Der FC Hansa Rostock

  • Dann müsste Derby definiert werden. Es hat vielleicht auch damit zu tun, ob man oft oder weniger oft gegeneinander gespielt hat. Gegen den HSV war das lange Zeit schwierig. Außerdem liegt Lauter gar nicht so weit weg von Dresden, Zwickau, Chemnitz und erst recht nicht von Aue. 8)

    Derby ist doch definiert!

    Der Begriff Derby bezeichnet eine Austragung im Mannschaftssport, bei der 2 meist rivalisierende einer Region aufeinandertreffen.

    Wenn man das "Beitrittsgebiet" plus ehemaliges Westberlin als eine Region betrachtet, auch weil der dort tätige Regionalverband NOFV sein Einzugsgebiet hat kann man von dieser Sichtweise aus jedes Match zwischen Mannschaften aus dem NOFV-Bereich als "Ostderby" bezeichnen.


    Da aber Rostock nicht nur in Norddeutschland liegt, sondern Mecklenburg bis 1933 zum alten NFV gehörte sind Matches mit Vereinen des heutigen NFV gleichzeitig Nordderbys , eigentlich "ehemalige Nordderby" , aber bei Verwendung so einer Bezeichnung wird schon der NDR nicht mitmachen 8)

    (Vorpommern gehörte übrigens bis 1933 dem Baltischen Fussballverband mit dessen Einzugsgebiet bis Ostpreußen an und der niederschlesische Rest um Görlitz zum Einzugsbiet des Südostdeutschen Regionalverband.)

    Da man bei Auflösung des DFV 1990 sich nicht für eine Wiedergründung der bis 1933 existierenden Regionalverbände in Berlin-Brandenburg und Mitteldeutschland bei gleichzeitigen Anschluß des LFVM-V an den heutigen NFV entschied, sondern für die Bildung eines eigenen Regionalverbandes ist die Kogge eben in der komfortablen Lage, aus medialer Sicht sowohl Ostderbys wie Nordderbys auszutragen :)