SV 1932 Klein Belitz II

  • SV Rövershagen II – SV Klein Belitz II 5:4 (4:0)


    Mit einer kurzweiligen 4:5-Niederlage im Kellerduell beim SV Rövershagen II beendete die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz am vergangenen Sonntag die Kreisklasse-Saison.


    Beim Tabellenvorletzten spielte die Truppe von Heiko Jahn und Roman Latzke von Beginn an gut mit und kam durch Thomas Janczylik und Mirko Breda auch zu guten Möglichkeiten. In der Defensive zeigten sich die Gäste in der ersten Hälfte aber anfällig. Unzureichende Klärungsversuche, klare Stellungsfehler und schwaches Zweikampfverhalten brachten zur Halbzeit einen ernüchternden 0:4-Rückstand ein (4., 30., 35./Foulelfmeter, 38.).


    Durch die taktische Umstellung in der Abwehr ohne Absicherung zu spielen, um dafür mehr Druck im Mittelfeld zu erzeugen, setzten die Belitzer nach dem Seitenwechsel alles auf eine Karte und wurden dafür auch belohnt. Mit guter Moral kämpften sich die Gäste bravourös ins Spiel zurück. So verkürzten zunächst Mirko Breda von der Strafraumgrenze (46.) und Marc Töpfer nach Hereingabe von Thomas Janczylik (56.) auf 2:4. Selbst nach dem zwischenzeitlichen 2:5 (59.) gab sich die Truppe noch nicht geschlagen. Nachdem Marc Töpfer einen der vielen starken Eckbälle von Julian Bartz zum 3:5 einköpfte (61.), legte ihm Max Reimann noch zu seinem Dreierpack in seinem ersten Pflichtspiel als Feldspieler auf (72.). Am Ende war die Hypothek aus Hälfte eins aber zu groß, um noch einen Punktgewinn zu landen.


    Mit der starken zweiten Halbzeit steht trotz der Niederlage zumindest teilweise ein positiver Saisonabschluss zu Buche. Insgesamt macht die klar verbesserte Rückrunde mit immerhin zwei Siegen auch jetzt schon Mut für die kommende Spielzeit.


    Torfolge:

    1:0 Müller (4.)

    2:0 Müller (30.)

    3:0 Timberg (35./FE)

    4:0 M. Karmann (38.)

    4:1 Breda (46.) – Reimann

    4:2 Töpfer (56.) – T. Janczylik

    5:2 Müller (59.)

    5:3 Töpfer (61.) – Bartz

    5:4 Töpfer (72.) – Reimann


    Belitz: T. Heller, Wichmann, Braasch (66. Burmeister), J. Möller, P. Borsdorf, Bartz, Breda (58. P. Nawrot), T. Janczylik (84. M. Janczylik), Töpfer, M. Heller (58. K. Kiel), Reimann

    Rövershagen: S. Karmann, Timberg (54. Nauber), Petschow, Geißler (66. Horstmann), Zamar (66. Haasler), Shekh Osman (45. Schmitz), M. Karmann, Putzke, Hinz, Müller, Bergunde


    Schiri: Maurice Sombetzki

    Z: 40 (6 Belitzer)

  • SV Klein Belitz II – SG Groß Wokern/Lalendorf II 8:0 (3:0)


    Mit einem deutlichen Erfolg startete die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz am vergangenen Sonntag in die Testspielphase. Gegen die SG Groß Wokern/Lalendorf II siegte die Truppe von Heiko Jahn und Roman Latzke zum Auftakt glatt mit 8:0.


    Die gute Offensive schoss dabei früh einen 3:0-Vorsprung heraus. Patrick Schulz (10.), Marcel Werner mit einem Fernschuss-Hammer (12.) und Max Reimann (17.) waren die Torschützen. Trotz zeitweiser Zuordnungsprobleme in der Defensive kam der Gegner zu keinen klaren Chancen vor der Halbzeitpause.


    Im zweiten Durchgang stellten die Belitzer taktisch offensiver um, um noch mehr Druck auszuüben. Für die Gäste ergaben sich dadurch vereinzelt zwar auch Möglichkeiten, doch war Torhüter Marc Töpfer stets auf dem Posten und hielt die "Null". Auf der anderen Seite zahlte sich die Umstellung am Ende auch noch aus. Fünf weitere Treffer zum 8:0-Endstand waren die Folge. Dabei machten Max Reimann (65.), Marcel Werner (89.) und zusätzlich Patrik Borsdorf (70., 85.) noch ihre Doppelpacks perfekt und sorgten somit auch im Ergebnis für einen gelungenen Testspielauftakt.


    Torfolge:

    1:0 Schulz (10.)

    2:0 Werner (12.)

    3:0 Reimann (17.)

    4:0 Reimann (65.)

    5:0 P. Borsdorf (70.)

    6:0 (80.)

    7:0 P. Borsdorf (85.)

    8:0 Werner (89.)


    Belitz: Töpfer, Wichmann, Braasch, J. Möller, Bartz, Adam, Breda, Reimann, P. Borsdorf, Werner, Schulz – Burmeister, Rutkowski


    Schiri: Bernhard Weber

    Z: 20

  • Nachtrag vom vorletzten Wochenende...



    SG Dynamo Wismar – SV Klein Belitz II 7:3 (3:0)


    Nach dem Kantersieg vom letzten Wochenende musste Kreisklasse-Elf des SV Klein Belitz in ihrem zweiten Testspiel einen Rückschlag hinnehmen. Bei der gleichklassigen SG Dynamo Wismar setzte es eine 3:7-Niederlage.


    Auf dem Kunstrasen taten sich die Gäste von Beginn an schwer und fanden kaum eine spielerische Linie. Während durch einen Lattentreffer von Patrik Borsdorf in der ersten Hälfte nur eine echte Torchance zustande kam, agierte die Defensive zudem anfällig. Ein ernüchternder 0:3-Pausenrückstand war die Folge (9., 11., 34.).


    Auch im zweiten Durchgang ließen die Belitzer vieles zu Wünschen übrig und blieben im Spielaufbau oft fehlerbehaftet. Zumindest drei gute Angriffe konnten Kalle Kiel (64.), Patrik Schulz (67.) und Max Reimann (80.) zu eigenen Toren verwerten. Auf der anderen Seite musste der fehlerlose Torwart Marc Töpfer gegen die abschlussstarken Hausherren aber auch noch vier weitere Gegentore zum 3:7-Endstand hinnehmen (59., 65., 70., 90.).


    Torfolge:

    1:0 (9.)

    2:0 (11.)

    3:0 (34.)

    4:0 (59.)

    4:1 K. Kiel (64.) – Schulz

    5:1 (65.)

    5:2 Schulz (67.) – Möller

    6:2 (70.)

    6:3 Reimann (80.) – P. Borsdorf

    7:3 (90.)


    Belitz: Töpfer, Wichmann, Klein, J. Möller, Adam, P. Borsdorf, T. Janczylik, Reimann, Bartz, Werner, Schulz – K. Kiel, P, Nawrot, M. Heller, Breda


    Schiri: Felix Junker

    Z: 35 (12 Belitzer)

  • SV Klein Belitz II – FC Fiko Rostock 2:6 (2:5)


    Die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz kassierte in ihrem dritten Testspiel die zweite hohe Pleite in Folge. Gegen den FC Fiko Rostock stand am Ende ein 2:6 zu Buche.


    Dabei starteten die Gastgeber gut in die Partie und erzielten durch einen abgefälschten Schuss von Patrik Borsdorf frühzeitig den ersten Treffer (2.). Zwar drehten die effektiven Gäste die Partie prompt in eine eigene Führung, doch blieben die Belitzer gut im Spiel. Marc Töpfer gelang dann auch schnell wieder der Ausgleich (17.). Durch Ballverluste in der Vorwärtsbewegung, individuelle Fehler und schwaches Abwehrverhalten handelte sich die Truppe von Heiko Jahn und Roman Latzke zur Halbzeit aber einen ernüchternden 2:5-Rückstand ein (35., 36., 45.).


    Im zweiten Durchgang war der Gegner mit der klaren Führung im Rücken dann präsenter. Zwar agierten die Gastgeber defensiv stabiler, doch reichte es auf der anderen Seite kaum mehr zu klaren Torchancen. Auch der Schlusspunkt war dann den Rostockern vorbehalten, die sogar noch auf 6:2 erhöhten (88.) und den Belitzern damit die zweite deutliche Testniederlage in Folge beibrachten.


    Torfolge:

    1:0 P. Borsdorf (2.)

    1:1 Nath (10.)

    1:2 Lautenschläger (15.)

    2:2 Töpfer (17.)

    2:3 Reckmann (35.)

    2:4 Lautenschläger (36.)

    2:5 Reckmann (45.)

    2:6 Nath (88.)


    Belitz: T. Heller, Wichmann, Braasch, J. Möller, Adam, Bartz, T. Janczylik, M. Heller, P. Borsdorf, Töpfer, Werner – P, Nawrot, Breda


    Schiri: Axel Hannemann

    Z: 35 (ca. 10 Gäste)

  • Nachtrag vom vorletzten WE...



    TSV Langhagen/Kuchelmiß – SV Klein Belitz II 7:0


    Mit einer 0:7-Pleite beim TSV Langhagen/Kuchelmiß beendete die Kreisklasse-Elf des SV Klein Belitz am vergangenen Wochenende ihre Testspielphase.


    Zwar spielten die Gäste im Mittelfeld von Beginn an gut mit, doch spätestens im gegnerischen Strafraum fehlte meist die letzte Konsequenz. Die vorhandenen Torchancen von Kalle Kiel, Marcel Werner und Paul Adam führten dann auch nicht zum Erfolg. Der Gegner überbrückte dagegen stets schnell das Mittelfeld und stellte die Belitzer Hintermannschaft damit oft vor Probleme. Zweimal führten individuelle Fehler nach langen Bällen dann auch zum 0:2-Pausenrückstand (19., 38.).


    Auch im zweiten Durchgang fanden die Gäste gegen die gute Langhäger Offensive keine Mittel und leisteten sich zudem weiterhin teils kapitale Fehler. Fünf weitere Gegentore waren die Folge zum letztlich aber zu deutlichen 0:7-Endstand (51., 57., 69., 77., 79.). So starteten die Belitzer auch immer wieder eigene Angriffe, blieben aber bis auf wenige gute Torchancen, insgesamt zu ungefährlich.


    Torfolge:

    1:0 Hildebrandt (19.)

    2:0 Wesslowski (38.)

    3:0 Hildebrandt (51.)

    4:0 Wesslowski (57.)

    5:0 Wesslowski (69.)

    6:0 Kocik (77.)

    7:0 Hildebrandt (79.)


    Belitz: Klein, Wichmann, Braasch, J. Möller, Adam, P. Borsdorf, T. Janczylik, K. Kiel, Bartz, P. Nawrot, Werner – T. Heller, Gustke, Burmeister, M. Heller


    Schiri: Maik Hohler

    Z: 35 (7 Belitzer)

  • SV Klein Belitz II – SV Lohmen II 6:4 n.E. (1:1, 1:1, 1:1)


    Die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz landete nach zuletzt drei klaren Testspielniederlagen einen etwas überraschenden Pokalerfolg und setzte sich gegen die Landesklasse-Reserve des SV Lohmen am Ende mit 6:4 nach Verlängerung und Elfmeterschießen durch.


    Gegen die überwiegend jungen Gäste, die in der vorherigen Saison Platz zwei in der Kreisklasse belegten, entwickelte sich von Beginn an eine ausgeglichene Partie. In der zwölften Minute profitierten die Belitzer von einem kapitalen Fehlpass vor dem gegnerischen Strafraum. Marcel Werner brachte sein Team anschließend völlig freistehend im Nachschuss in Führung. Die favorisierten Gäste agierten insgesamt nur wenig druckvoll und waren meist nur bei Standards gefährlich. Der 1:1-Ausgleich fiel dann auch nur nach einem Eckball, den Johannes Siemer per Kopf verwertete (33.).


    Auch im zweiten Durchgang spielte sich das Geschehen meist zwischen den Strafräumen ab. Letztlich hatten die Belitzer die besten Torchancen aber sogar auf ihrer Seite. So verpassten Marcel Werner und Mirko Breda eine Entscheidung noch in der regulären Spielzeit.


    In einer ereignisarmen Verlängerung quälten sich die angeschlagenen Gastgeber anschließend bis ins Elfmeterschießen und hatten dort auch das bessere Ende für sich. Während Lohmen einen ihrer Elfmeter nur an den Pfosten setzte verwandelten Patrik Borsdorf, David Hübner, Marc Töpfer, Glenn Miller und Julian Bartz allesamt sicher und brachten ihrer Mannschaft im fünften Anlauf den ersten Pokalsieg seit der Neugründung 2018 ein.


    Torfolge:

    1:0 Werner (12.)

    1:1 Siemer (33.)


    11m-schießen:

    2:1 Hübner

    2:2 Heinrich

    3:2 P. Borsdorf

    Lohmen an den Pfosten

    4:2 Töpfer

    4:3 C. Schmidt

    5:3 Miller

    5:4 Zaddach

    6:4 Bartz


    Belitz: Klein, Wichmann, Bartz, Töpfer, Adam, P. Borsdorf, T. Janczylik, Breda, Burmeister (59. Miller), Hübner, Werner

    Lohmen: F. Tessenow, Klein, Zenke, Sudow (19. C. Schmidt), Siemer (55. J. Reinholdt), F. Kögler, P. Kögler, Zaddach, Kröplin (78. Amann), Mohns (55. M. Reinholdt), Heinrich


    Schiri: Jens Richter

    Z: 40 (20 Gäste)

  • SV Klein Belitz II – FC Einheit Rostock 1:3 (0:1)


    Zum Punktspielauftakt in der Kreisklasse unterlag die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz dem FC Einheit Rostock mit 1:3.


    Dabei nahmen die Belitzer den Schwung aus dem Pokalsieg vom Vorwochenende mit und gestalteten das Spiel gegen den letztjährigen Tabellenvierten zunächst ausgeglichen. Torchancen zur eigenen Führung waren zweimal durch Marc Töpfer (gehalten aus Nahdistanz und Kopfball verpasst) sowie Sebastian Lehmann (Freistoß gehalten) vorhanden. Auf der anderen Seite kam aber auch der Gegner zu zwei guten Möglichkeiten und nutzte eine Belitzer Fehlerkette in der 39. Minute auch noch zur Pausenführung.


    Im zweiten Durchgang spielten die Gastgeber zwar weiter gut mit, kamen erneut durch Marc Töpfer aber nur noch zu einer echten Torchance. Die Einheit aus Rostock münzte ihre leichte Überlegenheit durch einen Kopfball nach einer Ecke (60.) und einen sehenswerten Abschluss von der Strafraumgrenze (65.) prompt in eine 3:0-Führung um und entschied die Partie damit vorzeitig. Zumindest gelang den nie aufsteckenden Belitzern aber noch der Ehrentreffer. Glenn Miller nutzte einen gegnerischen Fehlpass und besorgte in seinem ersten Spiel seit sieben Jahren etwas abgefälscht aus 20 Metern Torentfernung den 1:3-Endstand. Mit seinem ersten Treffer seit 2011 setzte er damit den Schlusspunkt unter eine Partie mit letztlich verdientem Sieger aber dennoch ordentlicher Leistung der Gastgeber.


    Torfolge:

    0:1 Brandt (39.)

    0:2 van Dijk (60.)

    0:3 A. Graap (65.)

    1:3 Miller (84.)


    Belitz: Klein, Wichmann, T. Wegner, J. Möller, Adam, Bartz, Breda (60. Dethloff), T. Janczylik, Lehmann (60. Miller), Töpfer (83. Burmeister), Werner

    Einheit: Lüdigke, Günther, Klein, van Dijk (71. Lumme), Diem (57. Al-Majidi), Wahls, Stadler, Rezaei, Griesberg (82. Schulze), Brandt (57. A. Graap), Baier (57. Sturm)


    Schiri: Robin Kube

    Z: 25 (10 Gäste)

  • FSV Nordost Rostock III – SV Klein Belitz II 8:4 (2:0)


    Auch am zweiten Spieltag gab es für die Kreisklasse-Elf des SV Klein Belitz noch keine Punkte, denn beim FSV Nordost Rostock III setzte es eine 4:8-Pleite.


    Nach guter Anfangsphase schlichen sich auf dem Kunstrasen schnell die ersten Fehler im Spielaufbau ein. Dennoch ergaben sich gegen eine wenig sattelfeste Abwehr der Gastgeber gute Tormöglichkeiten durch Max Reimann und Neuzugang Marvin Anders. Aber auch die eigene Hintermannschaft wirkte zunehmend anfällig und musste vor der Pause dann noch zwei Gegentore hinnehmen (32., 42.).


    Im zweiten Spielabschnitt stellten die Belitzer angesichts des Rückstandes dann offensiver auf, erhöhten dadurch aber auch das Risiko für weitere Gegentore. Dreimal gelang durch Max Reimann (52., 60.) und Marvin Anders (73.) zwar der Anschlusstreffer, doch fand die Defensive kaum mehr Zugriff auf die schnellen Gegenstöße der Gastgeber. Zum Ende zog Nordost dann sogar bis auf 8:3 davon (54., 65., 74., 76., 78., 80.). Zwar blieb Patrik Borsdorf der letzte Treffer der Partie vorbehalten (90.), doch bauten die Belitzer nach vor allem schwacher Defensivleistung ihre desaströse Kunstrasenbilanz weiter aus (nur fünf Punkte aus 30 Spielen seit 2005) und bleiben auch nach dem zweiten Spieltag vorerst punktlos.


    Torfolge:

    1:0 Richter (32.)

    2:0 Schubbert (42.)

    2:1 Reimann (52.) – Anders

    3:1 Richter (54.)

    3:2 Reimann (60.)

    4:2 N. Schult (65.)

    4:3 Anders (73.) – Reimann

    5:3 Brennmehl (74.)

    6:3 Raths (76.)

    7:3 Batz (78.)

    8:3 Raths (80.)

    8:4 P. Borsdorf (90.) – Reimann


    Belitz: T. Heller, Wichmann, Töpfer, J. Möller, Burmeister (46. Dethloff), P. Borsdorf, T. Janczylik (29. Breda), Anders, Werner, Miller (62. Latzke), Reimann

    Nordost: Tritter, P. Schult (6. Kopsch), Jasinski (68. Brennmehl), Schaepe (78. Bremer), Damm, Batz, Goeritz, Richter (79. Müller), Raths, Schubbert, N. Schult (68. Kühn)


    Schiri: Sophie Charlotte Kotzian

    Z: 20 (2 Belitzer)

  • dastalent71

    Das wollte ich eigentlich unbedingt vermeiden! 8o Hatte nach seiner Einwechslung dann aber nicht lange gedauert. :D Das Tor an sich war nach ´nem Querpass nicht so schwierig aber Körper einsetzen und Fußball spielen, kann der "Dicke" schon noch... :bia:




    SV Klein Belitz II – TSG Neubukow II 2:2 (2:1)


    Die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz sammelte am vergangenen Sonntag zwar den ersten Heimpunkt seit März, kam gegen den letztjährigen Tabellenfünften aus Neubukow aber nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus.


    Nach frühem Rückstand nach Ecke und Kopfball von David Meißner (6.), fanden die Belitzer zunehmend besser in die Partie. Nach Zuspiel von Marcel Werner ließ Kevin Ohde in der 13. Minute den Torwart aussteigen und schob zum Ausgleich ein. Damit gelang dem 17-jährigen in seinem ersten Männereinsatz gleich sein Tordebüt. Als Sven Braasch wenig später einen Eckball von Julian Bartz über die Torlinie drückte, war die Partie dann schon komplett gedreht. Defensiv ließen die Gastgeber kaum etwas zu und hatten durch Kevin Ohde und Marcel Werner sogar noch weitere Tormöglichkeiten, um die Halbzeitführung auszubauen.


    Im zweiten Durchgang konnten die Belitzer das Tempo dann aber nicht mehr aufrechterhalten. Neubukow erarbeitete sich zunehmend Feldvorteile, ohne die Hintermannschaft aber vor ernsthafte Probleme zu stellen. Die beste Torchance ergab sich sogar noch auf der anderen Seite. Marcel Werner scheiterte freistehend am Gästetorwart und verpasste damit die Vorentscheidung. Nur ein direkt verwandelter Freistoß, den David Meißner von der Strafraumgrenze perfekt in den Torwinkel setzte, brachte der Heimelf noch den bitteren Ausgleich ein (81.). Bei einem folgenden Lattentreffer waren die Belitzer dann sogar noch im Glück und mussten sich am Ende mit dem einen Punkt begnügen.


    Torfolge:

    0:1 Meißner (6.)

    1:1 Ohde (13.) – Werner

    2:1 Braasch (21.) – Bartz

    2:2 Meißner (81.)


    Belitz: Klein, Wichmann, Braasch, J. Möller, P. Borsdorf, Adam, Ohde, Anders (85. T. Heller), Bartz, Dethloff (55. P. Nawrot), Werner (75. M. Heller)

    Neubukow: Doll, Gloede, Kahle, Frank, Riewe, Meißner, Kablau, Nunes de Amaral, E. Warncke, Hallmann, Wanpirat (57. Seraphin)


    Schiri: Chris Neumann

    Z: 28 (3 Neubukower)

  • TSV Bützow II – SV Klein Belitz II 5:1 (3:0)


    Am vierten Spieltag der Kreisklasse verlor die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz das Derby bei der Verbandsliga-Reserve des TSV Bützow mit 1:5.


    Zwar ergaben sich für den klar favorisierten Tabellenführer schon in der ersten halben Stunde Torchancen, doch hielten die Belitzer zunächst gut dagegen. Nach Zuspiel von Marcel Werner hatte Marc Töpfer sogar die eigene Führung auf dem Fuß, scheiterte im direkten Duell aber an TSV-Torwart Oliver Ewert. Als Bützow in der 30. Minute aber taktisch umstellte und Johannes Belosa in den Angriff vorschob, verloren die Gäste plötzlich jede Ordnung. Belosa erzielte innerhalb von nur vier Minuten gleich drei Treffer und entschied die Partie zur Halbzeit im Alleingang schon vorzeitig (31., 33., 35.).


    Auch nach dem Seitenwechsel blieb der TSV dann zunächst klar dominant und legte erneut durch Belosa gleich das 0:4 nach (50.). Erst nach einer eigenen taktischen Umstellung fanden die Belitzer endlich wieder Zugriff und setzten in der letzten halben Stunde auch wieder eigene Akzente. Ein Zuspiel von Jan Möller verwertete der eingewechselte Markus Heller dann stark und verkürzte zwischenzeitlich auf 1:4 (76.). Der Schlusspunkt war aber TSV-Torjäger Johannes Belosa vorbehalten, der einen Eckball noch zum 5:1 einköpfte und sogar noch seinen Fünferpack perfekt machte (80.).


    Torfolge:

    1:0 Belosa (31.)

    2:0 Belosa (33.)

    3:0 Belosa (35.)

    4:0 Belosa (50.)

    4:1 M. Heller (76.) – J. Möller

    5:1 Belosa (80.)


    Belitz: Klein, Wichmann, Braasch, J. Möller, P. Borsdorf, Adam (63. M. Heller), Ohde, Anders (63. Breda), Burmeister, Bartz (75. Krüger), Werner

    Bützow: Ewert, Lehmann, Möller, Reiß, M. Block (80. Körner), Schulz-Pardeyke, Kuchenbecker, Blume (63. H. Block), Belosa, Schirrmann (63. Holeczko), Zander (30. Schröder)


    Schiri: Bernhard Weber

    Z: 90

  • dastalent71


    Ja, das stimmt wohl. :versteck: Bützow war in den anderen Spielen auch schon besser besetzt! Für uns hat dann aber alleine Belosa gereicht... :wacko:



    SV Klein Belitz II – Rostocker FC III 1:8 (1:4)


    Für die Kreisklasse-Elf des SV Klein Belitz war in der zweiten Runde des Kreispokals erwartungsgemäß Endstation. Gegen den klaren Favoriten vom Rostocker FC III stand am Ende eine 1:8-Niederlage zu Buche.


    Vor allem in der ersten Hälfte spielten die Gastgeber gegen den Kreisoberliga-Dritten aber stark mit und erwischten auch einen Traumstart. Ein zunächst abgewehrter Eckball von Julian Bartz landete im Strafraum vor den Füßen von Max Reimann, der den Ball mit vollem Risiko in die Maschen drosch und die überraschende 1:0-Führung besorgte (2.). Zwar drehte der RFC das Spiel bis zur 17. Minute in eine eigene Führung, doch verteidigten die Belitzer insgesamt konsequent und ließen nur vereinzelt klare Torchancen zu. Auch in der Offensive hinterließ die Truppe einen guten Eindruck und hatte durch Marvin Anders auch einen zweiten Treffer auf dem Fuß, der aber am Torwart scheiterte. Durch einen Doppelschlag kurz vor der Pause entschieden die Gäste die Partie aber plötzlich doch noch vorzeitig (42., 44.).


    In der zweiten Hälfte mussten die Belitzer dem Tempo dann aber etwas Tribut zollen, sodass die Abstände im Mittelfeld größer wurden. Nach einer Stunde zog der Gegner dann schon auf 7:1 davon (46., 55., 56.). Nach einer folgenden Umstellung fand die Heimelf in der Schlussphase aber wieder besseren Zugriff und hatte durch Marcel Werner und Markus Heller sogar gute Möglichkeiten auf einen weiteren Torerfolg. Den Schlusspunkt zum 1:8 setzte am Ende aber noch der RFC (87.), in einer Partie in der die Belitzer dem klaren Favoriten über weite Strecken insgesamt gut Paroli boten.



    Torfolge:

    1:0 Reimann (2.) – Bartz

    1:1 Guertler (8.)

    1:2 Krönke (17.)

    1:3 Lupp (42.)

    1:4 Guertler (44.)

    1:5 Lupp (46.)

    1:6 Lupp (55.)

    1:7 Lupp (56.)

    1:8 Drebenstedt (87.)


    Belitz: Töpfer, Wichmann, Heuckendorf, J. Möller, C. Block, Reich (75. M. Janczylik), Ohde (75. Dethloff), Anders (65. M. Heller), Bartz, Werner (55. K. Kiel), Reimann (75. T. Heller)

    RFC: Müller-Krumwiede, Schmidt (63. Starke), Lübbe, Schwarz, Alsakkal, Krönke (63. Kasch), Lupp, Falke (75. Drebenstedt), Guertler (63. Vedder), Paudlitz, Lopatynski


    Schiri: Mirko Tomascheck

    Z: 60