Noch ein Neuzugang beim FSV Wacker 90 Nordhausen – Marcell Sobotta soll die rechte Außenbahn beleben

Marcell Sobotta kommt vom FC St. Pauli II


Der bisher letzte Neuzugang beim Fußball-Regionalligisten ist Marcell Sobota. In der Jugend kickte der 21-Jährige für den Kieler SV Holstein sowie später den FC St. Pauli. Dort schaffte er dann auch den Sprung in den Herrenbereich und war bis zuletzt für die zweite Vertretung der Hamburger in der Regionalliga Nord aktiv. Bisher kann Sobotta 59 Regionalligaeinsätze vorweisen, in denen dem Rechtsaußen acht Tore sowie weitere 14 Vorlagen gelangen.


„Marcell bringt unglaublich viel Dynamik mit, ist pfeilschnell und kann über die rechte Außenbahn für enormen Wirbel sorgen. Außerdem ist er ein Spielertyp, den wir bisher noch nicht hatten“, freut sich Uluc entsprechend über den Neuzugang. Erstmals zum Einsatz wird Sobotta am nächsten Freitag (22. Juni) kommen, wenn der FSV ein Benefizspiel für die kleine Leni gegen eine Südharzauswahl absolviert. Der Anstoß zu diesem Spiel wird um 19 Uhr in Rottleberode ertönen.


Mit Carsten Kammlott und Jan Glinker reichlich Erfahrung verpflichtet


Bei den weiteren Neuzugängen hat sich der FSV Wacker reichlich Erfahrung in das Team geholt. Da wäre zum Beispiel Jan Glinker, dem einst mit dem 1. FC Union Berlin und zuletzt mit dem 1. FC Magdeburg der Aufstieg in die zweite Bundesliga gelang. Entsprechend kann der 34-jährige Keeper, der einen Zweijahresvertrag erhielt, mittlerweile 87 Zweit- und 122 Drittligapartien vorweisen. Dazu kommen dann noch 102 Regionalligaeinsätze sowie fünf Auftritte im DFB-Pokal. „Ich hätte in Magdeburg deutlich mehr verdienen können. Für mich zählt in erster Linie, im Tor zu stehen und nicht auf der Bank zu sitzen“, äußerte sich Glinker zu seinen Beweggründen.


Weiterhin wäre da Carsten Kammlott, der vom Drittliga-Absteiger FC Rot-Weiß Erfurt kommt. Der Angreifer ist 28 Jahre alt und kann in bisher 188 Drittligapartien für Rasenballsport Leipzig und die Erfurter 56 Treffer und weitere 17 Vorlagen vorweisen. Dazu kommen dann noch 70 Regionalligaspiele (neun Tore/neun Vorlagen).


Weiter geht es mit Christoph Göbel, der in den vergangenen sechs Jahren dem FSV Zwickau angehörte. Der 29-Jährige ist im linken Mittelfeld zu Hause und hat in seiner Vita bislang 42 Dritt- (ein Tor/zwei Vorlagen) sowie 117 Regionalligapartien (elf Tore/19 Vorlagen) zu stehen. Bevor er 2012 nach Zwickau wechselte, war er zwei Jahre lang für die Sportfreunde Siegen tätig und davor kickte Göbel in der Jugend für den FC Rot-Weiß Erfurt. „Es ist uns wichtig, dass wir den Jungs aus der Region eine Heimat bieten können und Christoph ist ein ganz starker Spieler“, erklärte Uluc die Verpflichtung.


Und auch Maurice Pluntke (Alemannia Aachen/Innenverteidiger), Florian Beil (VfB Germania Halberstadt/Angreifer), Mateo Andacic (FSV Frankfurt/Mittelfeld), Pierre Merkel (BSG Chemie Leipzig/Angreifer) sowie Felix Müller (ZFC Meuselwitz/Abwehr) sind interessante Spieler.


Zudem ist es dem Verein bereits in der letzten Saison gelungen, für das Trainer-Team um Coach Volkan Uluc mit Martin Hauswald (Co-Trainer) und Tomislav Piplica zwei Ex-Profis an sich zu binden.


Bisher vier Testspiele geplant


Seit diesem Montag (11. Juni) wird beim FSV Wacker 90 Nordhausen wieder trainiert. In der Vorbereitung auf die Regionalligaspielzeit 2018/19 sind gleich zwei Trainingslager geplant. Zudem wurden die ersten Testspiele terminiert:


Freitag, 22. Juni, 19 Uhr: Südharzauswahl – FSV Wacker 90 Nordhausen (Sportzentrum Rottleberode)

Samstag, 30. Juni, 14 Uhr: Spvgg Greuther Fürth – FSV Wacker 90 Nordhausen (Spielort steht noch nicht fest)

Mittwoch, 4. Juli, 17 Uhr: Hallescher FC – FSV Wacker 90 Nordhausen (Landessportschule in Bad Blankenburg)

Samstag, 7. Juli, 14 Uhr: VfL Halle 96 – FSV Wacker 90 Nordhausen (Stadion am Zoo in Halle)


Weitere Testspiele sind noch in Planung und sollen in den kommenden Tagen bekannt gegeben werden.

    Betway Online Fussball-Wetten banner