• das ist auch richtig so. wenn ich mir den schrott vom LFV M-V anschaue, wird mir speiübel. diese ganze verbände wollen für Vielfalt und Integration stehen und machen 100 aktionen im jahr dafür, aber nachweislich gesunde menschen werden einfach ausgesperrt.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • nö, aber durchaus kritisch ggü der politik und ihren undurchsichtigen beschlüssen darf es doch wohl sein. 3 G wäre akzeptabel und genau dafür hätten sie sich von anfang an einsetzen müssen, wenn sie ihren auftrag richtig verstanden hätten.der verband sollte für seine mitglieder/vereine da sein und nicht um auf fotos mit der politik zu glänzen. letztendlich sind sie damit vorreiter für die spaltung der gesellschaft. nochmal: alle dürfen mitmachen, selbst mörder, vergewaltiger etc. nur eine gewisse spezies nicht - das ist absurd.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • nö, aber durchaus kritisch ggü der politik und ihren undurchsichtigen beschlüssen darf es doch wohl sein. 3 G wäre akzeptabel und genau dafür hätten sie sich von anfang an einsetzen müssen, wenn sie ihren auftrag richtig verstanden hätten.der verband sollte für seine mitglieder/vereine da sein und nicht um auf fotos mit der politik zu glänzen. letztendlich sind sie damit vorreiter für die spaltung der gesellschaft. nochmal: alle dürfen mitmachen, selbst mörder, vergewaltiger etc. nur eine gewisse spezies nicht - das ist absurd.

    Diese Vergleiche sind mir zu abstrus. Die "gewisse Spezies" weiß hoffentlich, was sie tut. Wenn denn die Politik "Vorreiter der Spaltung" sein soll, dann trägt sie auch ihren Teil dazu bei.

    Heißt nicht, dass nicht eine Menge Fehler gemacht wurden, aber für seine persönlichen Entscheidungen muss jeder selbst einstehen.

  • naja- ich weiß ja nicht inwieweit du in nem verein/verband aktiv bist. ich für meinen teil als aktiver kann nur sagen, dass das was der LFV m-v in den letzten 2 jahren in bezug auf spieldurchführung/aufstieg/abstieg/vertretung seiner mitglieder ggü. der politik und insbesondere die kommunikation mit den vereinen unterirdisch war. "persönliche entscheidung" ist ja eher ein hohn. wieviel freiheit hast du denn für diese entscheidung? ungeimpfte werden doch komplett ausgegrenzt und wie aussetzige behandelt. dabei sind sie doch ggü. geimpften bedeutet "sicherer", wenn sie z.B. täglich getestet werden.

    und was wird die konsequenz aus der "Menge Fehler" sein? richtig nichts, im Gegenteil. das was seit monaten "fabriziert" wird , wird noch als Erfolg und tolle Arbeit verkauft. schau in die nachbarländer und dann vergleich es mit deutschland. alles was restriktionen rechtfertigt (impfpflicht) wird als argument herangezogen. alles was öffnunge/lockerungen vertretbar macht (dänemark, genesenen status schweiz) wird ignoriert oder mit scheinargumenten relativiert. schau dir die aussagen von vor der wahl an und was danach noch wahr war etc, etc. - niemand hält den leuten mal den spiegel vors gesicht (lindner, lauterbach etc.).


    aber gut, soll ja eher um fussball gehen, als um politik.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)