Oberliga Nordost 2018/2019 allgemein

  • Auch dieser Rückzug spricht nicht gerade für Attraktivität dieser nordostdeutschen Spielklasse!

    Damit gibt es nun neben den Rückzug von Wismut Gera bislang aus jeder Staffel einen Rückzieher, welche entsprechend Auf- und Abstiegsregelung zum Saisonende auf den letzten Tabellenplatz zu setzen sind.

    Heute meldete der NOFV, das ihn mit Schreiben von 04.06.2019, also heute (!), Regionalliga-Absteiger Budiissia Bautzen über den Verzicht auf ein Teilnahme am Oberligaspielbetrieb der kommenden Saison informiert hätte.

    Damit gibt es entgegen der Variante B (1 Drittliga-Absteiger) der Auf-und Abstiegsregelung 2018/2019 nur 5 statt 6 Oberliga-Absteiger.

    Die Vereine der Nord- und Südstaffel, die nach Abschluss der Meisterschaft jeweils auf dem 14. Tabellen­platz stehen (vorbehaltlich der Zulassung durch das Präsidium), bestreiten deshalb 2 Relegationsspiele um den Klassenerhalt in der Oberliga.


    Die Termine sind:


    Hinspiel: Mittwoch, 12.06.2019, Anstoß 18:30 Uhr


    Nord - Süd




    Rückspiel: Sonntag, 16.06.2019, Anstoß 14:00 Uhr


    Süd - Nord


    Das bedeutet gleichzeitig auch, das die genauen Staffeleinteilungen für die kommende Oberliga-Saison auch erst danach feststehen werden!



    siehe Link

  • Nun trifft genau dieses Szenario ein, siehe Link

    , verbunden mit dem Daumendrücken einiger niederklassiger Mannschaften aus MV hinsichtlich eigenen Klassenverbleibes, siehe Link


    P.S.: Offen ist übrigens neben den Sieger der Relegation auch noch der OL-Aufsteiger aus Brandenburg.

    In der Brandenburgliga (letzter Spieltag Sa, 22.Juni) haben aktuell 3 der insgesamt 5 Oberligabewerber

    (TSG Einheit Bernau, MSV 1919 Neuruppin, FC Frankfurt, SV Victoria Seelow, Oranienburger FC Eintracht 1901) noch eine realistische Chance auf Meisterschaft und Oberligaaufstieg , siehe Link

    , sodaß am Wochenende das genaue Teilnehmerfeld für die kommende Oberligasaison noch garnicht 100% feststehen kann!


    PPS.: Bislang haben sich für die kommende Oberligasaison folgende Vereine qualifiziert (ohne freiwillige Rückzieher in die Obersten Spielklassen ihrer jeweiligen Landesverbände


    Süd:

    1 RL-Absteiger FC Oberlausitz N.

    2 FSV 63 Luckenwalde (BRB)

    3 FC Eilenburg (SN)

    4 FC Intern. Leipzig (SN)

    5 Wacker Nordhausen II (Th)

    6 Carl Zeiss Jena II (Th)

    7 VfB 1921 Krieschow (BRB)

    8 Einheit Rudolstadt (Th)

    9 Ludwigsfelder FC (BRB)

    10 VFC Plauen (SN)

    11 VfL Halle 96 (SaA)

    12 Union Sandersdorf (SaA)

    13 TV Askania Bernburg (SaA)

    14 OL-Aufsteiger FC Grimma (SN)

    15 OL-Aufsteiger VfB IMO Merseburg (SaA)

    16 OL-Aufsteiger FSV Martinroda (Th)

    (Der FSV Martinsroda als Thüringenmeister unhd der VfB IMO Merseburg als Vizemeister der Verbandsliga Sachsen-Anhalt waren jeweils die einzigen OL-Bewerber ihrer Landesverbände)


    Nord:

    1 Tennis Bor. Berlin (Bln)

    2 Greifswalder FC (MV)

    3 Hertha Zehlendorf (Bln)

    4 FC Hansa Rostock II (MV)

    5 Blau-Weiß Berlin (Bln)

    6 SC Staaken 1919 (Bln)

    7 Torgelower FC Greif (MV)

    8 TSG Neustrelitz (MV)

    9 Charlottenburger FC (Bln)

    10 1. FC Lok Stendal (SaA)

    11 FC Strausberg (BRB)

    12 Brandenburger SC (BRB)

    13 OL-Aufsteiger SV Tasmania Berlin (Bln)

    14 OL-Aufsteiger MSV Pampow (MV)

  • Zwei Anmerkungen:

    - Sollte HE die Relegation gegen Wismar gewinnen, wird wohl Ludwigsfelde in die Nordstaffel wechseln.

    - Habe gelesen, dass IMO Merseburg mit dem SV Merseburg zum 1. FC Merseburg fusioniert. Dann wäre also wieder ein 1. FCM in der Oberliga...

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • Zwei Anmerkungen:

    ...

    - Habe gelesen, dass IMO Merseburg mit dem SV Merseburg zum 1. FC Merseburg fusioniert. Dann wäre also wieder ein 1. FCM in der Oberliga...

    Wobei dazu angemerkt sei, das im Zuge dieser Fusion der SV Merseburg 99 zum 30. Juni aufgelöst wird.

    Desen Mitglieder treten dann dem Oberliga-Aufsteiger IMO Merseburg bei, der sich mit Wirkung vom 01. Juli 2019, also zu Beginn der neuen Saison, in 1.FC Merseburg umbenennen wird.

    Mit der Auflösung des SV Merseburg 99 am 30. Juni verschwindet also leider für immer wieder ein ehemaliger Erstligist von der Fussballlandkarte, siehe Link denn dieser Verein spielte immerhin 1Saison (1981-1982) unter dem Namen BSG Chemie Buna Schkopau in der DDR-Oberliga, siehe Link

  • Der VfL 05 Hohenstein-Ernstthal gewinnt das Relegationsrückspiel 2:1 (1:0) gegen Anker Wismar, siehe Link und bleibt so der Oberliga erhalten.

    Stellt sich nun die Frage, wer aus der Südstaffel in die Nordstaffel wechseln muss.

    Der Ludwigsfelder FC möchte jedenfalls gerne in der Südstaffel verbleiben, siehe Link

Betway Online Fussball-Wetten banner