1.FC Union Berlin

  • Hier kommt alles zur kommenden 2.Liga-Saison des 1.FC Union hinein.
    Zusammenfassen möchte ich diesmal nichts, denn wir sind ja bereits weit fortgeschritten, die Verpflichtungen sind bekannt - nur die Vertragsunterzeichnung von Sören Brandy möchte ich kurz nennen, da sie im alten Thread noch nicht zu lesen war.
    Der flexible Offensivspieler (an dem noch andere Vereine interessiert waren) wechselt für 2 Jahre (Vertrag nur für 2. und 1. Bundesliga gültig) zum 1.FC Union. In jeder Hinsicht beachtlich, denn unter anderem Paderborn wollte ihn unbedingt haben, der Verein, für den er 4 Jahre kickte, und bis heute wohl starke Sympathien hat.
    Bisher ist noch kein Saisonziel bekannt, aber ich schätze mal, dass man wieder Platz 5-7 anpeilt.

    Seien wir realistisch, fordern wir das Unmögliche!
    CHE GUEVARA

  • Steven Skzybski erzielt das 3:0 (62.)...gerade eingewechselt bringt sich Simon Terodde auch gleich hervorragend ein, neuer Zwischenstand nach 68 Minuten, 4:0

    Glück besteht aus einem soliden Bankkonto, einer guten Köchin und einer tadellosen Verdauung. J.J. Rousseau

  • Ich war da, und im Prinzip "Same procedure as every year" - es wird mir ein ewiges Rätsel bleiben, warum Neuhaus mit aller Gewalt einen Spielstil bei Union etablieren will, der das Potenzial des Hexenkessels Alte Försterei so verschenkt. Da hat man über dreiviertel des Spielfeldes aktive Fans direkt am Spielfeldrand, und schafft es, die Leute mit "gepflegtem Ballgeschiebe" so einzuschläfern, dass man um die 60.Minute rum nur noch die Handvoll um den Trommler (quasi der Mittelblock der Waldseite) und den Bochumer Block hört.


    Ich weiß nicht, ob das ein Weg für Union wäre auswärts stärker zu werden, aber bei Heimspielen muss Action auf dem Platz stattfinden - Zweikämpfe, Bälle in den Strafraum, damit die Zuschauer mitgehen (können). Da ist auch egal ob sich der Schiedsrichter beeindrucken lässt, die Gegenspieler überlegen es sich auf jeden Fall dreimal, bevor sie in den Zweikampf am und im Strafraum gehen, wenn jedes Mal die Kulisse losbrüllt. Das konnte man am Sonntag gut an der Reaktion der Bochumer Bank sehen, wo Neururer nach der Einwechslung von Terodde und den vielen Zweikämpfen in seiner Hälfte plötzlich mit den Armen gerudert hat, dass man schon dachte, der will Flugzeuge runterwinken.


    Also im nächsten Heimspiel bitte wieder von Anfang an mit Volldampf nach vorne, dann klappt es auch mit den Punkten.


    P.S.: Seit wann sind denn alle Spieler "Fußballgott"? Den Titel musste man sich doch früher erst verdienen, oder?

    Der Klügere gibt nach. Deshalb wird die Welt von den Dummen regiert.

  • Bisher bin ich mit den nackten Ergebnissen nicht automatsich unzufrieden. Was einem wieder einmal (wie in den letzten Jahren 2011 und 2012) am Saisonstart die Schweißperlen auf die Stirn treibt, ist nicht nur der tropische Sommer, sondern die Art und Weise, wie man diese beiden Spiele bestritten hat.
    Auch in Bielefeld lief es wie in (fast) allen Auswärtsspielen der letzten Monate...wieder hat man Probleme mit einem Gegner, der technisch keineswegs übermächtig agierte, aber eben über den Kampf und die Laufbereitschaft Union locker (!) in den Griff bekam. Bis auf das Strohfeuer von Brandy (gute Chance nach Einwechslung) war in Hälfte zwei nicht mehr viel los.
    Es bleibt also in den bisher zwei Spielen der Saison 13/14 dabei: ein Gegner, der starkes Pressing spielt, laufintensives Spiel pflegt, der ist weiterhin in der Lage, Union empfindlich zu treffen.
    Irgendwie ist für mich aktuell Tusche der Mann, der neben sich steht. Schade, da es auf eine leichte Formel zu bringen ist: Tusche schlecht=Mannschaft schlecht. Wenn die Schaltzentrale einen Ausfall zu vermelden hat, gibt's niemanden, der für Tusche das Zepter schwingen könnte.
    Es bleibt also wie in den letzten Jahren am Anfang einer Saison...das Motörchen stottert noch möchtig. ;)

    Seien wir realistisch, fordern wir das Unmögliche!
    CHE GUEVARA

  • Ich fand Tusche auch nicht besonders gut aber ich glaube das Problem liegt woanders. Gegen Bochum z.B hat sich ständig Özbek in die Zentrale geschoben. Worauf hin Tusche weiter nach vorne rückt und quasi hängende Spitze spielt. Beide AUSSEN waren gegen Bochum ein total Ausfall. Pfertzel hatte die rechte Seite im ganzen ganz gut im Griff. Parensen war defensiv wie offensiv eher schlecht als Recht.. Bester Mann nicht nur wegen seinem Tor war Kreilach. Was der abräumt ist echt nicht schlecht, mal sehen ob das so bleibt. Dausch brachte nochmal Schwung aber letztendlich fehlte wie im gesamten Spiel leider die Durchschlagskraft.


    Ich persönlich denke, das Neuhaus diese Jahr keine 7 Spiele Zeit bekommt um Punkte zumachen. Auch wenn es schwer fällt und die Saison noch lang ist und ich auch gar nicht aufsteigen will ABER 1 Punkt gegen Bochum und Bielefeld ist einfach zu wenig.


    :schal4::schal4::schal4::schal4::schal4::schal4::schal4::schal4::schal4::schal4::schal4::schal4:

  • Man sollte endlich davon abgehen,den Ü30 Tusche als den "Messias" darzustellen. Hat er keine Idee,oder wird durch den Gegner aus dem Spiel genommen,ist komischerweise das "Gehirn bei den "Eisernen"gelöscht. Die Vorgabe des Trainers scheinen nur wenige auf dem Platz verstehen und ewentuell ansatzweise umsetzen zu können. Wie die letzte Saison beendet wurde,beginnt wieder die Neue. Die Mannschaft ist nicht wirklich in der Lage,sich von den Fans "tragen" zu lassen. Gegen Bochum hatte man das Gefühl,den Gast in dieser tollen Arena und Atmosphäre nach vorn zu treiben und nicht die Heimmannschaft.Das Thema Trainer so früh ins Gespräch zu bringen????? ;(

  • Ich selbst Stelle den Trainer noch nicht zur Diskussion aber ich behaupte Herr Zingler wird es dieses Jahr nicht dulden nach 7 Spieltagen nur 4 Punkte zu haben. Es kann natürlich auch alles ganz anders kommen und Union holt aus den nächsten 3 Spielen 9 Punkte. Ich denke dann wären sie wieder voll im Soll :thumbsup:

  • Nach dem souveränen Einzug in die 2.Runde des DFB-Pokals, steht jetzt eine ebenfalls lösbare Aufgabe im schönen Sachsen auf dem Spielplan. Es gilt ne Serie uffzubauen.

    7.9.96 Union:Energie= 0:4 - Ick kam, Ick sah, ick war valiebt!
    Mir ejal wie Ihr meene Tante nennt. Ick nenn se Hertha!
    Berlin, Berlin - Eisern Berlin!

  • Souverän sieht anders aus :D
    Aber im Pokal steht das wohl an zweiter Stelle; viel wichtiger ist, dass man das Unmögliche geschafft hat und den "Erfolg" des letzten Jahres (Einzug in Runde zwei) bestätigt hat.
    In Sachsen wird's nach den bisherigen drei Pflchtspielauftritten leider nicht zu einem Punkt reichen...0:2. Wir sind eigentlich in derselben Verfassung wie jedes Jahr in den ersten Zügen der Saison...

    Seien wir realistisch, fordern wir das Unmögliche!
    CHE GUEVARA

  • In Sachsen wird's nach den bisherigen drei Pflchtspielauftritten leider nicht zu einem Punkt reichen...0:2. Wir sind eigentlich in derselben Verfassung wie jedes Jahr in den ersten Zügen der Saison...


    Immer dieses rum geunke :D . Deine Prognose kauf ich, nehm ich, wo soll ich unterschreiben ... schau mer mal.
    Wird sicher wieder ein Fest. Benehmt euch!

  • 09.08.2013 (18:30)
    2. Bundesliga
    SG Dynamo Dresden - 1. FC Union Berlin 1:3 (0:3)
    Rudolf-Harbig-Stadion (Dresden)
    29.223 Zuschauer (ca. 2.000 Gäste)


    Die Erwartungshaltung dürfte an der Elbe, vor diesem Spiel, durch den 4:0 Erfolg gegen den Bundesligisten Hamburger SV, nicht geringer geworden sein. Mit dem 1. FC Union hatten die Dresdner einen Gegner zu Gast, wo es in den Spielen immer heiß her geht. Die Gäste, welche sich punktuell gut verstärkt haben, und sicher im vorderen Teil der Tabelle landen werden, zeigten von Beginn an, das man Dynamo den Schneid abkaufen wolle und selbst aktiv nach vorn spielen würde. Dynamo war von Beginn an völlig überfordert und außer langen Bällen fiel den Elbstädtern nichts ein. Was Dynamo in der ersten Hälfte zeigte, war an Harmlosigkeit kaum zu überbieten. Die Berliner führten die Gelb-Schwarze Defensive teilweise vor. Balleroberung, Angriff, Tor. Bezeichnend auch, das das zweite und dritte Tor, welche nahezu identisch waren, durch Abspielfehler der Dynamos entstanden. Die erste Chance für die SGD sahen die Zuschauer in Minute 29. Es folgte eine kleine Druckphase von wenigen Minuten. Kurze Zeit später fiel das 0:3. Fassungslosigkeit machte sich im Stadion breit. Unter einem ohrenbetäubenden Pfeifkonzert der Dresdner Fans, sowie großem Jubel der mitgereisten Berliner, verließen die Akteure den Platz. In der zweiten Hälfte zeigte sich Dynamo etwas couragierter, auch weil Union etwas nachlies. Dynamos Taktik dürfte in der 47. Minute allerdings wieder über den Haufen geworfen worden sein, da C. Gueye, nach Foul an B. Özbek, mit Rot vom Platz musste. Gelb hätte es hier auch getan. Die Hausherren beschwerten sich zudem, weil es kurz zuvor ein Foul an M. Poté im Strafraum gab, und kein Pfiff ertönte. In der Folgezeit erlahmte das Spiel total. Union machte kaum noch etwas, Dynamo wollte, aber konnte nicht. Als A. Susac dann das 1:3 machte, und kurz darauf Publikumsliebling Z. Dedic kam, keimte noch einmal kurz Hoffnung auf, doch bis auf zwei kleine Chancen sprang für die Dresdner nichts mehr heraus. Union nahm die drei Punkte mit an die Spree. Der Sieg kann als „völlig verdient“ abgestempelt werden. Union war Dynamo in nahezu allen belangen überlegen. Der Sieg wurde von den FCU-Fans noch lange nach Spielende gefeiert.


    Der Supportpunkt kann an diesem Tage definitiv an die Spree vergeben werden. Mit jedem Gegentor wurde es stiller im K-Block. Nach dem 0:3 war kollektives Entsetzen angesagt. Zu Spielbeginn hatten beide Fanlager gut losgelegt. Hüben, wie drüben, guter und lauter Support. Der Gästeblock bekam mit jedem Tor Oberwasser und konnte mit gewohnt gutem Liedgut (Highlight definitiv „Zombie Nation“) überzeugen. Bis auf einige kleine Pausen in der zweiten Hälfte, ein gelungener Auftritt, wenn er auch an die letzten zwei Besuche der Unioner nicht heran kommt. Dennoch sehr ordentlich. Der Block war bis auf die obere, linke Ecke gut gefüllt und die Mitmachquote konnte auf gutem Level gehalten werden. Während der zweiten Hälfte präsentierte der Gästeanhang eine kleine Fahne der Elbflorenzer. Diese fand den Weg zum „neuen“ Besitzer beim letzten Gastspiel der Dynamo´s in Berlin. Was auch sehr fein anzusehen war, war die Trikot-Aktion kurz vor Ende des Spiels.


    Bericht und paar Bilder auf Blog


    Mehr Fotos

  • e ers


    Immer dieses rum geunke :D . Deine Prognose kauf ich, nehm ich, wo soll ich unterschreiben ... schau mer mal.
    Wird sicher wieder ein Fest. Benehmt euch!


    Kurz und knackig: ich habe mich schwer geirrt...und war selten so froh darüber :schal4:
    Auch ein paar Tage nach dem Spiel frage ich mich immer noch, wie die Mannschaft so eine überragende erste Halbzeit spielen konnte. Ich nehm's mit und hoffe, dass man etwas Selbstvertrauen aus Sachsen zum Montagsspiel gegen Düsseldorf nehmen kann (denn das wird bitter nötig sein).

    Seien wir realistisch, fordern wir das Unmögliche!
    CHE GUEVARA

  • Die Spannung steigt: in wenigen Stunden wird der 4. Spieltag der 2. Bundesliga abgeschlossen.
    Und der 1.FC Union wird dies mit einem Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf in Angriff nehmen. Grundsätzlich sehe ich dem Kick gelassen entgegen. Düsseldorf steht gehörig unter Druck und bei uns ist der Druck nach den letzten beiden Pflichtspielen ein bisschen aus dem Kessel entwichen; mehr aber auch nocht nicht. Bin sehr gespannt, wie sich das heute auf dem Rasen niederschlagen wird. Erwarten tu ich ein kampfbetontes Spiel...und hoffe auf einen kanppen Erfolg des Gastgebers ;)

    Seien wir realistisch, fordern wir das Unmögliche!
    CHE GUEVARA

Betway Online Fussball-Wetten banner