Beiträge von Fritzitelli

    gerade auf der HP von Neustadt/Sa. gelesen:



    Kann jemand diese Zu- und Abgänge qualitativ einschätzen???

    Hallo Kollegen! Auf eine spannende neue Saion =)


    Der Umbruch in Dipps hat statt gefunden. Das Trainerteam ist allerdings so geblieben.
    Insgesamt sind 8 Spieler weg. 2x Zimmermann, Jockisch, T.Fleischer, Voigt, Kirchhof, Rasch und auch ich.


    Dafür gibt es auch jeweilige Gründe, aber diese werde ich hier nicht näher erläutern.


    Auf jeden Fall greifen Jockisch und ich jetzt zusammen beim DSV an!

    FSV - Hamado 2:1 (2:0)


    Dipps führt zur halbzeit vollkommen verdient mit 2:0 gegen nervös wirkende HSV'ler, die auch irgendwie keine Ideen hatten.
    Nach der Halbzeit gelingt ihnen dennoch der Anschlusstreffer, durch einen wahnsinnigen Freistoßhammer aus ca. 18m.


    Danach war es das gewohnt aufregende Derby, bei dem nur die Tore ausblieben. 2 riesige Chancen für Dipps, 2 klasse Paraden vom Dippser keeper und so blieb es beim verdienten Derbysieg!


    Tore:
    35' Menzer
    39' Fritz


    50' Hamado

    vollkommen grauenhafte Leistung beider Abwehrreihen, da gebe ich euch recht.
    wobei man dazu aber sagen muss, dass 3 unserer 5 Tore immerhin "raus gespielt" und somit nicht einem abwehrfehler geschuldet waren, wie aber jedes unserer gegentore.


    Aber genug gequasselt. Wir haben uns ein ziel für die rückrunde gesetzt und dabei schonmal 3 Punkte mehr geholt, als in der Hinrunde. Und so wird es weiter gehen.


    Nebenbei gesagt, der FSV mit 2 starken neuzugängen, beiden konnten vollends überzeugen gestern in Pirna, das freute mich!



    bis nächstes WE, wenn Hamado bei uns wieder vorn Sack bekommt *freu*


    bis denver

    Glückwunsch, auch zu deinem sehenswerten Tor. Aber souverän wäre gewesen, wenn ihr noch höher gewonnen hättet. So hat euch eigentlich eine "normale" Leistung gelangt, da wir ja quasi ohne Abwehr gespielt haben. Selbst euer eingewechselter zwei Zentner Mann konnte ja beim 5:1 lässig Samba mit unseren Defensivstatisten tanzen, ohne ernsthafte Gegenwehr. :nein:
    Das war mit Abstand der schlimmste Auftritt der Stahlelf seit Jahren, an den ich mich erinnern kann. Nicht von der Höhe des Ergebnisses, da gab's ja schon ganz andere Dinger. Eher die Körpersprache und die Einstellung, das in einem Derby, da könntste glatt im Boden versinken. Zwei Heimspiele, 0 Punkte und 1:9 Tore, ich glaub sone Bilanz sucht in dieser Spielklasse seinesgleichen... :cursing:


    danke für die glückwünsche. nach 2 jahren ohne punkt bei euch wurde es aber auch wieder mal zeit.
    muss dich aber auch bestätigen, eure körpersprache war ungewohnt defensiv. und wenn es mal zu nem zweikampf kam, waren diese meistens fouls.
    Was ich aber sagen muss, ist dass seit jahren mal wieder eine angenehme stimmung bei euch war. ohne gepöbel und beschimpfungen. das hatte an diesem tag bei dem schönen wetter (mal kein schnee ^^) richtig spaß gemacht!

    BSG Stahl Altenberg 1. – FSV 1. 1:5 (0:1)


    Überzeugender Auswärtssieg des FSV in Altenberg!
    Trotz mehrerer krankheitsbedingter Umstellungen in der Dippser Formation konnten die Gäste völlig verdient alle drei Derbypunkte aus Altenberg mitnehmen.




    [Bilder]


    Beide Vertretungen beginnen die Partie verhalten. Die Gäste sind aber ballsicherer und setzen erste Achtungszeichen. Beispielsweise setzt Tino Fleischer eine Ecke direkt an den Pfosten.
    Dippoldiswalde bleibt am Drücker, was nach 13 Minuten mit der 0:1 Führung belohnt wird. Wieder ist es Tino Fleischer, der einen langen Ball von David Zimmermann erläuft und allein auf den BSG-Keeper zulaufend vollendet.
    Im Anschluss an das Führungstor verläuft sich das Spiel zwischen den Strafräumen und echte Torgefahr ist auf beiden Seiten Mangelware.
    Erst in der 37. Minute wird es wieder spannend: Der gut agierende Schiedsrichter Markus Hentschel entscheidet zu Recht auf Strafstoß für Altenberg. Jedoch scheitert der Routinier und Abwehrchef der Altenberger an der Latte. Damit bringt der FSV mit Glück die knappe Führung in die Pause.
    Vor Wiederanpfiff ahnte noch keiner der ca. 200 Zuschauer, wie torreich sich die zweite Hälfte der Partie gestalten sollte. An dieser Stelle ein Dankeschön an die zahlreichen Fans, die aus Dippoldiswalde mitgekommen sind.


    Den Anfang zum Torreigen machen zunächst die Gastgeber bereits eine Minute nach der Halbzeit. Die Dippser befinden sich scheinbar noch in der Kabine, Robby Müller nutzt die Gunst und kann unbedrängt mit einem Schuss ins kurze Eck zum 1:1 netzen.
    Vom Ausgleich gepushed haben die Altenberger nun ihre stärkste Phase. Aggressiv stören sie den Spielaufbau des FSV und haben mehr Spielanteile. Doch die Gästeabwehr, heute um den cleveren Max Cubeus, leistet sich keinen weiteren Lapsus. Im Gegenteil, die Gäste wollen gewinnen.
    Nach einem Freistoß von Daniel Zimmermann steht Marco Fritz einschussbereit am langen Pfosten, nur sein Gegenspieler kommt ihm zuvor und drückt den Ball über die eigene Torlinie (61.)
    Der FSV macht nun gleich Nägel mit Köpfen – nur zwei Minuten später ist es abermals Fritz in guter Position, sein Schuss schlägt im Altenberger Gehäuse zur 1:3-Führung ein.
    In der Folge versucht es Altenberg nochmal, doch FSV-Torwart Stefan Friedrich erweist sich einmal mehr mit einer großartigen Rettungsaktion als starker Rückhalt für die Dippser.
    Die Spielentscheidung fällt in der 73. Minute. Ein straffer Schuss vom starken Tino Fleischer, der von den Altenbergern über 90 Minuten nicht gestellt werden konnte, schlägt im Gehäuse der Gastgeber zum 1:4 ein. Danach ist es ein Schaulaufen für die Gäste. Allein bei BSG-Keeper Zimmermann, der 2 Mal großartig im Mann gegen Mann Sieger bleibt, können sich die Bergstädter bedanken, dass sich das Resultat in Grenzen hält.
    Den Schlusspunkt unter diese brisante Partie setzt der eingewechselte Marco Fleischer, ebenfalls mit einem direkten Schuss aus 14 Metern zum 1:5 Endstand.
    Am Ende steht also ein klarer Auswärtserfolg des FSV. Bei mehr Entschlossenheit und Konzentration wäre durchaus ein noch höherer Sieg möglich gewesen. Allerdings waren die spielerischen Ansätze gut und diese sollen auch der Maßstab für kommende Aufgaben sein.
    Schon nächste Woche im Heimspiel gegen Wilsdruff kann der FSV zeigen, welchen Stellenwert der Sieg in Altenberg hat. Die Betreuer und Spieler würden sich über viele Fans und Zuschauer bei diesem wichtigen Duell freuen.


    Aufstellung:

    Stefan Friedrich
    Sven König - Max Cubeus - Holger Kirchhof - David Zimmermann
    Marco Fritz
    Sören Trübenbach* - Tino Fleischer - David Rasch
    Max Menzer** - Daniel Zimmermann***


    * ab 69.' Karsten Lemke
    ** ab 73.' Marco Fleischer
    *** ab 85.' Marco Niebylski


    Tore:
    0:1 Tino Fleischer 13.
    1:1 Robby Müller 46.
    1:2 ET Altenberg 61.
    1:3 Marco Fritz 63.
    1:4 Tino Fleischer 73.
    1:5 Marco Fleischer 90.+2


    Besondere Vorkommnisse:
    Altenberg verschießt FE (37.)


    Karten:
    Gelb: 2/1


    Schiedsrichter: Sportfreund Hentschel m. Ass.


    Zuschauer: 200

    Am Ende hat nur die Individuelle Qalität einiger weniger Spieler das Spiel entschieden, der rest von Dipps war entäuschent. :thumbdown: Oder fritzitelli anderer Meinung???.


    Ich war urlaubsbedingt leider nicht vor Ort, sonst hätte ich ja mitgespielt :D kenne den Spielverlauf auch nur aus Erzählungen. Habe aber nicht viel gegenteiligeres gehört, als dass die dippser schlecht ins spiel kamen.
    Allerdings muss der aus der dachrinne saufen könnende schiri ne richtige meise gehabt haben. aber das kennen wir von dem ja!!!

    wir haben nach 30 min (stand 3:0) aufgehört fussball zu spielen, das war erschreckend. allerdings kann man das definitiv nicht langholz nennen. Die tore entstanden zwar nach jeweils einem langen ball, aber diese pässe waren gewollt und dementsprechend getimet.


    Aber was da in der zweiten hälfte ablief, war ein graus. nach dem 3:3 hätte das spiel zu ende sein können und gut, aber wir sind ja dann vollkommen auseinander gebrochen, schade schade.


    torschützen: Lemke, Menzer, Fritz

    jup, der FSV hieß bis 1991 SG Dynamo Dippoldiswalde.
    Und in den 80 Jahren schaffte es die Männermannschaft 2x in die BK aufzusteigen, stieg aber (richtig erkannt) im darauf folgenden Jahr jeweils sang- und klanglos ab!


    Das bedeutet ja auch, dass wir letzte saison vereinsgeschichte geschrieben haben mit dem klassenerhalt, und diese geschichte dieses jahr noch erneuert haben mit dem 5. Platz :schal1::bia:

Betway Online Fussball-Wetten banner