1. FC LOK Leipzig

  • Nun soll alles nicht so schlimm sein und die Dezember Gehälter sollen überwiesen werden.
    Jedoch geht es doch schon eine Weile rund.Geldgeber werden beschimpft.
    Und wie soll es in Zukunft weitergehen,derzeit wird ja nur das Loch gestopft.Lok stehen schwere Zeiten bevor und wenn man besonnen und ruhig weitergeht,könnte aus Lok wieder was werden.

  • @ BFC-Mitte


    Überleben heißt das primäre Ziel. Ein Verein der zu viele Fehler begeht, bekommt irgendwann seine Quittung. Und das war lange absehbar. Mehr möchte ich dazu auch nicht sagen. Aber Geldgeber werden NICHT beschimpft, da geh mal von aus. Hast nen Euro für uns ? ;)


    @ Borsdorfer


    Unser Torwart heißt immer noch Christopher Gäng ! :ja: Was wolltest denn mit dem Oliver ? ?( :D

    In dieser schönen Stadt, ist kein Platz, für nullende Bullen aus Österreich !

  • Die neuesten Pressemeldungen:


    Hilfe aus der Dose: 60 000 Euro drin!


    Notzon gibt Geld, Lindner gibt nichts, Mannschaft kriegt nur noch die Hälfte


    Und hier noch eine Spendenmöglichkeit:
    KLICK!


    Na, mal sehen, ob das alles hilft? Momentan ist es schwierig, im "Kaffeesatz" zu lesen.


    [i]@ Lokist: am 07.01. hatte ich "Fieber".......... :S:whistling:"

    Der Fußball ist die Strafe dafür, dass wir es nicht beim Spielen belassen können!

  • Das betrifft zwar den Lok- Vorgänger VfB Leipzig, passt aber auch hier ganz gut "rein":


    50 Jahre Bundesliga :whistling:


    Ich kann mich noch ganz genau an Anfang 1994 erinnern, die Euphorie um Pancev hielt sich bei uns sehr in Grenzen. Er war nicht mehr als ein Strohhalm, der nie und nimmer die 250.000 Mark Leihgebühr wert war. Florian Weichert sah das zwar anders, aber der "Heilsbringer" wars nicht. Sicher lags auch an seinen damaligen Mannschaftskameraden und deren Spielweise.
    Außerdem war damals auch schon das Umfeld in Probstheida ziemlich caotisch und ratlos und konnte nicht wirklich ernsthaft mit der sportlich- finanziellen Situation umgehen. 8|


    Haben wir da jetzt etwa wieder, zumindest teilweise und auf einen "niederen" Level, eine vergleichbare Situation? ?(

    Der Fußball ist die Strafe dafür, dass wir es nicht beim Spielen belassen können!

  • ... und eben noch etwas Interessantes über unseren Christopher Gäng gefunden:


    Fuball ist ein Huren- Geschäft :gruebel:


    Klingt ja erst mal gut. Ich hoffe nur, dass alles sportlich (beruflich) und privat so aufgeht. :!:
    Wenn er sich weiter mental und sportlich etabliert, kann ihn Lok sowieso nicht mehr lange halten................ :whistling:

    Der Fußball ist die Strafe dafür, dass wir es nicht beim Spielen belassen können!

  • Nach der heutigen 0:3 Niederlage gegen den FSV Zwickau sieht es neben den finanziellen Problemen auch sportlich zunehmend dunkel aus. Sportfreund Kellig hat mal wieder gegen LOK getroffen (wie sollte es auch anders sein), mir blieb dieses Ereignis aber berufsbedingt zum Glück erspart. Glückwunsch nach Zwickau, zum sicherlich klar verdienten Sieg...nach allem was ich gehört und gelesen habe.


    Man kann nur hoffen das LOK finanziell irgendwie die Kurve bekommt und nicht vor Saisonende Insolvenz anmelden muß. Die Fans allein können es nicht schaffen, da reichen auch die weit über 110.000 Euro gesammelten Spendengelder nicht aus. Wenn es ein Verein mit über 1800 Mitgliedern und Zuschauerzahlen zwischen 2.000-3.000 pro Spiel nicht schafft, diesen Club wenigstens in der Regionalliga zu etablieren (im Vergleich zu vielen Vereinen die solche Vorteile einer großen Fanszene nicht haben), dann weiß ich auch langsam nicht mehr weiter. Natürlich sind einige Kostenfaktoren enorm hoch, welche auch noch durch die VfB-Zeit eine Rolle spielen (Stadiongelände etc.), allerdings sollte man sich auch Fragen stellen. Warum z.B. ein (damals) Oberligist sich eine Frauenmannschaft in der 1.Bundesliga leisten kann, während der Hamburger SV seine Mannschaft aus finanziellen Gründen zurück gezogen hat. Oder warum man der Meinung war, 3-4 tschechische Spieler zu holen, die den Etat am Ende doch mehr belastet haben, als zugegeben wurde. Mittlerweile ist keiner mehr von denen da, aber es klafft eine enorme finanzielle Lücke. Und die kommt nicht nur zustande, weil Sponsorengelder weniger wurden, sondern weil der Verein insgesamt zu breit an allen Fronten aufgestellt war / ist. Ich habe aber das Gefühl, so richtig hat das kaum einer begriffen. Und wenn man dann natürlich alle größeren Sicherheitsspiele im Zentralstadion austragen muß, wo erstmal 5.500 Zuschauer kommen müssen, um bei einem Spiel überhaupt eine schwarze NUll zu schreiben, bleibt natürlich nichts hängen in der Vereinskasse. Im Gegenteil, es wurde sogar noch Minus gemacht.


    Es sieht nicht gut aus in Probstheida. Traurig das zu sagen, nachdem man über die letzten Jahre eigentlich auch vieles richtig gemacht hat, der Weg von ganz unten bis relativ weit oben auch steinig war. Die Hoffnung stirbt zuletzt ! Aber das sagen meist die, die kurz vorm abnippeln sind und nicht wissen, zu welchem Zeitpunkt die Todesanzeige eigentlich aufgegeben werden soll.


    In diesem Sinne.....DIE HOFFNUNG STIRBT ZULETZT !

    In dieser schönen Stadt, ist kein Platz, für nullende Bullen aus Österreich !

  • Finanzkräfte? Tolle Überschrift der Leipziger Internet Zeitung. Hausmeister, ewiger Student und einer mit zweifelhafter politischer Vergangenheit trifft wohl eher zu. Man soll sich von solchen Typen nicht all zu viel erwarten. Aber man hat halt auch keine Wahl, lieber so ein Strohhalm als Insolvenz in den nächsten Wochen.

  • Irgendwie ist alles an die Wand gefahren.
    Ich bin mir auch unsicher, was richtig ist, stecke auch nicht richtig in der "Materie" und bin somit wie viele "hin und her" gerissen... :pinch:
    Glauben kann man eigendlich niemanden mehr!
    Die Prognose für Lok sieht für mich jedenfalls momentan düster aus! :wacko::thumbdown:


    == K L I C K ==

    Der Fußball ist die Strafe dafür, dass wir es nicht beim Spielen belassen können!

    Einmal editiert, zuletzt von Borsdorfer ()

  • Finanzkräfte? Tolle Überschrift der Leipziger Internet Zeitung. Hausmeister, ewiger Student und einer mit zweifelhafter politischer Vergangenheit trifft wohl eher zu. Man soll sich von solchen Typen nicht all zu viel erwarten. Aber man hat halt auch keine Wahl, lieber so ein Strohhalm als Insolvenz in den nächsten Wochen.


    Und einer davon ist hier sogar angemeldet. Ihm hat es aber nicht gepasst, das ich ihn zurecht gestutzt habe, weil er schön provokativ (primitiv) gegenüber Dynamo-Dresden-Fans aufgetreten ist. Tja, damals ging das noch schön anonym. Nur dumm, wenn man sich kennt. Und noch viel dümmer, wenn ich auch andere kenne.


    Für manche ist das stolzieren in LOK-Jacke aber mehr wert, als Kommunikation. Aber mach mal weiter so.


    Menschen überschätzen sich eben gerne. Sympathie ist eben keine Laufkundschaft, man kann sich auch entfernen.


    Finanziell.....da brauchen wir gar nicht mehr ernsthaft philosophieren. Bei LOK heißt das.....eine halbe Million wäre morgen zu viel, aber gestern zu spät.

    In dieser schönen Stadt, ist kein Platz, für nullende Bullen aus Österreich !

    2 Mal editiert, zuletzt von Lokist ()

  • Mal wieder was zum Sportlichen:
    Spiel in Berlin findet statt
    Mal sehen, inwieweit sich die Jungens gedanklich frei machen können. Jeder Punkt wird ja genauso gebraucht wie jeder Euro.
    Drei Punkte mit nach Leipzig nehmen und schon sieht die etwas "verschrobene" Tabelle schon wieder ganz nett aus! :whistling:
    Ich freu mich auf die "Alte Försterei"! :thumbup:

    Der Fußball ist die Strafe dafür, dass wir es nicht beim Spielen belassen können!

  • Heute gab es nun der erste öffentliche Auftritt des "Arbeitspräsidiums" in der Leipziger AWK ("Alten Wollkämmerei").
    Irgendwie hatte der Ort einen "konspirativen Hauch" an sich. 8|
    Inwieweit nun die große Rettung kommen kann, werden die nächsten Wochen zeigen! Man kann nur die Daumen drücken! :thumbup:
    Lt. LVZ ist Lok "zwischen Hoffnung und Plan B" :rolleyes:

    Der Fußball ist die Strafe dafür, dass wir es nicht beim Spielen belassen können!

    Einmal editiert, zuletzt von Borsdorfer ()

  • Kämpferisch überzeugende Leistung der Leipziger. Union Zwee wird wohl absteigen und sich nächstes Jahr in der Oberliga mit dem BFC um den Aufstieg duellieren dürfen.

    Alte Försterei seit 1920 :
    nie fünftklassig - nie in Insolvenz - keine Namens- oder Emblemänderung seit Vereins(wieder)gründung

Betway Online Fussball-Wetten banner