ich mich noch freuen. Aber in der Halbzeit wollten sich meine Ohren einklappen. Sexbomb und die Krönung „Die Draufgänger“ mit Cordula Grün. So einen sinnfreien Dünnschiß möchte ich im Stadion nicht hören.

    Eine Viertelstunde vor Anpfiff war der Hauptkassierer auch noch nicht am Start.

    Linien waren nur schwer zu erkennen.

    Kurz zum Spiel.

    Es ähnelte einem Flipperspiel. Bälle wild durcheinander, nur wenig durchdachte Spielzüge.

    Das einzig präzise war Süßes Flanke zum 2:0.

    Der LSV kämpferisch stark, aber spielerisch mit viel Luft nach oben.

    Vom SC war ich enttäuscht. Viel gelaber aber wenig konstruktives.

    Das man den neuen Ball, weil der ja mehrfach den abgeholzten Hang runter ist, nur 5m aufs Feld rollt ist nicht fair.

    Den jungen Schieri fand ich gut. Eine nicht so glückliche Aktion hatte der junge Mann, als er einen Spieler des SC wieder aufs Feld lies wo die Friedersdorfer gerade einen Angriff starten hätten können.

  • Hallo Zobak,

    das Stadion befindet sich im Umbau. Daher sieht es aktuell so aus wie es ist. Die Musikalische Untermalung gebe ich weiter.

    Ich fand die unglückliche Situation vom Schiri ganz gut :-) 😀 aber ja hast recht da hätte er den Spieler nicht rein lassen dürfen. Ansonsten war er für sein Alter wirklich gut. Da gibts durchaus weit schlechtere in der KOL

  • Neueibau gegen Bertsdorf Entstand 2:2 (0:1)

    Ein lauer Sommerkick wo sich vor allem Neueibau in der ersten Halbzeit sehr schwer tat und gegen junge Bertsdorfer nicht die richtigen Mittel fand. So wusste Neueibau vor allem in den ersten 10 Minuten nicht wie Ihnen geschieht und sie rannten (liefen) nur hinter her. Schöne Kombinationen von Bertsdorf, die allem voran von Markus Neugebauer geführt wurden. Neueibau wirkte behäbig, fand keine Zielspieler und ohne Stürmer Nick Bernhard offensiv fast nicht vorhanden. Warum dieser nicht von Anfang an gespielt hat, wird wohl ein Geheimnis bleiben.
    In der 25. Minute fiel aus einem Konter das 0:1 nachdem die Defensive der Neueibauer nicht nachgerückt war und Neugebauer einen guten Schuss aus 25 Metern ablieferte. Bis zur Halbzeit verflachte das Spiel weiter.
    Direkt nach dem Seitenwechsel begann Neueibau ein Feuerwerk abzubrennen und kombinierte sich sehenswert zum 2:1. Dies erzielte der auffälligste Spieler Grießig. Er war immer und überall zu finden und hatte ein enormes Laufpensum.

    Danach stellte Neueibau wieder langsam das Fußballspielen ein und es kam wie es kommen musste: Flanke Neugebauer nach abgewehrter Ecke welche per Kopf von Kittner verwandelt wird.

    Eine strittige Entscheidung gab es in der 82. min als der Unparteiische zum Entsetzen vieler nicht auf Strafstoß entschied. Grießig kombinierte sich mit seinen Mitspielern gut durch den Strafraum, rannte wie der Torwart zum Ball, spielte diesen eher an der Seite vorbei und wurde dann vom Torwart getroffen. Die Pfeife blieb stumm, was einige Neueibauer inklusive Trainer Reichelt sehr auf die Palme brachte und manch einer seine gute Kinderstube vergessen ließ. In Folge gab es auch die einzige Verwarnung in einer sonst sehr fairen Partie, wo der Schiedsrichter (WFV) eigentlich keine Probleme hatte. Den Big Point hat er wohl vergessen.


    Am Ende eine Punkteteilung, die weitestgehend in Ordnung, wobei Neueibau eher am Siegtreffer war als Bertsdorf.

    „Es ist besser, einen Tag im Monat über sein Geld nachzudenken, als einen ganzen Monat dafür zu arbeiten.“

  • Schiedsrichter zum Männertag in Neusalza Spremberg ist kein geringerer als Richard Hempel.

    Diese Saison kommt der Schiedsrichter aus der Westlausitz auf beachtliche 10 Spiele in der Dritten Liga und 8 Einsätze in der Regionalliga NordOst. Unter anderem ist er auch Assistent in der 2. Bundesliga und stand dort zum Beispiel beim Aufstiegsspiel des SV Werder Bremen (34. Spieltag gegen Regensburg) an der Seite von Felix Zwayer.

    „Es ist besser, einen Tag im Monat über sein Geld nachzudenken, als einen ganzen Monat dafür zu arbeiten.“

  • FSV Oppach – GFC Rauschwalde 0 : 3 ( 0 : 1 )


    Mittwoch Abend vor Himmelfahrt wars bei reichlich Hundert Zuschauern, trotz der Oppacher Personalmisere, ein anständiges Kreisoberligaspiel. Rauschwalde hatte natürlich mehr vom Spiel, scheiterte aber immer wieder am großartig haltenden Oppacher Hüter Patrick Keßler. Die Gästeführung zur Pause ging in Ordnung. Nach der Pause hat Afif Genc die große Chance zum Ausgleich, er läuft allein auf den Gästehüter zu scheitert aber im 1:1 an Roy Stübner. Kurz danach erhält sein Bruder Nuri die Rote Karte, die einzige Karte im Spiel überhaupt....Warum ? Ich hab nix gesehen und um uns herum auch keiner....angeblich hat er wohl seinen Gegenspieler gehackt. In Unterzahl, nach Verletzungen das Wechselkontingent ausgeschöpft, bekam man noch zwei Gegentore, dabei ein sehenswertes von Max Schnitte und verlor letztendlich standesgemäß. Trotz der Niederlage wars ein anständiges Spiel und die eingesetzten A- Jugendspieler machten ihre Sache gut. Nun muß man sehen, ob man am Samstag noch mal 11 Spieler zusammen bekommt und nach Gebelzig fährt......

    Am Westlausitzer Schiriteam um Jan Schindler gabs nix zu meckern, die machten ihre Sache gut. :halloatall:

    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume

    https://www.facebook.com/DiscoverTunisiacom/videos/jerusalema-sidi-bousaid-/333552854726905/