Die 10 besten Bundesliga-Nachwuchstalente im Jahr 2021

Wir sind der festen Überzeugung, dass die Bundesliga für das Leben ist. Wenn Ihnen das auch so geht, genießen Sie unsere Liste mit zehn noch relativ unbekannten Spielern, die den Fußball in Deutschland in dieser Saison in Brand setzen könnten.


1. Joshua Zirkzee – Bayern München


Es war keine schlechte erste Profi-Saison für Joshua Zirkzee, jedoch erwarten wir nicht, dass der 19-jährige Joshua Zirkzee Robert Lewandowski in der kommenden Saison verdrängen wird. Nach einigen sehr anständigen Partien in der vergangenen Saison erwarten wir jedoch, dass der niederländische Stürmer dieses Mal eine wichtigere Rolle spielen wird.


Joshua Zirkzee reift im Trikot des FC Bayern zum Top-Spieler.


Zirkzee schaffte in der vergangenen Saison vier Bundesliga-Tore in nur neun Auftritten und sieht nach einer echten Perspektive aus. Stark, schnell und tödlich vor dem Tor – der archetypische vollständige Stürmer.


2. Hee-chan Hwang – RB Leipzig


Nach einer sehr beeindruckenden Saison für Red Bull Salzburg wurde Hee-chan Hwang als der Mann ausgewählt, der die beträchtliche Lücke füllen soll, die Timo Werners Weggang vom RB Leipzig hinterlassen hat.


Der südkoreanische Nationalspieler erzielte 23 Tore aus 27 Spielen in Österreich – nur geringfügig weniger als Sadio Mané während seiner Zeit beim Verein. Hwang ist mit einer unwiderstehlichen Mischung aus Kraft und tödlichem Ausgang gesegnet und verfügt über alle Eigenschaften, die einen Spitzenstürmer der Bundesliga ausmachen.


3. Florian Wirtz – Bayer Leverkusen


Als einer der Hauptprofiteure des Coronavirus-Ausfalls wäre Florian Wirtz im Juni gegen Bayern München nicht einmal auf dem Platz gewesen, wenn die Saison wie geplant verlaufen wäre.


Große Talente mögen Duelle vor großen Kulissen.


Doch er hatte Glück, denn in der 89. Minute dieses Spiels schoss er einen Schuss an Manuel Neuer vorbei und wurde damit der jüngste Torschütze in der Geschichte der Bundesliga. Es mag bei der 2:4-Niederlage nur ein Trost gewesen sein, aber der Treffer hat die Zungen über Wirtz schwingen lassen, der in dieser Saison für mehr Spielzeit anstehen sollte.


4. Deyovaisio Zeefuik – Hertha BSC


Lars Windhorst, der Geldgeber von Hertha BSC, hat große Pläne für den Klub, der in letzter Zeit einige beeindruckende Zugänge bekommen hat. Der Deal, der Groningens Rechtsverteidiger Deyovaisio Zeefuik ins Olympiastadion brachte, ist im Vergleich dazu etwas unter dem Radar verschwunden, könnte sich aber als eine der bisher klügsten Anschaffungen erweisen.


Mit explosivem Tempo und einer großartigen Leistung gesegnet, liebt der niederländische U21-Nationalspieler auch ein großes Tackling. Anders als ein Casino ohne Lizenz sollte er gut in die Hauptstadt passen.


5. Christian Günter – Freiburg


Ein kurzer Blick auf seine statistischen Ergebnisse der vergangenen Saison macht es schwer zu glauben, dass nicht noch mehr europäische Spitzenteams daran interessiert waren, den Freiburger Christian Günter unter Vertrag zu nehmen.


Seine 119 schussschaffenden Aktionen waren die meisten aller Bundesliga-Verteidiger, abgesehen von Joshua Kimmich, der ohnehin den größten Teil der Kampagne im Mittelfeld verbrachte. Mit 27 Jahren geht er in seine besten Jahre und sollte die Liga in der kommenden Saison erneut in Brand setzen.


6. Christoph Baumgartner – Hoffenheim


Nur eine Handvoll Bundesliga-Mittelfeldspieler übertrafen Christoph Baumgartners Torzahl von sieben in der vergangenen Saison. Das ist ziemlich beeindruckend, wenn man bedenkt, dass der Österreicher gerade einmal 21 Jahre alt ist. Auch in der Saison 2019/2020 erzielte der Youngster sechs Treffer.


Das Ziel aller Nachwuchshoffnungen sind Titel und Pokale. Quelle: Unsplash.


Trotz seines zarten Alters ist Baumgartner in der Lage, auch die hartnäckigsten Abwehrspieler zu besiegen, und man sollte ihn in den nächsten Spielzeiten im Auge behalten.


7. Stefan Posch – Hoffenheim


Hoffenheims Defensivbilanz war in der vergangenen Saison nicht gerade brillant, aber ohne Stefan Posch wäre sie noch viel schlechter ausgefallen. Der schlaksige Österreicher war ein unbewegliches Objekt im Herzen der Abwehr von 1899 und machte nicht weniger als 82 Blöcke.


Darüber hinaus schaffte er bemerkenswerte 124 kombinierte Tackles und Abfänge – der zehnt höchste Wert in der Bundesliga. In der neuen Saison wird Kosch einer der gefürchtetsten Verteidiger in Deutschland sein.


8. Nadiem Amiri – Bayer Leverkusen


Ohne den Talisman Kai Havertz steht Peter Bosz vor der schwierigen Aufgabe, den fünften Platz von Bayer Leverkusen zu verbessern. Bosz wird den spannenden offensiven Mittelfeldspieler Nadiem Amiri brauchen, um die kreative und torreiche Flaute aufzufangen.


9. Jude Bellingham – Borussia Dortmund


Nur Dortmund konnte den Mittelfeldspieler der englischen U17-Nationalmannschaft überzeugen, dass es nun an der Zeit sei, in eine große Liga zu wechseln. Der junge Spieler wird zweifelsohne die Chance erhalten, auf der größten Bühne zu glänzen. Alleine die Tatsache, dass sein ehemaliger Klub sein Trikot mit der Nummer 22 als Zeichen des Respekts für alles, was er mit ihnen erreicht hat, gesperrt hat, sollte ausreichen, um die Dortmunder und Bundesliga-Fans zu begeistern.


10. Paulinho – Bayer Leverkusen


Der Umzug über den Atlantik ist für einen talentierten jungen Brasilianer mit vielen Hürden verbunden. Anfang 2018 zum Verein gekommen, folgte dem damals 17-Jährigen eine schwere Last der Erwartung, da er – wie viele seiner Landsleute vor ihm – Zeit brauchte, um sich an eine neue Kultur und eine neue Umgebung anzupassen.


Eine kurze Rückkehr in die Heimat zu einem Qualifikationsturnier für die Olympischen Spiele war wie eine Kur, denn mit drei Toren und vier Assists in sieben Spielen überzeugte Paulinho von seinen Fähigkeiten. Zurück in Deutschland erzielte er drei Treffer und bereitete zwei weitere vor. Die Nummer Sieben könnte in der nächsten Saison Leverkusener Fans in den siebten Himmel heben.

    Betway Online Fussball-Wetten banner