Landespokal Sachsen 2014/2015

  • Landesliga vs. Oberliga
    Heidenauer SV - SSV Markranstädt


    Landesklasse vs. Oberliga
    BSV Gelenau - FC Oberlausitz Neugersdorf
    SG Leipziger Verkehrsbetriebe - 1. FC Lokomotive Leipzig


    Landesliga vs. Landesliga
    FC Eilenburg - SV Einheit Kamenz
    NFV Gelb-Weiß Görlitz - Döbelner SC


    Landesklasse vs. Landesliga
    VfB Zwenkau 02 - FC International Leipzig
    TSV Germania Chemnitz - VfL 05 Hohenstein-Ernstthal
    FC Stollberg - BSG Stahl Riesa
    Meißner SV 08 - Post SV Dresden
    VfL Pirna-Copitz 07 - VfB Empor Glauchau


    Landesklasse vs. Landesklasse
    SV Liebertwolkwitz - BSC Rapid Chemnitz
    SG Weixdorf - HFC Colditz
    FC Bad Lausick 1990 - TSV Crossen
    SG Handwerk Rabenstein - Reichenbacher FC
    FV Dresden 06 Laubegast - SV Tanne Thalheim
    SC Hartenfels Torgau 04 - SG Empor Possendorf
    FSV Krostitz - FV Eintracht Niesky


    Kreis vs. Landesliga
    SV Mulda 1879 - Bischofswerdaer FV
    SV FA Doberschütz-Mockrehna - BSC Freiberg

    Kreis vs. Landesklasse
    SG Gnandstein 49 - FSV Motor Marienberg
    SG Kreinitz /(GroPo-Kirschau) - SV Germania Mittweida
    Hainsberger SV - ESV Lok Zwickau
    SV 1903 Kottengrün - FV B/W Stahl Freital

    TSV Wachau - RBC/Chemie Leipzig

  • Was für ein Zufall das ausgerechnet LOK einen leipziger Verein zugelost bekommen hat. Hat da der Polizeipräsident Losfee gespielt ?

    ".. solange man in chinesischen Flüssen seine Fotos entwickeln kann, ist es nicht sehr sinnvoll, den autobedingten CO2 Ausstoß mit unfassbarem Aufwand um 0,02% zu senken." Bodo Buschmann,

  • also, ich habe keinen Grund, über die "Losfee" und ihre Beziehungen zu klagen *g*


    morgen also endlich auch für die Freilose von Runde eins der scharfe Start in die neue Saison. Ich hoffe, der VfL bleibt dem Pokal dieses Jahr etwas länger erhalten, obwohl es wieder gegen eine dieser Städte mit "G" geht. Die Vorbereitung lief jedenfalls sehr gut, und der Dämpfer im letzten Spiel kam genau richtig.


    ich hoffe mal, nach dem WE werden hier mehr als zwei Berichte stehen (von standuhr und mir). Meiner ist entweder Sonnabend Abend drin oder erst am Montag, der Sonntag ist kulturell verplant. Da brauche ich mich dann auch nicht zwischen Laubegast und Weixdorf zu entscheiden.


    Es gehört sicher nicht viel Prophetie dazu, als künftigen Pokalgewinner Dynamo Dresden oder den CFC (das ungerade Jahr spricht eher für Dynamo) vorauszusagen. Wenn man die jetzigen Platzierungen der beiden in der 3. Liga so anschaut, kann es aber vielleicht über die "Hintertür" auch für andere Vereine die Chance geben, in den DFB-Pokal zu kommen. Aber der Weg dahin ist umso länger, je klassentiefer man spielt...


    Falls der eine oder andere vor hat, morgen in Copitz vorbeizuschauen, kann er schon bissel eher kommen. Bereits um 12:45 Uhr empfängt die zweite Mannschaft im Kreispokal die SG Wurgwitz.

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • War am Freitag bei Heidenau- Markranstädt 1-2 ( 1-1).


    Unglücklich die Niederlage für Heidenau. Das Führungstor ein Freistoß dazu abgefälscht von Scholze, der wirklich einen Faible für Eigentore hat. Der Ausgleich dann mit der Ersten Richtigen Chance für Heidenau. Turtenwald spielte Kluttig schön frei und der traf zum verdienten Ausgleich. Heidenau hatte optisch mehr vom Spiel, dass Tor machte aber der Gast. Der starke Lerchl zwang den ebenfalls starken Axel Mittag zu einer Glanzparade, der Ball ging an die Latte und der Ex- Schachter Le Beau traf zum 2-1. Dabei blieb es, weil Heidenau nach vorne zu harmlos ist und Spieler wie ein Willi Richter regelrecht schlafen und den jeweiligen Gegenspieler immer mal einladen. Zuschauer offiziell 90. Beste Spieler: Mittag,Kluttig- Zickert, Lerchl

  • NFV Gelb-Weiss Görlitz 09 - Döbelner SC 4:1 (2:0)
    Klare Geschichte heute auf der "Jungen Welt". Die Neißestädter ließen vor allem in der ersten Hälfte noch jede Menge Chancen liegen. Ohne ihren Besten, Sebastian Gasch, waren die Muldestädter heillos überfordert. Obwohl beim Görlitzer Kader noch jede Menge Spielraum war, ist der Sieg in dieser Höhe eher schmeichelhaft für die Gäste. Miro Sentivan und Marcin Kajca hatten im Mittelfeld alles im Griff, Torsten Marx glänzte mit zwei Toren und die Defensive stand weitestgehend sicher. Schiedsrichter Rico Teichmann hatte mit der über weite Strecken sehr fairen Begegnung keine Probleme.

    Es gibt solche und solche Tage. Heute ist einer davon.

  • SG Weixdorf - HFC Colditz 1:0 (0:0)


    Weixdorf gewinnt ein spannendes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten nicht unverdient aber etwas glücklich da in der 89.Minute. Colditz immer wieder mit langen Bällen gefährlich, Weixdorf stets mit geordnetem Spielaufbau bemüht zum Torerfolg zu gelangen. Bilder, Berichte und Statistik unter dem Link zu finden.


    Auslosung der 3. Hauptrunde am Dienstag, 19.08.2014 - 16:30 Uhr an der Sportschule "Egidius Braun" in Leipzig


    Im Topf sind:


    Regionalliga (4)
    VfB Auerbauch
    FSV Zwickau
    VFC Plauen
    FSV Budissa Bautzen


    Oberliga (3)
    SSV Markranstädt
    FC Oberlausitz Neugersdorf
    1.FC Lokomotive Leipzig


    Landesliga ( 8 )
    Bischofswerdaer FV
    VfB Empor Glauchau
    FC Eilenburg
    Post SV Dresden
    FC International Leipzig
    BSC Freiberg
    VfL 05 Hohenstein-E.
    NFV Gelb-Weiß Görlitz


    Landesklasse WEST (4)
    BSC Rapid Chemnitz
    FC Stollberg
    SG Handwerk Rabenstein
    TSV Crossen


    Landesklasse NORD (1)
    SC Hartenfels Torgau


    Landesklasse MITTE (2)
    FV B/W Stahl Freital
    SV Germania Mittweida


    Landesklasse OST (3)
    FV Eintracht Niesky
    SG Weixdorf
    FV Dresden 06 Laubegast


    Kreis (2)
    SG Gnandstein 49
    Hainsberger SV


    noch offen (1)
    TSV Wachau / BSG Chemie Leipzig

  • So, Freitag am Radio für den CFC mitgezittert, das gibts auch nicht alle Tage. Gestern auf Kulturtrip in Doberlug-Kirchhain, heute das eigentliche Wochenend-Highlight. Und zwischendurch am Sonnabend viele Tore in Copitz gesehen, mehrheitlich aber auf der falschen Seite:


    Copitz - Glauchau 2 : 4 (0:1).


    0:1 Scheibe (15.), 0:2 Wagner (54.), 0:3 und 0:4 Kuglan (59., 65.), 1:4 Berthold oder Eigentor (68.), 2.4 Schur (71.)


    Etwa 120 Zuschauer, eine Handvoll Gäste


    SR Kläber ohne Probleme, hier und da etwas kleinlich. Aber beide Mannschaften nutzten ihre Standards vorm gegnerischen Strafraum nicht.


    Wetter wechslehaft. Ein längerer Schauer vor dem Spiel, da hatten einige Spieler in der 1. HZ Standprobleme.


    Vorspiel Copitz2 - Wurgwitz 3 : 5 (2:2) im Kreispokal.


    Ich hatte ein absolut ausgeglichenes Spiel erwartet, aber Glauchau erwies sich als die bessere Mannschaft und zog verdient in die nächste Runde ein. Eine Halbzeit Rasenschach mit wenig Höhepunkten. Ein guter VfL-Angriff in der 13. Minute, ein blitzschneller Konter nach Ballverlust im Mittelfeld - 0:1! Damit war das Thema des Spiels gefunden: die Gäste ließen den VfL im Mittelfeld gewähren, stießen aber bei Ballgewinn blitzschnell zu. Auf diese Weise in der 36. Minute beinahe das 0:2.
    Nach dem Wechsel wurde es ein echter Pokalfight, es ging hin und her: Hartmanns Chance in der 47. Minute, Lachmanns Parade in der 48., Klebers Chance in der 49. Das 0:2 dann fast eine Kopie des ersten Trfferes: Nach Ballgewinn im Mittelfeld nutzten die Gäste ihre Schnelligkeit aus. Wenig später sogar 0:3 und 0:4. Torwart Lachmann war bei allen Gegentreffern schuldlos, er hielt, was zu halten war. So deutlich wollte sich der VfL nicht geschlagen geben. Das erste Tor habe ich nach scharfer Eingabe von rechts als Eigentor gesehen, kurz darauf der zweite Treffer. Jetzt kam unter den Zuschauern Pokalstimmung auf, der VfL im "alles oder nichts"-Modus! Man erspielte sich noch mehrere gute Gelegenheiten, die aber ungenutzt blieben. Die größte vergab der eingewechselte Marius Riedel, der einen Meter vor der Torlinie den ball nicht unter Kontrolle bringen konnte. Da die Konter der Gäste auch nicht mehr zu einem Treffer führten, blieb es beim 2:4.
    Eine zu hohe Fehlerquote und Schnelligkeitsnachteile führten zum erneuten frühzeitigen Pokalaus. Ich träume ja nicht vom Pokalsieg, aber fünfmal in den letzten sechs Jahren war im ersten Spiel Schluss - das muss kein Dauerzustand werden. Da erinnere ich mich lieber an frühere Zeiten, denn von 2001 bis 2006 kam der VfL in sechs Jahren immerhin viermal bis ins Viertelfinale. So als Ansporn für die Zukunft...

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

Betway Online Fussball-Wetten banner