• Schade, vom Verein kam bisher kein Dementi, aber auch keine andere offizielle Äußerung zu Patrick Brendel. Das ist nicht gerade professionell und lässt die Spekulationen ins Kraut schießen. Da Patrick am Freitag spielte, muss bis gestern irgendetwas Einschneidendes vorgefallen sein. Oder war die Suspendierung mit Stratos gar nicht abgestimmt? Sportdirektor und Trainer sprechen hoffentlich mit einer Stimme und wissen, was sie tun. Ganz wichtig, wie man jetzt mit der Mannschaft kommuniziert. Sie muss es akzeptieren können, sonst hat die Aktion negative Nachwirkungen. Bitte schnell Klarheit schaffen!

  • Das Spiel findet zwar nicht zum geplanten Termin statt, aber es ist trotzdem interessant, was man auf der Seite des NOFV lesen kann:


    Carl Zeiss Jena wirbt in Erfurt: Mit einer spektakulären Plakataktion machte der FC Carl Zeiss Jena jetzt auf sich aufmerksam. Ausgerechnet in Erfurt, der Heimat des thüringischen „Erzrivalen“ und Drittligisten FC Rot-Weiß, warb der FCC für sein erstes Heimspiel nach der Winterpause gegen den BFC Dynamo (Samstag, 13. Februar). Garniert wurden die Plakate mit den süffisanten Hinweisen „Lieber Spitzenspiel statt Abstiegskampf?“ und „Wir heißen alle Erfurter herzlich willkommen im Fußballparadies“. Während Erfurt in der 3. Liga um den Klassenverbleib bangen muss, startet der FC Carl Zeiss Jena, dessen Stadion auch „Paradies“ genannt wird, als Tabellendritter in die Restrunde der Regionalliga Nordost. Bei sechs Punkten Rückstand auf Spitzenreiter FSV Wacker Nordhausen hofft der FCC auf die Rückkehr in die dritthöchste Spielklasse. Bei einigen Erfurter Fans kamen die Plakate offenbar nicht allzu gut an. Viele wurden beschmiert oder zerstört.

  • Das Punktspiel des Wochenendes im Jenaer Ernst-Abbe-Sportfeld fällt nun aus. Es ist nicht einschätzbar, ob die Gründe der Polizei so zwingend sind, dass sich der Ausfall tatsächlich nicht umgehen ließ. Wenn schon das zweite Spiel nach der Winterpause nicht stattfinden kann, dient es beiden Teams sicherlich nicht dazu den berühmten Rhythmus zu finden. Beim BFC vermuteten böse Jungs, die Absage kann nur dem FC Carl Zeiss gefallen. Schließlich sind Klingbeil und Eismann gesperrt und jetzt auch noch Erlbeck. Dazu kommt der kurzfristige Weggang von Krauße, der aufgefangen werden muss und die bisher nicht eingetroffene Freigabe für Neustürmer Buval, den schnellsten Jenenser, der aus Albanien kam. Man kann davon ausgehen, die vier Fehlenden sind beim Nachholspiel dann dabei.
    Hätte das Spiel morgen stattgefunden, wäre es jedoch auch für Dynamo nicht unproblematisch hinsichtlich der Besetzung geworden. Zu Beginn der Trainingsphase standen Thomas Stratos in der Abwehr noch Brunnemann, Steinhauer, Brendel, Haastrup, Köhne und Göwecke zur Verfügung. Diese 6 Leute fallen zur Zeit alle aus und mit Lachheb gibt es nur einen Verteidigerneuzugang. Man spielte beim Pokal also mit einer völlig neuen Abwehr, in der nur ein "echter" Verteidiger stand. Eventuell wäre der FCC also sogar besser aus dem Personalschlamassel heraus gekommen ... ;)

  • DER FSV "SCHIESST" SOLCHE TRUPPEN AUS DEM UNTEREM TABELLENDRITTEL SICHER AUCH NICHT JEDEN TAG SO AB, ABER DIE TATEN ES, WÄHREND DER RUHMREICHE GASTGESCHENKE IN FORM VON PUNKTEN VERTEILT. ;)


    BIN AUF NÄCHSTEN SAMSTAG GESPANNT, DER GAST AUS SCHÖNBERG KOMMT MIT ZWEI HEIMSIEGEN (JENA & AUERBACH), ALSO SECHS PUNKTEN NACH BERLIN. DA SOLLTEN SICH DIE WEINROTEN-SPIELER MAL STRAFFEN UND EINEN DREIER EINFAHREN. 8)


    :support:

  • Patrick Brendel, mit dem der BFC Dynamo im Sommer noch um 2 Jahre verlängern wollte, was er aber nicht tat (Quelle: Kicker), weist den Vorwurf des vereinsschädigenden Verhaltens zurück. Genauer will er sich erst nach endgültiger Klärung äußern. Er meldete sich vorerst krank, nachdem ein Gespräch zur Vertragsauflösung kein Ergebnis brachte.
    Das Tischtuch scheint zerschnitten ...

  • Patrick Brendel, mit dem der BFC Dynamo im Sommer noch um 2 Jahre verlängern wollte, was er aber nicht tat (Quelle: Kicker), weist den Vorwurf des vereinsschädigenden Verhaltens zurück. Genauer will er sich erst nach endgültiger Klärung äußern. Er meldete sich vorerst krank, nachdem ein Gespräch zur Vertragsauflösung kein Ergebnis brachte.
    Das Tischtuch scheint zerschnitten ...


    Auch wenn es dadurch nicht besser wird, jetzt ist die Sache vom Tisch.
    http://www.bfc.com/news.php?id=78&cat_id=1#ontitle

  • In der Regionaliga Nordost wird an großen Strömen gekickt, z.B. an der Havel, an der Spree, an der Saale und nicht zuletzt an der Maurine. Vom dortigen Strand starten die Jungs von Axel Rietentiet am Sonnabend zum Ausflug in den Prenzlauer Berg. Ursprünglich um 13 Uhr angesetzt, findet das Spiel nun tatsächlich um 13.30 Uhr im Jahn-Sportpark statt. Betrachtet werden kann es aus Sparsamkeitsgründen lediglich von der Tribünenseite, denn tatsächlich fehlt einem Großteil der Befis die Brisanz in Vergleichen mit Mannschaften, die früher eher selten die Klingen mit uns gekreuzt haben. Sie picken sich nur die Rosinen aus dem Regionalligakuchen und warten bis wir im Profifußball angekommen sind. Hoffentlich müssen sie dann nicht vom Pflegedienst auf den Exer begleitet werden ...
    Sieht man sich nur die 3 letzten von den Kontrahenten ausgetragenen Matches an, dann ist man unsicher, wer denn nun die Favoritenrolle trägt. Der FC Schönberg 95 hat sie nämlich alle gewonnen, während die "Stratostegen" gerade 2 Pünktchen einsackten und zuletzt gegen den Letzten aus Halberstadt sehr bescheiden kickten. Dementsprechend herrscht mal wieder Weltuntergangsstimmung rund um das Sportforum, jedenfalls bei einem Teil der Fans, für die nur der Aufstieg zählt. Wenn wir die nächsten 10 Spiele am Stück gewinnen, bleibt uns eventuell eine theoretische Chance. Also aufhören mit dem Jammern und ran an's Werk!
    Zugegebenermaßen gab es zuletzt einige unschöne Begleiterscheinungen mitsamt reichlich Pech, aber was hilft's. 5 verletzte Abwehrrecken (Brunnemann, Göwecke, Köhne, Haastrup, Köhne) und einer, der sich verabschiedet hat bzw. es tun musste (Patrick Brendel), machen es dem Trainer schwer, den Kasten richtig abzuriegeln. Selbst wenn keiner der Rekonvaleszenten auf das rutschige Geläuf zurück kehrt, muss es uns gelingen den norddeutschen Seriensiegern die Stirn zu bieten und als Sieger den Platz zu verlassen. Merkwürdigerweise sind in Mittelfeld und Angriff zuletzt alle an Bord gewesen, Tore könnten also wieder gelingen. Immerhin fällt mit Kai-Fabian Schulz ein wichtiger Abwehrstratege auch beim Gegner aus. Ganz wichtig wird sein, dass unsere neuen bzw. derzeitigen Außenverteidiger von den offensiven Außen fleißig unterstützt werden und überhaupt alle Spieler Laufstärke und Kampfgeist beweisen. Der zentrale "Verbund", wahrscheinlich mit den Neuen Djengoue und Lachheb, muss viel miteinander sprechen, um die Räume rechtzeitig zu verengen. Das taktische Verhalten bei Ballverlust ließ leider bei uns manche Wünsche offen, aber man kann ja lernen. Ich traue das unseren Jungs weiterhin zu. Hoffen wir, dass es innerhalb der Mannschaft passt und jeder Spieler im Kader sie bestens unterstützt.
    Die Unterstützung von den Rängen wird einseitig sein, lautstark wäre wünschenswert.


    http://www.bfc.com/news.php?id=77&cat_id=1#ontitle

  • Es bleibt dabei: Vorne werden weiter Tore geschossen, hinten weiter welche kassiert. Vor nur 801 Zuschauern bei Sauwetter im Jahn-Sportpark schlug der BFC Dynamo den FC Schönberg 95 mit 4 : 1 (2 : 1). Der Gewinner des Spiels war Dennis Srbeny, der eine dicke Chance zu Spielbeginn versiebte, danach aber 3x traf. Das erste Tor nach 10 Minuten war ein Schuss ins lange Eck, dann traf er kurz vor der Pause mit einem Kopfball, wobei man nicht genau wusste, wann der Ball eigentlich die Torlinie überschritten hatte. Zuvor hatten die Mecklenburger ausgeglichen, weil unsere Abwehr, genauso wie die gegnerische, wieder einige Lücken offenbarte. Die zweite Halbzeit konnte ich leider nicht sehen, vernahm aber voll Freude die Kunde von Srbenys drittem Tor und den letzten Torabschluss vom eingewechselten Yildirim, der einen an ihm verschuldeten Strafstoß einschoss.


    Aufstellung: Hendl - Breitfeld, Lachheb, Putze, Güntner - Schünemann (Djengoue), Muhovic - Weidlich, Rockenbach (Pröger), Preiß - Srbeny (Yildirim)

  • Es bleibt dabei: Vorne werden weiter Tore geschossen, hinten weiter welche kassiert. Vor nur 801 Zuschauern bei Sauwetter im Jahn-Sportpark schlug der BFC Dynamo den FC Schönberg 95 mit 4 : 1 (2 : 1). Der Gewinner des Spiels war Dennis Srbeny, der eine dicke Chance zu Spielbeginn versiebte, danach aber 3x traf. Das erste Tor nach 10 Minuten war ein Schuss ins lange Eck, dann traf er kurz vor der Pause mit einem Kopfball, wobei man nicht genau wusste, wann der Ball eigentlich die Torlinie überschritten hatte. Zuvor hatten die Mecklenburger ausgeglichen, weil unsere Abwehr, genauso wie die gegnerische, wieder einige Lücken offenbarte. Die zweite Halbzeit konnte ich leider nicht sehen, vernahm aber voll Freude die Kunde von Srbenys drittem Tor und den letzten Torabschluss vom eingewechselten Yildirim, der einen an ihm verschuldeten Strafstoß einschoss.


    Aufstellung: Hendl - Breitfeld, Lachheb, Putze, Güntner - Schünemann (Djengoue), Muhovic - Weidlich, Rockenbach (Pröger), Preiß - Srbeny (Yildirim)


    http://www.berliner-kurier.de/…reifach-krachen--23605102
    http://www.4-liga.com/nachrich…rpack-zum-sieg-25119.html

  • Die Zahl der "Unkonzentriertheiten" in unserem Spiel ist immer noch deutlich zu hoch. Da gibt es Stellungsfehler, Fehlpässe, schlampige Abschlüsse und andere Mängel, die ein Spiel, welches man scheinbar im Griff hat, schnell kippen lassen. Es sind nicht nur die Jungen, die bisher nur Ober- und Regionalliga spielten, in dieser Hinsicht auffällig. Gestern kamen gerade von Routiniers erschreckende Fehlabspiele, die zu Schönberger Chancen führten. Ein 8 : 4 war in diesem Spiel wahrscheinlich auch möglich. Wenn das zweite Tor vor der Pause nicht fällt, weiß ich nicht mal ...
    Schön dass Srbeny zunehmend stärker wird, der nicht nur die Tore schoss sondern auch recht viel "ackerte". Schade dass er nach der fünften "Gelben" beim nächsten Mal fehlt. Ich denke, Adli Lachheb wird uns noch viel Freude machen, der schon ziemlich fit wirkt, schneller erscheint als andere Abwehrspieler und auch schon Torgefahr erzielte. Der junge Breitfeld macht nach vorne einiges richtig und spielt frech drauf los. Jetzt muss er sich körperlich schnell entwickeln, um defensiv seinen Mann zu stehen. Gestern wirkte auch der derzeitige Kapitän Güntner auf der ungewohnten linken Abwehrseite deutlich agiler. Trotzdem hoffe ich dort auf einen möglichst baldigen Einsatz von Köhne, der immerhin schon im Kader war.

Betway Online Fussball-Wetten banner