Nationalmannschaft

  • dann nehme ich "taktisch klug" - aber warum man sich nicht spätestens nach dem 4-0 hinten rein stellt und am besten noch nen Libero installiert ist mir unkalr. stattdessen, läuft man alle 3 minuten in konter und steht hinten in unterzahl.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • Der Sieger des heutigen Tages:

    Bastian Schweinsteiger !


    Ein Leader auf dem Feld und am Mikro !


    Mit einem wie ihm auf dem Feld hätten wir heute 7:0 gewonnen. :)

    Schönen Gruß an Hr.Kroos, der hat uns schon Rußland versaut !

    Jedes Team kann mal ein schlechtes Jahrhundert haben !

  • ach sowas sagt man doch immer über die jeweilige aktuelle generation im vergleich zur vorherigen. als schweinsteiger aktiv war, waren sie auch keine typen , sondern eben ballack, wieso, klose etc., davor dann matthäus, basler etc usw. usw.;)

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • ach sowas sagt man doch immer über die jeweilige aktuelle generation im vergleich zur vorherigen. als schweinsteiger aktiv war, waren sie auch keine typen , sondern eben ballack, wieso, klose etc., davor dann matthäus, basler etc usw. usw.;)

    NOFB hatte das geschrieben: "Schweinsteiger gehört noch zu einer anderen Generation an Spielern. Er hat noch alles dem mannschaftlichen Erfolg untergeordnet. Solche Spieler gibt es leider nicht mehr allzu viele."

    Typen gibt es immer, aber er meinte die mannschaftsdienlichen. Man braucht welche, die Verantwortung übernehmen, ohne dass man sie extra motivieren muss.

  • also als mansnchaftsdienlich würde ich auch einige der heutigen generation bezeichnen. letztendlich sind es ja meistens die zentralen defensiven spieler die "den laden " zusammenhalten. die offensiven sind ja eher die "künstler" und auf die eigene performence bedacht, aber auch da gibt es eben mannschaftsdienliche. sehe da irgendwie nicht das generationenproblem, sondern eher das qualitätsproblem bzw. ein problem in der hierarchie.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • mag sein - aber wir reden über einen trainer , der immerhin wm geworden ist und das mit 2 IV auf den AV Positionen ;)

    letztendlich wird er an der em gemessen. da wird es keine rolle, ob er schon die wm oder em 2024 im blick hat. das kann sich eine fußballnation wie deutschland nicht leisten.

    da kann ich m.reif nur zustimmen.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Mannschaft "gegen" den Trainer gespielt hat.

    So dumm ist doch niemand!

    In der Geschichte der Sportpsychologie sind mehrere Team- Blackouts bekannt. ... :/

    Der Fußball ist die Strafe dafür, dass wir es nicht beim Spielen belassen können!

  • also als mansnchaftsdienlich würde ich auch einige der heutigen generation bezeichnen. letztendlich sind es ja meistens die zentralen defensiven spieler die "den laden " zusammenhalten. die offensiven sind ja eher die "künstler" und auf die eigene performence bedacht, aber auch da gibt es eben mannschaftsdienliche. sehe da irgendwie nicht das generationenproblem, sondern eher das qualitätsproblem bzw. ein problem in der hierarchie.

    Mannschaftsdienlich sollten alle spielen, sogar Ronaldo hat das erkannt.

Betway Online Fussball-Wetten banner